Slowenien ist eines der jĂŒngsten LĂ€nder Europas und wurde zum ersten grĂŒnen Reiseziel der Welt ernannt. Über 30.000 km FlĂŒsse, 12.000 Höhlen und eine bunte Tier- und Pflanzenvielfalt schmĂŒcken das kleine Tor zum Balkan. Was Slowenien noch so besonders macht und was ihr alles im Urlaub erleben könnt, verraten wir euch in diesem Artikel.

Vielleicht habt ihr die vielen atemberaubenden Bilder und Videos, die immer wieder auf Social Media auftauchen, gesehen oder habt sogar schon tolle Urlaubsberichte von Freunden und Bekannten gehört und möchtet endlich selbst den kleinen Geheimtipp mit dem großen grĂŒnen Herzen erkunden? Nicht ohne Grund hat Slowenien es auf die Top 25 Best of the World-Travellist von National Geographic geschafft. Wenn ihr das ohnehin schon besondere Land bereisen und dazu euren Slowenien Urlaub mit einem einzigartigen Erlebnis krönen möchtet, das ihr fĂŒr immer in Erinnerung behaltet, dann lest hier weiter.

Top 7 besondere Erlebnisse in Slowenien

FĂŒr euch haben wir uns schlau gemacht und die außergewöhnlichsten Orte und AktivitĂ€ten in Slowenien recherchiert, die euch zweifellos zum Staunen bringen werden. Sucht eure favorisierte Erlebnisart und sichert euch eine unvergessliche AktivitĂ€t – oder checkt am besten alle aus, es lohnt sich!

Eine Gruppe Touristen ĂŒberquert eine hochhĂ€ngenge BrĂŒcke inmitten einer atemberaubende Höhle in Slowenien. Dabei handelt es sich um die Skocjan Cave.

… fĂŒr die sportlichen Naturfreunde

… fĂŒr Strandnixen und Wasserratten

… fĂŒr Feinschmecker und Genießer

… fĂŒr Fans der Wintersportarten

… fĂŒr Spa- und Wellnessfans

… fĂŒr den gewissen Adrenalin-Kick

… fĂŒr Kulturliebhaber

 

Zum Schluss haben wir noch ein paar coole Fun Facts ĂŒber Slowenien gesammelt, mit denen ihr nicht nur das Land besser kennenlernt, sondern auch im Urlaub ordentlich glĂ€nzen könnt.

Besondere Erlebnisse in der Natur

Wusstet ihr, dass zwei Drittel Sloweniens unter Naturschutz stehen? Kein Wunder auch, denn das Land wurde nicht nur zum allerersten offiziellen „grĂŒnen Reiseziel“ der Welt ernannt, Slowenien erfĂŒllt sogar ganze 96% aller Nachhaltigkeitskriterien der internationalen Organisation Green Destinations. Stellt euch also auf eine ganze Menge unvergessliche AktivitĂ€ten im Freien ein. Mit unseren exklusiven Erlebnistipps wird euer Urlaub besonders spannend, versprochen!

Neben den Klassikern – einer Wanderung im Nationalpark Triglav und dem Besuch des Bleder Sees – könnt ihr eine Fahrradtour entlang der höchsten Straße Sloweniens, dem Mangart-Sattel, unternehmen. Der 20 Kilometer lange Weg ist nichts fĂŒr schwache Nerven, denn hier ist adrenalingeladener Nervenkitzel vorprogrammiert. FĂŒr euch geht es nĂ€mlich auf 2.055 Meter hoch und das mit Blick auf das schöne und botanisch vielfĂ€ltige Julische Alpenpanorama. Mit eurem Mountainbike kurvt ihr die ersten 10 Kilometer auf einer asphaltierten Straße, die auch fĂŒr Pkws befahrbar ist, die zweite HĂ€lfte legt ihr auf einem eher abenteuerlichen Weg zurĂŒck. Ein Muskelkater am Folgetag ist zwar garantiert, doch der zahlt sich aus.

