Helsinki ist eine dieser Städte, die man unbedingt auf dem Zettel haben sollte. Gerade im Sommer gibt es hier viel zu sehen und zu erleben. Kommt mit auf eine Reise in die finnische Hauptstadt. Ihr werdet sie lieben, das kann ich euch versprechen.

In Finnlands Hauptstadt Helsinki trifft unberührte Natur auf Großstadtfeeling, Klassizismus auf Expressionismus und Traditionalisten treffen auf hippe Trendsetter. Die finnische Ostseemetropole steckt voller Kontraste und ist einer der aufregendsten und schönsten Orte in ganz Skandinavien. Die Stadt gehört seit Jahren zu den lebenswertesten Städten der Welt und ist die perfekte Mischung aus Sehenswürdigkeiten und schönen Restaurants, Cafés und Plätzen zum Verweilen. On top gilt die Metropole als besonders nachhaltig und bietet euch zahlreiche Möglichkeiten, euch umweltbewusst durch die Stadt zu bewegen.

Helsinki – einfach lebenswert

KeyFactsSehenswürdigkeiten

 AusflügeSauna | Baden

Shopping | Ausgehen

Helsinki Angebote

KeyFacts über Helsinki

  • Lage: im Süden von Finnland an der Ostsee
  • Einwohnerzahl: 654.835 (Stand 2020)
  • Sprache: Finnisch, Schwedisch (Englisch wird ebenfalls sehr gut gesprochen und auch Deutsch ist verbreitet)
  • Währung: Euro (Kartenzahlung ist deutlich verbreiteter als in Deutschland)
  • Trinkwasserqualität: sehr gut und bedenkenlos trinkbar
  • Temperaturen im Sommer: durchschnittlich zwischen 18 und 21 Grad

Sehenswürdigkeiten in Helsinki

Wusstet ihr, dass sich Helsinki in die historische Kernstadt und in mehrere Neubaugebiete unterteilt, die den Kern im Norden, Osten und Westen umschließen? Wie der Name es schon vermuten lässt, werdet ihr vor allem in der Kernstadt auf architektonische Highlights, hippe Mode- und Designdistrikte und ganz besonders auf ein ausgeprägtes Traditionsbewusstsein stoßen. Als erstes möchte ich euch direkt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Helsinkis führen, denn diese sind vor allem durch ihre sich sehr stark voneinander unterscheidenden Baustile die absoluten Hingucker der Stadt.

Mit dem Rad die Stadt erkunden

Erreichbar sind die Highlights alle super mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch ganz nachhaltig mit Fahrrädern, die ihr euch unkompliziert mieten könnt. Dafür müsst ihr euch nur auf dieser Webseite hier registrieren und könnt dann Tages-, Wochen- oder Saisonpässe buchen. Dann könnt ihr euch an Fahrradstationen überall in der Stadt eines der Räder schnappen und einfach losradeln.

Frauen auf Fahrrad in Helsinki
Foto: Aku Pöllänen

Senatsplatz mit Dom

Im Zentrum befindet sich der Senatsplatz, der an jeder seiner vier Seiten einen wahren „Sightseeing-Schatz“ bereithält. Im Süden findet ihr das Sederholm Haus aus dem Jahre 1757, was mit seinen mehr als 250 Jahren als ältestes Steingebäude der Innenstadt zählt. An der Westseite des Platzes steht das Hauptgebäude der Universität Helsinki, während ihr im Osten das Senatsgebäude bzw. den Sitz der finnischen Regierung findet. Die eigentliche Attraktion ist jedoch der im Norden befindliche Dom von Helsinki, Touristenattraktion und somit eines der beliebtesten Ziele der ganzen Stadt. Damit ihn auch niemand verfehlen kann, wurde bereits bei der Planung eine Form gewählt, die es ermöglicht, den Dom von allen Seiten hervorragend zu sehen. Neben Gottesdiensten finden hier auch in regelmäßigen Abständen Hochzeiten statt.

