Top 14 Leipzig Sehenswürdigkeiten

Top 14 Sehenswürdigkeiten in Leipzig

Leipzig ist trendy und angesagt. Seit einigen Jahren zieht es jedes Jahr mehr Leute in die hübsche Stadt mit toller Architektur, einer hübsch restaurierten Altstadt und einzigartigen Sehenswürdigkeiten. Das historische Erbe der Stadt ist vielfältig und spiegelt sich in diversen Denkmälern, Museen und Gebäuden wieder.

Damit ihr für euren Städtetrip nach Leipzig gut gerüstet seid, bekommt ihr hier einen kurzen Überblick über die 14 beliebtesten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Leipzig. Es gibt eine Menge Highlights zu entdecken – viele davon sogar komplett kostenlos. Auf der Karte findet ihr alle Sightseeing-Hotspots nochmal zusammengefasst.


1. Thomaskirche in Leipzig

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Leipzig ist die Thomaskirche. Das prächtige Kirchenschiff der evangelischen Kirche besteht zum Großteil bereits seit dem späten Mittelalter und gehört zu den geschichtsträchtigsten und relevantesten Bauwerken der Kirchengeschichte. Komponist Johann Sebastian Bach wirkte hier einst als Kantor, der berühmte Thomanerchor gibt hier regelmäßig Konzerte – die Knaben wohnen gleich nebenan.

Macht eine Führung durch die Thomaskirche.

Kosten: 3€ pro Person.
Kinder- und Schülergruppen bekommen die Führung nach Absprache kostenfrei, normale Gruppen zahlen 50€.

Reformator Martin Luther hielt hier wegweisende Reden, deshalb gehört die Thomaskirche auch zu den vielen weiteren Stationen des Lutherwegs, den Besucher in Leipzig und Sachsen beschreiten können.

Schaut hier unbedingt mal vorbei und nehmt vielleicht sogar an einer der Führungen teil, die euch mittwochs um 11 Uhr für eine Teilnahmegebühr von 3€ angeboten werden. Der Treffpunkt ist am Tastmodell der Thomaskirche. In den Turm steigen könnt ihr leider aktuell nicht. Dies soll erst 2021 wieder möglich sein.

Die Thomaskirche in Leipzig zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten i

2. Zoo Leipzig

Preise:
Erwachsene: 17€
Kinder: 10€
außerdem diverse zusätzl. Preisnachlässe (einsehbar auf der Webseite)

Öffnungszeiten:
01.11.-20.03.: 9-17 Uhr
21.03.-30.04.: 9-18 Uhr
01.05.-30.09.: 9-19 Uhr
01.10.-31.10.: 9-18 Uhr

Kennt ihr die Zoosendung Elefant, Tiger und Co.? Dort stellt euch der MDR regelmäßig neue Tiergeschichten aus den heiligen Hallen den Leipziger Zoos vor. Der Zoo gilt als einer der beliebtesten in ganz Europa und zieht jedes Jahr über 1.7 Millionen Besucher an. Der Zoo ist das perfekte Ausflugziel für Familien mit Kindern jeden Alters, denn in den unterschiedlichen Themenwelten gibt es an jeder Ecke ein neues Highlight zu entdecken.

Es gibt geführte Touren durch den Zoo und außerdem die Möglichkeit, an kommentierten Fütterungen teilzunehmen. Besucher loben vor allem die Sauberkeit und die gute Auswahl an Restaurants und Snackbars des Leipziger Zoos.

