Im ersten Moment staunt man nicht schlecht, wenn man den über den See ragenden Kirchturm erblickt. Ein Turm mitten im See – doch was hat es damit auf sich?

Einerseits scheint er irgendwie einzigartig, mystisch und romantisch, andererseits passt er aber auch nicht so recht in das pittoreske Bild dieses Sees und seiner idyllischen Umgebung – der alte Kirchturm im Reschensee, im Italienischen bekannt als Lago di Resia, ist eine wahre Touristenattraktion. Was es mit dem Turm und dem mit ihm versunkenen Dorf auf sich hat, erfahrt ihr jetzt.

Italiens versunkenes Dorf am Reschensee

Die Geschichte des Kirchturms | Urlaub am Reschensee | Der Turm als Fotomotiv

tower of sunken church in Resia lake, South Tyrol, Italy shutterstock_263053031-2

Ein alter Kirchturm mitten im See

An der Grenze zu Österreich und der Schweiz gelegen, genauer gesagt in der kleinen italienischen Gemeinde Graun im westlichen Südtirol, befindet sich der knapp 6 Kilometer lange Reschensee. So schön dieser herrlich blaue Stausee bei sonnigem Wetter auch aussehen mag, so interessant und mysteriös ist aber auch die Attraktion, die sich mitten im See befindet und als Wahrzeichen dieser Region gilt. Die Rede ist hier natürlich von dem alten Kirchturm Alt-Graun, der einst als Pfarrkirche St. Katharina bekannt war.

Der Reschensee ist ein beliebtes Ziel

Die Geschichte des Turms ist wenig romantisch

Die Geschichte dieses Kirchturms ist jedoch weniger romantisch als der Anblick des Kirchturms vielleicht vermuten lässt. Erbaut wurde die Kirche bereits im 14. Jahrhundert. Damals wurde sie noch von drei Seen umgeben: dem Reschensee, dem Mittersee und dem Haidersee. Im Jahr 1950 kam es am sogenannten Reschenpass jedoch zu einer Stauung der drei Seen. Sie war schon lange von der faschistischen Regierung geplant, und sollte dem Zweck der Energiegewinnung dienen. Die Stauung hatte zur Folge, dass der Reschensee sowie der Mittersee zusammengeführt wurden, das bedeutete aber auch, dass das gesamte Dorf Graun und auch ein Großteil des Dorfes Reschen versenkt wurden.

Reschensee im Winter

Unter Wasser sind nur noch Überreste zu erkennen

Die Bewohner der kleinen Gemeinde wurden dadurch fast vollständig ihrer Existenz beraubt, denn insgesamt 163 Häuser wurden zerstört und mehr als 500 Hektar an fruchtbarem Kulturboden überflutet, wofür die Vertriebenen nur geringe Entschädigungen erhielten. Unter dem Wasser kann man heute nur noch die Überreste des versunkenen Dorfs erkennen, über dem Wasser nur noch den alten, romanischen Kirchturm, der aus Denkmalschutzgründen stehen gelassen und bereits mehrmals restauriert wurde. Man munkelt übrigens, dass auch heute manchmal noch die Glocken zu hören sind, die aus der Tiefe geläutet werden…

Bell tower of the Reschensee (Resia) South Tyrol Italy shutterstock_314553251-2

Urlaub am Reschensee

Trotz seiner traurigen Geschichte hat sich der Reschensee in den letzten Jahren zu einem sehr beliebten Touristenort gemausert. Das liegt aber natürlich nicht nur an dem berühmt berüchtigten Kirchturm, der aus dem See ragt und ein sehr beliebtes Fotomotiv darstellt, sondern auch an der schönen Umgebung, die zum Aktivsein und Entspannen einlädt. Zwar kann man natürlich auch Bootsausflüge machen um das versunkene Dorf in der Tiefe zu erahnen, aber es laden auch viele Freizeitangebote in den wunderschönen Westen Südtirols zum Reschensee. Denn zahlreiche idyllische Wander- und Radwege schlängeln sich um den See herum und im Winter lockt es aktive Urlauber aus ganz Europa zum Snowkiten und Eissegeln oder Schlittschuhlaufen auf dem idyllischen See hierher. Seit 2008 werden hier sogar jedes Jahr die Weltmeisterschaften im Snowkiten ausgetragen. Wer sich zwischendurch nur eine Auszeit gönnen und einfach mal inmitten einer atemberaubenden Naturkulisse entspannen möchte, ist hier aber genauso gut aufgehoben. Nehmt euch einen kleinen Picknickkorb mit, sucht euch ein schönes, ruhiges Plätzchen im Grünen mit Blick auf den See und genießt euer Mahl genauso wie die frische Bergluft. Einfach wunderbar!

Der Kirchturm von Reschensee – zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Motiv

Die Geschichte des Kirchturms und des alten Dorfes Graun, das im See versunken ist, ist keine besonders idyllische. Aber vielleicht ist es gerade diese Vergangenheit, die den Ort so anziehend macht. Zu wissen, was da unter der Wasseroberfläche liegt und welche schicksalhaften Geschichten damit verbunden sind, übt, wie ich finde, eine enorme Faszination aus. Der aus dem Wasser ragende Kirchturm als Überbleibsel dieser verhängnisvollen Vergangenheit setzt dem ganzen noch die Krone auf. Wahrscheinlich ist der See mit seinem Kirchturm deshalb auch ein so beliebtes Fotomotiv. Der Anblick dieser Landschaft vermittelt zu jeder Jahreszeit einen Eindruck von Mystik und vergessenen Geschichten, wie diese Instagram Beiträge beweisen:

Südtirol ist einfach schön!

Na, habt ihr Lust auf einen kleinen Trip nach Südtirol und zum mystischen Reschensee bekommen? Ich sage euch: Ein Ausflug in die wunderschöne und geschichtsträchtige Region ist auf jeden Fall lohnenswert. Und damit ihr den Aufenthalt in Südtirol optimal genießen könnt, habe ich natürlich noch die passenden Angebote für euch herausgesucht!

Südtirol Angebote

Das könnte euch auch interessieren