Ihr seid gerade in Wien oder plant einen Trip dorthin und wollt wissen, was man abgesehen von Sehenswürdigkeiten betrachten noch alles machen kann? Egal, ob ihr ein Programm für draußen oder bei Schlechtwetter sucht – hier findet ihr Aktivitäten in Wien für jeden Geschmack!

Ihr habt etwas mehr Zeit mitgebracht, seid mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten durch und habt nun Lust auf eine coole Aktivität? Oder wollt ihr Wien von einer anderen Seite erleben? Dann seid ihr hier richtig. Schöne Wanderungen, tierische Begegnungen, außergewöhnliche Museen und tolle Tagesausflüge – das und noch vieles mehr erwartet euch in diesem Artikel.

Top 10 Aktivitäten in Wien

  1. Wanderungen mit Lamas und Alpakas
  2. Stadtwanderwege
  3. Bootsfahrten an der Donau
  4. Schnitzeljagd durch Wien
  5. Durch die schönsten Parks spazieren
  6. In den Wiener Gastgärten chillen
  7. Abkühlung in den Freibädern finden
  8. Die coolsten Museen entdecken
  9. Ausflüge machen
  10. Wiener Zoos besuchen

Outdoor-Aktivitäten in Wien

Wiens milde Temperaturen von April bis Oktober locken Einheimische und Touristen nach draußen. Denn die österreichische Hauptstadt hat viele coole Aktivitäten für euch zu bieten. Ob im Grünen, auf dem Wasser oder verbunden mit kulinarischen Hochgenüssen – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

1. Lama und Alpaka-Wanderungen

Dass man in so einer Großstadt wie Wien mit Alpakas und Lamas wandern gehen kann, weiß vielleicht nicht jeder. Dabei ist der Spaziergang mit den niedlichen Tieren sogar in zwei Bezirken möglich. So zum Beispiel im 22. Bezirk in Essling, wo ihr mit den Organisatoren von XundZeit eine Wanderung starten könnt. Auch YOGApaka ist möglich – Yoga mit Alpakas!

Im 23. Bezirk in Rodaun könnt ihr ebenfalls mit den Veranstaltern von Alpaka Wandern Wien und den flauschigen Tieren spazieren gehen.

2. Stadtwanderwege

Zieht euch eure Wanderschuhe an und erkundet Wien auf verschiedenen, gut beschilderten Routen. Ihr werdet mit schönen Aussichten und grünen Oasen belohnt. Insgesamt gibt es 12 sogenannte Stadtwanderwege, die in und um Wien für Spaziergänger gekennzeichnet sind.

  • Stadtwanderweg 1 – Kahlenberg (Start & Ziel im 19. Bezirk, Straßenbahn D Endstation Nußdorf)
  • Stadtwanderweg 1a – Leopoldsberg (Start & Ziel im 19. Bezirk am Nußdorfer Platz)
  • Stadtwanderweg 2 – Hermannskogel (Start & Ziel im 19. Bezirk, 39A Busstation Sievering)
  • Stadtwanderweg 3 – Hameau (Start & Ziel im 17. Bezirk, Straßenbahn 43 Endstation Neuwaldegg)
  • Stadtwanderweg 4 – Jubiläumswarte (Start & Ziel im 14. Bezirk, 49 Straßenbahnstation Rettichgasse)
  • Stadtwanderweg 4a – Ottakring (Start & Ziel im 16. Bezirk, U3-Station Ottakring)
  • Stadtwanderweg 5 – Bisamberg (Start & Ziel im 21. Bezirk, 31 Straßenbahnstation Stammersdorf)
  • Stadtwanderweg 6 – Zugberg-Maurer Wald (Start & Ziel im 23. Bezirk, 60 Straßenbahnstation Rodaun)
  • Stadtwanderweg 7 – Laaer Berg (Start & Ziel im 10. Bezirk, U1 oder 15A Busstation Altes Landgut)
  • Stadtwanderweg 8 – Sophienalpe (Start & Ziel im 14. Bezirk, Postbus 450 Station Kasgraben)
  • Stadtwanderweg 9 – Prater (Start & Ziel im 02. Bezirk, Bahnhof Praterstern)
  • Stadtwanderweg 10 – Franz-Karl-Effenberg-Wanderweg in Donaustadt (Start & Ziel im 22. Bezirk, Busstation Breitenlee Friedhof, 24A oder 85A)
  • Stadtwanderweg 11 – Urbaner Gemeindebau-Wanderweg (Start: U4 Station Margaretengürtel, Ziel: U1 Station Reumannplatz)
  • Stadtwanderweg 12 – Wienerberg (Start & Ziel im 10. Bezirk, Straßenbahn 11, Station Frödenplatz, Ecke Neilreichgasse/Otto-Probst-Straße)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stadt Wien (@stadtwien)