Helsinki-Cathedral-shutterstock_224318095_900x600

Temppeliaukio-Kirche (Felsenkirche)

Vom Dom von Helsinki aus geht es nun direkt zum nächsten Sakralbau, der Temppeliaukio-Kirche. Von außen ist dieses herausragende Beispiel für Helsinkis verschiedene Architekturstile kaum zu erkennen, zumindest nicht, wenn ihr euch der Kirche von hinten nähert – auf diesem Weg ist nämlich nur ein leicht bewachsener Fels zu erkennen. Erst von vorn offenbart sich das Ausmaß dieser Kirche, die direkt in einen Granitfelsen hineingebaut wurde und deren Inneres durch das gläserne Dach förmlich von Licht geflutet wird.

Sie ist nicht nur Schauplatz von Gottesdiensten der evangelischen Kirchengemeinde, sondern auch von Konzerten, die aufgrund der hervorragenden Akustik dort aufgeführt werden. Doch selbst wenn ihr nicht zu einer Aufführung anreist, ist die Atmosphäre in diesem einzigartigen Bau eine ganz besondere, was euch sicherlich schnell bewusst werden wird. In der Chapel of Silence finden zwar keine Gottesdienste statt, auch, wenn ihre Inneneinrichtung es vermuten lässt. Vielmehr ist sie für jeden Besucher – unabhängig seiner Religion – als Ort der Ruhe und Besinnung gedacht.

Temppeliaukio-Felskirche-Helsinki_finnland_shutterstock_524653099

Bibliothek Oodi

Die Finnen lieben es, zu schmökern – kein Wunder also, dass es in Helsinki eine der modernsten und außergewöhnlichsten Bibliotheken der Welt zu bestaunen gibt. Die Stadtteilbibliothek Oodi liegt direkt neben dem Hauptbahnhof, gegenüber vom Parlament und in der Nähe des Kiasma-Museums für zeitgenössische Kunst. Das außergewöhnliche Design des Gebäudes und der Innenräume ist kein Zufall – schon während der Planungsphase konnten Freiwillige ihr Wünsche und Ideen einreichen und so Zweck, Namen und Optik der Bücherei mitgestalten. Ziel dieser Zusammenarbeit war vor allem, die Bibliothek zu einem Ram für alle Bürger zu machen und durch optimalen Service und gut durchdachtes Design zum Mittelpunkt der Stadt werden zu lassen. Der Zutritt ist kostenlos und es gibt Leseräume, Arbeitsplätze und einige Workshops. Außerdem gibt es ein sehr gut bewertetes Restaurant und eine Dachterrasse mit fantastischen Ausblicken.

Helsinki_TU-181209-oodi-helsinki-046-oodi-bibliothek-helsinki-editorial-Tuomas-Uusiheimo-visit-helsinki
Foto: Tuomas Uusiheimo/Visit Helsinki

Sehenswerte Museen

Neben den vielen Outdoor-Sehenswürdigkeiten gibt es in Helsinki aber auch zahlreiche Museen zu erkunden. Diese 5 Museen sind besonders sehenswert:

