Nicht für jeden Urlaub muss es bis ans andere Ende der Welt gehen, manchmal reicht schon ein Sprung ins Nachbarland, wo unerwartete landschaftliche Highlights, traumhafte Strände und aufregende Großstädte auf euch warten. Das und noch viel mehr hat unser Nachbar Belgien zu bieten. Hier erfahrt ihr alles, was ihr für einen Belgien Urlaub wissen müsst.

Mit Belgien erwartet euch ein vielseitiges Land, dass in vielerlei Hinsicht punkten kann. Macht einen ausgiebigen Strandspaziergang an der Nordseeküste, powert euch bei Wanderungen in den südlichen Ardennen aus, erfahrt mehr über das Land beim Bummeln durch mittelalterliche Ortschaften und erkundet die facettenreichen Großstädte. Taucht in die Kultur und Geschichte ein und probiert Belgiens Köstlichkeiten. Himmlische Schokolade, die frischesten Waffeln und die besten Pommes; all das erwartet euch in eurem nächsten Belgien Urlaub. Ich habe hier für euch die beliebtesten und schönsten Reiseziele des Landes rausgesucht.

Die beliebtesten Reiseziele für euren Belgien Urlaub

Wissenswertes | Beste Reisezeit | Anreise & Unterkünfte

Nordseeküste: Knokke-Heist | De Haan | Ostende | Middelkerke & Westende | De Panne

Städtetrips: Brüssel | Brügge | Antwerpen | Gent

Belgische Ardennen: La Roche-en-Ardenne | Bastogne War Museum | Grotte von Han-sur-Lesse

Belgien stellt sich vor

Belgien ist mit 30.500 km² Fläche eines der kleineren Länder Europas und hat dennoch sowohl landschaftlich, als auch kulturell so einiges auf dem Kasten. Der föderale Staat teilt sich in drei Regionen: Flandern im Norden, mit der Hauptsprache Niederländisch, Wallonien im Süden, wo hauptsächlich französisch gesprochen wird und die Hauptstadtregion Brüssel, die als eine der wenigen Hauptstädte weltweit zwei Amtssprachen, Französisch und Niederländisch, führt. Belgien zählt zu den Beneluxländern und grenzt an die Niederlande, Deutschland, Luxemburg und Frankreich. Das Land besticht mit seiner 65 Kilometer langen Nordseeküste, aber auch mit malerischen, hügeligen Landschaften im Süden. Doch die größeren Städte, allen voran Brüssel, sind ebenfalls nicht zu unterschätzen und garantiert eine Reise wert.

Beste Reisezeit für Belgien

In Belgien herrscht ein ähnliches Klima wie bei uns in Deutschland, weswegen auch ähnliche Bedingungen für die Reisezeit bestehen. Die wärmsten Monate sind die Sommermonate Juni bis August. Wenn ihr also einen Strandurlaub bevorzugt, ist das die richtige Jahreszeit für euch. Städtetrips sind sowohl im Sommer bei milden Temperaturen, als auch im durchaus kalten Winter, sehr schön. Denn dann sind in den Städten zahlreiche Weihnachtsmärkte aufgebaut und alles ist wunderschön beleuchtet, was das Ganze unglaublich romantisch werden lässt. Wenn ihr gerne wandern wollt oder Radtouren bevorzugt, könnt ihr dies am besten von April bis September in den belgischen Ardennen machen.

Anreise und passende Unterkünfte

Um nach Belgien zu kommen, gibt es, von Deutschland aus, zahlreiche Möglichkeiten. Gerade wenn ihr aus NRW kommt, ist Belgien nur einen Katzensprung entfernt und je nachdem wo ihr in Belgien hinwollt, braucht ihr mit dem Auto nur wenige Stunden. Natürlich kommt man in die größeren Städte auch super mit der Bahn oder mit Fernbussen. Wenn ihr lieber fliegen wollt, geht natürlich auch das: Die wichtigsten Flughäfen in Belgien sind in Antwerpen (ANR), Ostende-Brügge (OST), Liège (LGG), Charleroi (CRL) und Belgiens größter Flughafen Brüssel-Zaventem (BRU). Günstige Flüge von Berlin gibt es zum Beispiel schon ab 30€.  Zudem könnt ihr von Großbritannien aus mit der Fähre nach Antwerpen anreisen, wo sich einer der größten Handelshäfen Europas befindet.

