Euer persönliches Horror-Szenario: Ihr steht am Gepäckband im Flughafen und euer Koffer möchte einfach nicht auftauchen? Auch nach anstrengender Recherche und unendlichen Telefonaten mit Airline, Flughafen und Co. keine Spur des Koffers? Ich kann euch sagen, was mit diesen Stücken geschieht: Sie wandern unter den Hammer der Kofferauktionäre.

Schätzungen zufolge gehen weltweit etwa 50.000 bis 60.000 Gepäckstücke an Flughäfen und der Bahn verloren, die im Anschluss auch keiner mehr zu vermissen scheint. Diese herrenlosen Stücke finden auf Kofferversteigerungen der großen Airlines, Flughäfen und Bahn einen neuen Besitzer. Doch was sich in den Stoff- oder Hartschalenhüllen versteckt, bleibt zunächst ein Mysterium.

Alles was ihr über eine Kofferauktion wissen müsst

Strandgut | Ablauf | Tipps | Veranstaltungsort und Zeit |Fazit

 

Was passiert mit den verlorenen Koffern?

Ihr habt einen Koffer verloren? – Dann kommt zuerst die schlechte Nachricht: Ihr werdet spätestens nach drei Monaten dem Gepäckstück auf Nimmerwiedersehen sagen müssen, denn die Fundbüros der Airlines und Flughäfen bewahren die gestrandeten Koffer nur für diesen Zeitraum auf. Ist die Frist von drei Monaten verstrichen, wandern Koffer und Taschen offiziell in das Eigentum der Fluglinie über.

Luggages

Nun die gute Nachricht für alle Schnäppchenjäger und Schatzsucher: Auf Kofferauktionen habt ihr die Gelegenheit, die ehemaligen Reisebegleiter zu ersteigern. Ganz nach dem einfachen Prinzip: Der Höchstbietende bekommt das Objekt der Begierde! Ihr habt die Chance, die Findel-Koffer zu ersteigern und entweder ein Superschnäppchen oder einen großen Reinfall zu ergattern. Es ist nämlich strengstens verboten, den Koffer vor der Auktion zu öffnen. Ihr kauft sozusagen „die Katze im Sack“.

Mitbieter hoffen natürlich auf außergewöhnliche und wertvolle Souvenirs, Designer-Schuhe, edle Roben, Schmuck und moderne Elektronik. Doch ob sich am Ende nur ein Haufen Schmutzwäsche im Koffer verbirgt, weiß niemand.

Vor der Versteigerung aber werden die verlorenen Koffer und Taschen vom Zoll durchsucht. Illegale Waren, verderbliche Lebensmittel und nasse Kleidung werden entnommen, damit der Höchstbietende keine böse Überraschung erwarten. Ihr lieben Schatzjäger, ich muss euch enttäuschen, denn auch Bargeld wird den Koffern entnommen – jedenfalls wenn es leicht zu finden ist. Ob ihr in einer Hosentasche einen Zehner findet, bleibt eurem Glück überlassen.

Packing Up Luggage

Wie läuft die Versteigerung ab?

Die Koffer können vor der Auktion besichtigt und auf Zustand und Qualität geprüft werden. Dennoch ist der Blick ins Innere strengstens verboten! Auf vielen Auktionen werden separat Elektrogeräte versteigert, die von Passagieren vergessen wurden. Laptops, Tablets und Handys könnt ihr sogar auf Funktionalität prüfen.

Besorgt euch vor der Auktion unbedingt eine Bieterkarte mit eurer persönlichen Bieternummer. Und schon geht es los: Indem ihr euer Kärtchen in die Luft streckt, gebt ihr ein Gebot ab. Wenn es heißt: „Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten … und Verkauft“ fällt der Hammer und der Koffer geht an den Höchstbieter. Dieser muss das Auktionsgut nur noch in Bar bezahlen und kann dann voller Freude den Kofferinhalt durchforsten.

Bei offiziellen Auktionen beginnen die Gebote in der Regel für Taschen ab 15 Euro und Koffer ab 40 Euro. Dann geht es in 2 bis 5 Euro-Schritten aufwärts. Meist gehen die Koffer für 100 bis 150 Euro an den Mann. Bei ganz edlen Koffern kann es natürlich schon mal teurer werden.

