Beste Reisezeit Chile

Das Klima in Chile

Das Klima in Chile wird deutlich von den verschiedenen Klimazonen geprägt. Durch Chiles außergewöhnliche Längenausdehnung wechselt das Klima von sehr niederschlagsarm im Norden bis zum regenreichen Süden. Die Jahreszeiten sind entgegengesetzt zu denen in Europa, da Chile auf der Südhalbkugel liegt. Allgemein gelten Januar und Februar als die wärmsten Monate in Chile. Am kältesten wird es hingegen im Juli.

Genauso abwechlungsreich wie das Klima ist die Landschaft in Chile. Gewaltige Gebirgszüge wie die Anden, aber auch Wüsten und endlose Wälder prägen Chiles atemberaubende Kulisse. Berühmt ist auch die chilenische Osterinsel im Pazifik, die von unzähligen Steinfiguren gezeichnet ist und um die sich viele Sagen ranken. Insgesamt erstreckt sich Chile über 4.200 Kilometer entlang der Westküste von Südamerika. Dabei grenzt das Land im Norden an Peru und Bolivien, im Westen und Süden an Argentinien.

Neugierig geworden? Dann lernt mehr über das spektakuläre Chile! Ich kläre für euch, wann die beste Reisezeit für Chile ist und welches Klima ihr in den verschiedenen Regionen erwarten könnt.

Klimatabelle für Chile (Santiago de Chile)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 29 28 27 23 18 15 15 16 18 22 25 28
Min. Temperatur in °C 13 12 10 8 6 4 3 4 6 8 10 12
Sonnenstunden pro Tag 10 9 8 6 5 4 4 5 6 7 8 10
Regentage pro Monat 0 0 1 1 4 5 5 6 3 2 1 0

Übersicht

beste reisezeit chile

Wann ist die beste Reisezeit für Chile?

Chile ist ganzjährig ein beliebtes Reiseziel. Wann die beste Reisezeit für Chile ist, hängt von eurer Routenplanung ab. Je nachdem, ob ihr euren Urlaub lieber im Norden verbringen möchtet oder die Nationalparks im Süden von Chile entdecken wollt, variiert die beste Reisezeit. Allgemein gelten die Monate Oktober bis Dezember (Frühling bis früher Sommer) und April bis Mitte Juni (Herbst bis früher Winter) als die beste Reisezeit für Chile. Chiles Norden kann grundsätzlich das ganze Jahr über bereist werden. Die Temperaturen sind weitgehend stabil. Für Mittelchile und Santiago solltet ihr euch die Monate Oktober bis April in den Reisekalender eintragen. Im Januar wird es hier mit 29 Grad am wärmsten. Die beste Reisezeit für Südchile liegt zwischen Dezember und März, dem südamerikanischen Sommer. Die Wassertemperatur des Pazifiks bleibt vor der chilenischen Küste auch im Sommer kühl. Im Norden erwärmt sich das Meer auf bis zu 21 Grad im Februar und kühlt im Winter auf bis zu 16 Grad ab. In Südchile wird das Meer auch in den Sommermonaten nicht wärmer als 15 Grad Celsius. Nichts für Frostbeulen!

 

Gut zu wissen:

  • Zwischen Mitte Dezember und Februar haben viele Einheimische Urlaub und reisen gerne durch Chile. Hotels sind zu dieser Zeit oft teurer und Inlandsflüge schnell ausgebucht.
  • Im Februar finden die meisten der chilenischen Festivals statt, zum Beispiel das Semana Musical, die Fiesta de Candelario und Carnaval.

Klimawerte für Nordchile

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 26 26 25 23 21 19 19 18 19 21 22 24
Min. Temperatur in °C 18 18 17 16 14 14 12 13 13 14 16 17
Sonnenstunden pro Tag 8 9 8 7 6 4 4 4 5 6 8 8
Wassertemperatur in °C 20 21 20 19 18 17 16 16 16 17 18 19
Regentage pro Monat 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Chiles Norden kann ganzjährig bereist werden. Das Klima wird besonders durch die Trockenheit geprägt, Niederschlag ist äußerst selten. Die nördlich gelegene Atacama-Wüste gilt als der trockenste Ort der Welt. Die Tagestemperaturen sind im Norden meist angenehm mild, in den Nächten kann die Temperatur aber stark abfallen. Mit bis zu 26 Grad sind die Monate Januar und Februar am wärmsten. Im Februar könnt ich euch zudem auf neun Sonnenstunden täglich freuen. Im August steigt das Thermometer nicht höher als 18 Grad Celsius an, die durchschnittliche Mindesttemperatur liegt bei 13 Grad Celsius. Die Sonne scheint in den Wintermonaten Juni bis August im Durchschnitt vier Stunden täglich.

Santiago de Chile

Klima, Wetter und beste Reisezeit für Zentralchile und Santiago

In Zentralchile, wozu auch Chiles Hauptstadt Santiago zählt, herrscht ein mediterranes Klima. Die Sommer sind trocken und warm. Im Winter gibt es mehr Regentage, jedoch ist auch diese Jahreszeit relativ mild. Die Monate Mai bis August gelten als Regenzeit in Zentralchile. Im Januar und Februar wird es in Mittelchile mit einer durchschnittlichen Höchsttemperatur von 26 Grad Celsius am wärmsten. Der Sommer ist generell sehr niederschlagsarm. Die Monate November, März und April verzeichnen lediglich einen Regentag pro Monat. Zwischen den Monaten Dezember und März fällt nur sehr selten Regen. Der südamerikanische Sommer ist also die perfekte Reisezeit für einen Trip nach Zentralchile. Mit bis zu zehn Sonnenstunden im Dezember und Januar ist hier der perfekte Ort, um dem deutschen Winter zu entfliehen.