Je nachdem wofür euer Herz schlägt, gibt es Belgien zahlreiche verschiedene Unterkunftsarten. Ob in Hotels, B&B’s, Ferienwohnungen, Ferienhäusern oder in privaten Unterkünften über Airbnb – ich bin sicher, ihr werdet fündig.

Wunderschöne Nordseeküste

Belgiens Nordseeküste bietet auf etwa 65 Kilometern Länge traumhafte Sandstrände und malerische Orte, die zur Erholung einladen. Besonders Kinder kommen hier im Urlaub auf ihre Kosten: Sie können Sandburgen bauen und im flachabfallenden Meer plantschen. Die meisten Strände werden von Rettungsschwimmern überwacht, weswegen das Baden dort sehr sicher ist. Aber auch für Erwachsene gibt es hier wunderschöne Urlaubsorte, die die verschiedensten Aktivitäten bieten. Ich habe euch für euren nächsten Belgien Urlaub ein paar der schönsten Küstenorte zusammengestellt.

Nordseeküste in Belgien, Belgien Urlaub
Foto: SL_Photography / iStock

Luxus in Knokke-Heist

Wenn ihr es etwas gehobener mögt, ist wohl Knokke-Heist, nahe der niederländischen Grenze, genau die richtige Wahl. Hier gibt es so viele Luxus-Hotels wie in keinem anderen Ort an der belgischen Küste. Zudem ist die Küstenstadt für ihre hochwertige Gastronomie bekannt. Sogar einige, mit Michelin-Stern ausgezeichnete, Köche sind hier ansässig. Falls ihr die Haute Cuisine Belgiens schon immer mal probieren wolltet, dann ist Knokke-Heist der richtige Ort dafür. Wenn ihr auf Fisch steht, kann ich euch das Restaurant Bartholomeus empfehlen. Mit direkter Strandlage und zwei Michelin-Sternen überzeugt das Restaurant in jeder Hinsicht. Nach dem Essen geht es dann für einen ausgiebigen Spaziergang an den Strand.

Die Stadt überzeugt durch eine köstliche Sterneküche!

Der Strand von Knokke-Heist ist 12 Kilometer lang und etwa 70 Meter breit. Das Schöne ist, dass es hier selbst im Sommer nicht sonderlich voll wird, der perfekte Platz also, um zu entspannen und die Ruhe zu genießen. Nach einem langen Tag am Strand kann man dann in seinem Luxus-Hotel nächtigen und die Sorgen des Alltags vergessen. Große Luxus-Hotels sind nicht so euer Ding? Dann empfehle ich euch ein kleineres, aber nicht weniger schickes B&B. Das 4-Sterne B&B Aquavit liegt nur zehn Gehminuten von der Train-Station entfernt und überzeugt vor allem durch leckeres Frühstück und familiären Charme. Neben Hotels und B&B’s gibt es hier natürlich auch Ferienwohnungen oder Airbnb Angebote für jede Preisklasse. Schaut gerne mal vorbei.

Strand von Knokke-Heist in Belgien
Foto: AnnaDudek / iStock

Historisches De Haan

De Haan ist, im Vergleich zu den meisten anderen belgischen Küstenorten, klassischer und historischer. Hier sind nicht so viele Hochhäuser und Ferienwohnungen wie anderenorts zu finden, sondern mehr Einfamilienhäuser und weiße Ferienvillen mit roten Dächern. Besonders bei deutschen Urlaubern ist der Ort beliebt. Die Hotels sind teilweise über 100 Jahre alt, aber in sehr gutem Zustand und somit sehr schön anzusehen.

