Beste Reisezeit Israel

Infos zur besten Reisezeit für Israel

Eine jahrtausend alte Geschichte, zahlreiche Sehenswürdigkeiten, leckeres Essen und traumhafte Strände – das ist Israel. Auch wenn in vielen Köpfen das Bild von Konflikten und Unruhen vorherrscht, darf die Schönheit des Landes im mittleren Osten nicht unbeachtet bleiben. Geschichtsinteressierte sowie Sonnenanbeter kommen in dem Land auf ihre Kosten. Jerusalem mit der Klagemauer und der Grabeskirche, das Tote Meer, die moderne Stadt Tel Aviv, Wüstenlandschaft und der See Genezareth sind nur einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Wer sich diese Schätze nicht entgehen lassen will und eine Reise in das multikulturelle Land plant, sollte sich zunächst über die beste Reisezeit für Israel erkundigen. Zwar könnt ihr das gesamte Jahr dorthin reisen, aber in einigen Monaten regnet es häufiger, was die Aktivitäten in eurem Urlaub einschränken kann. Erfahrt hier alles über das Klima und das Wetter, das in den verschiedenen Regionen des Landes herrscht. Daraus leite ich euch die beste Reisezeit für das heilige Land ab.

Wann ist die beste Reisezeit für Israel?

Die Monate April bis Oktober gelten allgemein als beste Reisezeit für Israel. In diesen Monaten herrschen die idealen Wetterbedingungen sowohl für einen Aktiv- als auch einen Badeurlaub.

Wer das pure Strandvergnügen genießen will, beispielsweise in Tel Aviv, sollte sich auf die Monate Juni, Juli, August und September konzentrieren. Wollt ihr die deutschen Sommerferien für einen Strandurlaub in Israel nutzen, trefft ihr die richtige Entscheidung. In den genannten Monaten fällt an der Küstenregion in der Regel kein Regen und ihr könnt euch bei Wassertemperaturen zwischen 24 und 27 Grad Celsius im Meer abkühlen. Ein weiterer Vorzug der Monate Juni bis September sind die Sonnenstunden. Die Sonne scheint täglich zwischen 10 und 12 Stunden. Die Tagestemperaturen bewegen sich zwischen 28 und 31 Grad Celsius. In der Nacht kühlt es auf 22 bis 19 Grad Celsius ab. Juli und August gelten als die heißesten Monate. Reist ihr in den Sommermonaten in die Küstenregion Israels, müsst ihr euch auf eine hohe Luftfeuchtigkeit einstellen. Wer damit nicht zurecht kommt und zudem einen Aktivurlaub einem Badeurlaub vorzieht, dem empfehle ich die Frühjahr- und Herbstmonate als beste Reisezeit für Israel.

 

 

Das ist die beste Reisezeit für Israel:

  • Badeurlaub: Juni, Juli, August, September
  • Aktivurlaub: April, Mai, Oktober

 

Mit milden Temperaturen und herrlichen Wetterbedingungen punkten der israelische Frühling und Herbst. Daher gelten die Monate April, Mai sowie Oktober als ideale Reisezeit außerhalb der touristischen Hauptsaison, dem Sommer. Im Frühling herrschen Temperaturen von 21 bis 26 Grad Celsius. Im März beginnt sich das Land vom Winter zu erholen und sich langsam für den Sommer aufzuwärmen. Euch erwarten Tagestemperaturen bis zu 23 Grad Celsius. Ideal, um sich die vielen Sehenswürdigkeiten ohne großes Schwitzen anzusehen. In den höheren Lagen von Israel ist es etwas frischer als an der Küste. Hier müsst ihr mit maximalen Tagestemperaturen von 17 Grad Celsius rechnen. Die perfekten Bedingungen für Wanderungen und andere aktive Ausflüge in Israel. Im Oktober ist es insgesamt wärmer als im Frühling. Temperaturen zwischen 25 und 28 Grad Celsius, abhängig vom gewählten Ort, bereiten euch einen tollen Aufenthalt. Die Wassertemperaturen liegen im Herbst und im Frühling zwischen 17 und 24 Grad Celsius. Eine Abkühlung ist euch garantiert. Die Regentage halten sich in den Monaten März, April, Mai und Oktober auf einem guten Niveau. Im Schnitt regnet es monatlich an 2 bis 8 Tagen, je nachdem, wo ihr euch aufhaltet. In bergigen Lagen, wie beispielsweise Jerusalem, regnet es etwas mehr als in den flachen Regionen und an der Küste.

Wie ist das Klima in Israel?

Israel verfügt über mehrere Klimazonen. Mediterranes Klima herrscht im Norden. Die Küste im Westen prägt subtropisches Mittelmeerklima. Im Süden Israels herrscht Wüstenklima. Die verschiedenen Klimazonen bringen verschiedene Wetterverhältnisse mit sich. Für das gesamte Land gilt jedoch der Januar als kältester Monat mit im Schnitt 18 Grad Celsius. Hinzu kommt, dass der Januar mit durchschnittlich 10 Regentagen am feuchtesten ist. Der meiste Regen fällt in Israel in den Wintermonaten von November bis März. Der Regen wird dann von Unwettern begleitet. Die sommerlichen Monate Mai bis September sind frei von Regentagen – statistisch fällt an keinem Tag in diesen Monaten Niederschlag.

