Ahoi Warnemünde!

Ahoi Warnemünde!

Wie sagt ein Sprichwort so schön: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.“ Egal, ob sonnenhungrige Strandnixe, kreativer Sandburgenarchitekt oder sportliche Wasserratte – in Warnemünde kommt wohl jeder auf seine Kosten.

Natürlich ist es spannend, fremde Kulturen kennenzulernen und tropische Landschaften zu erkunden, doch nur selten machen wir uns auf, um unser spannendes Heimatland zu erkunden. Das solltet ihr unbedingt ändern. Deshalb entführe ich euch heute nach Warnemünde, ein Ort, der den Vergleich mit den Traumzielen dieser Welt nicht scheuen muss. Lasst euch von dem Badeort an der Ostseeküste überraschen. Die kilometerlangen, weißen Sandstrände, eine schnuckelige Promenade und das maritime Flair werden auch euch in den Bann ziehen.

Westmole in Warnemünde
Ahoi Warnemünde!

Oh, du schönes Warnemünde!

Gerade mal 6.000 Einwohner hat das beschauliche Örtchen Warnemünde an der Ostseeküste. Beliebt ist das Ostseebad bei Rostock vor allem bei sonnenhungrigen und meerliebenden Besuchern, denn mit feinem Sandstrand, dem bezaubernden Hafenflair, zahlreichen kulinarischen Highlights und den Warnemünder Sehenswürdigkeiten ist euch hier in Mecklenburg-Vorpommern der perfekte Urlaub am Meer versprochen.

Anreise & Unterkunft für euren Urlaub

Im Nordosten Deutschlands liegt Warnemünde direkt an der Ostsee bei Rostock. Kommt ihr mit dem Auto, habt ihr die Chance, auch andere schöne Ostseeorte abzuklappern. Doch auch die Anreise mit der Bahn ist unkompliziert: Fahrt mit dem Zug zum Hauptbahnhof Rostock und von dort mit der S-Bahn nach Warnemünde. Alternativ fahren Fernbusse aus allen Himmelsrichtungen zum Seebad Warnemünde. Eine Reise nach Warnemünde lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Im Winter ist die Kulisse herrlich und ihr genießt absolute Ruhe, im Sommer genießt ihr die Sonne am Strand und das tobende Leben. Besonders am zweiten Augustwochenende wartet ein Spektakel: die Hanse Sail, eines der weltweit größten Treffen von Traditionsseglern und Museumsschiffen. Die Meereskulisse mit unzähligen Booten im Hintergrund sorgt für ein unvergessliches Erlebnis.

Für eure Unterkunft in Warnemünde bieten sich einige Hotels und Ferienwohnungen an. Beliebt ist das Neptun Hotel Warnemünde oder auch das Hotel Hübner, wo ihr mit köstlicher Ostsee-Kulinarik verwöhnt werdet. Wer sich lieber selbst versorgt, findet bezaubernde Ferienwohnungen direkt am Meer. So oder so wird der Urlaub in Warnemünde ein Highlight!

Skyline von Warnemünde
Ein bezaubernder Urlaub ist euch versprochen!

Warnemünde Sehenswürdigkeiten

Hafenflair am Alten Strom

Das ehemalige Fischerdörfchen Warnemünde mit den romantischen Kapitänshäusern und urigen Fischkuttern hat sich seinen Charme bis heute bewahrt. Rund um die Flaniermeile am Alten Strom spielt sich das bunte Leben ab. Auf den Terrassen der unzähligen kleinen Cafés und Restaurants könnt ihr es euch gemütlich machen und die auslaufenden Fischkutter, Ausflugsschiffe und Jachten beobachten.

Bummelt durch die kleinen Boutiquen und gönnt euch vielleicht ein schönes Erinnerungsstück aus einem der hiesigen Läden. Um Warnemündes wahre Pracht zu erkennen, solltet ihr jedoch die Perspektive wechseln.

Wie lässt sich eine Hafenstadt am besten erkunden? Natürlich von der See aus! Wie praktisch, dass am Alten Strom viele Ausflugsboote ablegen – also sichert euch die besten Plätze an Deck. Spätestens wenn das Lachen der Möwen eure Fahrt auf das Meer melodisch untermalt, fühlt ihr euch wie Seemänner. Hier pustet euch der Wind um die Nase, die Meeresbrise versorgt euch mit frischer Luft und lässt sie auf eurer Zunge ganz salzig schmecken.

Alter Strom in Warnemünde
Foto: iStock.com/SeanPavonePhoto

Warnemünder Strand und die Westmole

Der kinderfreundliche, flach abfallende Warnemünder Strand lockt mit vielen Aktivitäten. Wie wäre es mit einer Runde Beachvolleyball oder einem Surfkurs? Wem nach Entspannung zumute ist, der kann sich einen der typischen Strandkörbe mieten, mit einem guten Buch die Sonne genießen und einfach die Seele baumeln lassen. Macht auf jeden Fall auch einen kleinen Spaziergang zur Westmole, die über 500 Meter ins Meer ragt und euch einen wunderbaren Anblick auf Warnemünde und das Meer bietet. Wenn die untergehende Sonne für Postkartenidylle sorgt, sammeln sich viele Touristen und Einheimische in Schuster’s Strandbar. Schlürft hier bei entspannter Musik köstliche Cocktails auf bequemen Loungebetten und bewundert den atemberaubenden Sonnenuntergang. Allerdings müsst ihr euch auf gehobene Preise einstellen. Doch keine Sorge, ich habe eine Alternative für alle Sparfüchse: Geht ihr Richtung Neptun Hotel, findet ihr eine kleine Beachbar vom Surfshop Supremesurf – weniger überlaufen und deutlich günstiger! Natürlich ist der Sonnenuntergang in der kleinen Bar genauso schön und das kühle Bier schmeckt bei dem Anblick gleich noch besser!

Der Strand von Warnemünde
Beliebt bei Groß & Klein: Der Warnemünder Strand

Teepott & Leuchtturm Warnemünde

Zwischen dem Alten Strom und dem Warnemünder Strand befindet sich der nicht zu übersehende Leuchtturm, der sich über die Jahre als Wahrzeichen des Küstenorts etabliert hat. 31 Meter ragt er in die Höhe und hat mit seinen über 120 Jahren bereits eine lange Geschichte miterlebt. Mit Liebe wurde er über die Zeit gepflegt, sodass er auch heute noch erstrahlt.

Aussichtsplattform Leuchtturm:

Von Ostern bis Anfang Oktober jeden Tag von 10-18.30 Uhr für Besucher geöffnet.

Wer sportlich ist und die 135 Stufen hinaufklettern will, der darf als Belohnung einen fabelhaften Ausblick auf Warnemünde und die Ostsee genießen. Wieder auf festem Boden angekommen, dürft ihr euch die nächste Belohnung gönnen: Im anliegenden Teepott, einem Gebäude mit extravaganter Architektur aus DDR-Zeiten, das 2002 seine Wiedereröffnung feierte, könnt ihr Mitbringsel kaufen oder euch im Restaurant kulinarisch verwöhnen lassen.

 

Blick auf den Leuchtturm von Warnemünde
Die Markenzeichen Warnemündes: Teepott & der Leuchtturm

Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde

„Leinen los“ und die Freiheit beginnt, strahlende Gesichter bei der Abfahrt, winkende Passagiere, die sich auf die schönste Zeit des Jahres freuen. Dass Warnemünde wahrlich eine Reise wert ist, haben auch die Reedereien schon lange erkannt. Mittlerweile ist Rostock-Warnemünde der größte Kreuzfahrthafen Deutschlands. Jedes Jahr legen bis zu 200 Kreuzfahrtschiffe und Luxusliner an. Ob die Aida, die Norwegian Getaway oder die Queen Elisabeth –  sie alle haben hier schon ihren Anker geworfen.

Am Passagierkai werden Passagiere feierlich verabschiedet

Na, jetzt habt ihr Lust bekommen, selbst an Bord zu steigen? Ich habe die besten Kreuzfahrtangebote für euch aufgespürt. Die Landratten unter euch können die Ozeanriesen auch mit sicherem Boden unter den Füßen beim Auslaufen beobachten. Direkt am Passagierkai versammeln sich die Schaulustigen und verabschieden die Passagiere feierlich – sowas bekommt man sonst wohl nur im Film zu sehen.