Auch der historische Bahnhof ist ein beeindruckendes Gebäude, welches ihr euch unbedingt anschauen solltet. Wer sich gerne sportlich betätigen will, kann dies in Form von ausgiebigen Fahrradtouren oder Wassersport am sauberen Sandstrand tun. Wenn dann der Hunger kommt, schaut doch mal an der Strandpromenade in einem der kleinen Restaurants vorbei. Die Nordseeküste von Belgien ist übrigens nicht nur ein beliebtes Sommerziel: Auch das restliche Jahr über ist es hier wunderschön. Sollte das Wetter einmal so gar nicht mitspielen, kann ich einen Ausflug ins Aquafun Schwimmbad empfehlen. Ob im Whirlpool entspannen oder auf der Wildwasserbahn Adrenalin tanken, hier ist bestimmt für jeden was dabei.

De Haan in Belgien
Foto: Erik_V / iStock

Beliebtes Ostende

Ostende ist eine der wichtigsten und größten Städte an der belgischen Nordseeküste. Die kosmopolitische Hafenstadt ist  modern und belebt und deswegen auch bei den Touristen sehr beliebt. Dennoch hat sie auch historisch so einiges auf dem Kasten und bietet Inspiration für zahlreiche Künstler. In den letzten Jahren hat sich in Ostende viel getan, einiges wurde renoviert und aufgefrischt, mit beispielsweise einem neuen Einkaufszentrum im Fest- und Kulturpalast für Regentage. Ein Highlight von Ostende ist unter anderem der Kursaal, welcher das größte Casino Europas beinhaltet und Austragungsort zahlreicher Shows ist. Ob als Citytrip oder als Ort für den Badeurlaub, Ostende ist in jedem Fall eine Reise wert.

Ostende in Belgien
Foto: SL_Photography / iStock

Middelkerke & Westende

Die beiden kleinen Orte Middelkerke und Westende sind deutlich ruhiger als ihr Nachbarort Ostende und bieten somit viel Platz für einen entspannten Familienurlaub. Auch wenn hier nicht ganz so viele Touristenangebote zu finden sind, hat der Ort dennoch alles was man für einen Strandurlaub braucht. Bummelt an der Strandpromenade entlang und schaut euch die kleinen Geschäfte an, oder trinkt einen Cappuccino mit Meerblick.

Abends könnt ihr euch im Casino vergnügen oder eine der Veranstaltungen besuchen, die hier regelmäßig stattfinden. Außerdem sind hier Hotels und Ferienwohnungen oft günstiger als in den größeren Städten.

Fast schon in Frankreich: De Panne

Ich weiß nicht ob ihr es mitbekommen habt, aber wir haben gerade geografisch gesehen eine Reise von der niederländischen Grenze zur Französischen gemacht.

Guru Tipp:

Zwischen De Panne und Knokke-Heist fährt die längste Straßenbahnlinie der Welt. Auf 67 Kilometern und bei 68 Haltestellen könnt ihr in 143 Minuten gemütlich die gesamte Küste aus der Straßenbahn sehen.

De Panne schließt diese Reise ab und ist die westlichste belgische Stadt an der Nordseeküste und man kann schon französische Luft schnuppern. Hier trefft ihr auf den breitesten Strandabschnitt und weitläufige Dünenreservate, die zu langen Wanderungen einladen. Der Ort wird unter anderem übrigens als die flämische Sahara bezeichnet. Besonderes Highlight in De Panne ist das Strandsegeln, wo ihr euch auf kleinen Wagen mit einem Segeln über den Strand treiben lassen könnt. Eine willkommene Abwechslung, wenn ihr mal etwas Neues ausprobieren wollt. Auch das Stadtinnere hat ein gemütliches Flair und erinnert schon ein wenig an Frankreich. Hier gibt es über 1000 Hotelbetten in allen Kategorien, 5000 Apartments, fünf Campingplätze und zwei Feriendörfer, sodass wirklich jeder Urlauber die passende Unterkunft findet.

Städtetrip nach Belgien

Neben malerischen Küstenorten, hat Belgien aber noch weitaus mehr zu bieten. Viele größere Städte im Landesinneren laden zu einem Städtetrip, oder einer Kurzreise ein.