Ein Bild von der höchstgelegene Straße Sloweniens, dem Mangart-Sattel. Der 20km lange und kurvige, aber sehr malerische Weg fĂŒhrt zum höchsten Gipfel des Landes und ist eine beliebte Fahrradstrecke, die einem zu tollen Aussichtspunkten mit fantastischen Panoramen bringt.
Foto: Slovenian Tourist Board / Fotograf: JoĆĄt Gantar

An der Spitze des Mangart angekommen, genießt ihr den einmaligen Blick auf die smaragdgrĂŒnen Laghi di Fusine in Norditalien. Wir empfehlen euch einen Besuch zwischen Mai und Oktober, denn dann sind die WetterverhĂ€ltnisse perfekt fĂŒrs Fahrradfahren sowie fĂŒrs Wandern und die Sicht – weit und klar. FĂŒr eine Fahrt mit dem Auto ist eine Öko-Maut in Höhe von 10€ fĂ€llig. Die Adrenalinjunkies unter euch können sich außerdem auf ein weiteres Mega-Erlebnis freuen: Paragliding im Tandem.

Wer lieber zu Fuß unterwegs ist und sich eher im Wald aufhĂ€lt, dem empfehlen wir eine BĂ€renbeobachtung. In Slowenien steppt nĂ€mlich der BĂ€r – aber echt! Das grĂŒne Land verfĂŒgt ĂŒber die grĂ¶ĂŸte BĂ€renpopulation in Europa. Diese könnt ihr bei einem organisierten Bear Watching hautnah erleben.

Besondere Erlebnisse am Meer

Slowenien ist hauptsĂ€chlich bei Naturfreunden bekannt und beliebt, nur die wenigsten kennen das grĂŒne Herz Europas als Strandreiseziel. Die slowenische KĂŒstenlinie ist zwar knapp 50 Kilometer lang, doch dafĂŒr besonders sehenswert. FĂŒr euch haben wir eine Google-Maps-Karte erstellt, die euch nicht nur die schönsten KĂŒstenstĂ€dte und besten StrĂ€nde Sloweniens zeigt, sondern euch eine Route vorgibt, die ihr tatsĂ€chlich auch zu Fuß oder aber auch ganz easy mit dem Fahrrad, E-Roller oder Skateboard zurĂŒcklegen könnt. Diese ist Teil des Parenzana Cycling Trails, der Slowenien mit seinen NachbarlĂ€ndern Italien und Kroatien verbindet – eine malerische Route, die auf der Bucketlist jedes Radfahrers stehen sollte.

Wenn ihr sportlich ambitioniert seid, dann lohnt es sich, eure Tour frĂŒh am Morgen in einer der Ă€ußeren StĂ€dten, z. B. Koper oder Sečovlje, zu starten und jeweils 2-3 Stunden pro KĂŒstenstadt einzuplanen. So schafft ihr es tatsĂ€chlich an einem Tag, alle fĂŒnf Citys und schönsten StrĂ€nde des Landes zu sehen. Entlang der KĂŒstenstraße, der ihr fĂŒr etwa 24 Kilometer folgt, genießt ihr die Vielfalt der slowenischen Landschaft: WĂ€hrend ihr auf der einen Seite dem Rauschen des Mittelmeeres zuhört, blickt ihr auf der anderen Seite auf die hĂŒbschen KĂŒstenstĂ€dtchen und die Julischen Alpen.

Die schönsten KĂŒstenstĂ€dte Sloweniens

Das Mittelmeer und die slowenische AdriakĂŒste sind unglaublich vielfĂ€ltig und haben eine Reihe besonderer Erlebnisse zu bieten. Die außergewöhnlichsten AktivitĂ€ten rund um die fĂŒnf sehenswertesten StĂ€dte – Koper, Izola, Piran, PortoroĆŸ und Sečovlje – haben wir hier fĂŒr euch zusammengefasst.

