Und? Wie war dein letzter Ausflug nach Dresden? Wie, du warst noch nie dort? Das solltest du unbedingt ändern! Dresden ist nicht nur die Hauptstadt des Bundeslands Sachsen, sondern eine sehr sehenswerte Stadt im Osten, die zu den grünsten Großstädten Europas gehört. Dies sorgt für zahlreiche schöne Plätze, vor allem rund um die Elbe herum.

Neben den erholsamen Plätzen in Dresden, sollte hier auf jeden Fall auch Sightseeing auf dem Programm stehen. Dresden ist eine wunderschöne Stadt, in der man viel entdecken und erleben kann. Deswegen habe ich für euch die besten Dresden Tipps, mit denen ihr auf jeden Fall eine tolle Zeit in Sachsens Hauptstadt haben werdet!

dresden_elbe_156386465
Dresdens Skyline in der Dämmerung

Mit diesen Dresden Tipps seid ihr bestens informiert

Mit über 536.000 Einwohnern ist Dresden die bundesweit elftgrößte Stadt und hat fast genauso viele Einwohner wie die ebenfalls sächsische Stadt Leipzig. Beide Städte sind die bevölkerungsreichsten in Sachsen. Die Stadt liegt an der Elbe und hat viel Kunst, Kultur und sehenswerte Architektur zu bieten. Aufgrund der Kunstsammlungen und Architektur wird Dresden auch als „Elbflorenz“ bezeichnet. Nahe gelegene deutsche Großstädte sind Leipzig, Chemnitz und die deutsche Hauptstadt Berlin. Etwa 150 km südlich von Dresden befindet sich die tschechische Hauptstadt Prag. Am 05. Juni 2009 trafen sich hier Barack Obama und Angela Merkel im Dresdener Residenzschloss. Nach dem Treffen besichtigte der Präsident der Vereinigten Staaten die Frauenkirche. Der Stadtname Dresden ist slawischer Herkunft, sowie auch viele Stadtteilnamen. Im Jahr 2015 soll eine Ortschaftsverfassung für Dresden eingeführt werden. Hierdurch wird die Eigenständigkeit der verschiedenen Orte Dresdens verdeutlicht. Dresden hat eine bekannte Universität, die TU (Technische Universität) Dresden und den Fußballclub Dynamo Dresden.

Artikelbild_Dresden_bei_Tag
Das Elbufer eignet sich perfekt für Ausflüge.

Günstige Anreise nach Dresden

Sehenswürdigkeiten in Dresden

Frauenkirche | Dresdner Zwinger | Semperoper | Städtische Galerie | Grüne Gewölbe |

Sehenswerte Plätze

Neumarkt | Elbufer | Schloss Pillnitz | Schwebebahn |

Lifestyle in Dresden

Kulinarisches in Dresden | Legendäres Nachtleben

Wie komme ich nach Dresden?

Wer kostengünstig nach Dresden reisen möchte, sollte sich überlegen mit dem Bus anzureisen. Von Berlin aus kann man beispielsweise mit dem Fernbus für nur 9€ pro Person nach Dresden fahren. Der Bus fährt täglich zu verschiedenen Uhrzeiten und der Preis pro Strecke ist unschlagbar. Kinder bis 12 Jahre reisen in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos mit. Auch von anderen Städten aus ist eine Reise mit dem Fernbus sehr preiswert und definitiv empfehlenswert.

Wer es lieber etwas komfortabler hat, kann natürlich auch mit dem Auto oder dem Zug nach Dresden kommen. Wer mit dem IC oder ICE anreisen möchte, muss allerdings mit weitaus höheren Preisen rechnen. Vorausgesetzt natürlich, ihr wisst nicht, wie man Deutsche Bahn Tickets günstig bucht. Mit ein paar Tricks zahlt ihr nämlich nicht viel mehr als für den Fernbus.

Deutsche_Bahn_Artikelbild
Mit der Bahn kommt ihr entspannt nach Dresden.

Flüge nach Dresden zum Flughafen Dresden International sind noch teurer, variieren jedoch stark je nach Abflughafen. Wer also nicht gleich sein Sparschwein schlachten möchte, dem empfehle ich, sich mal über eine Bus- oder Bahnreise zu erkundigen ;).