Spannende Sehenswürdigkeiten, historische Innenstädte, beeindruckende Marktplätze und kulinarische Highlights: Belgiens (Groß-)Städte haben es in sich.

Hauptstadt Europas: Brüssel

Beginnen wir direkt zu Anfang mit der größten Stadt und zwar mit Belgiens und gleichzeitig auch Europas Hauptstadt Brüssel. Neben dem Sitz des belgischen Königs, befindet sich hier auch das Hauptquartier der Nato und der Hauptsitz der Europäischen Union, was wahrscheinlich auch Grund dafür ist, dass die Stadt sehr multikulturell ist. In Brüssel gibt es so einiges zu sehen. Neben den Hauptsehenswürdigkeiten wie dem Wahrzeichen Manneken Pis, dem Atomium und dem Europaviertel, solltet ihr auch unbedingt einen Abstecher zum Jubelpark mit seinem Triumphbogen machen.

Fun-Fact: Rosenkohl heißt im Englischen „Brussels Sprouts“ – weil das Gemüse tatsächlich aus Brüssel kommt und hier seit Jahrhunderten angebaut wird.

Außerdem solltet ihr dem König im Palais Royal einen Besuch abstatten, eine Pause am Grote-Markt einlegen und dem Trubel zuschauen. Nach so viel Sightseeing macht sich der Hunger bemerkbar? Ein Glück hat Brüssel auch kulinarisch so einiges zu bieten. Besonders Schokoliebhaber kommen hier auf ihre Kosten, denn belgische Schokolade ist einfach himmlisch, vor allem auf einer belgischen Waffel mmmhhh! Probieren könnt ihr das in der Chocolaterie Zaabar (für Schokolade) oder im Maison Dandoy (für Waffeln). Aber auch wenn ihr eher auf herzhafte Köstlichkeiten steht, findet ihr in Brüssel so manche Leckerei. Belgische Pommes zum Beispiel gehen einfach immer, oder? Wenn ihr schon einmal hier seid, solltet ihr auch unbedingt belgisches Bier probieren und Brüssels Nachtleben kennenlernen. Am besten geht dies bei einem Pubcrawl. Es gibt noch so viel mehr zu entdecken in Belgiens Hauptstadt, aber seht am besten selbst! Hier habe ich noch mehr Brüssel Tipps für euch.

Brüssel Angebote

Welterbe Brügge

Folgt mir nun in die Weltkulturerbe-Stadt Brügge, um den wunderschönen, mittelalterlichen Stadtkern, mit seinen zahlreichen, historischen Bauwerken und kulturellen Sehenswürdigkeiten, zu entdecken. Die belgische Hansestadt ist eine der beeindruckendsten Städte Europas und das nicht ohne Grund. Lange Zeit eher unbekannt und nur von einzelnen Touristen besucht, erlangte sie in den letzten Jahren immer mehr Bekanntheit. Das liegt vermutlich unter anderem daran, dass die Stadt in dem Film „Brügge sehen…und sterben?“ aus dem Jahr 2008, die Hauptrolle spielt. Die actionreiche Tragikomödie stellt die Stadt in ein magisches und leicht melancholisches Licht, was auf eine Art sehr treffend ist.

Brügge sehen und… schwärmen!

Wagt den Aufstieg auf den Belfried-Turm, denn von hier hat man eine traumhafte Aussicht über die ganze Stadt. Auch die Heilige-Blut-Basilika ist eine bekannte Sehenswürdigkeit, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Brügge wird übrigens auch das Venedig des Nordens genannt, was an den zahlreichen Grachten liegt, die durch die Stadt führen. Die sich im Wasser spiegelnden Häuser und die kleinen Brücken sorgen für ein romantisches Flair. Also schlendert am Ufer entlang und genießt das wunderschöne Brügge! Für mehr Highlights und weitere Brügge Sehenswürdigkeiten habe ich noch einen separaten Artikel für euch.