  • Amos Rex Art Museum: Unterirdisch gelegenes Kunstmuseum mit wechselnden Ausstellungen im Freizeitkomplex Glaspalast (auf Finnisch Lasipalatsi). Seit der Eröffnung 2018 gilt das Museum als eines der beliebtesten in der Stadt und zieht Kunstfans aus der ganzen Welt an.
  • Kunstmuseum Ateneum: Das Ateneum ist Teil der Finnischen Nationalgalerie und präsentiert euch die bedeutendste Kunstsammlung des Landes, unter anderem einige finnische Klassiker und natürlich auch internationale Meisterwerke. Besonders interessant ist die Dauerausstellung, die die Geschichte der finnischen Kunst erzählt, im Archiv hingegen bekommt ihr einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Kunstwelt und ihrer Protagonisten.
  • Designmuseum: In einem ehemaligen Schulgebäude findet ihr heute Ausstellungstücke aus allen Bereichen der finnischen Designkunst. Außerdem lernt ihr hier mehr über die Design-Geschichte des Landes. Es gibt wechselnde Ausstellungen – wie zum Beispiel im kommenden Sommer zu Iittala, einer der bekanntesten Marken der Welt für einzigartiges Geschirr und Dekorationsgegenstände.
  • Mannerheim Museum: Das ehemalige Wohnhaus eines finnischen Marschalls ist ein wunderbarer Ort, um in die Geschichte der Stadt und seiner Menschen einzutauchen. Hier bekommt ihr einen Einblick in das Leben von Baron O. Mannerheim – viele der Ausstellungstücke und Gegenstände sind gut erhaltene Originale aus den Jahren von 1925-1951.
  • Nationalmuseum: Das finnische Kansallismuseo Museo (Nationalmuseum) darf auf eurer Städtereise natürlich nicht fehlen. Es bietet euch einen Einblick in die Geschichte des Landes und gibt bei Dauer- und Wechselausstellungen Einblicke in die Lebenswelt Finnlands, seine abwechslungsreichen Kulturlandschaft, dem ständigen Wandel der Gesellschaft und außerdem in andere spannende Kulturen weltweit.

Markthallen

Sicherlich sind auch ein paar Foodies unter euch, oder? Helsinki ist bekannt für seine drei großen Markthallen, von denen die Old Market Hall die wohl imposanteste ist. Seit 1889 bietet die Halle nationalen und internationalen Köstlichkeiten ein Dach über dem Kopf – ihr profitiert dort vor allem von ihrer idealen Lage am Hafen: „Frisches Seafood voraus“ sage ich da nur. Aber auch Stände mit Süß- und Backwaren oder frischen Früchten wollen euch alle paar Meter verführen. Wem die Halle zu touristisch ist, dem gebe ich mit der zweistöckigen Hakaniemi Food Hall eine gute Alternative zur Hand. Während ihr im unteren Teil ebenfalls allerlei Lebensmittel vorfinden werdet, könnt ihr im oberen Bereich nach Herzenslust in Non-Food Stores stöbern. Seid ihr von der Shoppingtour ermattet, lädt dort oben auch ein hübsches, kleines Café zum Verweilen und Runterkommen ein.

Kaufhalle in Helsinki Finnland
Foto: Harri Tarvainen

Uspenski-Kathedrale

Die beeindruckende finnisch-orthodoxe Uspenski-Kathedrale befindet sich ganz in der Nähe des zentralen Marktplatzes Kauppatori am Hafen. Sie zeugt von der bewegten und spannenden Geschichte der Hafenstadt und erinnert innen wie außen an die opulenten Kathedralen, die ihr in Russland finden könnt. Kommt am besten außerhalb der Messezeiten, um euch den Innenraum anzusehen und lasst den Blick gen Decke wandern, um die volle Pracht der russisch-byzantinischen Architektur zu genießen.

Die Uspenski Kathedrale in Helsinki

Ausflüge ab Helsinki

Freilichtmuseum Seurasaari

Im Freilichtmuseum Seurasaari könnt ihr während der Sommermonate einen wunderbaren Einblick in die finnische Kultur und Tradition der vergangenen Jahrhunderte erhaschen. Spaziert durch die Häuser und lasst euch bei einer Führung mehr zu finnischem Handwerk und der Lebensart der Finnen erklären. Das Museum befindet sich auf einer kleinen Insel vor den Toren der Hauptstadt und kann ab dem 15. Mai 2021 wieder besichtigt werden. Ab dem 15. Juni finden dann auch wieder Führungen für Besucher statt. Die Busfahrt dauert ab dem zentralen Marktplatz nur 20 Minuten, nach weiteren 15 Minuten Fußweg erreicht ihr dann das Museum. Lasst euch einen Besuch im kommenden Sommer nicht entgehen.