Besondere Erlebnisse:

  • Eine Olivenplantage besuchen (nahe Koper)
  • Eine Weinprobe auf einem Boot sichern (nahe Izola)
  • Beim Tauchausflug die Überreste eines römischen Hafens bestaunen (nahe Izola)
  • Die Fischzucht Fonda besuchen (nahe PortoroĆŸ und Sečovlje)
  • Einen mediterranen Koch-Workshop buchen (nahe PortoroĆŸ und Sečovlje)
  • Im Thalassozentrum relaxen (nahe PortoroĆŸ und Sečovlje)
  • Bei einer Salinenbehandlung entspannen (nahe PortoroĆŸ und Sečovlje)
Ein einzigartiges Erlebnis an der slowenischen AdriakĂŒste. Das Bild zeigt ein Paar bei einer Weinverkostung, die beim romantischen Sonnenuntergang auf einem Boot inmitten des Wassers stattfindet. Im Hintergrund die malerische KĂŒstenstadt Izola.
Foto: Slovenian Tourist Board / Fotograf: Julia Wesely

Besondere Erlebnisse mit kulinarischen Highlights

Vielleicht ahnt ihr es schon selbst, aber halten wir noch mal fest: Slowenien ist das grĂŒnste Land Europas, das im Norden an die Alpen und im SĂŒdwesten an das Mittelmeer grenzt und 96% aller Nachhaltigkeitskriterien der Organisation Green Destinations erfĂŒllt. Dank seiner geografischen Lage, Naturvielfalt und des mediterranen Klimas ist Slowenien ein Eldorado fĂŒr Feinschmecker. Aber wusstet ihr, dass die slowenischen Weine einen World-Class-Wine-Standard besitzen? Drei Weinbauregionen – Primorska, Podravje und Posavje, 52 Rebsorten und ĂŒber 2.500 Weinerzeuger machen die slowenische Weinkultur aus, und diese wartet darauf, entdeckt zu werden.

Besucht eins der Boutique-WeingĂŒter, erlebt eine echt slowenische Weinlese und sichert euch anschließend eine Weinverkostung bei einem der sieben Award-Winzer des Landes. Oder unternehmt eine sportliche Radtour zwischen den malerischen Weinbergen und gönnt euch eine Pause beim Picknick mit köstlichem Wein und leckeren Snacks. Seid ihr beinahe Hobby-Sommeliers, dann lohnt es sich fĂŒr euch, gleich einen Urlaub in einem WeinberghĂ€uschen zu buchen.

Slowenien gehört zu den besten Weinregionen Europas und bietet eine Vielfalt an köstlichen Naturweinen. Diese kann man z.B. bei dem Besuch eines Weinguts probieren. Zwischen dichten Weinreben auf einem Weinberg thront ein kleines WeinhĂ€uschen. Im Hintergrund sieht man den orange-roten Sonnenuntergang – eine echte Idylle.
Foto: Slovenian Tourist Board / Fotograf: Sara Mikavc

Slowenien ist nicht nur fĂŒr seine exzellenten Naturweine bekannt. WeltberĂŒhmt ist insbesondere die ausgezeichnete slowenische Cuisine. Im Jahr 2021 wurde das Land zur europĂ€ischen Gastronomieregion ernannt. Naturbelassen, grĂŒn und authentisch ist die slowenische Essenskultur – und zwar nicht nur in den kleinen Bergdörfchen, sondern auch inmitten der Hauptstadt. Ein Slowenien Urlaub ohne den Besuch der Hauptstadt Ljubljana ist undenkbar. Ganz oben auf eurer Bucketlist sollte unbedingt der Markt Odprta Kuhna, auch Open Kitchen genannt, stehen. Immer freitags von MĂ€rz bis Oktober versammeln sich die besten lokalen Chefköche und eröffnen einen Open-Air-Streetfood-Markt, auf dem es gilt, die köstlichsten Gerichte zu probieren. Dieser ist ĂŒbrigens der grĂŒnste und nachhaltigste Markt Europas, auf dem alle Produkte verwendet werden und komplett auf Plastik verzichtet wird. Wenn ihr ein StĂŒck slowenischen Geschmack mit nach Hause nehmen möchtet, dann solltet ihr euch unbedingt einen Kochkurs sichern.