Brügge Angebote

Brügge in Belgien
Foto: dem 10 / iStock

Diamantenstadt Antwerpen

Ein weiteres Highlight eines Belgien Urlaubs ist die wunderschöne Stadt Antwerpen. Antwerpen ist die Stadt der Diamanten und der Mode und überzeugt auf vielfältige Art und Weise. Vor allem die Fashionistas unter euch kommen hier auf ihre Kosten. Seitdem, Anfang der 80er, sechs Absolventen der Antwerpener Modeschule hier weltberühmt wurden, ist Mode und Shopping aus dieser Stadt nicht mehr wegzudenken. Doch auch sonst ist die Stadt nicht zu unterschätzen. Schaut euch mit dem Antwerpener Bahnhof einen der schönsten Bahnhöfe weltweit an, schlendert von dort in das jüdische und das Diamantenviertel und lernt mehr über die Geschichte dieser Stadt.

Die historische Innenstadt hat ebenfalls einige Sehenswürdigkeiten, wie das eindrucksvolle Rathaus auf dem Grote Markt, zu bieten. Den drittgrößten Seehafen Europas solltet ihr euch auch nicht entgehen lassen. Auf der Aussichtsplattform des modernen Wahrzeichens MAS (Museum aan de Stroom) habt ihr eine wunderbare Rundumsicht auf die Stadt und den Hafen. Diese und viele weitere Antwerpen Tipps findet ihr hier.

Antwerpen Angebote

Flanders Herz Gent

Die Stadt im Herzen der Region Flanders überzeugt in erster Linie mit ihrem romantischen Flair. Beim Besuch der historischen Altstadt fühlt man sich, als hätte man eine Zeitreise gemacht. Die Stadt ist ein einziges Freilichtmuseum und sowohl zu Fuß als auch per Boot zu erkunden. Die Bootstouren sind gerade im Sommer sehr beliebt und kosten um die 7€. Der Blick von der St. Michaels Brücke auf die drei Türme ist der Bekannteste der Stadt und ein beliebtes Fotomotiv – ich hoffe ihr habt eure Kameras griffbereit. Wenn ihr Hunger bekommt, findet ihr an jeder Ecke leckere belgische Waffeln, oder Pommes.

Von der St. Michaels Brücke hat man den schönsten Blick der Stadt

Besonderes Highlight und totaler Kontrast zu der historischen Altstadt, ist die Graffiti-Street. Wie der Name schon sagt, befinden sich entlang der gesamten Straße Graffiti-Malereien an den Hauswänden. Wenn ihr mehr über die einzelnen Gemälde erfahren wollt, gibt es jedes Wochenende Free Walking Touren, auf denen euch einiges zu den Graffitis erzählt wird. Wenn ihr dann wieder bereit für etwas Geschichte seid, solltet ihr noch der St. Bavo Kathedrale und der Grafenburg einen Besuch abstatten. Besonders schön wird Gent übrigens am Abend, denn dann werden die historischen Gebäude mit einem warmen Licht angestrahlt und sorgen für eine ganz besonders romantische Atmosphäre.

Die belgischen Ardennen

Neben Küstenorten und Großstädten dürfen auch Wälder und Berge nicht in eurem Belgien Urlaub fehlen. Die Ardennen liegen im Süden der Wallonie und bilden die „grüne Zunge Belgiens“. Hier erwartet euch endlose Natur mit zahlreichen Wäldern und einer hügeligen Landschaft, die zum Wandern einlädt. Sehr gegensätzlich zu den Küstenorten und den Großstädten Belgiens, sind die Ardennen nur sehr dünn besiedelt. Die kleinen Dörfer, auf die ihr hier stoßt, sind noch sehr traditionell und von Folklore und ehrlichem Handwerk geprägt.