  • Gründergarten: Das hübsche alte Zooportal ist ein echter Hingucker und macht einen tollen ersten Eindruck. Spaziert hindurch und macht euch einen ersten Eindruck der Zooanlage. Hier findet ihr das Koalahaus, das Terrarium und das vorübergehend geschlossene Aquarium.
  • Gondwanaland: Entdeckt das Leben im Regenwald – 200 Tiere und mehr als doppelt so viele Pflanzenarten warten auf euch. Ihr könnt über Hängebrücken spazieren, Boot fahren und auf den Dschungelpfaden auf die Suche nach Riesenottern, Ozelots, Affen und Zwergflusspferden gehen.
  • Asien: Nächster Stop ist der ferne Osten. Hier werdet ihr die Chance haben, exotische sibirische Tiger und Leoparden zu sehen und könnt euch am Drachen-Klettergerüst eine Pause gönnen, während die Kinder und Enkel spielen und sich austoben. Lasst euch die Chance nicht nehmen, den zauberhaften Lippenbären Klaus zu besuchen, der hier seit Jahren zauselig vor sich hinlebt. Fans der Doku-Serie werden ihn sicherlich kennen.
  • Pongoland: Das Affenhaus ist etwas ganz besonderes und darf bei einer Erkundung des Leipziger Zoos auf keinen Fall fehlen. Hier sind nicht nur diverse Affenarten untergebracht – hier erforscht außerdem das Max-Planck-Institut das Verhalten der Affen.
  • Afrika: Erkundet die Welt der Zebras, Giraffen, Tapire und vieler anderer afrikanischer Tiere, die man in wenigen Zoos Deutschlands auf so weitläufigen Anlagen finden kann. Auch hier könnt ihr bei kommentierten Fütterungen dabei sein.
  • Südamerika: Im letzten Teil des Zoos warten viele exotische Tiere Patagoniens, der Pampa und Pantanals auf euch. Wenn ihr von Lamas, Nasenbären und Co. nicht genug bekommen könnt, seid ihr hier genau richtig.

Sehenswürdigkeiten in Leipzig: der Zoo

3. Völkerschlachtdenkmal

Für die nächste Leipziger Sehenswürdigkeit fahrt ihr mit dem Auto, dem Sightseeing Bus oder der Bahn knapp 5 Kilometer gen Südosten. Hier erwartet euch im Wilhelm-Külz-Park das imposante Völkerschlachtdenkmal, das an die Entscheidungsschlacht der Befreiungskriege im Jahre 1813 erinnern soll. Fertiggestellt und eingeweiht wurde es bereits 1913, seither gilt es als eines der größten Denkmäler in ganz Europa.

Eintrittskosten:

Erwachsene: 8€ (ermäßigt 6€)
Kinder bis 6 Jahre: kostenlos

Im Eintrittspreis ist der Zutritt ins anlegende Museum enthalten.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober: 10-18 Uhr
November bis März: 10-16 Uhr

Warum ihr euch ein riesiges Denkmal einer Schlacht anschauen solltet, fragt ihr euch? Dafür gibt es mehrere Gründe. Die imposante Bauweise des Architekten Bruno Schmitz ist schon von Weitem beeindruckend, doch je näher ihr dem Denkmal kommt, desto stattlicher wird der riesige Bau. Steigt unbedingt die 365 Stufen bis zum Außenrundgang von 91 Metern hinauf, denn von oben habt ihr einen unglaublichen Ausblick über Leipzig und die Umgebung. Ein Fahrstuhl sorgt für einen barrierefreien Zugang. Rund um das Denkmal, das die Locals auch liebevoll als „Völki“ bezeichnen, finden das ganze Jahr über diverse Veranstaltungen, Konzerte und Sportevents statt.

Voelkerschlacht_Denkmal_leipzig_iStock-1149867312

4. Mädler Passage in Leipzig

Leipzigs Altstadt strotzt nur so vor Sehenswürdigkeiten. Eine besonders sehenswerte ist die beliebte Mädler Passage mit dem weltberühmten Auerbachs Keller. Hier spielt eine der berühmtesten Szenen aus Goethes Faust, in der Mephisto diesem verspricht, ihm erst „die kleine, dann die große Welt“ zeigen zu wollen. In der Mephisto Bar, den Historischen Weinstuben und dem Restaurant „Großer Keller“ könnt ihr sächsische Küche genießen, Kaffee trinken oder auch einen Wein oder Cocktail probieren.

Spaziert nach einem Abstecher hier her durch die traditionsreichen Mädler Passagen, bewundert die Architektur der Galerie und shoppt in den edlen Geschäften. Der Besuch ist natürlich kostenlos, die Passagen könnt ihr jederzeit besuchen. Mittlerweile hat sich die Galerie zu einem echten Instagram Hotspot entwickelt. Mit etwas Phantasie erinnert die Gasse im richtigen Licht sogar an die berühmte Winkelgasse aus den Harry Potter Büchern.

Das Völkerschlachtdenkmal ist eine von Leipzigs beliebtesten Sehenswürdigkeiten
Foto: holgs/iStock.com

5. Augustusplatz in Leipzig

Wenn ihr einen Gesamtüberblick über die unterschiedlichen Architekturstile Leipzigs erhaschen und das Flair der Stadt erleben wollt, dann solltet ihr euch einen Besuch des Augustusplatzes nicht entgehen lassen. Hier befindet sich einer der großen Verkehrsknotenpunkte der Stadt, der Uni-Campus, die Oper und das bekannte Gewandhaus.

