Quick Infos | Karte | Sehensw├╝rdigkeiten | Unterk├╝nfte

Minnesota, das „Land der zehntausend Seen“ an der Grenze zu Kanada, ist ein Paradies f├╝r Naturverliebte, Fans von Abenteuerurlaub und Tourist:innen, die in den St├Ądten voller Kultur und Shoppingm├Âglichkeiten das Lebensgef├╝hl Minnesotas genie├čen wollen. Ob ihr durch die zahlreichen, weitl├Ąufigen Nationalparks wandern (oder paddeln!) wollt oder doch lieber einen Tag in der gr├Â├čten Mall der USA verbringen m├Âchtet, in Minnesota seid ihr goldrichtig.

Top 10 Minnesota Sehensw├╝rdigkeiten

  1. Mississippi Headwaters im Itasca State Park
  2. Lake Superior
  3. Mall of America
  4. Walker Art Center
  5. Voyageurs-Nationalpark
  6. Boundary Waters Canoe Area Wilderness
  7. Paisley Park
  8. Grand Portage National Monument
  9. National Eagle Centre
  10. Grand Rounds National Scenic Byway

Quick Infos zu Minnesota (MN)

  • Lage: Bundesstaat im Norden der USA an der Grenze zu Kanadas Provinzen Manitoba und Ontario, im Osten liegt Wisconsin, im S├╝den Iowa, im Westen North und South Dakota
  • Fl├Ąche: 225.171 km┬▓ (davon 8 % Wasserfl├Ąche)
  • Hauptstadt: St. Paul
  • Einwohneranzahl: 5,7 Mio. (Stand 2020)
  • Internationaler Flughafen: Minneapolis – St. Paul
  • Einreise in die USA: mit best├Ątigtem ESTA-Formular – alle Infos findet ihr in unserem Artikel zur Einreise in die USA
  • W├Ąhrung: US-Dollar ($)
  • Sprache: Englisch
  • Zeitzone: UTC/GMT -5 Stunden vor Deutschland
  • Beste Reisezeit: Sommer und Herbst; im Winter k├Ânnt ihr mit Minusgraden rechnen
  • Fun-Fact: Der Name „Land der 10.000 Seen“ ist keine ├ťbertreibung, sondern sogar untertrieben: In Minnesota gibt es 11.843 Seen mit einer Fl├Ąche von jeweils mehr als 10 Acres (etwa 40.000 m┬▓, so gro├č wie f├╝nfeinhalb Fu├čballfelder). Und da sind all die kleineren Seen und Teiche noch gar nicht eingerechnet.
  • Shopping-Fun-Fact: Minnesota erhebt keine Mehrwertsteuer auf Kleidung und Schuhe.

Karte mit den wichtigsten Sehensw├╝rdigkeiten in Minnesota

Auf dieser Karte k├Ânnt ihr euch einen ersten ├ťberblick ├╝ber die sch├Ânsten Sehensw├╝rdigkeiten in Minnesota verschaffen.

1. Mississippi Headwaters im Itasca State Park

Unsere Erkundungstour durch Minnesota beginnt dort, wo die Lebensader einer ganzen Region beginnt: Der m├Ąchtige Mississippi entspringt im ├Ąltesten State Park Minnesotas, dem 1891 gegr├╝ndeten Itasca State Park, aus dem Lake Itasca und ist hier noch ein knietiefes Fl├╝sschen, doch er windet sich im Anschluss 2.552 Meilen durch die USA, bis er in den Golf von Mexiko m├╝ndet. Umgeben von weiten W├Ąldern, in denen Otter und Rehe zu Hause sind, steht ihr am Lake Itasca und schaut hinaus aufs Wasser. Ihr k├Ânnt hier sogar euch und eurem Gl├╝ck etwas Gutes tun: Denn der Legende nach werden alle, die dort den Mississippi ├╝berqueren, wo er entspringt, ein langes und gl├╝ckliches Leben f├╝hren. H├╝pft, lauft und klettert ├╝ber die Steine, die den See vom Mississippi trennen, und holt euch euer Gl├╝ck!