Die Festung Suomenlinna

Eine weitere der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten Helsinkis liegt etwas außerhalb der Kernstadt, was aber aufgrund der guten Anbindung per Fähre kein Problem darstellen sollte. Wollt ihr Suomennlinna, die „Finnenburg“ und UNESCO-Weltkulturerbe, besuchen, nehmt ihr einfach eine Fähre von der Ostseite des Marktplatzes aus und seid innerhalb von 15 Minuten an der Bastionfestung, die von drei Staaten als Verteidigungsanlage genutzt wurde und sich über mehrere Inseln hinweg erstreckt. Beschilderte Rundwege weisen euch den Weg entlang der Festung und insgesamt sechs Ausstellungen können euch die Geschichte der Festung und ihrer militärischen Vergangenheit näherbringen.

Festung-Suomenlinna-Helsinki_shutterstock_1487037317

Ausflug in die Schären der Ostsee

Ihr sehnt euch nach etwas Ruhe und Abgeschiedenheit? Dann nehmt von Helsinkis Marktplatz aus eine Fähre, welche die Insel Vallisaari ansteuert. Sie ist der Küste Helsinkis vorgelagert und erst vor kurzer Zeit für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Da bekommen die Wörter „unberührte Natur“ eine ganz neue Bedeutung, was? Auch hier könnt ihr euch entlang der gut beschilderten Wege auf eine Inselerkundung begeben, oder aber ihr vertraut euch bei einer geführten Tour einem erfahrenen Guide an, der euch noch mit allerlei nützlichen Tipps und Infos versorgt.

Vallisaari in Finnland
Foto: Julia Kivelä / Visit Finland

Mit der Fähre seid ihr innerhalb kürzester Zeit auf der Insel und könnt hier picknicken, spazieren gehen und euch einen Überblick über die bewegte Geschichte der Insel verschaffen. Vom 02.06. bis 26.09.2021 findet hier übrigens die erste Biennale statt, ein nachhaltiges Kunstevent, bei dem ihr Ausstellungsstücke von 40 Künstlern aus aller Welt bewundern könnt.

Auf der Insel Iso Vasikkasaari habt ihr die Gelegenheit, mit einem Boot durch die malerischen Schären zu gleiten und kommt so Finnlands atemberaubender Natur ganz nahe. Seid ihr keine erprobten Seebären, könnt ihr auch hier an einer geführten Wanderung teilnehmen und das Areal auf diese Weise erkunden. Es gibt auf der Insel sogar ein Restaurant und ihr könnt schwimmen gehen oder ein Picknick machen.

Generell sind Küste und das Archipel eines der absoluten Highlights rund um Helsinki. Mit der Fähre oder einem Boot seid ihr hier auf der Ostsee unterwegs und könnte die Natur und vor allem die frische Meeresbrise genießen. Auf dem Wasser und beim Erkunden der Inseln lässt man den Alltagsstress ganz schnell hinter sich, das kann ich euch aus eigener Erfahrung garantieren.

Natur pur im Nuuksio Nationalpark

Nach Tagen in der Innenstadt wird es Zeit für ein paar Stunden in der finnischen Natur, die ihr nur wenigen Minuten außerhalb des Zentrums erleben könnt. Fahrt dafür entweder mit eurem Mietwagen oder auch bei einer geführten Tour zum Beispiel in den Nuuksio Nationalpark. Hier findet ihr satte grüne Wälder, diverse Tier- und Pflanzenarten und Seen, die ihr bei Spaziergängen erkunden könnt. Hier ist es wunderschön und beeindruckend leer. Wenn ihr nach diesem anstrengenden Jahr 2020 ein paar Stunden Ruhe, Abstand und Erholung sucht, ist dieser Nationalpark der perfekte Ort für eine Auszeit. Es gibt einige Wander- und Radwege und die Möglichkeit, die Seen mit einem Kanu zu erkunden.

