Beste Reisezeit Ägypten

Wann ist die beste Reisezeit für Ägypten?

Die beste Reisezeit für Ägypten ist auf das gesamte Land bezogen ab Mitte März bis Mitte Mai sowie ab Mitte September bis Mitte November. Ausgespart sind hier die sehr heißen und trockenen Sommermonate sowie die etwas kühleren Wintermonate, in denen sich besonders in der Nacht niedrigere Temperaturen abzeichnen. Je nach Region – ob an der Mittelmeerküste, am Roten Meer, im Niltal oder in der Arabischen Wüste – gibt es kleine Unterschiede. Deshalb liste ich euch unten in einer Kurzübersicht die beste Reisezeit für Ägyptens wichtigste Touristenorte auf. Darunter folgen detaillierte Informationen zum Wetter in Ägypten. Für jede Klimazone zeige ich euch wie das durchschnittliche Klima und die Wetterbedingungen sind. Daraus resultierend begründe ich euch, warum die jeweilige Reisezeit als beste für einen Ägypten Urlaub gilt.

 

Beste Reisezeit Ägypten
Kairo April bis Mai & September bis November
Alexandria April bis November
Luxor März bis Mai & Oktober bis November
Hurghada April bis November
El Gouna April bis Juni & September bis November

Wie ist das Klima in Ägypten?

Das Klima in Ägypten ist subtropisch warm und trocken. Aufgrund der Lage innerhalb des nordafrikanischen Trockengürtels herrscht in den meisten Teilen Ägyptens ein Wüstenklima. Lediglich in den Küstenregionen am Mittelmeer ist das Klima mediterran. Hier kommt es im Winter gelegentlich zu Niederschlägen. An der Küste des Roten Meeres herrscht wie im Inland ein subtropisches Wüstenklima. Die Meeresbrise bringt jedoch einen frischen Wind herbei, der die warmen Temperaturen besser erträglich macht als in den Wüstenregionen. Hier gibt es sehr wenig bis gar keinen Niederschlag. Die Tagestemperaturen im Juli sind im nördlichen Port Said 31 Grad Celsius, in der Hauptstadt Kairo 34 Grad Celsius, in dem Touristenzentrum am Roten Meer, Hurghada, 36 Grad Celsius und in Assuan im Südosten Ägyptens 41 Grad Celsius. Im Frühjahr von März bis Juni weht ein aus Süden kommender heißer Sand- und Staubwind, der Chamsin, durch das Land.

 

 

Beste Reisezeit Ägypten

In den Wintermonaten November bis Februar belaufen sich die Tagestemperaturen auf rund 20 Grad Celsius. Die Nächte können bei rund zehn Grad Celsius kühler werden, sind insgesamt jedoch weiterhin mild.Besonders in den Küstenregionen Ägyptens ist das Klima ganzjährig mild und gut erträglich. An der Mittelmeerküste kann es sogar zu wenigen Regentagen im Dezember, Januar und Februar kommen. In den Wüstengebieten hingegen ist die Regenwahrscheinlichkeit fast bei Null. Maximal zwei Regentage pro Jahr weisen die Klimawerte für Assuan und Luxor, östlich des Nils, auf. Das führt an manchen Tagen im Sommer zu Hitzewellen mit Temperaturen jenseits der 45 Grad Grenze.

Erfahrt im Folgenden wann die beste Reisezeit für euren Ägypten Urlaub ist! Je nachdem, was euch auf eurer Reise vorschwebt und wo ihr euch aufhaltet, gelten andere Monate als beste Reisezeit für Ägypten. Deshalb gebe ich euch eine Übersicht über alle touristisch relevanten Orte und zeige euch, wann eine Reise am sinnvollsten ist.

Klimatabelle für Ägypten (Kairo)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 19 21 23 28 32 34 34 34 33 30 25 20
Min. Temperatur in °C 9 10 12 15 18 20 22 22 20 18 14 10
Sonnenstunden pro Tag 7 8 9 9 10 12 11 11 9 9 8 6
Wassertemperatur in °C 15 15 18 21 24 26 27 27 28 24 21 17
Regentage pro Monat 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1

Wie ist das Wetter in Ägypten? Temperaturen in den Küstenregionen, im Niltal und in der Wüste

Das Wetter in Ägypten ist ganzjährig warm. Im Sommer herrschen tagsüber Temperaturen entlang der 30 Grad Celsius. Auch in der Nacht sind die Temperaturen bei rund 24 Grad Celsius warm. In den Wintermonaten wird etwas kühler, jedoch ist es bei 24 bis 28 Grad Celsius am Tag immer noch sonnig und warm. Nachts kühlt es zwischen Dezember und März auf minimal zehn Grad Celsius herunter. Die Regenwahrscheinlichkeit in Ägypten ist ganzjährig verschwindend gering. Zwischen den verschiedenen Regionen zeichnet sich ein Klimaunterschied ab, den ich euch in den weiteren Unterpunkten aufzeige.

Ägypten Wetter an der Mittelmeerküste und das Klima

An der Mittelmeerküste Ägyptens ist das Klima mediterran bis subtropisch. Das Wetter zeichnet sich durch sehr warme Sommer und milde Winter aus. Besonders am Wetter an der Mittelmeerküste Ägyptens ist, dass es hier im Winter zu kurzen Niederschlägen kommen kann. Die Temperaturen belaufen sich im Dezember und Januar auf 17 bis 20 Grad am Tag sowie acht bis elf Grad in der Nacht. Im Sommer könnt ihr in Alexandria oder Port Said im Norden Ägyptens mit Temperaturen zwischen 29 und 30 Grad Celsius am Tag rechnen. Selbst nachts werden Werte zwischen 20 und 23 Grad Celsius im Juni, Juli, August und September erreicht. Somit habt ihr zur Sommerzeit die perfekten Bedingungen für einen Strandurlaub in Ägypten. Somit ist die beste Reisezeit für die Mittelmeerküste in den Monaten April bis November.