Ein Bild aus dem Herzen der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. Abgebildet ist das pulsierende Leben in den Sommermonaten. Einheimische und Urlauber haben sich um einen Streetfood-Markt versammelt, essen, trinken und unterhalten sich fröhlich.
Foto: Slovenian Tourist Board / Fotograf: JoĆĄt Gantar

Besondere Erlebnisse in den schneeglÀnzenden Bergen

Die Sommermonate zwischen Mai und Oktober gelten allgemein als die beste Reisezeit fĂŒr Slowenien – es sein denn, man liebt den Winter, die eisige Frische der Bergluft und den Klang des Schnees. Die grĂŒnen Julischen Alpen verwandeln sich im Winter in ein wahres MĂ€rchen und werden zur Schaukulisse vieler Ski-, Snowboard- und Biathlon-Turniere. Der malerische Bleder See, der ohnehin das schönste Fotomotiv Sloweniens ist, nimmt im Winter eine andere Form der Schönheit an: WĂ€hrend das Leben zu stehen scheint, hört man hin und wieder nur den Glockenschlag der mit Schnee bedeckten Muttergotteskirche, die ĂŒber die Insel Blejski Otok thront. Im Januar 2023 ist es am Bleder See lebhafter als sonst, denn er ist Gastgeber der World Winter Swimming Championship. Zwischen dem 23. und 29. Januar springen mutige Schwimmer in den See, dessen Temperatur nur wenige Grade ĂŒber dem Gefrierpunkt liegt – und wenn ihr euch traut, könnt ihr ihnen Gesellschaft leisten. Außerdem lohnt es sich, eines der vielen schönen Skigebiete zu besuchen.

Das sind die Top 5 Skigebiete Sloweniens

  • Kranjska Gora ist eine der beliebtesten Regionen, die Spaß fĂŒr die ganze Familie sowie tolle Hotels und Restaurants bietet.
  • Im Skigebiet Krvavec erwarten euch AprĂšs-Ski-Partys und Winterspaß pur. Auf gepflegten Pisten kann man Ski und Snowboard fahren, aber auch fahren lernen.
  • Im Pohorje-Gebirge wartet eine der lĂ€ngsten beleuchteten Skipisten Europas. Nahe der Stadt Maribor befindet sich nĂ€mlich das slowenische Skizentrum.
  • Aufgrund seiner modernen Anlagen und top PistenverhĂ€ltnisse wurde Cerkno bereits einige Male zum „Besten Skigebiet Sloweniens“ gekĂŒrt.
  • Im Skigebiet Kanin erwartet euch ein besonderes Erlebnis auf einer Höhe von 2.000 Metern ĂŒber dem Meeresspiegel. Hier kann man nĂ€mlich mit einem Skipass in Italien und Slowenien Ski fahren.
Ein Panoramablick auf das malerische Skigebiet Vogel in Slowenien. Zu sehen ist eine moderne Liftanlage, mit dickem puderzuckerweißem Schnee bedeckte Tannen und am Horizont der Sonnenuntergang, der in unzĂ€hligen rosa und lila Nuancen ĂŒber dem Skigebiet strahlt.

Besondere Erlebnisse in den wohltuenden Thermen

Dass ihre vielfĂ€ltige Natur samt gesunden MineralgewĂ€ssern und frischer reiner Luft ein natĂŒrliches Heilmittel ist, haben die Slowenier schon vor Jahrhunderten erkannt. Seither gehören Wellness und der Besuch der natĂŒrlichen Thermalquellen zum Alltag der Einheimischen. Auch ihr könnt in den Genuss kommen und eine der zahlreichen Thermen oder eines der HeilbĂ€der Sloweniens besuchen, oder aber auch einen anderen Weg zur Erholung und Regeneration in der Natur finden.