Tipps für euren Besuch:

  • Besucht das Haltia, das Finnish Nature Center und informiert euch über Flora und Fauna der Umgebung
  • Schließt euch der Tour „Wine in the Woods“ an und erlebt ein Wein-Tasting mitten in der Natur in Finnland
  • Bucht ein paar Tage in einer wunderbar gelegenen Hütten von Hawkhill Nature. Ihr habt hier direkten Zugang zum Wasser, eine Sauna und wunderbare Ausblicke. Die Besitzer sind total nett und haben viele Tipps für weitere Ausflüge parat. Die Unterkünfte sind guru-gestestet und absolut empfehlenswert.
nuuksio_nationalpark_finnland_helsinki_shutterstock_1151446106

 

Günstige Tickets für eure Helsinki Sightseeing Tour

Sauna in Helsinki

Ein Saunabesuch gehört zu einem Finnland Urlaub einfach dazu, oder? Nahezu jedes Hotel und auch viele Privatunterkünfte haben eine eigene Sauna. Wenn euch das allerdings nicht genug ist, könnt ihr eine der etwas außergewöhnlicheren Saunen der Stadt besuchen. Diese fünf hier gibt es nur in Finnland:

  • Designsauna Löyly: Nachhaltigkeit und Einzigartigkeit sind zwei der wichtigsten Merkmale der Löyly-Sauna an der Ostsee. Hier könnt ihr private Saunasessions buchen oder an den öffentlichen Terminen teilnehmen. Es gibt eine schöne Terrasse mit Blick aufs Wasser und gutes Essen und Drinks im Restaurant.
  • Sky Sauna im Riesenrad: Sauna mit Blick auf die Stadt – das geht nur im Riesenrad von Helsinki. Ihr könnt mit bis zu vier Personen eine Saunagondel mieten und für eine Stunde oder auch länger bei einzigartiger Aussicht schwitzen.
  • Sauna im Fast Food Restaurant: Saunieren bei Burger King? Das gibt es nur in Finnland – genauer gesagt in der Mannerheimintie. Bis zu 15 Personen können hier nach Reservierung einige Stunden in dieser besonderen Saunalandschaft verbringen.
  • Traditionelle Sauna aus 1928: Eine der ältesten Saunen des Landes ist die Kotiharju Sauna im Norden der Innenstadt. Bereits seit 1928 wird hier traditionell und in historischem Gemäuer sauniert. Ein Besuch hier ist wie eine Zeitreise.
  • Sauna Insel Lonna: Wenn ihr noch mehr Abstand und Ruhe wollt, als euch das Land sowieso schon bietet, dann reserviert doch ein paar Stunden auf der Saunainsel Lonna vor den Toren Helsinkis. Hier genießt ihr Saunagänge mit Blick auf die Ostsee. Näher an der Natur geht kaum. JT Lines bietet euch ein 3-Insel-Hopping-Ticket für Suomenlinna, Vallisaari und Lonna an, falls ihr Lust auf einen Tagesausflug habt.
Badende Frauen in Helsinki
Foto: Jussi Hellsten/Helsinki Marketing

Bäder in Helsinki

Eine der großen Vorteile einer Städtereise nach Helsinki ist die direkt Nähe zum Wasser. Vor allem im Sommer könnt ihr entweder in einem der Stadtbäder an der Ostsee entspannen oder euch in Outdoor-Bädern wie dem Allas Sea Pool am Hafen erholen. Der Allas Sea Pool bietet euch mehrere geschützte Meerwasserbecken und außerdem ein ziemlich cooles Event, das an einigen Abenden im Monat stattfindet. Meldet euch für Wine & Stretching an und entspannt euch bei einer Stretching Session nach einem langen Tag voller Sightseeing. Ein gutes Glas Wein wird euch außerdem dazu gereicht. Das klingt doch herrlich, oder? Es gibt außerdem Nachtschwimm-Aktionen und weitere Sport,- Sauna- und Wellness-Angebote.

alas-sea-pool_helsinki_finnland_shutterstock_1829679716

Sportlich geht es im Yrjönkadun uimahalli zu. Keine Sorge, hinter dem Zungenbrecher versteckt sich ein wunderschönes Schwimmbad im Stadtteil Kamppi, das euch mit seinem Interieur in die 20er Jahre entführt. Hier könnt ihr entspannt eure Bahnen ziehen. Beachtet jedoch, dass es gesonderte Zeiten für Frauen und Männer gibt. Im Grunde genommen ist das Hallenbad nämlich ein Nacktbad, in dem Badebekleidung erst im Jahre 2001 erlaubt worden ist. Tafeln an der Außenseite des Bades informieren euch über besagte Schwimmzeiten – informiert euch also rechtzeitig vor eurem Besuch.