3. Bootsfahrten an der Donau

Wenn ihr Wien lieber vom Wasser aus erkunden wollt, dann empfehlen wir euch die verschiedenen Bootsfahrten an der wunderschönen Donau. Ihr könnt entweder eine Tagesrundfahrt machen, eine abendliche Schifffahrt oder auch direkt am Schiff essen. Dabei könnt ihr zwischen Brunch, Mittag- oder Abendessen wählen. Und wer es romantisch mag, bucht die Barbecue-Kreuzfahrt bei Sonnenuntergang mit Feuerwerk.

Noch mehr Donau-Schifffahrten

4. Schnitzeljagd durch Wien

Eine Schnitzeljagd durch Wien eignet sich perfekt, wenn ihr mit Kindern unterwegs seid oder einfach Lust habt, Wien auf spielerische Art und Weise zu erkunden. Ebenso ist es eine gute Möglichkeit, um die Stadt an einem Tag im Schnelldurchlauf kennenzulernen. Ihr beginnt am Stephansdom, lernt die berühmte Einkaufsstraße „Graben“ kennen und entdeckt die Votivkirche, das Wiener Rathaus und das berühmte Burgtheater. Auch der historische Heldenplatz, die Wiener Hofburg und der Michaelerplatz erwarten euch bei dieser Schnitzeljagd.

So funktioniert die Schnitzeljagd durch Wien: Ihr bekommt eine Schachtel mit 16 versiegelten und nummerierten Umschlägen. In diesen verbergen sich kleine Aufgaben, die ihr lösen müsst. Klare und eindeutige Wegbeschreibungen weisen euch den Weg. Entschlüsselt die Rätsel und lasst euch von einer zur nächsten Sehenswürdigkeit Wiens führen.

5. Die schönsten Parks in Wien entdecken

Großstädte wie Wien sind nicht gerade für Natur pur oder saftig grüne Wiesen bekannt. Doch ein paar schöne blühende Fleckchen findet man trotzdem. Das beste Beispiel dafür sind die wunderschönen Parks in Wien, die zum Spazieren und Verweilen einladen. Schlendert zum Beispiel durch den 52,2 Hektar großen Augarten im 2. Bezirk Wiens. Er besticht durch aufwendige Blumenbeete und seine reiche Baumlandschaft. Einige Kilometer entfernt wartet der nächste grüne Park auf euch. Der Schlosspark Schönbrunn gehört seit 1996 mit dem Schloss zum UNESCO Welterbe. Außerdem gehört er zu den beliebtesten Erholungsgebieten in Wien – für Einheimische sowie für Reisende. Die wunderschöne Anlage beherbergt Brunnen, Statuen und Denkmäler.

Schöner Park in der Nähe des Wiener Rathauses.