Eine Familie l├Ąuft ├╝ber die Steine dort, wo der Lake Itasca in den Mississippi flie├čt. Aus dem See ragt Schilf und im Hintergrund sind weite Nadelw├Ąlder zu sehen.
Mississippi Headwaters im Itasca State Park | Foto: Kvidt Creative

Die Aktivurlauber:innen und Outdoor-Fans unter euch haben an, auf und rund ums Wasser viele M├Âglichkeiten, sich zu bewegen: Leiht euch ein Kajak oder Kanu und paddelt ├╝ber die Seen – oder, wenn ihr lieber nur schauen wollt, macht eine Bootstour ├╝ber Lake Itasca und lasst euch die Tiere der Umgebung zeigen – leiht euch ein Fahrrad aus und radelt bis zum Ursprung des Mississippis. Wandert ├╝ber mehr als 28 Meilen Wanderwege durch dichten Wald voller V├Âgel und Wildtiere, rund um gr├Â├čere und kleinere Seen und durch Moore und lasst es einfach auf euch wirken, vollkommen von der Natur umgeben zu sein. Denn der Itasca State Park ist 130 km┬▓ gro├č.

Lernt im Mary Gibbs Mississippi Headwaters Center einiges ├╝ber die nat├╝rliche und kulturelle Geschichte dieses besonderen Ortes. Im dazugeh├Ârigen Caf├ę k├Ânnt ihr euch eine kleine St├Ąrkung g├Ânnen. Das Jacob V. Brower Visitor Center erwartet euch mit interessanten Ausstellungen und hat auch f├╝r Kinder einiges zu bieten. Hier k├Ânnt ihr euch auch Infos vom Parkpersonal besorgen. Wollt ihr weit ├╝ber die Landschaft in die Ferne schauen (und seid schwindelfrei), dann klettert auf den 30 Meter hohen Aiton-Heights-Turm.

  • ├ľffnungszeiten: t├Ąglich 8-22 Uhr
  • Aktuelle Infos: Informiert euch am besten vor eurem Besuch auf der offiziellen Internetseite. Dort erfahrt ihr unter anderem, wie der aktuelle Zustand der Wege ist.

Weitere Erlebnisse am Mississippi

  • Great River Road: Die Route aus verschiedenen Stra├če folgt dem Verlauf des Mississippis und f├╝hrt euch vom Itasca State Park bis hinunter zum Golf von Mexiko. Auf dem Weg k├Ânnt ihr an vielen interessanten St├Ądten und Sehensw├╝rdigkeiten anhalten – perfekt f├╝r einen Minnesota Roadtrip!
  • Stadtrundfahrten mit Schaufelradbooten in Minneapolis und St. Paul: Lasst euch die Twin Cities vom Wasser aus zeigen und erfahrt mehr ├╝ber die lebendigen St├Ądte.
  • Mississippi River Trail: Radfahrer:innen unter euch k├Ânnen dem m├Ąchtigen Fluss f├╝r ein kleines St├╝ck oder sogar tagelang folgen.
  • Minnesota Marine Art Museum: Das Kunstmuseum direkt am Mississippiufer in Winona befasst sich mit dem Wasser und den Beziehungen der Menschen zu ihm.
  • St. Anthony Falls in Minneapolis: Bestaunt den einzigen nat├╝rlichen Wasserfall am Mississippi.
  • Bluff Country: Diese von sanften Fl├╝ssen durchzogene Landschaft aus Kalksteinfelsen ist einfach malerisch. Wollt ihr dem Mississippi folgen, denkt auf jeden Fall daran, auch seinem Umland den ein oder anderen Besuch abzustatten.
Schaufelraddampfer auf dem Mississippi, im Hintergrund Laubb├Ąume, die sich im Herbst gold-orange f├Ąrben. Links im Bild ist der Rand einer hohen Br├╝cke zu sehen.
Schaufelraddampfer auf dem Mississippi | Foto: Visit Saint Paul

2. Lake Superior

Im „Land der 10.000 Seen“ f├╝hrt uns der n├Ąchste Stopp, wie k├Ânnte es anders sein, zum gr├Â├čten S├╝├čwassersee Nordamerikas: dem Lake Superior. Den 128.000 km┬▓ gro├čen See (das ist noch etwas gr├Â├čer als die beiden gr├Â├čten deutschen Bundesl├Ąnder Bayern und Niedersachsen zusammen!) kann man sogar von der Internationalen Raumstation ISS aus sehen. Damit ist der Lake Superior definitiv das┬ágr├Â├čte┬áHighlight in Minnesota und ein absolutes Must-See.