Strände in und um Helsinki

Neben diesen beiden besonderen und weiteren Bädern gibt es rund um Helsinki einige Strände, an denen man es in den sommerlichen Monaten gut aushalten kann. Diese hier sind besonders empfehlenswert:

  • Hietaranta Beach
  • Pihlajasaari Recreational Park
  • Aurinkolahti Beach
  • Kivinokka Beach
  • Seurasaari Beach
Puhlasaari Strand in der Nähe von Helsinki
Foto: André Alexander Baumann/ Visit Finland

Shopping in Helsinki

Genau so vielfältig wie die Architektur sind in Helsinki auch die Shoppingmöglichkeiten. Finnland im Allgemeinen und Helsinki insbesondere sind vor allem für ihre ausgefallenen Designs in puncto Möbel bekannt, die ihr hervorragend im Design District bewundern und auch erstehen könnt.

Der District erstreckt sich über Kaartinkaupinki, Kamppi, Ullanlinna und Punavuori, mit dem Diana Puisto Park in seiner Mitte, der euch nach einer anstrengenden Tour wieder runterkommen lässt.

Genau so trendy wie Helsinkis Einrichtungsläden sind auch die Klamottenläden, die vorwiegend von jungen, meist (noch) eher unbekannten Designern betrieben werden und euch mit einzigartigen Stücken ausstatten, die, wieder zu Hause angekommen, garantiert neidische Blicke auf sich ziehen werden.

Shops, die ihr euch merken solltet:

  • Iittala & Arabia Design Centre
  • Vintage Shop RELOVE
  • Kämp Galleria mit Shops und Restaurants
  • Marimekko in der Kämp Galleria
  • Artek – stylische Möbel
  • Makia – nordische Mode & tolle, nachhaltige Firmenphilosophie

Kulinarische Highlights

Helsinki bietet euch ein große Auswahl unterschiedlichster Restaurants und Cafés – von traditionellen finnischen Gerichten bis hin zu moderner Fusion-Küche und günstigen Snacks ist alles dabei. Ähnlich wie in allen Bereichen des Lebens geht es beim Essen ebenfalls häufig sehr nachhaltig zu. Achtet zum Beispiel beim Einkauf in den Markthallen darauf, euch die Slow Food Produkte aus Finnland genauer anzusehen. Je nach Saison könnt ihr frische Beeren aus den finnischen Wäldern erstehen oder auch regionalen Käse und handgemachte Wurst probieren.

Einige dieser Restaurants sollten unbedingt auf eurer Bucketlist stehen:

  • Nolla – ein beliebtes zero waste Restaurant, das nicht nur der Auswahl der Speisen, sondern auch bei der Kompostierung, der Inneneinrichtung und sogar bei der Arbeitskleidung der Mitarbeiter auf Nachhaltigkeit setzt. Ein wunderbares Konzept, bei dem gutes Essen mit modernem Lifestyle kombiniert wird.
  • Ultima – ein italienisches Sterne Restaurant mit feinen Speisen, die aussehen wie gemalt. Ihr könnt online einen Tisch reservieren und euch entweder ein ausgesuchtes Menü gönnen oder euch durch die Karte probieren, Es gibt leckere Antipasti, kunstvolle Pasta und feine Hauptgerichte.
  • Sea Horse, Kosmos und Savoy – traditionelle finnische Gerichte. Je nach Restaurant gibt es natürlich unterschiedliche Speisen – doch eines habe alle drei Restaurants gemeinsam: hier könnt ihr viele typische Spezialitäten wie Räucherfisch oder leckere Hauptgerichte mit langer nordischer Tradition probieren.

