Trier Sehenswürdigkeiten

Top 10 Trier Sehenswürdigkeiten

Die Stadt Trier im Südwesten Deutschlands, genauer gesagt in Rheinland-Pfalz an der Mosel, steckt voller historischer Besonderheiten. Sie zählt mit ihren 2.000 Jahren zu den ältesten Städten Deutschlands und verfügt somit über eine bedeutende Geschichte. Die im Mittelalter von den Römern gegründete und wegen kriegerischen Auseinandersetzungen zerstörte Stadt lockt mit vielen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Das heutige Trier, einst „Augusta Treverorum“ genannt, liegt geographisch gesehen besonders günstig. Einmal dort, werdet ihr schnell merken, dass alle wichtigen Highlights bequem fußläufig zu erreichen sind.

In meinem Artikel stelle ich euch die Top 10 Trier Sehenswürdigkeiten vor und hoffe, dass ihr diesem abwechslungsreichen Reiseziel schon bald einen Besuch abstatten werdet.

1. Porta Nigra

Das noch bestens erhaltene Stadttor Porta Nigra gilt als Wahrzeichen Triers und ist mit Sicherheit das Highlight schlechthin. Es zählt zu den ältesten Denkmälern der Römer nördlich der Alpen.

Adresse: Simeonstraße 60, 54290 Trier

Öffnungszeiten: Täglich ab 9 Uhr

  • Apr.-Sept.: 9-18 Uhr
  • Okt.-Mrz.: 9-17 Uhr
  • Nov.-Feb.: 9-16 Uhr

Öffnungszeiten Erlebnisführung:

  • Nov.-Mrz.: Samstags 15 Uhr
  • Apr.-Okt.: Freitags 15 Uhr, samstags 13.30 und 15 Uhr
  • Jul.-Okt.: Mittwochs 15 Uhr

Preise: Erwachsene 4€, Kinder & Jugendliche (6-17 Jahre) 3,50€

Das ist euer Zutritt in die Römerstadt! Das Tor besteht aus unzähligen Sandsteinquadern, die maximal sechs Tonnen wiegen und aufeinandergesetzt wurden. Beeindruckend, wenn man bedenkt, dass Menschen solch eine massive Konstruktion aus eigener Kraft errichtet haben, oder? In der Tat wird der Bau auf das Jahr 170 n. Chr. datiert. Nicht nur von außen ist das Tor sehenswert, auch innen verbergen sich wahre Schätze. Den Besuchern wird ein Einblick in die Zeit des römischen Reiches gewährt und von jedem Stockwerk aus habt ihr einen schönen Ausblick über die Stadt.

Wer sich auf eine Zeitreise begeben will, darf gerne auch an der dort angebotenen Erlebnisführung teilnehmen, bei der euch ein römischer Zenturio in waschechter Rüstung spannende Geheimnisse der Jahrtausende erzählt.

Guru Fact: Das Tor bedeutet übersetzt übrigens „Schwarzes Tor“ und trägt den Namen bereits seit dem 11. Jahrhundert!

 

Porta Nigra in Trier

Das Porta Nigra zählt zu den Top 10 Trier Sehenswürdigkeiten

2. Kaiserthermen

Kennt ihr die Kaiserthermen von Trier? Konstantin der Große hat diese während der Antike unmittelbar neben seinem Trierer Palast errichten lassen.

Adresse: Weberbach 41, 54290 Trier

Öffnungszeiten: Täglich ab 9 Uhr

  • Apr.-Sept.: 9-8 Uhr
  • Okt.-Mrz.: 9-17 Uhr
  • Nov.-Feb.: 9-16 Uhr

Preise: Erwachsene 4€, Kinder & Jugendliche (6-17 Jahre) 3,50€

Sie sollten dem Trierer Volk als pompöse Badeanlage dienen. Wer jedoch denkt, dass man dort noch wassergefüllte Becken vorfindet, liegt falsch – hinterblieben sind nur ihre Ruinen. Falls ihr Interesse habt, die römischen Konstruktionen zu verstehen, besteht die Möglichkeit, die unterirdischen Gänge zu erkunden. Ob die Thermen Konstantins überhaupt je fertiggestellt wurden, lässt sich leider nicht ganz nachvollziehen.