Tipp:
Ihr erreicht den Augustusplatz vom Hauptbahnhof innerhalb von wenigen Minuten mit diversen Straßenbahnen.

Gerade im Sommer ist der Platz perfekt geeignet, um einen Kaffee zu trinken, die verschiedenen Baustile zu bewundern und dem wuseligen Treiben der jungen Leute am Campus zuzuschauen. Von hier aus ist es dann auch nur ein Katzensprung zu weiteren, sehr beliebten Sehenswürdigkeiten Leipzigs wie der Nikolaikirche oder dem Panorama Tower.

Der Augustusplatz in Leipzig

6. Nikolaikirche in Leipzig

Direkt neben dem Augustusplatz findet ihr die evangelische Nikolaikirche, die sich mitten im Zentrum der Stadt befindet. Die Kirche ist die älteste und größte in ganz Leipzig und ein Symbolort der friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR. Hier demonstrierten Bürger im Jahre 1989 nach dem traditionellen Friedensgebet für Veränderungen im Land. Diese Proteste gelten als Ausgangpunkt und Vorbild für viele weitere, wegweisende Proteste im ganzen Land.

Das ursprüngliche Kirchenschiff stammt bereits aus dem 12. Jahrhundert und gilt als eines der geschichtsträchtigsten des Landes. Johann Sebastian Bach soll hier gewirkt haben und auch Reformator Martin Luther gilt als gern gesehener Gast. Wenn ihr die Kirche von innen besichtigen möchtet, dann könnt ihr das während der Öffnungszeiten von Montag bis Samstag zwischen 10 und 18 Uhr und sonntags zwischen 10 und 16 Uhr tun.

Bei Führungen zeigen euch ehrenamtliche Guides dienstags, donnerstags und freitags um 17 Uhr und samstags um 11 Uhr die Highlights des Baus. Wenn ihr den Kirchturm besteigen wollt, kostet euch dies 2,50€ pro Person. Die Besteigung ist Samstag um 14 Uhr möglich.

Nikolaikirche_Leipzig_iStock-966539848

7. Panorama Tower in Leipzig

Wie wäre es mit einem leckeren Essen im höchsten Restaurant Mitteldeutschlands? An klaren Tagen solltet ihr unbedingt auf den Panorama Tower am Augustusplatz fahren und die Aussicht über die Stadt genießen. Vielleicht habt ihr da sogar die Möglichkeit, das beliebte Völkerschlachtdenkmal zu sehen. Der Panorama Tower ist schon aus der Ferne sehr gut an seiner außergewöhnlichen Form zu erkennen – es ist an einer Seite deutlicher höher gebaut und ragt geschwungen in den Himmel. Die Aussichtsplattform ist in der 31. Etage gelegen – der Eintritt kostet 4€ pro Person.

In der Etage darunter befindet sich das beliebte Restaurant „Plate of the Art“, in dem ihr wirklich gute und aufwendig gestaltete Gerichte zu fairen Preisen bestellen könnt. Besonders cool an diesem Restaurant ist vor allem, dass ihr je nach Wunsch aus vier unterschiedlichen Himmelsrichtungen wählen könnt, in die ihr während des Dinners blicken werdet. Der Name des jeweiligen Restaurantbereichs (Kapstadt, New York, St. Petersburg und Tokio) gibt also die ungefähre Sicht vor. Wählt zwischen Vorspeisen wie Riesengarnelen und Quinoa, probiert moderne Salatvarianten und gönnt euch einige toll kombinierte Hauptgänge von der Ente, dem Wolfbarsch oder dem Hirsch. Auch Vegetarier und Veganer kommen auf ihre Kosten.

Der Panorama Tower in Leipzig

8. Panometer in Leipzig

Die nächste wichtige Sehenswürdigkeit in Leipzig ist das Panometer an der Richard-Lehmann Straße 114. Der Name des Ausstellungsgebäudes ist eine Wortneuschöpfung aus Panorama und Gasometer. Das runde Gebäude, in dem viele Jahre lang Gas gespeichert wurde, ist heute eine riesige Fläche, auf der ihr enorme 360° Panoramen bestaunen könnt. Untermalt wird die Darstellung der Bilder mit Musik und passenden Hintergundgeräuschen. Es gibt wechselnde Ausstellungen im Hauptraum – bis Ende des Jahres habt ihr die Chance euch „CAROLAS GARTEN – Eine Rückkehr ins Paradies“ des bekannten Künstlers Yadegar Asisi anzusehen.

Die Stimmung im Panometer ist einzigartig, lasst euch einen Besuch hier deshalb nicht entgehen. Der Eintritt kostet 11€ für Erwachsene und 6€ für Kinder. Ihr könnt außerdem an Führungen teilnehmen und euch sogar Ferngläser ausleihen, wenn ihr die Panoramen noch detaillierter betrachten wollt. Infos zu Tickets, Öffnungszeiten und Ermäßigungen bekommt ihr auf der Webseite des Panometers. Hier findet ihr außerdem Infos zu weiteren interessanten Gebäuden der Industriekultur in Leipzig.

panometer_leipzig_shutterstock_719651683

9. Museum in der Runden Ecke

Wer in Leipzig ist, sollte die Chance nutzen, um die bewegende und spannende DDR- und Stasi-Geschichte kennenzulernen. Macht dafür einen Ausflug in die Gedenkstätte Museum in der Runden Ecke und lasst euch dort im Gebäude der ehemaligen Stasi-Bezirksverwaltung und im Bunker einige hochinteressante Fakten aus DDR-Zeiten näherbringen.

Tipp: :
Neben dem Besuch des Museums in der Runden Ecke könnt ihr außerdem das Museum im Stasi-Bunker in Machern besuchen und dort bei einer Führung einen Einblick in unterirdische Strukturen gewinnen.

Die Dauerausstellung hat den Titel „Stasi – Macht und Banalität“ und gibt euch einen authentischen Einblick in den Alltag, das Leben und die Arbeitsatmosphäre in der Bezirksverwaltung der Staatssicherheit.

Wenn ihr die Räumlichkeiten bei einer Führung erkunden wollt, könnt ihr euch einer Gruppenführung anschließen, die ihr online anfragen könnt. Geöffnet ist das Museum Montag bis Sonntag von 10-18 Uhr, der Eintritt ist kostenlos.

Das Museum in der Runden Ecke in Leipzig
Foto: shutterstock/Alizada Studios

10. Bach Museum

Bühne frei für Johann Sebastian Bach. Der weltberühmte Komponist ist einer der bekanntesten Bürger Leipzigs. Kein Wunder also, dass Bach ein eigenes Museum gewidmet bekommen hat. Auch wenn ihr euch nur am Rande für klassische Musik interessiert, ist es dennoch faszinierend, den Werdegang des Komponisten zu verfolgen und einige handschriftliche Notenaufzeichnungen und seine Musikinstrumente zu besichtigen. Johann Sebastian Bach war in Leipzig nicht nur als Komponist tätig, sondern auch als Thomaskantor des oben bereits erwähnten berühmten Knabenchors der Thomaner.

Tipp:
Es gibt eine Museumsapp, die ihr euch herunterladen könnt. Damit könnt ihr dann eine Audio Tour durch die Räumlichkeiten machen.

Es gibt eine Dauerausstellung und wechselnde Sonderausstellungen, die zwei- bis dreimal im Jahr wechseln. Der Eintritt ins Bach Museum kostet für Erwachsene 8€ und für Kinder 6€. Am ersten Dienstag des Monats ist der Eintritt sogar komplett kostenlos. Geöffnet ist das Museum dienstags bis sonntags von 10 Uhr bis 18 Uhr. Mehr Informationen erhaltet ihr auch hier auf der Webseite des Museums.

geige_notenschluessel_iStock-157329395

11. Marktplatz in Leipzig

Die nächste, kostenlose Sehenswürdigkeit ist der zentrale Marktplatz von Leipzig. Stellt euch in die Mitte, dreht euch langsam um euch selbst und lasst den Anblick der hübschen Fassaden einmal auf euch wirken. Das Königshaus auf der südlichen Marktseite ist zum Beispiels eines der geschichtsträchtigsten Gebäude der Stadt. Hier soll sogar schon der französische Kaiser Napoleon Bonaparte zu Gast gewesen sein.

Tipp:
Vom 1.-5. Juli findet auf dem Marktplatz das beliebte Leipziger Weinfest statt. Winzer aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt präsentieren ihre Weine.