Das subtropische Mittelmeerklima der Küstenregion bringt heiße und trockene Sommer. Die Winter sind dagegen mild und feucht. Im Sommer könnt ihr maximale Tagestemperaturen zwischen 28 und 31 Grad Celsius erwarten. Nachts ist es mit 16 bis 22 Grad Celsius angenehm. Die Wassertemperatur ist ideal zum Schwimmen und die Sonnenstunden sind mit täglich 10 bis 12 an ihrem Jahresmaximum angelangt. Die israelischen Sommer sind trocken, da in der Regel kein Regen fällt. Dafür ist die Luftfeuchtigkeit umso höher. Um die Klimawerte der Küstenregion für jeden einzelnen Monat zu erfahren, könnt ihr euch an der unten stehenden Klimatabelle der Stadt Tel Aviv orientieren.

Klimatabelle für Tel Aviv (Küste)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 18 19 21 23 26 28 30 31 31 28 24 20
Min. Temperatur in °C 8 9 11 13 16 19 21 22 21 17 14 11
Sonnenstunden pro Tag 6 7 8 9 10 12 12 11 10 9 8 6
Wassertemperatur in °C 16 16 17 18 21 24 25 27 27 24 21 18
Regentage pro Monat 10 8 8 2 0 0 0 0 0 4 6 10

 

Im Inland und in den bergigen Lagen, wie um Jerusalem, ist es grundsätzlich regenreicher und ein paar Grad kühler als an der Küste. Vor allem in den winterlichen Nächten ist es mit durchschnittlich 8 Grad Celsius mehr als frisch. Des Weiteren herrscht im Inland eine geringere Luftfeuchtigkeit als an der Küste. Zur Wetterorientierung in dieser Region, könnt ihr euch die Klimatabelle für Jerusalem ansehen.

Klimatabelle für Jerusalem (Inland)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 13 14 17 22 26 28 30 30 28 25 20 15
Min. Temperatur in °C 7 7 9 12 16 18 20 20 19 17 13 9
Sonnenstunden pro Tag 6 6 7 9 11 12 12 12 10 9 8 6
Regentage pro Monat 13 12 9 4 1 0 0 0 0 4 7 10

 

Mediterranes Klima herrscht im Norden. Das bedeutet trockene und heiße Sommer sowie milde und feuchte Winter. Die Klimatabelle für Haifa, eine Stadt im Norden, ist repräsentativ für das Klima und Wetter im Norden Israels. Sie ist ähnlich der Klimatabelle für Tel Aviv.

Klimatabelle für Haifa (Norden)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 17 18 20 24 26 29 31 31 30 28 24 19
Min. Temperatur in °C 9 9 11 14 17 21 23 24 22 19 14 11
Sonnenstunden pro Tag 6 6 9 11 12 12 12 12 11 10 8 7
Wassertemperatur in °C 17 17 17 18 21 24 27 27 28 25 22 19
Regentage pro Monat 10 8 7 3 1 0 0 0 0 2 6 10

 

Große Klima- und Wetterunterschiede zum Norden weist der israelische Süden auf. Hier befindet sich die Negev-Wüste. An der südlichen Spitze der Wüste liegt die Stadt Eilat. Die Klimatabelle für Eilat zeigt euch das typische Wüstenklima dieser Region. Hier erwarten euch die höchsten Temperaturen des gesamten Landes. Im Sommer ist es mit durchschnittlich bis zu 40 Grad Celsius richtig heiß. Oftmals steigt das Quecksilber im Thermometer darüber hinaus. Des Weiteren fällt in dieser Region der wenigste Regen.

Klimatabelle für Eilat (Süden)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 21 22 26 31 35 39 40 40 37 33 27 22
Min. Temperatur in °C 10 11 14 18 22 24 26 26 25 21 16 11
Sonnenstunden pro Tag 8 8 9 9 11 12 12 12 11 10 9 7
Wassertemperatur in °C 21 20 20 21 22 23 25 26 25 24 23 22
Regentage pro Monat 2 2 2 1 1 0 0 0 0 1 1 2

Mein Fazit zur besten Reisezeit für Israel

Israel ist das perfekte Ziel für die deutschen Sommerferien. Ihr könnt einen herrlichen Badeurlaub an den schönen Stränden verbringen und gleichzeitig die weitreichende und ereignisreiche Geschichte kennenlernen. Wer gut mit hohen Temperaturen und einer hohen Luftfeuchtigkeit zurechtkommt, sollte sich als beste Reisezeit für Israel die Monate Juni bis September im Kalender notieren. Beachtet aber, dass zu dieser Reisezeit Hochsaison für Badeurlaub in Israel herrscht. Volle Hotels und hohe Übernachtungspreise sind die Folge. Weniger Touristen und mildere Temperaturen gibt es in den Nebenmonaten April, Mai und Oktober. Zu dieser Zeit könnt ihr am Strand liegen, das Land aber auch aktiv erkunden. Die Wintermonate Dezember, Januar, Februar und auch März empfehle ich euch nicht als Reisezeit für Israel. Es sind die Monate mit dem meisten Niederschlag. Die Temperaturen sind zwar frühlingshaft warm, dennoch warten in den anderen Monate die besseren Wetterbedingungen auf euch!

Hat euch das Reisefieber gepackt?

Hier findet ihr alle Israel Deals

 

Weitere Informationen zu Israel

 

Die besten Reisezeiten für weitere Reiseziele

Kommentare

Was sagst du dazu?