Habt ihr auf Reisen schon mal Wasser aus dem Wasserhahn getrunken oder ist euch das zu risikoreich? In überraschend vielen Ländern, insbesondere innerhalb Europas, könnt ihr das Leitungswasser tatsächlich bedenkenlos genießen. In meinem Artikel erfahrt ihr mehr zu diesem Thema.

Wer kennt es nicht? Wenn wir in ein fremdes Land reisen und unterwegs durstig werden, kommt häufig die Frage auf: „Kann ich das Leitungswasser hier überhaupt bedenkenlos trinken?“ In den meisten Fällen lautet die Antwort leider nein. Und solltet ihr Zweifel haben, ob das Wasser aus dem Wasserhahn wirklich schadstofffrei ist, dann solltet ihr lieber auf Nummer sicher gehen und es nicht probieren. Ihr werdet jedoch überrascht sein, an wie vielen Orten auf der Welt ihr das Wasser tatsächlich aus dem Wasserhahn trinken könnt, ohne ernsthafte gesundheitliche Folgen befürchten zu müssen.

Leitungswasser auf Reisen – Go oder No Go?

Leitungswasser in Deutschland | Beispiel USATrinkbares Leitungswasser im Überblick

Eure Erfahrungen und Meinungen zum Thema

Leitungswasser in Deutschland

Natürlich schmeckt das Wasser nicht überall auf der Welt gleich und so gut wie in Deutschland. Das Trinkwasser hier zu Lande ist ein Naturprodukt und wird zu 70% aus Grund- und Quellwasser gewonnen. Knapp 13% stammt von See-, Talsperren- oder Flusswasser. Der Rest setzt sich zusammen aus Oberflächenwasser, Bodenpassagen und Uferfiltrationen. Das Trinkwasser schmeckt je nach Mineralien, die sich in dem jeweiligen Boden befinden, anders, die Qualität unterliegt überall aber bestimmten Leitlinien und wird gesetzlich geregelt. Auch muss bei uns kein Chlor hinzugefügt werden, um diese gute Qualität zu gewährleisten, was das Wasser sehr genießbar macht.

Über 99,9% der überwachten Proben halten die strengen Vorgaben ein.

Das Umweltbundesamt veröffentlicht zudem regelmäßig aktuelle Berichte, deren Ergebnisse deutlich zeigen, dass das deutsche Trinkwasser von einer überdurchschnittlich guten Qualität zeugt. Bei nahezu allen Qualitätsanforderungen halten über 99,9% der überwachten Proben die strengen Vorgaben ein. Ihr könnt unser Leitungswasser also völlig unbesorgt genießen und braucht euch keine Gedanken um Schadstoffe oder Krankheitserreger zu machen. Neben der exzellenten Qualität hat es außerdem noch einen Vorteil: Es ist deutlich günstiger, als das Flaschenwasser aus dem Supermarkt.

Chlor im Leitungswasser in den Vereinigten Staaten

In den Vereinigten Staaten zum Beispiel erinnert das Leitungswasser hingegen eher an das streng riechende Wasser aus dem Schwimmbad. Als ich im Herbst 2017 in Las Vegas war, war es genau dieser durchdringende Chlorgeruch, der mir beim Öffnen des Wasserhahns auffiel. Das Wasser kann zwar auch in den USA getrunken werden, schmeckt aber nicht, wenn man das deutsche Leitungswasser gewöhnt ist. Wenn ihr hier also leckeres Wasser haben wollt, das nicht nach Pool schmeckt, müsst ihr wohl auf das Wasser in Flaschen zurückgreifen. Glücklicherweise ist das in den Vereinigten Staaten nicht wirklich teuer.

In diesen Ländern könnt ihr das Leitungswasser trinken

Besonders in den europäischen Ländern könnt ihr das Leitungswasser beruhigt trinken, ohne Angst vor Übelkeit oder Unbehagen zu haben. Aber auch in einigen Ländern außerhalb Europas ist es sicher, das Leitungswasser zu trinken.

In den folgenden Ländern kann man laut Angaben von Just the Flight ohne Risiko Wasser aus dem Wasserhahn trinken.

Weltweit Leitungswasser trinken Grafik

Oft hat das Wasser in einigen der oben genannten Ländern einen ganz anderen Geschmack, als den, den wir aus Deutschland gewohnt sind, was aber in den meisten Fällen am Chlor liegt. Ich möchte auch nicht ausschließen, dass es noch andere Orte auf der Welt gibt, an denen ihr bedenkenlos das Leitungswasser trinken könnt, aber bei den hier aufgelisteten seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Eure Erfahrungen sind gefragt!

Habt ihr schonmal überraschend gute oder vielleicht auch schlechte Erfahrungen mit Leitungswasser im Urlaub gemacht? Dann schreibt es mir gerne in die Kommentare. Ich bin gespannt, was ihr zu diesem Thema zu sagen habt. Und trinkt ihr auch zu Hause gerne Kraneberger, wie es die Süddeutschen gerne nennen, oder greift ihr lieber auf Mineralwasser aus besonderen Quellen zurück?

Das könnte euch auch interessieren