Der Leuchtturm Split Rock Lighthouse am n├Ârdlichen Ufer des Lake Superior steht oben auf einer schroffen Felsklippe
Split Rock Lighthouse am Lake Superior | Foto: Maxim Cheeran

Ihr k├Ânnt den gr├Â├čten der Great Lakes am besten vom Wasser aus erleben: im Kanu, Kajak oder sogar im Segelboot. Es werden auch regelm├Ą├čig Bootstouren ├╝ber den See angeboten. Zum Baden ist der See allerdings zu kalt. Aber auch am Ufer gibt es gen├╝gend zu sehen und zu erleben: Schaut euch das Split Rock Lighthouse an, wandert ├╝ber den Superior Hiking Trail von Duluth bis zur kanadischen Grenze oder schaut euch bei einem Roadtrip entlang der K├╝ste ├╝ber den North Shore All-American Scenic Drive die schroffen Felsklippen und kleinen Buchten an.

Duluth, die Hafenstadt am Lake Superior

Passend zur Gr├Â├če des Lake Superior befindet sich am S├╝dwestufer des Sees der gr├Â├čte Binnenhafen der Welt, der Hafen von Duluth. Entspannt euch im Canal Park, wo auch das Wahrzeichen Duluths steht, die Aerial Lift Bridge. Hier k├Ânnt ihr euch in einem der Restaurants eine leckere St├Ąrkung g├Ânnen und die Schiffe beobachten, die unter der Aerial Lift Bridge hindurch fahren. Im Lake Superior Maritime Visitor Center erfahrt ihr einiges ├╝ber die Geschichte der Great Lakes. Ihr k├Ânnt auch einen kleinen Abstecher ├╝ber die Grenze nach Wisconsin machen und Superior, die zweite Stadt der Twin Ports, besuchen.

Ein Vater wirbelt seinen Sohn durch die Luft. Sie befinden sich im Canal Park vor der Aerial Lift Bridge.
Familie an der Aerial Lift Bridge in Duluth | Foto: Paul Vincent

3. Mall of America

Shopping-Fans, aufgepasst: Das gr├Â├čte Einkaufszentrum der USA wartet auf euch! In Bloomington, nicht weit von Minneapolis und St. Paul entfernt, steht die gigantische Mall of America. Hier findet ihr mehr als 520 Gesch├Ąfte, darunter einige repr├Ąsentative Flagship Stores bekannter Marken, und 60 Restaurants. ├ťbrigens: Minnesota erhebt keine Mehrwertsteuer auf Kleidung und Schuhe. Doch die Mall of America ist nicht nur ein Shopping-Paradies, sondern auch eine Oase der Unterhaltung. Ins Kino gehen, Minigolf spielen oder R├Ątsel in einem Escape Room l├Âsen? Kein Problem, das alles k├Ânnt ihr in diesem Shoppingcenter der Extraklasse erleben.

das Nickelodeon Universe in der Mall of America von oben - lauter bunte Achterbahnen und Attraktionen in einer gro├čen Halle
Nickelodeon Universe in der Mall of America | Foto: Explore Minnesota

Hier gibt es au├čerdem das gr├Â├čte Aquarium Minnesotas und sogar einen riesigen Indoor-Freizeitpark: das Nickelodeon Universe. Achterbahnen, eine Zip-Line, eine Wildwasserbahn und viele weitere Attraktionen, alle im Thema der beliebten Kinderserien, bereiten gro├čen und kleinen Besucher:innen Spa├č und Nervenkitzel. Ihr seht: Auch Shoppingmuffel werden hier einen spannenden Tag erleben.