 

Kaiserthermen in Trier

3. Trierer Dom

Der Trierer Dom ist auch bekannt als Domkirche St. Peter. Tatsächlich ist die Kathedrale inmitten des Trierer Zentrums das älteste Bauwerk Deutschlands.

Adresse: Liebfrauenstraße 12/Ecke Domfreihof, 54290 Trier

Öffnungszeiten:

  • Nov.-Mrz.: 6.30-17.30 Uhr
  • Apr.-Okt.: 6-18 Uhr

Die Bischofskirche ist sogar Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Wer die Hohe Domkirche besuchen möchte, sollte sie auch von innen ansehen: Eine beeindruckende Atmosphäre und angenehme Ruhe machen sich dort bemerkbar. Der Dom macht dem seit 1512 bedeutenden Wallfahrtsort alle Ehre. Der Heilige Rock des Doms, mit dem die Tunika Jesu Christi gemeint ist, wird unter einem klimatisierten Glasschrein aufbewahrt und ist die kostbarste Reliquie. Dieses wichtige Symbol könnt ihr euch allerdings nur während der jährlich stattfindenden Heilig-Rock-Tage ansehen, an denen man Zugang zur Kapelle hat.

 

Der Dom von Trier bei Nacht

4. Liebfrauenkirche

Unmittelbar neben dem Dom steht die Liebfrauenkirche, ein filigranes Bauwerk, das sich auf den ersten Blick besonders von der Baukunst des Doms unterscheidet. Sie ist der südliche Teil der Kirchenanlage, der Trierer Dom hingegen der nördliche Teil. Heute ist die Liebfrauenkirche eine Pfarrkirche. Ihre gotische Baukunst ist mehr als beeindruckend und sie ist zugleich die älteste von französischen Baumeistern erbaute Kirche in diesem Stil.

Adresse: Liebfrauenstraße 2, 54290 Trier

Öffnungszeiten: Mo, Mi & Fr 8-12 Uhr, Di & Do 8-12 Uhr

Wer sich näher mit der Architektur beschäftigen möchte, der wird vielleicht erkennen, dass der Grundriss der Kirche die Form einer griechischen Rose aufweist. Diese ungewöhnliche Konstruktion und die wunderbare Glaskunst der Fenster machen diese Sehenswürdigkeit zu etwas ganz Besonderem und verdienen volle Aufmerksamkeit.

 

Liebfrauenkirche in Trier

5. Hauptmarkt

Das Zentrum der mittelalterlichen Stadt Trier ist der von alten Hausfassaden und Fachwerkhäusern umrahmte Hauptmarkt.

Adresse: Hauptmarkt, 54290 Trier

Öffnungszeiten Wochenmarkt: Apr.-Sept. 7-19 Uhr, Jan.-Mrz. & Okt. – Dez. 8-19 Uhr

Er wird ganzjährig von vielen Einheimischen und Touristen besucht, sodass es hier sehr lebhaft zugeht. Inmitten des Platzes hebt sich seit vielen Jahren auf einem dreistufigen Sockel das Marktkreuz empor. Es wurde als Symbol für Frieden und Recht sowie als Hoheitszeichen im Mittelalter errichtet. Von Montag bis Samstag findet hier auch ein Wochenmarkt statt, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Händler verkaufen dann regionale und lokale Lebensmittel aus eigener Produktion: Obst-, Gemüse- sowie bunte Blumenstände machen den Tag zu einem Einkaufserlebnis.

