Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber immer wenn ich beeindruckende Burgen und Schlösser besichtige, stelle ich mir vor, wie prunkvoll das Leben hier war. In meinem Kopf spielen sich Szenen ab, wie fein gekleidete Prinzessinnen aus Kutschen aussteigen, in welchem Saal zu klassischer Musik getanzt und an welcher Tafel dekadent gespeist wurde. Ich nehme euch mit auf eine geheimnisvolle Tour durch unser Heimatland und führe euch zu den schönsten Burgen und Schlössern.

Burgen und Schlösser sind romantische, aber auch spannende Zeugnisse einer früheren Zeit. Es gibt zwar einige Bauwerke, die im Laufe der Jahrhunderte zerstört wurden, doch viele sind tatsächlich gut erhalten geblieben oder wurden wieder errichtet und restauriert. Heutzutage sind einige Burgen und Schlösser für Besichtigungen freigegeben und beherbergen sogar Hotels und Restaurants. Andere dagegen sorgen einfach für ein wundervolles Bild mit der umgebenden Landschaft. Um euch ein paar Beispiele zu präsentieren, zeige ich euch hier die in meinen Augen 10 schönsten Burgen und Schlösser Deutschlands! Manche sind beinahe weltbekannt, andere dagegen total unterschätzt und kaum besucht. Ihr dürft also gespannt sein.

Das sind die 10 schönsten Burgen und Schlösser in Deutschland!

Löwenburg | Schloss Lichtenstein | Wartburg | Schloss Schwerin | Reichsburg Cochem | Schloss Heidelberg | Burg Eltz | Schloss Herrenchiemsee | Burg Hohenzollern | Schloss Neuschwansteinschloss_neuschwanstein_279674168

Löwenburg

Zwischen 1793 und 1801 entstand sie im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel. Die Löwenburg gilt als ein typisch barockes Lust- und Landschloss. Zur Zeit wird die Löwenburg für Besucher wieder attraktiver gestaltet, was eine Wiedereinrichtung der Innenräume und den Wiederaufbau des Bergfrieds beinhaltet. Trotzdem ist sie auch jetzt schon einen Ausflug wert. Bei eurem Besuch solltet ihr auf jeden Fall das nahe gelegene Gewächshaus besuchen. Neben Orchideen, Palmen und Kamelien könnt ihr sogar Bananen entdecken. Auch das Ballhaus ist einen Besuch wert.

Lowenburg or Lion castle view in the Bergpark Wilhelmshohe near Kassel Germany shutterstock_277541087-2

Schloss Lichtenstein

Über dem Ort Honau im Landkreis Reutlingen liegt das Schloss Lichtenstein. Es liegt aber nicht „nur“ auf einer gewöhnlichen Anhöhe, nein, es liegt tatsächlich auf einem rustikalen Felsen! Zu erreichen ist das Schloss lediglich über eine Brücke, was dazu führte, dass es im Mittelalter als unbezwingbar galt. Erbaut wurde die ursprüngliche Burg Lichtenstein um 1390, verlor jedoch nach einem Kampf im 17. Jahrhundert an Bedeutung, da sie nicht mehr bewohnt wurde und zunehmend verfiel. Im 19. Jahrhundert allerdings wuchs das Interesse wieder im Zuge der Romantik, sodass sie neu aufgebaut wurde – nur jetzt eben als Schloss Lichtenstein. Besucht werden kann es lediglich im Rahmen einer Führung.View of the Lichtenstein Germany castle in clouds shutterstock_314220467-2

Wartburg

Dieser Name kommt euch irgendwie bekannt vor? Kein Wunder, keine deutsche Burg ist so in der Landesgeschichte verankert wie die Wartburg. Sie bot dem Reformator Martin Luther Exil und diente der Heiligen Elisabeth als Wohn- und Wirkungsort. Aber das wohl wichtigste Ereignis, das auf der Wartburg bei Eisenach in Thüringen stattfand, war das Wartburgfest. Fast schon versteckt schlummert ein Schatz der Deutschen Geschichte in den bewaldeten Höhen.