Alle Ägypten Deals

Ägypten Wetter an der Küste am Roten Meer

Die meisten Ägypten Urlauber verbringen ihre Ferien an der Küste des Roten Meeres. Allen voran punktet das Touristenzentrum Hurghada bei zahlreichen Reisenden. Aber auch andere Reiseziele wie Sharm el Sheikh, El Gouna oder Marsa Alam sind beliebte Touristenorte am Roten Meer. Das ganzjährig warme Wetter ermöglicht hier in jedem Monat im Jahr einen traumhaften Urlaub. Das Klima am Roten Meer ist subtropisch, aber durch die Meeresbrise gemäßigter als im Landesinneren. Das beste Wetter für einen Badeurlaub bieten die Sommermonate zwischen April und November. Durchschnittstemperaturen zwischen 30 Grad Celsius am Tag und 20 Grad Celsius in der Nacht machen den Badeurlaub perfekt. Wer zu volle Strände und Hotels meiden will, sollte am besten im Frühling zwischen Mitte März und April ans Rote Meer fliegen. In den Wintermonaten eignet sich ein Cluburlaub in Ägypten. Ist das Wetter draußen mal nicht so warm, wie ihr es euch wünscht, könnt ihr euch in die verschiedenen Einrichtungen des Clubhotels flüchten. In meinem El Gouna Video oben gebe ich euch einen Einblick wie so ein Clubhotel in Ägypten aussehen kann.

Der Tempel der Hatschepsut in der Nähe von Luxor, Ägypten iStock-523628106-2

Ägypten Wetter und Klima im Niltal und in der Wüste

Am Nildelta, rund um Kairo, herrscht ein vergleichbares Klima wie an der Mittelmeerküste. Hier kann es im Winter zu kleinen Regenschauern kommen, jedoch bleiben die Temperaturen mild. Im Frühjahr sind die Temperaturen am Nildelta durchschnittlich höher als am Mittelmeer. Maximalwerte von 45 Grad Celsius belegen das. In den Sommermonaten ist das warme Wetter besser auszuhalten, da die Luftfeuchtigkeit geringer ist.

Im Niltal herrscht ein halbarides Oasenklima. Westlich des Nils liegt die Libysche Wüste, die rund zweidrittel Ägyptens einnimmt. Hier ist das Klima vollarid bis arid. Östlich des Nils und bis zum Roten Meer hin befindet sich die Arabische Wüste. Hier herrscht ein arides Klima. Das obere Niltal um die Städte Assuan, Luxor und Dahkla herum ist sehr trocken. In den Sommermonaten ist es hier mit Durchschnittswerten über 40 Grad Celsius sehr heiß. Die Winter sind mild, nachts kann es etwas kühl werden. Für eure Wüstentour empfehlen sich die Reisemonate März bis Mai sowie September bis November als beste Reisezeit. Hier ist das Wetter nicht so heiß wie im Sommer und eurer Reise durch die Geschichte Ägyptens steht nichts im Weg.

Historischer Hintergrund:

Der Nil hat nicht nur eine aktuelle wirtschaftliche Bedeutung für Ägypten, sondern vor allem eine historische. Durch seine besonderen Eigenschaften entstand an seinen Ufern eine der frühesten Hochkulturen der Welt, das Alte Ägypten. Der schwarze Schlamm, der nach der jährlichen Nilschwemme zurückblieb, garantierte eine fruchtbare Ernte, weshalb sich immer mehr Menschen zwischen 3500 und 3000 v. Chr. hier ansiedelten. Gleichzeitig bewegten sich die Menschen weg von der Sahara, die keine gute landwirtschaftliche Voraussetzungen bot. Das Niltal und die Küstenregionen hatten bessere klimatische Bedingungen zum Leben. So ist es auch heute noch. Der Nil durchquert als einziger Fluss der Erde den subtropischen Trockengürtel Nordafrikas. Er gilt als der längste Fluss der Welt und hat die zweitgrößte Wüste der Welt, die Sahara hervorgebracht.

Mein Fazit zur besten Reisezeit für Ägypten

Ägypten kann das ganze Jahr über bereist werden. Möchtet ihr einen schönen Sommerurlaub mit Sonnengarantie in Ägypten verbringen, bieten sich die wärmeren Frühlings-, Sommer- und Herbstmonate besser dafür an als der Winter. Jedoch erwarte euch auch im ägyptischen Winter ein wärmeres Klima als hierzulande. Daher ist Ägypten auch im Winter ein attraktives Reiseziel. Als beste Reisezeit für Ägypten gelten die Monate ab Mitte März bis Mitte Mai sowie ab Mitte September bis Mitte November. Könnt ihr den heißen und trockenen Temperaturen im Sommer trotzen, eignen sich auch diese perfekt für einen Badeurlaub an den Küsten. Für eine Wüstentour rate ich jedoch von den Sommermonaten ab, da können die Temperaturen auf bis zu 50 Grad Celsius in die Höhe steigen und eine Chance auf kühlen Regen ist nicht gegeben. Erfahrt in meinen Reisemagazinartikeln mehr über Ägypten! Dort gebe ich euch tolle Tipps für eure Reisen mit. Auf meinem Blog findet ihr natürlich auch die besten Angebote für euren Ägypten Urlaub. Schaut mal rein!

 

Habt ihr Lust auf einen Ägypten Urlaub bekommen? Hier gibt’s die besten Deals!

 

Weitere Informationen zu Ägypten

Die besten Reisezeiten für weitere Reiseziele

Kommentare

Was sagst du dazu?