Kreuzfahrtschiff vor Warnemünde
Foto: iStock.com/delectus

Warnemünder Leckereien

Fangfrisches auf dem Fischmarkt

Auch Langschläfern empfehle ich einmal die besondere Morgenatmosphäre in Warnemünde zu spüren. Wenn ihr gegen 7.30 Uhr am Strom eintrefft, die Stadt noch menschenleer ist und ihr den Fischkuttern bei aufgehender Sonne beim Einlaufen zuseht, legt sich eine besonders friedvolle Szenerie dar. Der Duft der Räucheröfen liegt in der Luft und lässt euch das Wasser im Mund zusammenlaufen. Haben die Kutter dann an Land festgemacht, seid ihr die ersten, die sich an dem Angebot fangfrischer Fische bedienen können.

Fischmarkt Warnemünde:

Sa & So 8-18 Uhr

Ob Dorsch, Scholle oder Hering – die Fischer versorgen euch gern mit den besten Zubereitungstipps. So wird das Dinner mit dem Liebsten zum Gaumenschmaus. Wenn der Magen zu knurren beginnt, startet doch mit einem leckeren Fischbrötchen in den Tag – Frühstück auf Warnemünder Art! Doch haltet Ausschau nach den Möwen! Sobald die frechen Vögel den Hering im Brötchen erspähen, begeben sie sich im Sturzflug auf eure Leckerbissen.

 

Fischmarkt Warnemünde
Foto: iStock.com/vale_t

Restaurants in Warnemünde

Die Auswahl an schnuckeligen Restaurants und Cafés ist vor allem am Alten Strom ziemlich groß. Damit die Entscheidung nicht zur Qual wird, lege ich euch den Besuch meiner Lieblingslokale ans Herz: Die Eisdiele am Alten Strom versorgt euch mit dem besten Eis der Stadt. Seit über 30 Jahren wird das Eis in eigener Manufaktur liebevoll von Hand produziert. Originelle Sorten wie Buttermilch Mango oder Erdbeere Käsekuchen, dürft ihr euch nicht entgehen lassen.

Wer am Meer nicht genug Fisch bekommen hat, dem empfehle ich, das leckerste Fischlokal Warnemündes aufzusuchen: Im Zum Stromer wird euer Gaumen mit fangfrischem Fisch verwöhnt. Sitzt im Sommer bei romantischer Beleuchtung unter Lampions auf der Terrasse und speist in gemütlicher Atmosphäre im Kapitänshaus. Je nach Ausbeute der Fischer wechselt die Karte täglich. Habt ihr Glück und die Chance auf eine frische Scholle, bestellt sie – zusammen mit Salzkartoffeln und zerlassener Butter ein Genuss.

Weitere kulinarische Leckerbissen verstecken sich in einer Seitenstraße am Alten Strom: Das Zwanzig 12 – am Strom lockt mit einer schicken Bar-Atmosphäre sämtliche hungrige und durstige Gäste in die gemütliche Location. Bei Steak und Ofenkartoffel oder Burger mit Süßkartoffelpommes serviert mit einem köstlichem Bier oder Cocktail, könnt ihr den Abend besser nicht ausklingen lassen.

Die Warterei zahlt sich aus

Broiler mit Pommes und Teufelssoße? Klingt eher nach Imbissbude als nach Gaumenfreude? Richtig, aber anders in Warnemünde. Hier ist die Grillstube Broiler, das Lokal im 70er Jahre Style, eine echte Institution im Hotel Neptun Warnemünde. Seit 1971 werden in dem 5-Sterne-Hotel Einheimische und Touristen mit den knusprigen Hähnchen verköstigt. So kultig, dass ihr teilweise wie zu DDR-Zeiten anstehen müsst. Glaubt mir, die Warterei zahlt sich aus und ihr werdet mit dem besten Hähnchen eures Lebens belohnt.

Auf geht's an die Ostsee!

Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner Begeisterung für Warnemünde anstecken und ihr plant vielleicht schon bald auch einen Urlaub an der Ostsee. Übrigens ist das Ostseebad Warnemünde nur einen Katzensprung vom schönen Rostock entfernt. Mein Tipp: Einen Besuch der bezaubernden Hansestadt mit ihren pastellfarbenen Giebelhäusern solltet ihr auf keinen Fall versäumen! Mit meinen Insidertipps und Infos seid ihr jetzt bestens für einen herrlich entspannten Urlaub an der Ostseeküste ausgestattet.

 

Mecklenburg Vorpommern

deutschlandLiebe