Half-timbered buildings inside the castle shutterstock_443147041 EDITORIAL ONLY Valery Rokhin-2
Foto: valery rokhin/shutterstock.com

Schweriner Schloss

Mitten in der Stadt liegt das Schweriner Schloss, doch damit nicht genug der Besonderheiten: Es liegt nämlich auf einer eigenen Insel! Die Wurzeln dieses Bauwerks, das für mich ganz klar zu den schönsten Burgen und Schlössern Deutschlands gehört, gehen bis ins Jahr 965 zurück. Hier wurde eine wohl noch in der Bauphase befindliche slawische Festung erwähnt, die sich an der Stelle des heutigen Schlosses befand. Später beherbergte das Schloss unter anderem mecklenburgische Herzöge und Großherzöge, ehe es seit 1990 als Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern dient. Besichtigt werden kann ein Teil des Schlosses, das als Museum dient. Doch mindestens genauso sehenswert ist der schöne Schlossgarten.castle of schwerin in Mecklenburg-Western Pomerania shutterstock_139604156-2

Reichsburg Cochem

Wollt ihr mal das Mittelalter live miterleben? Dann ab mit euch zur Reichsburg Cochem in der Nähe von Koblenz. Hier werden diverse Veranstaltungen angeboten, es gibt ein Museum, ihr könnt ein echtes Ritterfestmahl zu euch nehmen oder sogar mittelalterlich heiraten! Mal ganz abgesehen vom tollen Burgfest, das immer Anfang August stattfindet oder der Cochemer Burgweihnacht im Dezember – hier gibt’s also wirklich allerhand zu erleben! Erbaut wurde die Burg wohl im frühen 12. Jahrhundert und war zeitweise sogar in königlichem Besitz, allerdings wurde sie im 17. Jahrhundert zerstört und ebenfalls im 19. Jahrhundert wiedererrichtet. Auch die Lage dieser Burg ist wirklich etwas Besonderes, so liegt sie auf einem Bergkegel und thront somit über dem kleinen Städtchen Cochem.Cochem Imperial castle, Reichsburg Cochem shutterstock_484249501-2

Heidelberger Schloss

Eines der bekanntesten Gebäude auf der Liste der schönsten Burgen und Schlösser Deutschlands ist das Schloss in Heidelberg – oder was davon übrig ist. Das Heidelberger Schloss ist nämlich nur noch eine Ruine, nachdem es Ende des 17. Jahrhunderts durch die Soldaten von Ludwig XIV. zerstört wurde. Doch anstatt es wieder aufzubauen, wurde es dem Verfall überlassen und zeitweise sogar als Steinbruch benutzt. Im 19. Jahrhundert wurde das Schloss jedoch zumindest teilweise saniert und versucht, den Zustand nicht weiter zu verschlimmern. Wiederhergestellt wurden allerdings nur einzelne Räume. Trotzdem ist es auch heute noch ein absolutes Wahrzeichen der schönen Heidelberger Altstadt, die unterhalb des Schlosses liegt, und bereits seit Anfang des 19. Jahrhunderts massenweise Touristen anzieht. Heute lassen die übrig gebliebenen Teile der Festung nur noch erahnen, wie prachtvoll und imposant sie damals war. Bei den angebotenen Führungen dagegen erfahrt ihr noch mehr über das damalige Gebäude und über die zahlreichen Legenden und Mythen, die sich um das Schloss ranken.Heidelberg castle Germany shutterstock_44771677-2

Burg Eltz

Nur eine halbe Autostunde entlang der schönen Mosel entfernt von der Reichsburg Cochem zeigt sich der nächste Kandidat der schönsten Burgen und Schlösser Deutschlands. Die Burg Eltz liegt am Rande der Eifel beim Ort Wirschem und befindet sich auf einem Hügel im Tal der Elz. Vollkommen einsam zeigt sich hier diese bilderbuchhafte Ritterburg, welche 1157 von Kaiser Friedrich I. Barbarossa an die Adelsfamilie Eltz, die der Burg ihren Namen gibt, verschenkt wurde. Und dieser Familie gehört sie auch heute noch, nach über 850 Jahren und mittlerweile in der 33. Generation! Damit bietet sie eine echte Besonderheit: Sie wurde als eine der wenigsten Festungen niemals erobert! Die Burg ist zudem bis heute nahezu vollständig erhalten und bietet neben Führungen auch ein Restaurant. Sie gilt auch als ein Inbegriff der typisch deutschen Ritterburg, verständlich oder? :)Burg Eltz, landmark medieval castle at the Rhine Valley, Germany shutterstock_199066442-2