Der große Platz ist der perfekte Ort für euch, wenn ihr gerne über Märkte schlendert. Dienstags und donnerstags kann man wunderbar hier Obst und Gemüse aus der Region kaufen und auch einige Snacks erstehen. Es gibt zahlreiche Cafés und Restaurants entlang des zentralen Platzes in der Innenstadt. Besonders im Winter, während des Weihnachtsmarktes, ist ein Besuch hier absolut empfehlenswert.

leipzig_markt_iStock-520506999

12. Altes Rathaus Leipzig

Wenn ihr gerade am Historischen Marktplatz seid, dürft ihr es euch nicht entgehen lassen, das allseits beliebte Alte Rathaus zu besuchen, das sich entlang der Ostseite erstreckt. Schon von weitem ist der Rathausturm zu erkennen. Schon seit dem Spätmittelalter existiert der Renaissance-Bau bereits und kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken.

Must See:
Das Alte Rathaus ist ein spannender Teil der Leipziger Stadtgeschichte und gehört auf jeden Fall auf eure Sightseeing-Liste.

Heute dient es als Stadtgeschichtliches Museum und ist mit seiner ständigen Ausstellung „Leipzig. Stadtgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart“ auf jeden Fall einen Besuch wert. Es gibt hier sogar Führungen durch Gefängniszellen und die Schatzkammer. Geöffnet ist das Museum dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr, der Eintritt kostet 6€ für Erwachsene und 4€ für Kinder.

rathaus_leipzig_iStock-510688689

13. Kunstkraftwerk Leipzig

Leipzig hat ein Händchen dafür, aus ehemaligen Industrieanlagen coole und spannende Kunsträume zu schaffen, in denen dann abwechslungsreiche Ausstellungen und Kulturveranstaltungen stattfinden. Das Kunstkraftwerk auf dem ehemaligen Gelände der Leipziger Straßenbahn in der Saalfelder Straße ist ein ehemaliges Braunkohle-Kraftwerk, das im Jahre 2015, 23 Jahre nach Stilllegung, aufwendig saniert und zum Zentrum für digitale Kunst umgebaut wurde.

Ihr könnt in den großen Hallen verschiedene außergewöhnliche, audiovisuelle Ausstellungen besuchen und so auf multimediale Zeitreise gehen. Die Künstler kombinieren Videoinstallationen mit passenden Klangelementen und füllen die Räume mit beeindruckenden Schauspielen.

Auf der Webseite des Kunstkraftwerks findet ihr Termine, Öffnungszeiten und Preise im Detail aufgelistet. Diese variieren je nach Ausstellung und Tag, deshalb solltet ihr euch vor dem Besuch dieser Sehenswürdigkeit unbedingt vorher nochmal informieren.

14. Clara-Zetkin-Park in Leipzig

Die letzte der Top 14 Sehenswürdigkeiten, die ihr in Leipzig gesehen und besucht haben müsst, ist der Clara-Zetkin-Park südwestlich der Innenstadt. Hier findet ihr Spazierwege, einen Trimm dich Pfad, einen Skatepark und auch Spielplätze. Ein Besuch eignet sich deshalb für Familien ganz besonders. Im Zentrum findet ihr den Musikpavillon, dem ein Biergarten und Café angeschlossen ist und an dem es regelmäßig Veranstaltungen gibt, die ihr besuchen könnt.

Tipp:
Nehmt euch eine leichte Decke und ein Picknick mit und genießt an lauen Sommertagen einen entspannten Abend unter freiem Himmel.

Auf der Parkbühne nebenan finden diverse Konzerte namhafter Künstler wie The Gipsy Kings, Thees Uhlmann oder Bonnie Tyler statt. Tickets hierfür können regulär online erworben werden.

Der Eintritt in die Grünanlage ist kostenlos, ein Besuch hier sollte gerade im Sommer unbedingt auf eurer Liste der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Leipzig stehen.

leipzig_clara_zetkin_park_iStock-455809005

Leipzigs Sehenswürdigkeiten entdecken

Steht ein Kurztrip nach Leipzig schon auf eurer Bucketlist? Wenn nicht, solltet ihr das schleunigst ändern. Die vielen unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt machen eine Besuch hier zu einem abwechslungsreichen Aufenthalt. Neben tollen Kirchen und dem Zoo sind es vor allem die Denkmäler und Museen, die euch begeistern werden. Nehmt euch ein Hotel im Zentrum, dann habt ihr es zu allen dieser 14 Sehenswürdigkeiten in Leipzig nicht besonders weit.

Kommentare

Was sagst du dazu?