  • ├ľffnungszeiten: Mo-Mi 10-20 Uhr, Do-Sa 10-21 Uhr, So 11-19 Uhr
  • Adresse: 2131 Lindau Lane, Bloomington, MN 55425
  • ├ľffentliche Verkehrsmittel: mit der Hiawatha Light Rail (Route 55) kommt ihr vom Flughafen und aus Minneapolis her, aus St. Paul nehmt ihr die Route 54
  • Hotels direkt an der Mall of America: Radisson Blu Mall of America (hier buchen) und JW Marriott Minneapolis Mall of America (hier buchen)

4. Walker Art Center

Kunst und Kultur sind in den Twin Cities Minneapolis und St. Paul super pr├Ąsent, die beiden St├Ądte gelten als das kulturelle Zentrum des Upper Midwest. Weil wir allein mit Museen und Theatern locker eine eigene Top-10-Liste f├╝llen k├Ânnten, stellen wir euch hier stellvertretend das Walker Art Center vor. Dieses Highlight der zeitgen├Âssischen und modernen Kunst geh├Ârt bei einem Besuch in Minnesota auf jeden Fall auf die Bucketlist.

In elf Galerien mit wechselnden Ausstellungen k├Ânnt ihr Kunst zu unterschiedlichsten Themen bewundern – oder ihr besucht das Theater oder das Kino, die zum Walker Art Center geh├Âren. Drau├čen vor dem Museum wartet ein Skulpturengarten auf euch, wo ihr zwischen den auff├Ąlligen Skulpturen flanieren oder mit Blick auf den gro├čen, blauen Hahn ein Picknick machen k├Ânnt.

  • ├ľffnungszeiten: Mi + Fr-So 11-17 Uhr, Do 11-21 Uhr, Mo+Di geschlossen
  • ├ľffnungszeiten des Sculpture Gardens: t├Ąglich 6-24 Uhr, Eintritt frei
  • Eintritt: Erwachsene 18$, Senioren (65+ J.) 16$, Sch├╝ler und Studenten mit Ausweis 12$, bis 18 J. kostenlos
Im Park des Walker Art Centers sitzen Menschen auf dem Gras, im Hintergrund die Cherry Spoon Bridge, ein riesiger L├Âffel, auf dem eine Kirsche balanciert, sowie die Skulptur eines blauen Hahns
Walker Art Center | Foto: Walker Art Center

Weitere Kultur-Highlights in Minneapolis und St. Paul

  • Minneapolis Institute of Art: Die Sammlung dieses Kunstmuseums umfasst 90.000 St├╝cke aus 5.000 Jahren Kunstgeschichte. Der Eintritt ist frei, also macht auf jeden Fall einen Abstecher ins „Mia“!
  • All My Relations Arts: Der Fokus dieser kleinen Galerie ist Kunst von Native Americans, hier k├Ânnt ihr die Geschichte und Kulturen der ersten Einwohner Nordamerikas einmal durch die besondere Brille der Kunst betrachten.
  • Minnesota Orchestra: In der Orchestra Hall k├Ânnt ihr verschiedensten Konzerten des international renommierten Orchesters lauschen – von Klassik ├╝ber Kammermusik sogar bis hin zu Star Wars ist alles dabei.
  • Die Theaterszene von Minneapolis und St. Paul: Ob euch der Sinn nach gro├čen Broadway-Tourneen steht oder nach einer lokalen Comedy-Truppe oder allem dazwischen, in den Twin Cities gibt es eine gro├če, lebendige und schillernde Theaterszene. Schaut euch das ein oder andere St├╝ck an und seid mitten drin in Kunst und Kultur Minnesotas!

5. Voyageurs-Nationalpark

Wo fr├╝her Pelzh├Ąndler und Goldgr├Ąber unterwegs waren, findet ihr jetzt eine Oase der Ruhe mitten in der Natur. Der Voyageurs-Nationalpark im Norden Minnesotas an der Kanadischen Grenze ist der einzige Nationalpark der USA, der auf dem Wasser liegt, und auf und zwischen den vier gr├Â├čeren und vielen kleineren Seen und dem Ash River k├Ânnt ihr der Natur hautnah sein. Der Wei├čkopfseeadler, das Wappentier der USA, ist hier zu Hause, ebenso viele weitere Tierarten.