Wie wĂ€re es beispielsweise mit einem Yoga-Retreat oder Wald-Wellness, bei denen ihr wohltuende Atem- und Entspannungstechniken erlernt? Alternativ könnt ihr eines der vielen Wellnesszentren besuchen und z.B. eine Salz- oder Salinenschlamm-Behandlung ausprobiert. Rund um die KĂŒstenstĂ€dte Piran, PortoroĆŸ und Sečovlje könnt ihr euch mit dem natĂŒrlichen und an Mineralien reichen Heilmittel, das entgiftend wirkt, verwöhnen lassen. Etwas fernab der KĂŒste und insbesondere in den Naturschutzgebieten findet ihr Wellness- und Spa-Zentren, die eine Torf-Behandlung anbieten. Dabei wird Torf, eine nicht vollstĂ€ndig zersetzte pflanzliche Masse, verwendet, die bei einem Bad oder Saunagang bei erhöhter Temperatur nahezu WunderkrĂ€fte entfaltet und dabei den Stoffwechsel anregt.

Das Bild zeige eine junge Frau bei einer typisch slowenischen SPA-Behandlung mit Torf. Dies ein natĂŒrliches Heilmittel, das aus nicht ersetzter Pflanzenmasse besteht, die aus der Erde gewonnen wird, und reich an Mineralien und anderen wohltuenden Stoffen ist.
Foto: Slovenian Tourist Board / Fotograf: Dean Dubokovič

Folgende Thermen können wir euch wÀrmstens empfehlen:

  • Therme Olimia – Sloweniens erste Selfness Destination, Getaway fĂŒr Paare
  • Therme PortoroĆŸ – Thalassozentrum, indische und thailĂ€ndische Massagen
  • Thermana LaĆĄko – Bier- und Honig-Wellness fĂŒr Experimentierfreudige
  • Therme Ptuj – speziell fĂŒr Stressabbau, Wiederfindung und Burnout-Patienten
  • Therme Dolenjske Toplice – Japanisches Schwitzbad, Wasserrutschen, ideal fĂŒr Kinder
  • Therme Zreče – ThermalschwimmbĂ€der und Saunadorf, ideal fĂŒr Romantikurlaub
  • Thalasso Strunjan, Therme Krka – Salz- und Salinenbehandlungen, Thalassozentrum
  • Therme 3000, Moravske Toplice – schwarzes Thermomineralwasser, Behandlungen mit Naturwundermitteln

Besondere Erlebnisse mit extra Adrenalin-Kick

Slowenien gehört zu den kleinsten LĂ€ndern Europas, doch aufgrund seines einzigartigen Höhlensystems könnte seine FlĂ€che eigentlich mindestens doppelt gezĂ€hlt werden. Spaß beiseite, zur slowenischen Landschaft gehören tatsĂ€chlich ĂŒber 12.000 Höhlen. Die grĂ¶ĂŸten – sogar europaweit – und womöglich beeindruckendsten sind die Ć kocjan-Höhlen, die zum UNESCO Kultur- und Naturerbe gehören.

Hier könnt ihr zwischen mehreren Routen wĂ€hlen, die fĂŒr fast alle Altersgruppen geeignet sind. Wir wollen euch jedoch die actionreiche Tour durch den Hanke-Kanal vorstellen. Diese bedarf einer guten Vorbereitung und ist nicht fĂŒr einen spontanen Besuch geeignet. Außerdem ist der Zutritt fĂŒr Kinder unter 15 Jahren untersagt. Ihr spaziert nĂ€mlich auf einer Höhe von 100 Metern und auf rutschigen schmalen Wegen entlang des Canyons des unterirdischen Flusses Reka. Unter euch fließt das Wasser, wĂ€hrend ihr die spektakulĂ€rsten Felsenformationen zu sehen bekommt. Die Tour dauert ca. 3-4 Stunden. DafĂŒr benötigt ihr bequeme Kleidung, eine Taschenlampe sowie Gummistiefel, alternativ könnt ihr das richtige Schuhwerk auch vor Ort ausleihen. Bevor es losgeht, bekommt ihr außerdem noch einen Höhlen-Overall, Helm sowie Sicherheitsgurt.