Schloss Herrenchiemsee

Von außen wirkt das Schloss Herrenchiemsee auf der gleichnamigen Insel im Chiemsee – der größten seiner Art – nicht außergewöhnlich prunkvoll. Zwar schon ein schönes Gebäude, aber eher einfache Strukturen und Formen, keine hohen Türme und auch keine riesigen Besucherströme. Doch betretet ihr das Innere, ändert sich der Eindruck schlagartig – das Schloss ist extrem feudal eingerichtet und erinnert stark an ein sehr prominentes Vorbild: das Schloss Versailles in Frankreich. Es verfügt zum Beispiel wie das Vorbild über einen riesigen Spiegelsaal, der hier sogar noch größer ist als das Original! Erbaut wurde das Schloss ab 1878 für den bayerischen „Märchenkönig“ Ludwig II., der vom Schloss Versailles mehr als beeindruckt war. Allerdings starb der König noch vor der endgültigen Fertigstellung des Schlosses, woraufhin auch die Bauarbeiten eingestellt wurden. Der Nordflügel blieb dadurch lange Zeit unvollendet. Heute werden auch in diesem Schloss Führungen angeboten, ebenso wurde 1987 ein dem König gewidmetes Museum eröffnet.

Herrenchiemsee Palace (New Palace) shutterstock_316810448 EDITORIAL ONLY Anton_Ivanov-2
Foto: anton_ivanov/shutterstock.com

Burg Hohenzollern

Hoch oben auf dem einsamen Gipfel des gleichnamigen Bergs thront die Burg Hohenzollern. In 855 Metern Höhe liegt sie am Rande der schwäbischen Alb zwischen den Gemeinden Hechingen und Bisingen. Sie ist allerdings nicht die erste Burg an dieser Stelle: Die erste wurde nämlich bereits 1423 komplett zerstört, die ab 1454 neu erbaute Burg verfiel nach ihrer Besetzung ebenfalls so stark, dass auch sie ein Beispiel für die vielen wiederaufgebauten Burgen in der Zeit der Romantik wurde. Denn wie so viele andere Burgen und Schlösser wurde auch die Burg Hohenzollern Mitte des 19. Jahrhunderts wiedererrichtet. Heute ist die Burg eine wichtige touristische Attraktion – kein Wunder, so bietet sie beispielsweise vielfältige Veranstaltungen und eine Schatzkammer, in der auch die Krone Wilhelms II. ausgestellt ist.A photography of the german castle Hohenzollern shutterstock_41027284-2

Schloss Neuschwanstein

Der Promi unter den deutschen Burgen und Schlössern ist das Schloss Neuschwanstein. Es ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Deutschland-Touristen und war sogar die Vorlage für das Märchenschloss im Disneyland Resort und diverse weitere „künstliche“ Schlösser. Erbaut wurde es ab 1869 für den bayerischen König Ludwig II. und sollte – wieder typisch für die Zeit der Romantik – an eine mittelalterliche Ritterburg erinnern. Der König wollte das Schloss allerdings nur als privaten Rückzugsort nutzen, der Auflauf an Touristen heutzutage zeigt eher das Gegenteil. So zählt Neuschwanstein teilweise bis zu 10.000 Besucher pro Tag! Besichtigt werden kann das Schloss übrigens nur im Rahmen einer Führung, bei den Menschenmassen aber absolut verständlich.Schloss Neuschwanstein Herbst

Traumhafte Bauwerke, oder? Verblüffend finde ich vor allem, dass fast alle Burgen und Schlösser, die ich euch gezeigt habe, in einem relativ kurzen Zeitraum saniert oder sogar wiedererrichtet wurden. Hier erkennt man auch sehr deutlich, wie die Denkmalpflege überhaupt erst vor weniger als 200 Jahren in die Köpfe der Menschen kam, nachdem zuvor prunkvolle Gebäude einfach dem Verfall überlassen wurden oder sich sogar den Naturalien bedient wurde zum Bau von neuen Häusern. Als jedoch die Epoche der Romantik hervordrang, stieg plötzlich das Interesse an mittelalterlichen Gebäuden und ihrer Erhaltung – zum Glück, kann man heute sagen und die beeindruckenden Kulissen jahrhundertealter Gebäude genießen! :)

Habt ihr Lust, noch mehr über solche Bauten zu erfahren? Hier habe ich noch weitere Artikel, die euch interessieren könnten.