Diesen Nationalpark k├Ânnt ihr am besten mit einem Boot erkunden – ob Kajak, Kanu, Motorboot oder gar Hausboot ist v├Âllig euch ├╝berlassen. Es gibt viele Anbieter, bei denen ihr euch Boote ausleihen k├Ânnt. Um ein Hausboot zu fahren, braucht ihr hier nicht einmal einen F├╝hrerschein! Ihr bekommt eine Einweisung, Karten und markierte Hausbootstellen machen die Navigation sehr einfach und sollte doch einmal etwas sein, sind die Experten immer nur einen Anruf entfernt.

Den Nationalpark betretet ihr an einem von drei Besucherzentren, wo ihr Karten und alle weiteren Informationen bekommt. An den Besucherzentren beginnen auch einige sch├Âne Wanderwege – f├╝r die Landratten unter euch, die das Wasser lieber vom Ufer aus bestaunen, festen Boden unter den F├╝├čen.

Sternenhimmel ├╝ber Lake Namakan im Voyageurs Nationalpark. Es sind sehr viele Sterne zu sehen und die schwarzen Silhouetten einiger Nadelb├Ąume ragen in den Himmel.
Sternenhimmel ├╝ber dem Voyageurs-Nationalpark | Foto: Erik Fremstad

Die vielen Campingpl├Ątze erm├Âglichen euch eine einzigartige Nacht in der Natur. Apropos Nacht: Der Nachthimmel ist hier, so weit drau├čen, sehr sehr dunkel. Der Voyageurs-Nationalpark ist sogar als International Dark Sky Park ausgezeichnet. Hier k├Ânnt ihr bei klarem Himmel mehr Sterne sehen als jemals zu Hause. Und mit etwas Gl├╝ck lassen sich von hier aus sogar die Nordlichter beobachten.

6. Boundary Waters Canoe Area Wilderness

Wo wir schon bei Wasser und Nordlichtern sind: Im Land der 10.000 Seen k├Ânnen wir auf die Boundary Waters Canoe Area Wilderness (kurz BWCAW) in unserer Top-10-Liste nicht verzichten. Die BWCAW besteht aus ├╝ber 1.100 Seen, die sich 150 Meilen entlang der Kanadischen Grenze erstrecken und teilweise von kleinen Fl├╝sschen verbunden werden. Hier seid ihr im absoluten Paddel-Paradies und mitten in der gesch├╝tzten, wilden Natur. Alle Besucher brauchen eine Genehmigung, um die BWCAW zu betreten, die meisten Seen d├╝rfen nicht mit Motorbooten befahren werden und es d├╝rfen keine Gruppen von ├╝ber 9 Personen gebildet werden – alles, um die Natur m├Âglichst ungest├Ârt zu lassen. In der BWCAW seid ihr zu Besuch im Zuhause von B├Ąren, Fischen, Elchen, Bibern, F├╝chsen, Eulen und Adlern. Fernab der Zivilisation k├Ânnt ihr zu euch kommen und die Wunder der Natur auf euch wirken lassen.

Mann schaut ├╝ber den nebelverhangenen See der Boundary Waters Canoe Area Wilderness und beobachtet den Sonnenaufgang. Im Vordergrund sind Nadelb├Ąume und ein Kanu zu sehen.
Sonnenaufgang ├╝ber der Boundary Waters Canoe Area Wilderness | Foto: Gary Hamers

Ihr k├Ânnt f├╝r einen Tag der BWCAW einen Besuch abstatten, oder aber ihr bleibt gleich l├Ąnger. Mit rund 2.200 ausgewiesenen Orten zum Campen steht eurem Wildnis-Abenteuer nichts im Weg. Anf├Ąnger suchen sich am besten einen zentralen Platz zum Campen und paddeln von dort aus in alle Richtungen, statt ihr Kanu immer von einem See zum n├Ąchsten zu schleppen. Mit mehr als 1.200 Meilen an Kanu-Routen gibt es garantiert in jedem Fall mehr als genug zu entdecken. Und auch die BWCAW ist ein International Dark Sky Park mit bestem Blick auf den tiefdunklen Nachthimmel.

  • Genehmigungen erhaltet ihr auf der offiziellen Website. Dort k├Ânnt ihr euch auch Genehmigungen reservieren. Sonst gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
  • Kanu-Saison ist klassischerweise von Mai bis September, aber auch bis Mitte Oktober sind bei gutem Wetter sch├Âne Touren m├Âglich.
  • Wetter: Seid in jedem Monat auf jeden Fall auf Regen und K├Ąlte vorbereitet! Ihr wollt nicht mit unpassenden Klamotten fernab der Zivilisation festh├Ąngen.

