Ihr möchtet euren Urlaub in Gambia nicht nur am Strand verbringen, sondern ihn mit abwechslungsreichen Ausflügen krönen? In diesem Artikel habe ich euch die besten Ausflüge in Gambia zusammengestellt.

Gambia ist vielfältig, bunt und absolut sehenswert. Es wäre also viel zu schade, wenn ihr während eures Urlaubs nur im Hotel bleibt. Passende Anregungen für Ausflüge in Gambia möchte ich euch in diesem Artikel geben. Vom Kayaking in den wunderschönen Mangroven des Gambia River, über einen Kochkurs mit Einheimischen, bis zum Erkunden der heimischen Tier- und Pflanzenwelt sind viele tolle Erlebnisse dabei.

Die schönsten Ausflüge in Gambia

Naturerlebnisse | Banjul

Nightlife | Afrika erleben

Video: Urlaubsguru

Ausflüge in Gambias Natur

Ausflüge in die Natur zählen zu den beliebtesten bei den Gambia Urlaubern. Zurecht – zwar gibt es in Gambia keine Elefanten oder Giraffen, doch dafür empfangen euch hier zahlreiche Affenarten, riesige Geier und andere exotische Vögel sowie Nilpferde, Krokodile, Buschböcke, Warane und Delfine. Wie ihr seht, gibt es sowohl vor und an der Küste als auch im Landesinneren eine abwechslungsreiche Flora und Fauna zu entdecken. Welche Orte ihr ansteuern könnt, um der Natur ganz nahe zu kommen, verrate ich euch jetzt.

Kayaking und Bootstouren auf dem Gambia River

Dieser Ausflug in Gambia hat mir besonders gut gefallen. Früh morgens werdet ihr in eurem Hotel abgeholt und zu einer Anlegestelle an einem ruhigen Seitenarm des Gambia Flusses gebracht. Von dort aus geht es dann im Kayak oder im Boot auf das Wasser.

Die aufgehende Sonne glitzert im Gambia River

Während die aufgehende Sonne im Fluss glitzert, hört ihr um euch herum nur die Geräusche der Natur und das seichte Plätschern der Paddel. Ihr fahrt durch Mangroven, beobachtet Vögel, Warane und Affen, die zwischen den Bäumen leben, und genießt einfach die Natur. Der Ausflug dauert etwa vier Stunden und kann direkt im Hotel gebucht werden. Im Preis von etwa 45€ pro Person sind ein Frühstück und tolle Tipps von eurem Guide inbegriffen.

Abuko Nature Reserve

Ein weiteres tolles Ausflugsziel in Gambia ist das Abuko Nature Reserve, das sich etwa 20 Kilometer von Banjul und zehn Kilometer von Serekunda entfernt befindet. Im Gebiet, das 1968 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, leben Stachelschweine, große und kleine Warane, Krokodile, Schildkröten, Schlangen, Buschböcke und Affen, die aus nächster Nähe beobachtet werden können. Für einen kleinen Eintrittspreis könnt ihr den Nationalpark besuchen und für ein paar Stunden in die Natur Gambias eintauchen.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr den Ausflug in das Abuko Nature Reserve ebenfalls im Hotel buchen. Im Preis von 35€ pro Person sind der Transfer, der Parkbesuch sowie ein Ausflug zum Paradise Beach inklusive Lunch inbegriffen.

Termitenhügel im Abuko Nationalpark
Ein riesiger Termitenhügel

Bijilo Forest Park

Ebenfalls nur einen Katzensprung von Serekunda entfernt, findet ihr den Bijilo Forest Park, der auch unter dem Namen Monkey Park bekannt ist. Diesen Namen trägt der Park nicht ohne Grund, schließlich nennen Meerkatzen sowie Stummel- und Husarenaffen den Park ihr Zuhause. Nehmt auf jeden Fall eure Kamera mit, einmalige und zuckersüße Erinnerungsfotos sind garantiert!

Safari Ausflug in den Senegal

Möchtet ihr neben Gambia noch ein weiteres westafrikanisches Land entdecken, könnt ihr einen organisierten Ausflug in den Senegal, das Land, das Gambia umschließt, unternehmen. Entsprechende Angebote für ein oder auch zweitägige Touren können für etwa 100-180€ im Hotel gebucht werden. Der Vorteil: Euer Guide kümmert sich um Transfers und das Visum und ihr könnt euch einfach zurücklehnen und den Ausflug genießen.

Giraffen im Senegal

Ein Tag in Gambias Hauptstadt Banjul

Was hat Banjul zu bieten? Auf einem Ausflug in die die Hauptstadt von Gambia könnt ihr es herausfinden. Genießt die Aussicht vom Arch 22, dem Wahrzeichen der Stadt, erfahrt im Nationalmuseum mehr über die Geschichte und Kultur Gambias und geht auf dem Albert Market auf Souvenirjagd. Bei einem geführten Ausflug erzählt euch euer Guide viel Interessantes über die Geschichte der jungen Demokratie, über die Zeit der Kolonialherrschaft und der Diktatur. Einmalige Einblicke in euer Urlaubsland, die ihr nicht bekommt, wenn ihr nur am Strand bleibt.

Zwei Städte an einem Tag erleben

Bei vielen Ausflügen nach Banjul, die von einem Veranstalter organisiert werden, wird außerdem noch ein Ausflug nach Serekunda, der größten Stadt Gambias, gemacht. So könnt ihr gleich zwei quirlige Städte an einem Tag erleben.