6. In den Wiener Gastgärten chillen

Die Wiener Gastgärten zeigen sich in den warmen Monaten von ihrer schönsten Seite. Die sogenannten „Schanigärten“ findet ihr überall in der Stadt verteilt. Einheimische und Touristen treffen sich hier und genießen das Wetter bei einem erfrischenden weißen Spritzer und zu den österreichischen Spezialitäten. Die schönsten Gastgärten stellen wir euch hier im Kurzportrait vor:

  • Motto (5. Bezirk): gehört zu den schönsten Schanigärten der Stadt, bietet ein wunderbar idyllisches Ambiente & punktet mit edlem Interieur; österreichische Klassiker stehen auf der Speisekarte
  • Hotel am Brillantengrund (7. Bezirk): im Stil der 50er Jahre gehalten, vermittelt ein einzigartiges Feeling; exotische Speisekarte mit philippinischen Gerichten
  • Salonplafond (1. Bezirk): zentrale Lage & gemütliche Atmosphäre; 150 Sitzplätze & Liegestühle zum Entspannen; Frühstück bis 16 Uhr; Köstlichkeiten wie Beef Tartar, Garnelen und Jakobsmuscheln stehen auf dem Menü
  • e16 Restaurant & Weinbar (1. Bezirk): liegt etwas versteckt in einem Innenhof, gilt als luxuriöser Geheimtipp, umgeben von efeubewachsenen Wänden und Olivenbäumen; österreichische Küche mit mediterranem Einschlag
  • Klee am Hanslteich (17. Bezirk): romantische Restaurant auf einem kleinen Teich, ideales Plätzchen für Verliebte; österreichische Spezialitäten wie Tafelspitz und Kalbsschnitzel, als auch internationale Gerichte wie Risotto und Polenta
  • Hollerkoch (18. Bezirk): einer der schicksten Gastgärten der Stadt; kleiner Garten, der von einer Pergola umrandet ist, lässt Urlaubsstimmung aufkommen; faire Preise und kleine aber feine Speisekarte

7. Bei heißen Temperaturen Abkühlung in den Freibädern finden

Da in den Sommermonaten die Temperaturen am Thermometer ordentlich hochklettern, flüchten viele in die Schwimmbäder, um sich im kühlen Nass zu erfrischen. Baden mit Aussicht, plantschen mit dem Hund oder einen spaßigen Rutschtag mit der Familie – egal, wonach ihr sucht – in diesen Wiener Freibädern werdet ihr fündig!

  • Krapfenwaldbad: Baden mit Aussicht
  • Badeschiff: Urbane Atmosphäre im Zentrum
  • Strandbad Alte Donau: perfekt für Familien
  • Schafbergbad: einer der größten Bäder Wiens
  • Kongressbad: Action pur
  • Schönbrunnerbad: Baden mit Promis
  • Angelibad: Plantschen mit dem Hund
  • Strandbad Gänsehäufel: Inselfeeling in Wien

Indoor-Aktivitäten in Wien

Ihr reist im Herbst oder Winter nach Wien? Oder das Wetter macht euch einfach einen Strich durch die Rechnung? Dann ist es für euch wichtig, euch diese Tipps für Aktivitäten in Wien bei Regen oder Schnee anzusehen.

8. Museen besuchen

Da Wien reich an Museen ist, wird bestimmt auch eines dabei sein, das euer Interesse weckt. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Technischen Museum, wo ihr alles Wissenswerte über Innovation und Technik erfahrt? Oder begeistert ihr euch für Planeten? Auch das Wachsmuseum wird das eine oder andere Herz erobern.