Sehenswürdigkeiten in Dresden – Das sollte man nicht verpassen

Dresden beherbergt eine Fülle an Sehenswürdigkeiten, besonders in Form von prachtvollen Bauwerken. Auf einem Kurztrip nach Dresden ist es unmöglich, alle Bauwerke, Museen, Kunstausstellungen und Kirchen zu besuchen, deshalb sollte man den Besuch gut planen. Ein großer Vorteil ist, dass fast alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Dresden nicht weit voneinander entfernt liegen und somit bequem zu Fuß erreichbar sind. Ein Muss bei meinen Dresden Tipps ist auf jeden Fall ein Besuch der berühmten Frauenkirche. Auch Barack Obama besichtigte diese nach einem Treffen in Dresden mit unserer Bundeskanzlerin. Die Frauenkirche wurde im zweiten Weltkrieg schwer zerstört, doch mithilfe von Spenden konnte sie wieder aufgebaut werden. Der Unterschied zwischen den Grundmauern und den Trümmern kann man heute noch gut erkennen. Der Kirchenkeller beherbergt bis heute noch Trümmerteile aus dieser Zeit. Diese kann man auch besichtigen. Vor der Frauenkirche steht außerdem das Martin-Luther-Denkmal.

frauenkirche_dresden_164207204
Die Frauenkirche prägt das Stadtbild.

Auch der Dresdner Zwinger sorgt bei Touristen für Begeisterung. Neben der Frauenkirche ist er das bekannteste Bauwerk Dresdens und eines der bekanntesten Barockbauwerke in Deutschland. Im Marmorsaal des Zwingers spielt das Dresdner Residenz-Orchester Melodien der Klassik, des Walzers und die schönsten Operetten. Die Gemäldegalerie Alte Meister im Zwinger ist so schön und interessant, dass man diese nicht auslassen sollte.

Artikelbild_Dresden_Zwinger
Ein Muss für Touristen – der Dresdner Zwinger.

Was man sich ebenfalls ansehen sollte, ist die Semperoper. Das historische Gebäude der Semperoper musste ebenfalls neu aufgebaut werden, da es im Jahr 1869 bei einem Brand zerstört wurde. 1871 wurde das Gebäude erneut aufgebaut und 1945 durch einen Luftangriff erneut zerstört. 1977 wurde es dann erneut aufgebaut und nebenbei auch modernisiert. Durch Hochwasser im Jahr 2002 wurde es erneut sehr beschädigt. Die Oper wirkt nichts desto trotz sehr edel und festlich und zieht alle Blicke auf sich.

Artikelbild_Dresden_Semperoper_Tagüber
Dresdens Semperoper ist ein beliebtes Foto-Motiv.

Die Städtische Galerie in Dresden ist wahrlich ein Fest für jeden Kunstliebhaber. In dem Kunstmuseum kann man sich unglaublich schöne Ausstellungen ansehen. Für Kunstliebhaber ein Muss in Dresden.

Das historische Grüne Gewölbe zieht viele Besucher an, sodass ich empfehle, einige Zeit im voraus Karten zu sichern. Hinzu kommt dass die tägliche Anzahl an Besuchern beschränkt ist. Auch hier erwartet einen eine wunderschöne Kunstsammlung voller Vielfalt mit Schätzen aus Sachsen. Mittlerweile wurde das Grüne Gewölbe in zwei Teile eingeteilt. Zwei verschiedene Dauerausstellungen, die im „Historischen Grünen Gewölbe“ und im „Neuen Grünen Gewölbe“ zu bestaunen sind. Wer sich nicht entscheiden kann und etwas mehr Zeit einplant, schafft es, sich beide Ausstellungen anzusehen. Je nach Interesse warten in Dresden reihenweise Museen, in denen sich eine Besichtigung definitiv lohnt.

grünes gewölbe Dresden Tripadvisor
Kunstvolle Räume im Grünen Gewölbe. Foto: tripadvidor