 

Hauptmarkt in Trier

6. Judengasse

In der Tat gibt es schriftliche Überlieferungen über Ansiedlungen von Juden in der Stadt. Hebräische Schriften deuten bis dato noch darauf hin. In der Trierer Geschichte gab es immer mal wieder leidvolle Phasen der Judenvertreibung und Neuansiedlung.

Adresse: Judengasse, 54290 Trier

Buchungsadresse für Führungen: Trier Tourismus & Marketing GmbH, An der Porta Nigra, 54290 Trier

Vom Hauptmarkt gelangt ihr schnell in das ehemalige Trierer Judenviertel. Dafür müsst ihr nur durch die in 1219 erbaute Judenpforte, die sich unter zwei Fachwerkhäusern befindet. Dieser abgeschlossene Bereich war einst der Wohnsitz der jüdischen Gemeinde und verfügt heute noch über die ältesten erhaltenen Wohnhäuser, die man sich anschauen kann. Derzeit werdet ihr dort Bars und Restaurants vorfinden, in denen ihr das Ambiente genießen könnt. Zusätzlich könnt ihr eine Führung durch die Synagoge und über den alten jüdischen Friedhof mitmachen. Bedenkt aber, dass diese nur nach vorheriger Absprache buchbar sind. Heute gibt es wieder eine jüdische Gemeinde mit einer Synagoge, die 2017 das 60-jährige Bestehen gefeiert hat. Die neue Synagoge befindet sich in der Kaiserstraße.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anne-Mareike (@annemareike) am

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rudolf Zielinski (@rudolf_zielinski) am

7. Kurfürstliches Palais

Das Kurfürstliche Palais befindet sich gleich neben der Konstantinbasilika, dem Thronsaal des Kaisers Konstantin, einer der schönsten Rokoko-Paläste der Welt. Die Fassade ist dank bemerkenswerter Vergoldungen und einer beeindruckenden Farbgebung definitiv ein Blickfang.

Adresse: Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier

Heute ist der Palast ein Verwaltungsgebäude, sodass die Besichtigung der Innenräume nur an bestimmten Tagen möglich ist. Im Rokoko-Saal, der Platz für 190 Gäste bietet, finden heute noch regelmäßig Kammerkonzerte statt. Auch reichlich grüne Oasen findet ihr hier vor: Das sehenswerte Gebäude lädt mit dem großen gepflegten Palastgarten zum Verweilen ein, ideal für Spaziergänge.

 

Kurfürstliches Palais in Trier

8. Karl-Marx-Haus

Die Bischofs- und Universitätsstadt Trier ist der Geburtsort des deutschen Philosophen Karl Marx. So hat man ihm zu Ehren sein Geburtshaus erhalten, das heute als Museum dient. Zu Karl Marx‘ 200. Geburtstag im vergangenen Jahr wiedereröffnete das Museum eine Dauerausstellung, die seine Biografie, seine Werke und Wirkungsgeschichte bis in die Gegenwart umfasst.

Adresse: Brückenstraße 10, 54290 Trier

Öffnungszeiten: Mo 13-17 Uhr, Di- So 10-17 Uhr

Preise: Erwachsene 5€, Gruppen (ab 12 Personen) p.P. 3,50€

Der Besuch verschafft euch einen interessanten Einblick in die Wohnräume und das Leben der großen Persönlichkeit. Sein persönlicher Lesesessel steht im Fokus des Museums und lässt nur erahnen, welche Ideen im Kopf des Philosophen herumschwirrten. Die deutschen Ausstellungstexte für den Audioguide sollen nun auch in unterschiedliche Sprachen übersetzt werden. Außerdem ermöglichen interaktive Medienstationen visuelle Darstellungen der Inhalte.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ana Dias (@anita_d) am

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von vyrneH (@vyrneh) am

9. Rheinisches Landesmuseum

Für Archäologie-Interessierte ist das Rheinische Landesmuseum der Hotspot unter den Trier Sehenswürdigkeiten: Euch erwartet ein mit spannenden Fakten aus bis vor 200.000 Jahren gefülltes Museum, das außerdem zu den bedeutendsten archäologischen Museen in Deutschland zählt.