Das sind die coolsten Museen in Wien:

  • Albertina: das größte Museum für moderne Kunst in Mitteleuropa, Ausstellungen von Monet, Chagall, Katz, Picasso u.v.m.
  • Bestattungsmuseum: alles über das Thema Tod und wie die Leute von früher bis heute begraben worden sind, mehr als 250 Originalobjekte sowie Bildmaterial
  • Billardmuseum Weingartner: wer sich für Billardtische, Queues und Kugeln interessiert, findet hier sein Glück, freier Eintritt
  • Ottakringer Brauerei: ein Biermuseum, wo ihr alles Wissenswerte zum Thema flüssiges Gold erfahrt, beim Brauen zuschaut und natürlich auch verkosten dürft
  • Circus- und Clownmuseum: wer sich für sie fasziniert, wird hier sehr begeistert sein, wer Angst vor Clowns hat, kann das Museum für ein bisschen Horror-Feeling besuchen, auch Shows finden dort statt, freier Eintritt
  • Condomi-Museum: alles über die Entstehung der weltbekannten Verhütungsmethode erfahren, ausgestellt sind Kondome aus Schafsdärmen und Gummi bis hin zu den heute üblichen Produkten aus Latex, nur 3€ Eintrittspreis
  • Technisches Museum: mit 22.000 m² Ausstellungsfläche das größte technikhistorische Museum Österreichs, alles über Innovation und Wissenschaft, perfekt für Technik-Fans und Kinder

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Technisches Museum Wien (@technischesmuseumwien)

  • Feuerwehrmuseum: befindet sich im ersten Stock der Feuerwehrwache, perfekt zum Kombinieren mit dem Stephansdom aufgrund der Nähe, freier Eintritt
  • Haus der Geschichte: Einblick in die Geschichte Österreichs, auf 1.800 m² erfahrt ihr alles über das Land: von der Habsburger-Monarchie über die Erste Republik, den Anschluss an das Nazi-Reich und die Gründung der Zweiten Republik bis heute
  • Haus der Musik: musikalische Erlebniswelt, Rieseninstrumente, Computer und modernste Technik laden zum Spielen, Experimentieren und Erforschen ein, perfekt für Musikbegeisterte
  • Hundertwasser-Haus: gilt als schönstes Wohnhaus Wiens, von Friedensreich Hundertwasser gestaltet, so auch das nahegelegene Kunst Haus Wien, was euch seine Werke und auch die anderer Künstler und Künstlerinnen präsentiert
  • Hutmuseum: ein Erlebnis-Museum in einem 300-jährigen, klösterlichen Weinkeller des K.u.K. Restaurant Piaristenkellers, wertvolle Sammlerstücke und Modelle, auch zum Tragen während des Besuchs geeignet, garantiert lustige Fotos als Erinnerung
  • Kaffeemuseum: für alle Liebhaber der Bohnen, für Wiener und Wienerinnen ist der Kaffee ein Kulturgut, ihr erfahrt alles Wissenswerte über Kaffee bei einer Führung und bekommt auch eine Verkostung geboten
  • Madame Tussauds Wien: weltberühmtes Wachsfigurenkabinett, von Chris Hemsworth, Elvis und Falco über die Kaiser Österreichs bis hin zu Lady Gaga ist hier bestimmt für jeden ein Lieblingsstar dabei, perfekt zum Kombinieren mit einem Tag im Wiener Prater

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Madame Tussauds Wien (@madame_tussauds_wien)