Wenn euch der Sinn nach dem Lunch nach einem Absacker steht, dann ist das der perfekte Zeitpunkt für einen Besuch der Helsinki Destillerie, die praktischerweise Touren um 18 Uhr anbietet. In einem ehemaligen, restaurierten Schlachthof bekommt ihr heute alles zur Kunst der Gin- und Whiskey-Herstellung erklärt und könnt die Produkte gleich bei einem Tasting probieren. Das ist doch der perfekte Start in den Abend.

visiti_finland_editorial_Vegan-Iso-10
Foto: Olli Oilinki

Nachtleben in Helsinki

In Helsinkis Innenstadt ist es möglich, aus einem Club zu gehen, drei Schritte zu laufen und direkt in den nächsten zu stolpern. Ideal, wenn eine Location nicht das gehalten hat, was sie im ersten Moment versprach. Helsinkis Straßen sind nicht nur von vielen, sondern auch von interessanten und ausgefallenen Clubs gesäumt. Besonders angesagt ist aktuell das Szeneviertel Kallio, in dem ihr einige wirklich coole Bars finden könnt. Hier habt ihr die Chance, mit den Locals in Kontakt zu kommen und neue Bekanntschaften zu schließen.

  • Einer der angesagtesten Clubs in Helsinki ist auf jeden Fall Kaiku, der sich in einer ehemaligen Fabrik befindet und lässiges Underground Flair versprüht. Lasst euch von den Bewertungen bei tripadvisor nicht abschrecken – aus sicherer finnischer Quelle kann ich euch sagen, ein Besuch hier lohnt sich.
  • Das Navy Jerry’s katapultiert euch mit seiner plüschigen Einrichtung und den Bedienungen im Petticoat direkt in die 60er Jahre zurück. Wie es der Name vermuten lässt, wurde die Einrichtung zudem von maritimen Einflüssen inspiriert, sodass der Billardtisch beispielsweise auf einer Ebene Platz findet, die an ein Schiffsdeck erinnert – Bug und Schiffskarten an den Wänden inklusive.
  • Mindestens genau so ausgefallen ist die Ateljee Bar, die euch mit ihrer Dachterrasse einen wunderschönen Blick über ganz Helsinki bietet. Ein absolutes Highlight, wenn die Sonne bereits untergegangen und die Stadt in ein Lichtermeer getaucht ist. Klar, dass sich die Bar diesen Blick etwas kosten lässt, Getränke sind – wie in den skandinavischen Ländern üblich – nicht gerade günstig, aber die Aussicht entschädigt für den finanziellen Aufwand.
  • Seid ihr Fan von fantastischen Aussichten, dann sei euch außerdem der Sky Room im Clarion Hotel Helsinki empfohlen. Ihr könnt ihr in gemütlichen Sesseln am Fenster sitzen und hinunter auf die Stadt schauen, während euch die Mitarbeiter der Bar mit guten und frischen Cocktails versorgen. Din Inneneinrichtung ist modern und künstlerisch – zahlreiche Ausstellungstücke finnischer und internationaler junger Künstler machen den Sky Room zu einer coolen Adresse für einen abwechslungsreichen Abend mit Musik, Kunst und tollen Ausblicken über die Stadt.

Plant eure Reise nach Helsinki!

Wer am Anfang dachte, dass nordische Städte nur Eis, Schnee und Natur kennen, der wird seine Meinung nach meinen Helsinki Tipps wohl hoffentlich noch einmal überdenken! Die Mischung aus Sehenswürdigkeiten und Ausflugmöglichkeiten ist super und die Möglichkeiten für Outdooraktivitäten sind wirklich großartig. Packt eure Koffer und macht euch auf den Weg in euren Sommerurlaub in Finnland. Helsinki ist wirklich lässig, ziemlich cool und nie zu voll. Weitere Informationen findet ihr übrigens auch bei Visit Finland.

Mehr Helsinki Angebote

Weitere Finnland Tipps