Chiles Süden: Wetter- und Klimadaten

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 23 23 21 17 13 11 11 12 14 17 18 21
Min. Temperatur in °C 11 11 9 8 6 6 5 4 5 7 8 10
Sonnenstunden pro Tag 8 8 7 4 2 2 2 3 4 4 6 7
Wassertemperatur in °C 14 15 15 14 12 12 11 11 11 12 12 13
Regentage pro Monat 7 7 10 13 20 21 19 18 15 12 19 9

Das Klima im Süden ist kühler und niederschlagsreicher als der Rest Chiles. Januar und Februar sind mit einer Maximaltemperatur von 23 Grad die wärmsten Monate im chilenischen Süden. Oft steigt das Thermometer aber auch im Sommer nicht auf über 16 Grad, wenn ihr euch im tiefen Süden des Landes befindet. Mit acht Sonnenstunden scheint die Sonne im Januar und Februar am längsten. Die dunkelsten Monate liegen im Juni und Juli mit zwei Sonnenstunden pro Tag. Der Winter zeichnet sich durch hohe Niederschläge aus, im Juni müsst ihr mit 21 Regentagen rechnen. Im Süden Chiles wartet ein wahres Paradies für Outdoor-Liebhaber und Wanderer. Zahlreiche Nationalparks wie der Torres del Paine lassen Abenteurer-Herzen höher schlagen. Empfehlenswert für eine Reise in den Süden von Chile sind auf jeden Fall die Sommermonate. Besonders im tiefen Süden ist der Winter oft rau, nass und sehr kalt. Zudem finden viele Ausflüge unter den winterlichen Temperaturen nicht statt.

Beste Reisezeit für Chiles Highlights

In Chile erwarten eich zahlreiche Highlights, wobei die beste Reisezeit sich je nach geografischer Lage stark unterscheidet. Während die Atacama-Wüste ganzjährig bereist werden kann, ist Chiles Süden vor allem im südamerikanischen Sommer ein interessantes Reiseziel.

Osterinsel

shutterstock_487638490 – Kopie

Die beste Reisezeit für einen Besuch auf den Osterinseln liegt zwischen Oktober und März. Am wärmsten wird es im Januar und Februar mit bis zu 29 Grad Celsius. Die restlichen Monate auf den Osterinseln sind kühler und regenreicher, dafür weniger touristisch. Am häufigsten regnet es im April und Mai mit durchschnittlich 13 Regentagen pro Monat. Relativ trocken bleibt es im Oktober und November mit neun Regentagen. Die Wassertemperatur steigt auf der Osterinsel im März auf bis zu angenehme 25 Grad, damit ist das Meer deutlich wärmer als an Chiles Pazifikküste.

Patagonien in Chile und Argentinien

PAtagonien, Torres del Paine Nationalpark

Patagoniens Klima wird maßgeblich von den Anden beeinflusst, als beste Reisezeit für Patagonien gilt der südamerikanische Sommer. Der westliche Teil Patagoniens ist von einem starken Niederschlag geprägt, östlich der Anden bleibt es jedoch meist trocken. Typisch für Patagonien ist der starke und kühle Wind, der ganzjährig und in der gesamten Region vorkommen kann. Als Hauptreisezeit für Patagonien und somit auch für den Nationalpark Torres del Paine und das Seengebiet gelten Dezember, Januar und Februar. Schlechte Wetterverhältnisse, starker Regen und niedrige Temperaturen prägen die Wintermonate.

Atacama-Wüste

shutterstock_412579882 – Kopie

Die Atacama-Wüste im Norden Chiles ist ganzjährig als Reiseziel geeignet. Die Sommermonate Oktober bis Mai sind mit angenehmen Temperaturen jedoch die beliebteste Reisezeit. Im Winter sinken die Temperaturen nachts auf bis zu -20 Grad ab. Lagunen frieren zu und es gibt weniger Tiere zu beobachten. Die Region ist ganzjährig trocken, Niederschlag fällt sehr selten und wenn, dann in den Wintermonaten.

Skifahren in Chile

skifahren, beste reisezeit chile

Die beste Reisezeit für einen Skiurlaub in Chile liegt zwischen Juni und August, teilweise könnt ihr auch noch bis September die Pisten hinunterjagen. Die Skigebiete in Chile lassen das Herz eines jeden Wintersportlers höher schlagen. Insgesamt gibt es in Chile 18 Skigebiete, das größte davon ist El Colorado/Farellones mit einer Pistenlänge von 50 Kilometern.

Mein Fazit zur besten Reisezeit für Chile

Chile ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert! Südamerika eignet sich super, um dem deutschen Winter zu entfliehen. Besonders der Norden kann rund um das Jahr als Reiseziel angesteuert werden. Aber auch die Osterinsel und Zentralchile locken mit milden Temperaturen. In den chilenischen Wintermonaten solltet ihr den Süden größtenteils meiden, besonders im beliebten Patagonien machen die Wetterbedingungen viele Touren unmöglich. Im Winter locken vor allem die vielen Skigebiete reiselustige Wintersportler nach Chile. Egal zu welcher Jahreszeit, Chile wird euch mit seiner einzigartigen Landschaft und Kultur begeistern.

Neugierig geworden?

Hier findet ihr alle Südamerika Deals

 

Weitere Informationen zu Chile und Südamerika

 

Die besten Reisezeiten für weitere Reiseziele

Kommentare

Was sagst du dazu?