  • MUMOK: das größte Museum im Zentrum Europas für die Kunst seit der Moderne, umfasst rund 10.000 Werke von etwa 1.600 Künstlern, z.B. von Hahn, Ludwig, Picasso, Brecht u.v.m.
  • Museum der Illusionen: Familienmuseum mit Hologrammen und optischen Täuschungen, auch ein Vortex-Tunnel und ein unendlicher Raum sind vorhanden, perfekt für unglaubliche Fotos und Selfies
  • Planetarium: gilt als eines der modernsten Planetarien der Welt, alles über Sterne, Planeten, Kometen erfahren, traumhafter Sternenhimmel für romantische Paare und Familien, perfekt zum Kombinieren mit einem Tag im Wiener Prater
  • SchokoMuseum: von der Confiserie Heindl betrieben, 3.000 Jahre Geschichte der Schokolade, lernen, staunen & kosten, perfekt für Naschkatzen und Familien
  • Schuhmuseum: sehr interessant, wenn ihr auch gerne Schuhe sammelt, umfangreiche Sammlung seltener Exponate aus verschiedenen Jahrhunderten z.B. die Reitstiefel von Kaiser Franz Joseph, aber auch moderne Schuhe werden in Sonderausstellungen präsentiert
  • Sisi Museum: perfekt für euch, wenn ihr euch für die Kaiserin und ihr Leben interessiert, über 300 ausgestellte Objekte, darunter Schirme, Fächer und Handschuhe, Kleidungsstücke, Schönheitsrezepte, ihr Milchglas samt Reiseschatulle, die Reiseapotheke bis hin zum originalen Totenschein
  • Teddybärenmuseum: die Welt der kleinen Plüschbären entdecken und die süßesten Exponate bestaunen, alte sowie neue Teddys und anderes Spielzeug werden hier ausgestellt, freier Eintritt
  • Time Travel Vienna: ihr begebt euch auf eine interaktive Zeitreise und lernt Wien in kurzer Zeit kennen, mit 5D-Kino, Animatronic-Wachsfiguren, diversen Rides & mehr, perfekt als Start- oder Endpunkt einer Wien Städtereise
    Time Travel Vienna

9. Ausflüge ab Wien

Wenn ihr mehrere Tage in Wien verbringt, könnt ihr diese auch mit tollen Tagesausflügen verbinden. Wie wäre es mit einer Schifffahrt in die Wachau oder einem Shopping-Trip nach Bratislava? Auch die ungarische Hauptstadt Budapest ist einen Besucht wert.

Highlights und Aktivitäten in Wien online buchen

Weitere Aktivitäten und Ausflüge in & ab Wien entdecken

10. Zoos in Wien besuchen

Im 13. Wiener Bezirk sind die Tiere los! Denn gleich zwei Zoos warten darauf, besucht zu werden. Zum einen hätten wir den Tiergarten Schönbrunn. Es handelt sich dabei um den ältesten Zoo der Welt. Dieser steht mitten in der kaiserlichen Sommerresidenz Schloss Schönbrunn – ihr könnt also gleich zwei Sehenswürdigkeiten in einem bestaunen! Im Tiergarten Schönbrunn leben über 700 Tierarten. Highlights sind das Koala-Haus, die Löwen-Anlage, das Aquarien- und Terrarien-Haus mit Korallenriff, das Polarium sowie das Regenwaldhaus, wo die Orang-Utans zu Hause sind. Am beliebtesten sind die Großen Pandas. Die schwarz-weißen Bambusbären gibt es nämlich in nur 10 Zoos in Europa zu sehen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tiergarten Schönbrunn (@zooviennaschonbrunn)

Der zweite Zoo in Wien ist der Lainzer Tiergarten, welcher ein Naturschutzgebiet ist. Er befindet sich im Wienerwald und ist ganze 2.450 Hektar groß. Im Gegensatz zum Schloss Schönbrunn ist hier der Eintritt frei. Zu bestaunen gibt es über 94 Vogelarten, 15 Reptilien und Amphibienarten, 39 verschiedene Insekten, Fledermäuse, Ochsen sowie Wildtiere wie zum Beispiel Hirsche, Wildschweine, Rehe und Mufflons. Auch hier findet ihr gleich eine zweite Sehenswürdigkeit: Die Hermesvilla. Das Schloss schenkte damals Kaiser Franz Joseph I seiner Ehefrau, Kaiserin Elisabeth als „Schloss der Träume“. Heute könnt ihr euch dort Ausstellungen des Wien Museums ansehen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @wienmama1234 geteilter Beitrag

Ab nach Wien!

Wir hoffen, ihr konntet euch mit dem Artikel einen kleinen Überblick verschaffen und wisst jetzt, was ihr alles in Wien machen könnt. Noch mehr Angebote und Tipps für die österreichische Hauptstadt findet ihr hier:

Mehr Wien Tipps