Die grüne Zunge Belgiens

Hier lässt sich ein Aktivurlaub mit jeder Menge Genuss verbinden. Ob Fahrrad- und Mountainbike Touren, ausgiebige Wanderungen, Spaziergänge durch Wildtierreservate und Tierparks, Höhlenexkursionen in der weltbekannten Grotte Han-sur-Lesse, Geschichtsunterricht in historischen Schlössern, Auspowern im Kletterpark oder die Füße in wilden Flüssen abkühlen: Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten, der im Sommerurlaub etwas mehr Action mag. Doch auch im Winter sind die Ardennen nicht zu unterschätzen, denn dann verwandelt sich das satte Grün in eine schneebedeckte, weiße Wintertraumlandschaft und es entsteht ein wahres Paradies für alle Skifahrer und Langläufer. Hier drei meiner Highlights:

La Roche-en-Ardenne

Das malerische Städtchen La Roche-en-Ardenne liegt in einer Flussbiegung der Ourthe und ist ein absolutes Muss bei einem Urlaub in den Ardennen. Der Ort überzeugt mit prächtigen Schlössern und Ruinen, die darauf warten von euch erkundet zu werden.

Das mittelalterliche Schloss „Chateau Fédoal“ liegt hoch über der Stadt und verfügt über ein Gefängnis, mehrere Wehrtürme und einen Brunnen. Besonderes Highlight ist die Raubvogel Show, die hier tagsüber stattfindet. Wenn ihr es so richtig schaurig mögt, könnt ihr das Schloss, mit Fackeln ausgestattet, aber auch nachts besichtigen und nach Geistern suchen.

La Roche-en-Ardenne
Foto: kruwt / iStock

Bastogne War Musuem

Öffnungszeiten:  Juli + August: täglich 9.30-19.00 Uhr, 15. März – 15. November: täglich 9.30-18.00 Uhr, 16. November – 06. Januar: Di-So: 9.30-18.00 Uhr

Preise: Erwachsene: 14€, Senioren: 12€, Kinder (6-18 Jahre): 8€, Familie (2E 2K): 36€

Für alle Geschichtsinteressierten unter euch, könnte diese Attraktion etwas sein: Das Bastogne War Museum. Das Museum beschäftigt sich mit der Geschichte des Zweiten Weltkrieges in Belgien.

Die Ausstellung ist sehr modern und interaktiv. Sie veranschaulicht die Ursachen und Auswirkungen des Krieges aus dem Blickwinkel der Ardennenoffensive. In dem neuen, markanten, sternförmigen Gebäude mit außergewöhnlichen, aufwändigen, multisensorischen 3D-Inszenierungen, könnt ihr regelrecht in die Geschichte eintauchen.

Bastogne War Museum,Belgien Urlaub
Foto: trabantos / Shutterstock

Die Grotte von Han-sur-Lesse

Eine einzigartige Erfahrung erwartet euch in den Höhlen von Han-sur-Lesse. Ihr befindet euch hier in Europas größter Tropfsteinhöhle, welche durch den Fluss Lesse und verschiedenste Kalkablagerungen entstanden ist. Dieses Naturspektakel wurde sogar im Michelin-Führer mit drei Sternen bewertet. Also setzt euch in die über hundert Jahre alte Straßenbahn und durchquert diese beeindruckende Höhle. Mittels moderner Beleuchtung, erstrahlt die Höhle in einem ganz besonderen Licht und wirkt total bezaubernd. Lasst euch vom gigantischen Kuppelsaal beginnend, über den Saal der Draperien mit malerischen Spiegelbildern, auf eine unvergessliche Reise durch die Zeit ein.

Grotte von Han-sur-Lesse
Foto: Twin Design / Shutterstock

Euer Belgien Urlaub

Na, seid ihr überrascht, wie vielfältig unser Nachbarland Belgien ist? Wenn ihr das alles mal selbst erkunden wollt, dann packt eure Koffer für einen erholsamen Strandurlaub, eine aufregende Städtereise oder eine actionreiche Wanderung in den Ardennen. Oder aber ihr verbindet alles miteinander und lernt so gleich das ganze Land kennen. Wofür ihr euch auch entscheidet, ich wünsche euch viel Spaß in eurem nächsten Belgien Urlaub!

Belgien Angebote

Mehr Traumziele in Europa