7. Paisley Park

Die Musiklegende Prince ist in Minnesota aufgewachsen und hat gro├če Teile seines Lebens hier verbracht. Prince‘ Anwesen Paisley Park in Chanhassen s├╝dwestlich von Minneapolis wurde nach seinem Tod zu einem Museum umgebaut, wo ihr dem Ausnahmek├╝nstler bei verschiedenen Touren n├Ąherkommen k├Ânnt. Bewundert seine extravaganten Outfits, Instrumente, Schuhe und Autos, bestaunt die Kunstwerke und seine Audio- und Videoaufnahmen, wandert durch die Studios, steht genau dort, wo Prince gelebt und Musik aufgenommen hat. Wechselnde Sonderausstellungen runden das Erlebnis ab, hin und wieder finden sogar Events mit Live-Musik hier statt – vielleicht habt ihr Gl├╝ck und eines ist dann, wenn ihr auch in der Gegend seid?

  • ├ľffnungszeiten: Mo, Do+So 9-17 Uhr, Fr+Sa 9-18 Uhr, Di+Mi geschlossen
  • Eintritt: Paisley Experience 51,34$, VIP Experience 95,40$, VIP Recording Experience 121,78$, Ultimate Experience 168,35$, jeweils zzgl. Sales Tax
  • Tickets m├╝ssen im Voraus online gekauft werden und sind auf der offiziellen Website erh├Ąltlich.
Das Atrium in Paisley Park, dem Anwesen von Prince. Auf dem Boden ist sehr gro├č das Love Symbol zu sehen, die W├Ąnde sind wie ein Wolkenhimmel bemalt und hinter einigen S├Ąulen h├Ąngen moderne Portraits von Prince.
Paisley Park | Foto: Explore Minnesota

Mehr von Minnesotas Musikszene

Wir haben euch ja oben schon erz├Ąhlt, wie lebendig und vielf├Ąltig die Kultur in Minnesota ist. Dasselbe gilt f├╝r die Musikszene! Musiker und Literaturnobelpreistr├Ąger Bob Dylan etwa ist hier aufgewachsen, auch seine Spuren k├Ânnt ihr entdecken. Unsere Tipps f├╝r die Musikfans unter euch:

  • Prince The Tour: Diese selbstgef├╝hrte Tour f├╝hrt euch zu wichtigen Orten wie Paisley Park und dem Nachtclub aus dem Film Purple Rain.
  • First Avenue Nightclub: Ihr k├Ânnt den Nachtclub aus Prince‘ Film nat├╝rlich auch ohne Tour besuchen. Hier wird jeden Abend Live-Musik gespielt.
  • Bob Dylan Mural: In Minneapolis wurde der Musiker auf einer riesigen Hauswand im Gem├Ąlde „The Times They Are A-Changin“ des brasilianischen K├╝nstlers Eduardo Kobra verewigt. Der perfekte Fotospot f├╝r Musikfans!
  • Viele Musikfestivals in Minnesota: Vom Bayfront Blues Festival in Duluth bis zum WeFest Country Musis in Detroit Lakes gibt es in Minnesota sehr viel Live-Musik. Oder ihr schaut in den zahlreichen Live-Musik-Clubs in der Region Minneapolis – St. Paul vorbei.
Eine Frau steht vor dem Bob Dylan Mural, die Arme vor Freude in die Luft gestreckt. Das Wandgem├Ąlde zeigt Bob Dylan in verschiedenem Alter und bunte Streifen pr├Ągen den Stil des Bildes.
Bob Dylan Mural | Foto: Paul Vincent

8. Grand Portage National Monument

Bevor europ├Ąische Siedler ins Gebiet kamen, das heute Minnesota ist, lebten hier schon Menschen. Heute gibt es elf souver├Ąne indigene V├Âlker im Bundesstaat: Sieben Anishinaabe- (Ojibwe-) und vier Dakota-Nationen. Am Grand Portage National Monument am Ufer des Lake Superior k├Ânnt ihr der Kultur der Ojibwe n├Ąherkommen: Im Heritage Center erfahrt ihr einiges ├╝ber die mehr als 2000-j├Ąhrige Geschichte der Natives an diesem Ort, oft k├Ânnt ihr auch an einem Programm teilnehmen und z. B. lernen, wie ein Kanu gebaut wird. Au├čerdem wird jeden Sommer ein traditionelles Ojibwe-Dorf nachgebaut.

