Beste Reisezeit Schottland

Alle Infos zur besten Reisezeit für Schottland

Schottland ist kein typisches Sommerziel, wo ihr euch in der Sonne räkeln könnt. Wind und Regen gehören zu Schottland wie die Highland Cows, Haggis und der Dudelsack. Die klimatischen Bedingungen und die unbeständigen Wetterverhältnisse tun der Beliebtheit des Reiseziels allerdings keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil. Die Touristen lieben die schroffen Landschaften, die malerischen Inseln und die Gastfreundschaft der Schotten. Darüber hinaus könnt ihr zahlreichen Aktivitäten in eurem Urlaub nachgehen und das Land mit all seinen Facetten kennenlernen. Eine Reise nach Schottland lohnt sich in jedem Fall. Ich zeige euch, welche Reisezeit sich am besten anbietet und wann ihr am meisten aus eurem Urlaub rausholen könnt.

Die beste Reisezeit für Schottland

Aufgrund des ganzjährig unbeständigen Wetters und der geringen Wetterunterschiede zwischen den Jahreszeiten könnt ihr Schottland das ganze Jahr über besuchen. Dennoch gibt es Reisemonate, die bei Urlaubern höher im Kurs stehen als andere. Die Hochsaison herrscht in Schottland während der Monate April, Mai, Juni, Juli, August, September und Oktober. Der Winter ist vorbei oder steht erst noch bevor und die Temperaturen befinden sich in einem angenehmen Bereich. Von den genannten Monate stechen drei als besonders beliebt bei Touristen hervor: Mai, Juni und September.

 

 

Beste Reisezeit für Schottland:

  • Hauptreisezeit: April bis Oktober
  • Beste Reisemonate: Mai, Juni und September

Für Edinburgh im Süden zählt auch der August zur besten Reisezeit für Schottland. Die Monate Mai und September sind beliebt, weil sie fern der Sommermonate liegen, in denen die meisten Touristen nach Schottland kommen. In den Monaten Juni, Juli und August müsst ihr mit vielen Urlaubern und erhöhten Preisen für Unterkünfte rechnen. Dafür könnt ihr euch in dieser Zeit auf vergleichsweise beständiges Wetter freuen. In der Regel ist der September wärmer als der Mai. Ausnahmen gibt es aber beim schottischen Wetter immer!

 

Die beste Reisezeit für die Highlands

Ein Highlight und ein Urlaubsziel der besonderen Art stellen die Highlands in Schottland dar. Hier erwarten euch die wohl schönsten Landschaften von ganz Schottland. Saftig grüne Wiesen, imposante Berge mit dem Ben Nevis als höchsten Berg und die sogenannten Lochs. Besichtigt die zahlreichen historischen Burgen und lasst euch von dem altertümlichen Flair in den Bann ziehen. All diese Sehenswürdigkeiten könnt ihr euch das ganze Jahr über ansehen, dennoch rate ich euch als beste Reisezeit für die Highlands in Schottland das Frühjahr und den Herbst. Die Wetterverhältnisse sind ideal, um zu wandern und auf Entdeckungstour zu gehen.

 

 

Vom Sommer rate ich euch ab, denn zu dieser Jahreszeit treiben die sogenannten Highland Midges ihr Unwesen in den Highlands. Die Stechmücken sind in den Monaten August und September besonders aktiv und entwickeln sich dann zu einer großen Plage. Wollt ihr die Highlands ohne diese Plagegeister erleben, vermeidet Reisen in den genannten Sommermonaten.

Schottland Highlands

Beste Reisezeit für Delfin- und Walbeobachtung in Schottland

Viele wird erfreuen, dass ihr Delfine und einige Walarten das ganze Jahr über in Schottland sehen könnt. Die Großen Tümmler sind in Schottland heimisch. Sie leben im Moray Firth, einem Gebiet in der Nordsee. Doch um sie zu sehen, müsst ihr euch mit einem erfahrenen Guide auf Tour begeben. Er bringt euch in die entsprechende Region und ihr kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ein toller Nebeneffekt: Hier könnt ihr auch Robben, Seehunde, Otter und Fischadler bewundern. Schweinswale haben sich rund um die Inseln im Norden niedergelassen. Auch sie könnt ihr das ganze Jahr sehen, wenn ihr wisst, wo ihr sie finden könnt.