Sehenswerte Plätze in Dresden

Zentral in der Altstadt, rund um die Frauenkirche gelegen, befindet sich der Neumarkt. Der Platz ist unglaublich schön gestaltet und verleiht der Altstadt eine unvergleichliche Wohlfühl-Atmosphäre. Die imposanten Gebäude und der große saubere Platz, machen den Neumarkt zu einem Hotspot der Stadt. Außerdem lässt er viele Einwohner an das „alte Dresden“ erinnern. Wer mehr Wasser und Grün möchte, sollte zum Elbufer gehen. An diesem wunderschönen Platz ist alles möglich, von Picknick bis hin zu Radfahren und das mit einem wunderschönen Ausblick über die Elbe. Gerade im Sommer lohnt sich das Elbufer, auch um eine Bootsfahrt über den Fluss zu unternehmen – herrlich!

elbufer_dresden_225971839
Kein Wunder, dass Dresden auch Elbflorenz heißt.

Der Blick vom Elbufer auf die Dresdner Altstadt ist unglaublich. Außerdem finden hier jährlich Filmnächte statt, die ein echtes Highlight meiner Dresden Tipps sind. Schloss Pillnitz ist ein wunderschöner Palast, den eine weitläufige Parkanlage umgibt. Hier kann man mit einem tollen Ausblick schöne Spaziergänge unternehmen. Wer außerdem etwas ganz besonderes erleben möchte, sollte sich die Schwebebahn nicht entgehen lassen. Von oben hat man einen wahnsinnig tollen Blick über die Stadt.

Kulinarisches Angebot

Dresden ist bekannt für gutes Essen. Um was genau es sich dabei handelt ist erstmal egal – Hauptsache es schmeckt! Deshalb ist Dresden auch mit exzellenten Gastronomie-Angeboten ausgestattet. Hier sind zahlreiche Restaurants, Cafés und Bars zu finden. Das Kuppelrestaurant in der Yenidze bietet den höchsten Biergarten der Stadt und einen wunderbaren Panoramablick auf Dresden. Passend zu Dresden gibt es das barocke Grand Café & Restaurant im Coselpalais anno 1765. Hier erwartet die Gäste eine leckere deutsch-französische Küche.

salat_weightwatchers_healthy_food_120879598
Zahlreiche Restaurants laden zu entspannten Abenden ein.

Im beliebten Kneipenviertel „Weisse Gasse“ findet man zahlreiche Cafés. Es liegt direkt in der Altstadt neben dem Altmarkt. Wenn es etwas später wird, empfehle ich die Jim Beam’s Bar. Neben amerikanischen Speisen, findet man hier ein großes Angebot an Cocktails, Bier und anderen alkoholischen Getränken ;). Wer eine typische Dresdner Spezialität kosten möchte, hat nicht so eine große Auswahl. Neben süßen Teigspezialitäten wie Eierschecke, Kleckselkuchen oder Stollen, könnte man sächsischen Sauerbraten oder sächsische Kartoffelsuppe ausprobieren.

Nachtleben in Dresden

Auch für Nachtschwärmer gibt es für Dresden Tipps in Hülle und Fülle, eine super Stadt für alle Partywütigen. Der Club Bailamor Salsa in Dresden, bietet neben tollen Partys und Events auch Tanzkurse an, damit man auf der Tanzfläche so richtig das Tanzbein schwingen kann. Auch das Kraftwerk in Dresden ist ein beliebter Club mit tollen Partys für jung und alt. Ein exklusiver Besuch in der Lifestyle Club & Lounge ARTEUM lohnt sich ebenfalls. Hier wird in einer modernen Location bis in die Morgenstunden gefeiert. Ein Besuch in der Altstadt lohnt sich zum Vorglühen optimal, da hier viele Bars mit tollen Angeboten zu finden sind – Lasst euch das nicht entgehen!

Nachtleben_Nightlife_Cocktaill_Bar_Club_Party
Dresdens Nachtleben ist legendär.

Dresden ist definitiv eine Stadt die man bereisen sollte. Ein kleiner Tipp von mir: Wenn ihr im Frühling/Sommer nach Dresden kommt, leiht euch ein Fahrrad aus und erkundet die schöne Stadt auf zwei Rädern. Bei meinen Deals findet ihr bestimmt auch ein super günstiges Angebot für eine Reise nach Dresden.. es lohnt sich bestimmt!

Hier geht es zu meinen aktuellen Dresden Deals ◄