Eine Gruppe Touristen entdeckt das slowenische Unterwasserhöhlensystem bei einer Rafting-Tour. In einer dunklen Höhle versucht das Team, durch einen engen natĂŒrlichen Tunnel den Weg nach draußen zu finden.
Foto: Slovenian Tourist Board / Fotografen: Tomo Jeseničnik, Podzemlje Pece

Außerdem sollten sich die Freunde des Actionsports unter euch keineswegs die zahlreichen WassersportaktivitĂ€ten entgehen lassen. Wildwasser-Rafting, Kayaking, Canyoning und Kanufahren erwarten euch u.a. im Nationalpark Triglav. Im malerischen Soča-Tal werden auch andere coole Abenteuererlebnisse angeboten, wie z.B. Zipling und Klettern im Adrenalinpark.

Besondere Erlebnisse fĂŒr Kulturfreunde

Zu den kulturellen Highlights des Landes gehören zweifellos die unzĂ€hligen Burgen und Schlösser Sloweniens. Unter anderem solltet ihr die magische Burg Predjama, die die grĂ¶ĂŸte Höhlenburg der Welt ist, sowie die historische Burg von Celje besuchen. An die Burg Predjama angeschlossen ist die berĂŒhmteste Höhle Sloweniens. Die Postojna Höhle ist die zweitgrĂ¶ĂŸte fĂŒr Touristen erschlossenen Tropfsteinhöhlen der Welt und ein echter Hingucker. Bei Besuchern ist sie insbesondere fĂŒr die 150 Jahre alte Eisenbahn berĂŒhmt, die euch in ihre 24 Kilometer lange, unterirdische Welt hineinfĂ€hrt. FĂŒr euch haben wir aber einen besonderen Tipp: Die Höhle verfĂŒgt ĂŒber einen Konzertsaal, der mit seiner GrĂ¶ĂŸe von 3.000mÂČ Platz fĂŒr bis zu 10.000 Personen bietet. Die einzigartige Akustik und Kulisse machen ihn zum außergewöhnlichsten Konzertsaal Sloweniens – wenn auch nicht weltweit. Von Musikkonzerten ĂŒber Ballett bis hin zur magischen Weihnachtsshow „The Living Nativity“ bietet die Postojna Höhle eine Reihe spannender Events an.

Ebenfalls interessant ist das zur Höhle gehörende Hotel Jama, indem ihr u.a. geheime RÀume sowie ein Kommunikationszentrum aus der Zeit der Regime besichtigen könnt, die, wie sich erst nach Renovierung des Hotels im Jahr 2016 herausgestellte, dem Geheimdienst gehörten.

7 Fun Facts ĂŒber Slowenien, die ihr sicher nicht kanntet

  1. In Slowenien gibt es ĂŒber 12.000 Höhlen, etwa 20 davon sind fĂŒr Besucher geöffnet.
  2. Der Grottenolm der Postojna Höhle wurde zunĂ€chst fĂŒr einen Babydrachen gehalten. Heute ist klar, dass es sich um einen 25 Zentimeter kleinen blinden Salamander handelt, seinen stolzen Namen „Baby Dragon“ durfte er dennoch behalten.
  3. Slowenien ist nur 30 Jahre alt. Seine UnabhÀngigkeit von dem Staatsverband Jugoslawien erklÀrte das heutige Slowenien am 25. Juni 1991 und ist seither eine demokratische Republik.
  4. In Slowenien werden ganze 46 Dialekte gesprochen.
  5. Slowenien hat eine der dichtesten BraunbÀrpopulationen weltweit und ist das Zuhause von knapp 1.000 Tieren.
  6. Das grĂŒne Slowenien hat eine der reichsten Imkertraditionen. Über 1.000 Imker leben hier.
  7. Das gesamte Flusssystem Sloweniens betrÀgt ca. 30.000 Kilometer.

Lust auf einen Slowenien Urlaub?