Fisch und K├╝rbis werden ├╝ber einem Feuer getrocknet, im Hintergrund eine traditionelle H├╝tte aus Birkenrinde und Baumst├Ąmmen
Grand Portage National Monument | Foto: Explore Minnesota

Das Grand Portage National Monument befasst sich au├čerdem mit dem historischen Pelzhandel, der ├╝ber die hiesige Portage gef├╝hrt wurde. Die Portage ist ein 14 km langer Pfad, der den Lake Superior mit dem Pigeon River verbindet, weil der Fluss auf seinen letzten Meilen nicht f├╝r Kanus geeignet ist. Die mussten deshalb zusammen mit s├Ąmtlichem Gep├Ąck zu Fu├č geschleppt werden – auf dem Weg, den die Ureinwohner schon seit tausend Jahren genommen hatten. Auch ihr k├Ânnt diesem historischen Pfad folgen oder die wiederaufgebauten Geb├Ąude der Pelzh├Ąndler am Ufer des Lake Superior besichtigen. Living-History-Veranstaltungen, die euch direkt in die Vergangenheit versetzen, runden euren Besuch ab.

  • Adresse: 170 Mile Creek Road, Grand Portage, MN 55605
  • ├ľffnungszeiten: Der Park ist t├Ąglich von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang ge├Âffnet, mit Ausnahme einiger Feiertage, f├╝r das Historic Depot und das Heritage Center gelten teils andere ├ľffnungszeiten. Informiert euch am besten auf der offiziellen Website.
  • Eintritt: frei, f├╝rs Campen braucht ihr eine kostenlose Reservierung.
  • Wichtig zu wissen: Internet und Mobilfunkempfang sind eingeschr├Ąnkt, kommt also vorbereitet, holt euch Infos im Heritage Center und/oder ladet vor der Ankunft die App des National Park Service herunter.

Weitere Orte, um die Kultur der indigenen V├Âlker kennenzulernen

  • Pipestone National Monument: Seit Jahrhunderten bauen die indigenen V├Âlker hier den roten Stein ab, aus dem sie die Pfeifenk├Âpfe f├╝r die heiligen zeremoniellen Pfeifen herstellen. Ihr k├Ânnt euch im Besucherzentrum und Museum informieren, wandern und sogar von Mai bis Oktober zusehen, wie hier der Stein abgebaut wird.
  • Mille Lacs Indian Museum and Trading Post: Eine der wichtigsten historischen St├Ątten in Minnesota. Besucht das Museum und deckt euch beim Trading Post mit traditioneller und moderner (Handwerks-)Kunst der Natives ein. Ab und zu k├Ânnt ihr hier auch an Workshops teilnehmen.
  • Hocokata Ti Kulturzentrum am Mystic Lake: Das Kulturzentrum der Shakopee Mdewakanton Sioux Community hat sich auf die Fahnen geschrieben, das kulturelle Erbe der Ureinwohner zu bewahren. Eine Ausstellung ist auch f├╝r Besucher zug├Ąnglich. An diesem Versammlungsort findet jeden August eines der gr├Â├čten traditionellen Wacipis (oder auch Powwows) in Minnesota statt. Besucher:innen und Urlauber:innen d├╝rfen dieses wichtige kulturelle Event besuchen und so einen tiefen Einblick in die Kultur bekommen.

9. National Eagle Center

Von den majest├Ątischen Adlern haben wir euch in diesem Artikel schon mehrfach erz├Ąhlt. In Minnesota fliegen sie in einigen Nationalparks in freier Wildbahn herum und lassen sich von Besucher:innen mit etwas Gl├╝ck ersp├Ąhen. Wenn ihr die besonderen V├Âgel aber hautnah sehen wollt, stattet dem National Eagle Center einen Besuch ab. Dieses Wildtierzentrum und Museum in Wabasha am Mississippi wird euch all eure Adler-Fragen beantworten. Ihr k├Ânnt einige Adler, die nicht mehr ausgewildert werden k├Ânnen, aus der N├Ąhe erleben, au├čerdem ist das Zentrum ein Nistplatz f├╝r hunderte Adler, die sich im Winter hierhin zur├╝ckziehen.