Delfine sind vor allem im Frühling und im Sommer auf der Jagd. Kommt die Flut, könnt ihr die Defline beim Fischfang bewundern. Um Wale zu beobachten, lohnt sich vieler Meinungen nach die Zeit von Ende Frühling bis Anfang Herbst. Wollt ihr eine Bootstour mit Delfin- und Walbeobachtung in Schottland unternehmen, wendet euch am besten direkt an einen Anbieter. Sie kennen sich mit den besten Zeiten für Tierbeobachtungen aus und geben euch alle wichtigen Infos.

Klima in Schottland

Wer sich für Schottland als Reiseziel entscheidet, muss sich auf unbeständiges und wechselhaftes Wetter einstellen. Macht euch darauf gefasst, dass ihr an einem Tag mehrere Wetterumschwünge miterleben könnt – von Regen, über warmen Sonnenschein, bis hin zu sehr windigen Tagesabschnitten. Im Jahresverlauf gibt es keine ausgeprägten Wetterunterschiede. Das heißt, die Winter sind nicht extrem kalt und die Sommer sind nicht extrem heiß. Schottland weist gemäßigtes Klima auf. Diese Klima bringt zum einen milde Winter mit sich. Die Temperaturen fallen im Winter, wenn überhaupt, nur leicht unter den Nullpunkt. In den Highlands kommt es auch zu Schneefall, in den restlichen Landesteilen eher nicht. Zum anderen bewirkt das gemäßigte Klima kühle Sommer. Zwar können die Temperaturen in den Sommermonaten auch auf über 30 Grad Celsius klettern, das ist aber selten der Fall. In der Regel herrschen in den warmen Sommermonaten Temperaturen um die 20 Grad Celsius.

Aufgrund der geografischen Lage Schottlands gibt es regionale Unterschiede. Das betrifft vor allem den Westen und den Osten des Landes. Prinzipiell ist es im Westen wärmer als im Osten. Dafür ist der Atlantik mit dem warmen Golfstrom verantwortlich, der positiven Einfluss auf die Temperaturen im Westen nimmt. Allerdings regnet es im Westen, vor allem in den Highlands, wesentlich mehr als im Osten und in allen anderen Regionen. Im schottischen Osten, rund um Aberdeen, ist es im Vergleich zum Westen sonniger. Die klimatischen Unterschiede sind zwar im Jahresdurchschnitt minimal, aber es gibt sie! In den Monaten Juni, Juli und August herrschen allerdings auf beiden Seiten des Landes die idealen Voraussetzungen für einen Urlaub. Hier müsst ihr abwägen, ob es euch die leicht besseren Wetterbedingungen in beiden Landesteilen die erhöhten Hotelpreise wert sind. Damit ihr Vergleichswerte habt, findet ihr weiter unten zwei Klimatabellen. Glasgow ist repräsentativ für den Westen, Aberdeen steht für den Osten.

Klimatabelle für Schottlands Osten – Aberdeen

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 6 6 8 11 14 18 19 19 16 13 9 6
Min. Temperatur in °C -1 0 2 3 6 9 1 10 8 6 3 1
Sonnenstunden pro Tag 2 3 3 5 6 6 5 5 4 3 2 1
Regentage pro Monat 18 14 14 14 14 14 17 15 14 16 17 17

Klimatabelle für Schottlands Westen – Glasgow

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 6 7 9 11 16 17 19 19 16 12 9 7
Min. Temperatur in °C 1 2 2 4 6 9 11 10 8 6 3 2
Sonnenstunden pro Tag 1 2 3 4 6 6 5 5 4 2 2 1
Regentage pro Monat 17 13 10 11 10 10 13 14 13 15 14 16

 

Mein Fazit zur besten Reisezeit für Schottland

Schottland ist ein Muss für jeden, der endlose Weiten sowie raue Landschaften liebt und kein Problem mit plötzlich auftretendem oder dauerhaftem Regen und Wind hat. Da es im Jahresverlauf keine allzu großen Wetterunterschiede gibt, könnt ihr euch eine beliebige Jahreszeit für eine Reise aussuchen. Wer sich dennoch ein bisschen Beständigkeit im Wetter und angenehme Temperaturen für seinen Urlaub in Schottland wünscht, sollte sich auf die Monate Mai, Juni und September konzentrieren. Darüber hinaus gelten die Monate April bis Oktober als Hauptreisezeit für Schottland. Sucht ihr euch die Sommermonate als Reisezeit aus, seid euch der Stechmückenplage in den Highlands bewusst!

Schaut vorbei!

Hier findet ihr alle Schottland Deals

 

Weitere Informationen zu Schottland

Die besten Reisezeiten für weitere Reiseziele