Auctioneer with Large Crowd of Buyers

Meine Guru-Tipps:

  • Für die Versteigerung müsst ihr euch nicht vorab anmelden – einfach hingehen und mitbieten.
  • Nur Bares ist Wahres – Habt auf jeden Fall genug Bargeld dabei und setzt euch ein Limit, bevor ihr fleißig auf die Überraschungs-Koffer mitbietet. Auf das Höchstgebot wird allerdings noch eine Auktionssteuer und Mehrwertsteuer aufgeschlagen.
  • Experten unterscheiden zwischen Hin- und Rückflugkoffer. In einem Koffer, der bei der Heimreise verloren gegangen ist, findet ihr mit großer Sicherheit Schmutzwäsche und eventuell wertvolle Mitbringsel. Aber wer kann das schon bei einem verschlossenen Koffer erahnen? Ein Glücksspiel!
  • Schaut euch den Koffer genauer an, damit ihr wenigstens die Hülle eures Stückes der Begierde nutzen könnt. Vielleicht gibt ein wertvoller Markenkoffer einen Hinweis auf den Inhalt?
  • Oft werden nicht nur Koffer versteigert, sondern auch kleinere vergessene Gegenstände, wie Laptop, Kamera, Kinderbuggy und vieles mehr. Wenn ihr euch nicht durch fremde, getragene Wäsche wühlen wollt, könnt ihr eine der sogenannten Überraschungsboxen ersteigern. Die werden vom Auktionsveranstalter zusammengestellt und enthalten allerlei Einzelfundstücke.

Open travel suitcase with casual man clothes

Wann und wo könnt ihr die Koffer ersteigern?

Kofferversteigerungen finden mehr oder weniger regelmäßig in deutschen Städten wie Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Frankfurt und Köln statt. Die Versteigerungen werden meist von den Flughafenbetreibern selbst initiiert. Oft ist es aber auch so, dass private Auktionshäuser diesen Job übernehmen. Schaut doch regelmäßig auf der Homepage von dem jeweiligen Flughafen nach, wann es wieder „zum Ersten, zum Zweiten … und zum Dritten – Verkauft“ in eurer Nähe heißt.

Ich habe eine kleine Termin-Übersicht für euch zusammengestellt:

  • 26. November 2016: Köln-Bonn-Airport auf der Bahnhofsebene (Terminal 2)
  • 30. November 2016: Kofferversteigerung am Düsseldorfer Flughafen
  • 17. Dezember 2016: Flughafen Frankfurt in Darmstadt-Eberstadt

Nicht nur die Flughäfen und Airlines versteigern die liegengebliebenen Schätze. Auch die Deutsche Bahn versteigert Gepäck, das wortwörtlich auf der Strecke geblieben ist. Sogar die Deutsche Post wird über den Auktionsweg unzustellbare Pakete los.

  • Die Deutsche Bahn versteigert bis Ende des Jahres 2016 jede Woche Donnerstags zwischen 15 und 18 Uhr liegengebliebenes Gepäck am Wuppertaler Hauptbahnhof.
  • 19. November 2016: Versteigerung von unzustellbaren Paketen in Cölbe bei Marburg

Mein Fazit:

Das Ersteigern der Fundsachen ist wohl eher etwas für Glückspilze, denn bin ich einmal ehrlich, wahre Schätze sind eher selten. Seid nicht enttäuscht, wenn sich muffige Klamotten oder ein Jahresvorrat vietnamesischer Reisnudeln im Innern befinden. Dennoch solltet ihr unbedingt mal auf Schatzsuche bei den Versteigerungen gehen, denn ich kann euch sagen, mir hat es wirklich riesen Spaß gemacht. Und vielleicht habt ihr ja doch den Sechser in der Kofferlotterie gezogen?

Habt ihr nun auch Lust auf eine Kofferversteigerung? Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen und darauf, was sich in eurem Überraschungskoffer versteckt. Ich freue mich über Fotos!

Das könnte euch auch interessieren: