Von dichten, grünen Wäldern umgeben, vom türkis-schimmernden Wasser umschmeichelt – die Kreidefelsen auf Rügen bieten zu jeder Jahreszeit ein atemberaubendes Panorama. Kontrastiv aber dennoch miteinander im Einklang – das ist das Wahrzeichen Rügens.

Urlaub im eigenen Land ist oft nicht nur kostengünstiger, sondern auch immer wieder eine Entdeckungsreise. So viele Sehenswürdigkeiten und Naturphänomene warten hier auf euch, die mit einem Urlaub im Ausland allemal mithalten können. Dass die Insel Rügen durchaus ein beliebtes Reiseziel in Deutschland ist, sollte schon lange kein Geheimnis mehr sein. Dass euch hier aber ein spektakuläres Naturphänomen erwartet, ist vielen von euch vielleicht noch nicht bekannt. In aller Munde sind vor allem die Kreidefelsen auf Rügen – doch was genau ist so besonders an diesen Felsen? Ich will es euch verraten.

Kreidefelsen Rügen

Vom Lebewesen zum Kreidefelsen

Die berühmt berüchtigten Kreidefelsen erstrecken sich über eine Länge von 15 Kilometern auf der Halbinsel Jasmund – von Sassnitz bis zur Gemeinde Glowe. Allein der Anblick ist großartig, schließlich bekommt man solch imposante weiße Felsen, die 120 Meter empor ragen, nicht jeden Tag zu Gesicht. Doch auch die Entstehungsgeschichte sorgt für Staunen und Bewunderung: Zusammengesetzt haben sich die Felsen nämlich vor mehr als 50 Millionen Jahren aus kalkhaltigen, fossilartigen Überresten verschiedener Kleintiere, die sich im Meer abgelagert und mit der Zeit zu einem Gestein verfestigt hatten. Zusammen mit Sand, Lehm und anderem Gestein formten sich so die uns heute bekannten Kreidefelsen.

Aufgrund der ständigen Erosion kommt es heute immer noch zu Veränderungen des Gesteins. Bei Frost und starken Windböen solltet ihr daher besonders vorsichtig sein, wenn ihr einen Ausflug zu den Felsen plant – es besteht nämlich immer die Gefahr, dass sich Teile der Steilküste lösen und herabstürzen. Das wohl bekannteste Beispiel dafür sind die beliebten Wissower Klinken. Was einst ein wunderschönes Bild ergab, ist seit dem Jahr 2005 wetterbedingt größtenteils zertört.

Kreidefelsen Rügen

Einer der schönsten Wanderwege Deutschlands führt zu den Kreidefelsen

Möchtet ihr euch selbst ein Bild von den Kalkfelsen machen, könnt ihr euch aussuchen, ob ihr mit dem Bus anreist, eine Schifffahrt entlang der Küste plant oder aber über den Hochuferweg zu den schönsten Aussichtspunkten wandert. Ich persönlich würde euch den Wanderweg empfehlen. Nicht nur, weil er als einer der schönsten in ganz Deutschland gilt, sondern, weil ihr auf diesem Weg die besten Hotspots erreicht. Aber auch ein Strandspaziergang ist wunderschön und führt euch ans Ziel – passt nur auf, hier ist es nämlich sehr steinig.

Geführte Wanderungen

(1. Mai bis 31. Oktober)

Täglich: Rundwanderungen in der Stubbenkammer

Mittwochs: von Lohne durch den Buchenwald zum Königsstuhl

Donnerstags: von Hagen durch den Buchenwald zum Königsstuhl

Sonntags: Panoramawandern auf den Kreidefelsen

 

Um direkt mal mit der Tür ins Haus zu fallen: Der sogenannte Königsstuhl ist nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern gleichzeitig auch der Topfavorit beziehungsweise besser gesagt der „Topfels“ unter den Besuchern der Kreidefelsen. Mit einer unglaublichen Höhe von sagenhaften 117 Metern, die nahezu senkrecht abfallen, gilt er als Touristenmagnet schlechthin. Ganz nach dem Motto „Gucken kostet nichts“ könnt ihr den Felsvorsprung von weitem anschauen – wollt ihr ihn jedoch genau unter die Lupe nehmen und die Aussichtsplattform betreten, kommt ihr um ein kleines Eintrittsgeld nicht herum. Aber auch der Fels nebenan macht seinem Namen alle Ehre. Auf gute Nachbarschaft bietet die Balustrade der Victoriasicht einen hervorragenden Ausblick, wenn nicht sogar den besten, auf den Königsstuhl. Für eine andere Perspektive auf die gewaltige Pracht der Kreidefelsen, führen knapp 500 Stufen zum steinigen Ostseeufer hinab. Wer vorhin gut aufgepasst hat, der ahnt, dass nun über 100 Meter hohe Felsen auf ihn herabschauen. Eine gewaltige Vorstellung, nicht wahr? Eine ebenfalls sehr bekannte Schlucht, die nördlich in direkter Nähe zum Königsstuhl liegt, ist die sogenannte Stubbenkammer – zugleich einer der schönsten Küstenabschnitte Europas.

Kreidefelsen Rügen

Lasst eure Sinne berühren

Falls ihr nun Sorge habt, dass ein Besuch der Kreidefelsen mit einem geruchsintensiven Erlebnis verbunden ist, kann ich euch beruhigen. Die Kalkfelsen sind geruchsfrei und beanspruchen nur eure optischen Sinne – dafür aber in vollem Ausmaß. Ich selbst durfte als Kind bereits Augenzeuge dieser wahnsinnig beeindruckenden Naturkulisse werden, die mir bis heute im Gedächtnis geblieben ist. Plant auch ihr demnächst einen Urlaub auf Rügen, schaut doch ab und zu in meine Deals rein oder schickt mir eine individuelle Anfrage in mein Reisebüro 2.0, damit ich euch bei der Schnäppchensuche unterstützen kann!