  • Adresse: 50 Pembroke Ave. S., Wabasha, MN 55981
  • ├ľffnungszeiten: t├Ąglich 10-16 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene (ab 17 J.) 12$, Kinder (4-16 J.) 10$, Kinder bis 3 J. frei, vorherige Platzreservierung f├╝r Programme 3$
  • Tickets┬áerhaltet ihr vor Ort oder auf der offiziellen Website.
F├╝tterung im National Eagle Center: Ein Wei├čkopfseeadler mit ausgestreckten Fl├╝geln sitzt auf dem Arm einer Mitarbeiterin und frisst eine Maus aus einer Plastikschale
National Eagle Center | Foto: Jackie Scherer

Weitere Wildtierzentren in Minnesota

  • North American Bear Center in Ely: Schaut euch die m├Ąchtigen Schwarzb├Ąren an und lernt, was an den zahlreichen Mythen ├╝ber B├Ąren tats├Ąchlich dran ist.
  • International Wolf Center in Ely: W├Âlfe lassen sich hier in ihrem Gehege beobachten. Erfahrt au├čerdem alles ├╝ber die gr├Â├čeren Verwandten unserer Haushunde.
  • Fluggebiet am Mississippi: Hier fliegen 1.000 Vogelarten. Holt das Fernglas raus und beobachtet die zahlreichen Tiere im K├Ânigreich der L├╝fte!

10. Grand Rounds National Scenic Byway

Ihr wollt die sch├Ânsten Ecken von Minneapolis entlang einer einzigen, abwechslungsreichen Strecke erkunden? Dann schaut euch den Grand Rounds National Scenic Byway an. Als Scenic Byway werden nur besonders landschaftlich, kulturell, nat├╝rlich, erholsam oder historisch reizvolle Nebenstra├čen ausgezeichnet, die von regional herausragender Bedeutung sind. In den gesamten USA gibt es nur zwei Scenic Byways, die durch die Stadt f├╝hren. In Minneapolis fahrt ihr mit dem Fahrrad oder Auto am Mississippi und den Seen entlang und habt einen fantastischen Blick auf das Zentrum der Region. Ihr k├Ânnt die Strecke (oder eher: einen Teil der 51 Meilen langen Route) aber auch zu Fu├č zur├╝cklegen – so k├Ânnt ihr euch besonders entspannt umgucken. Entlang des Weges gibt es immer wieder M├Âglichkeiten f├╝r coole Aktivit├Ąten an Land und zu Wasser.

Urlaubsguru-Tipp: In ganz Minnesota gibt es 22 Scenic Byways, die euch durch malerische Landschaften f├╝hren. M├Âchtet ihr einen Roadtrip planen, schaut doch mal, ob euch eine dieser Stra├čen zusagt! Die offizielle Internetseite der Touristeninformation Explore Minnesota gibt euch einen guten ├ťberblick und alle weiteren Infos.

Radfahrer und Spazierg├Ąnger gehen am Ufer des Mississippi entlang, wo viele Menschen in verschiedenen Booten, Kajaks, Tretbooten etc. ihren Spa├č haben. Im Hintergrund ist ein Geb├Ąude mit vielen Menschen an Picknicktischen zu sehen.
Der Bde Maka Ska See am Grand Rounds Scenic Byway | Foto: Mike Krivit Photography, Meet Minneapolis

Urlaub in Minnesota

Na, haben wir euch ├╝berzeugen k├Ânnen? Das vielf├Ąltige Minnesota h├Ąlt f├╝r jede und jeden die richtige Sehensw├╝rdigkeit und Aktivit├Ąt bereit. Wenn ihr Lust auf einen Urlaub in Minnesota bekommen habt, k├Ânnt ihr hier nach einer Unterkunft st├Âbern. Wir w├╝nschen euch viel Spa├č im Land der 10.000 Seen!