Arch 22 in Banjul
Der Arch 22 ist das Wahrzeichen von Banjul

Das Nachtleben in der Senegambia Road

Nach einem Tag am Strand steht euch der Sinn nach ein paar Cocktails und guter Musik? Dann sind die Senegambia Road und die umliegenden Straßen der richtige Ort für euren Abend. Hier reiht sich eine Bar an die nächste, Restaurants locken mit internationalen Gerichten und die Clubs öffnen in den späten Abendstunden ihre Türen. Um gut in den Abend zu starten, kann ich euch das afrikanisch libanesische Restaurant Evolution empfehlen. Hier gibt es leckere Speisen, die die perfekte Grundlage für lange Nächte sind.

Pub Crawl

In der Senegambia Road werden sogar Pub Crawls angeboten. Schließt euch einer Truppe an und lasst euch dabei die besten Bars zeigen.

Sucht euch einen guten Platz in einer der Bars und startet euren Abend mit dem leckeren gambischen Bier JulBrew. Dabei lässt sich wunderbar das Treiben auf der geschäftigen Straße beobachten. Hier kommen Locals und Urlauber zusammen, um miteinander eine gute Zeit zu verbringen. Ihr könnt entscheiden, ob es euch schließlich für einen letzten Absacker in coole Bars wie den Green Mamba Garden verschlägt oder ihr noch etwas in den Clubs der Meile weiterfeiern möchtet. Den eventuellen Kater könnt ihr am nächsten Tag jedenfalls wunderbar am Strand auskurieren.

Afrikanisch libanesisches Essen in der Senegambia Road
Eine gute Grundlage für den Abend bekommt ihr im Evolution

In Afrikas Kultur eintauchen

Ausflüge in Gambia, bei denen ihr in die afrikanische Kultur eintauchen könnt, gibt es natürlich ebenfalls. Die Lohnenswertesten möchte ich euch in diesem Abschnitt vorstellen.

Afrikanisch kochen mit Ida Cham

Kochkurse im Urlaub werden immer beliebter. Wenn auch ihr das Kochen und Essen liebt, ist der Kochkurs mit Ida Cham in ihrer Kochschule Yabouy Home Cooking genau das Richtige für euch. Der Tag startet damit, dass ihr – wenn ihr das wünscht – in afrikanische Kleider schlüpft und mit Ida auf dem Tanji Fish Market die benötigten Zutaten zum Kochen einkauft. Schon der Marktbesuch an sich ist ein echtes Highlight, schließlich geht es hier ganz anders zu als auf unseren heimischen Märkten.

In der afrikanischen Küche steckt viel Herzblut

Nachdem ihr alle Zutaten beisamen habt, wird gekocht. Dass in der afrikanischen Küche viel Herzblut steckt, merkt man dabei schnell – der Kochprozess dauert insgesamt mehrere Stunden. Genug Zeit, um von Ida mehr über ihr Leben, ihr Homestay und ihr gemeinnütziges Projekt zu erfahren. Die Powerfrau rief 2013 Yabouy Charity ins Leben – eine Organisation, die Frauen in der Gemeinde unterstützt.

Dann darf gegessen werden: Auf einer großen Platte wird das Essen serviert und – typisch afrikanisch – mit den Händen gegessen. Möchtet ihr das nicht, bekommt ihr natürlich einen Löffel. Glaubt mir, das Endprodukt ist einfach köstlich!

Ausflüge ins Inland von Gambia

Die touristischen Hotspots des Landes befinden sich an der Küste. Das heißt aber nicht, dass sich ein Ausflug ins ursprüngliche Landesinnere Gambias nicht lohnt. Verschiedene, teils mehrtägige Ausflüge, bei denen ihr mit einem Jeep ins Landesinnere fahrt, können direkt im Hotel gebucht werden.

Entdeckt das ursprüngliche Inland Gambias

Wie wäre es zum Beispiel mit einer zweitägigen Tour, auf der ihr zuerst die Fähre von Banjul nach Barra nehmt und von dort aus über Baboon Island im Osten des Landes bis nach Georgetown fahrt? Die Nacht verbringt ihr in einem afrikanischen Camp – klingt nach einem echten Abenteuer, oder?

Möchtet ihr lieber der Geschichte von Kunta Kinteh, der berühmten, in Gambia geborenen Hauptfigur von Alex Haleys‘ Roman Roots, auf den Grund gehen, könnt ihr euch einem Ausflug in das Dorf Juffure anschließen und im Anschluss mit einem Boot nach Kunta Kinteh Island fahren. Auf der von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannten Insel habt ihr die Möglichkeit, mehr über die Zeit des Sklavenhandels zu erfahren, die einen wichtigen und traurigen Teil von Gambias Geschichte ausmacht.

Kunta Kinteh Island
Erlebt Gambias Geschichte auf Kunta Kinteh Island

Hat euch das Afrika Fieber gepackt?

In Gambia gibt es Erlebnisse und passende Ausflüge für jeden Geschmack. Entscheidet ihr euch für einen Urlaub in Westafrika, solltet ihr also nicht nur im Hotel bleiben, sondern die Kultur und die Natur des Landes kennenlernen – es lohnt sich!

 

Gambia Themenwoche

Erfahrt mehr über Gambia