Mut zahlt sich aus – das beweist der Bau des riesigen „Urlaubsguru Island“ Projektes am Kamener Kreuz. Was die Bauherren zu ihren Plänen zu sagen haben und welche außergewöhnlichen Jobs für das karibische Urlaubsparadies vergeben werden, das erfahrt ihr hier.

Der Spatenstich erfolgte feierlich vor wenigen Monaten – jetzt geht es in die heiße Phase der Entstehung. Für alle, die sich seit Wochen bei ihrer Fahrt über die Autobahn fragen, welches Bauwerk wohl am Rande des Kamener Kreuzes in der Nähe von Unna entstehen mag: Es ist das Megaprojekt „Urlaubsguru Island“. In rund vier Monaten wird das Tropenparadies fertig sein und von da an Hunderttausende sommerhungrige Besucher nach NRW locken.

Urlaubsguru Island

Infos zum Megaprojekt | Stellenausschreibungen

Megaprojekt steht kurz vor der Fertigstellung

Schon lange hegen Daniel Krahn und Daniel Marx, die Gründer des Reiseportals „Urlaubsguru“, diesen Traum – die Karibik soll für alle erreichbar werden, bezahlbar sein und nicht mehr nur ein ferner Traum bleiben. Aus Träumen werden konkrete Ideen, es folgen Treffen mit Ingenieuren und Architekten aus ganz Deutschland, stundenlange Diskussionen, Meetings und Gespräche – bis endlich, im Sommer 2017, feststeht: „Urlaubsguru Island wird Realität!

Daniel Krahn ist erleichtert und freut sich auf die Zukunft:

„Für uns war klar: Urlaubsguru Island ist ein absolutes Herzensprojekt. Da lässt man nicht so schnell locker – nicht wenige Architekten und Ingenieure haben uns zuerst für verrückt erklärt. Mit Herrn Peters und Frau Gasanova haben wir jetzt aber ein unglaublich engagiertes Team gefunden, das bereit ist, diese Herausforderung mit uns gemeinsam anzunehmen. Wir freuen uns über jeden noch so kleinen Fortschritt am Projekt und sind uns sicher, dass Gäste aus NRW und dem gesamten Land gerne ins Urlaubsguru Island kommen werden, um karibisches Flair und einzigartige Themenwelten mit uns zu erleben.“

Daniels_Bauplan

Mut zahlt sich aus

Schon die Suche nach einem geeigneten Gelände gestaltet sich schwierig – denn wo findet man schon ein Fläche, so groß wie rund 30 Fußballfelder, vor allem im dicht besiedelten Ruhrgebiet? Nach monatelanger Recherche ist es dann reiner Zufall, der den Bau schließlich nahe Unna möglich macht.

Ungenutztes Bauland steht plötzlich zum Verkauf – hier, wo eigentlich Einfamilienhäuser entstehen sollten, bietet sich die Chance. Die Gründer überlegen nicht lange und schlagen mutig zu. Ein Glücksgriff, wie sich herausstellen wird, denn von der Autobahn ist es kein Kilometer Fahrt bis zum Urlaubsguru Island.

Mittlerweile sind die Umrisse der riesigen Halle schon von Weitem zu erkennen, Projektleiterin E. Gasanova ist optimistisch, dass nach dem langen Winter jetzt zügig weitere Fortschritte zu sehen sein werden.

„In etwa drei Wochen werden wir mit dem Ausbau der Hallen beginnen können. Mitte Juli ist ein Soft-Opening geplant, bis dahin wird ein Großteil der Arbeiten abgeschlossen sein.“

headerbild_retina

Diese Jobs sind noch zu vergeben

Knapp 750 Mitarbeiter kümmern sich rund um die Uhr um das Wohl der Gäste, um die Wartung der aufwändigen Klimaanlagen und die exotischen Tiere. Seit Monaten laufen Bewerbungsgespräche und Assessment Center – einige spannende Jobs sind aber noch zu vergeben:

Für detaillierte Informationen schaut auf der Jobseite des Urlaubsguru Island vorbei und informiert euch über alle Anforderungen und Ansprechpartner.