Adresse: Weimarer Allee 1, 54290 Trier

Öffnungszeiten: Montags geschlossen, Di-So 10-17 Uhr

Preise:

  • Erwachsene 8€
  • Kinder & Jugendliche (6-18 Jahre) 4€
  • Kinder < 6 Jahren kostenfrei
  • Für Uni Trier Studierende: Di, Mi & Do freier Eintritt mit Studentenausweis

Hier befinden sich wichtige Sammlungen aus der Römerzeit, die bereits mehrere hunderttausend Jahre umfassen. Ca. 4.500 Objekte erzählen die ereignisreiche Geschichte Triers und der Region. Besonders interessant ist das Münzkabinett: Es ist der größte erhaltene römische Goldschatz der Welt. Eine Sonderausstellung findet vom 31. August 2019 bis zum 26. Januar 2020 statt, bei der nie gezeigte Entdeckungen des antiken Triers aus eigenen Ausgrabungen präsentiert werden.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rheinisches Landesmuseum Trier (@rheinischeslandesmuseumtrier) am

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rheinisches Landesmuseum Trier (@rheinischeslandesmuseumtrier) am

10. Amphitheater

Diese Welterbestätte war bereits in der Antike ein Symbol von Ansehen und Reichtum. Samt Arena hat das Amphitheater ein Fassungsvermögen von 20.000 Zuschauern und war ein Ort des Zusammentreffens und der Massenunterhaltung. Genutzt wurde das Theater für Versammlungen jeglicher Art und religiöse Feste. Wie ihr aber sicherlich wisst, dienten die antiken Arenen vor allem blutigen Kämpfen und Hinrichtungen.

Adresse: Olewiger Straße, 54295 Trier

Öffnungszeiten: Täglich ab 9 Uhr

  • Apr.-Sept.: 9-18 Uhr
  • Okt.-Mrz.: 9-17 Uhr
  • Nov.-Feb.: 9-16 Uhr

Öffnungszeiten Erlebnisführung:

  • Apr.-Sept.: Fr, Sa, Sonn- & feiertags 18 Uhr (+ 20 Uhr bei großer Nachfrage)
  • Okt.: Fr, Sa, Sonn- & feiertags 17 Uhr (+ 19 Uhr bei großer Nachfrage)

Preise: Erwachsene 13,90€, Kinder & Jugendliche (6-18 Jahre) 9,90€

Besuchen könnt ihr die Arena, die hohen Ränge und sogar das Kellergeschoss. Die noch erhaltenen Mauerwerke werden euch beeindrucken und in die antiken Zeiten zurückversetzen. An warmen Sommertagen ist es umso schöner, wenn man sich dort einfach mal ein paar Minuten niederlassen und die Umgebung auf sich wirken lassen möchte. Heute finden im Amphitheater größere Feste und Konzerte statt. Wer Lust hat, kann auch an einer Erlebnisführung mit dem Gladiator Valerius am Wochenende teilnehmen.

Guru Tipp: Vom Amphitheater hat man einen tollen Blick auf die Weinberge!

Amphitheater Trier

Amphitheater Trier

Lust auf eine Reise in die Moselstadt?

Wie ihr seht, ist Trier in Rheinland-Pfalz definitiv eine Reise wert und wirkt insgesamt wie ein großes Freilichtmuseum. Zwischen römischen Bauten, jüdischen Vierteln und Spaziergängen im Palastgarten ist euch Abwechslung hier garantiert. Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig inspirieren, die rheinische Stadt an der Mosel zu besuchen, denn sicherlich ist euch bei den Top 10 etwas ins Auge gefallen, das ihr euch unbedingt ansehen wollt. Dann nichts wie los!

rheinland_pfalz Brettchen

deutschlandLiebe

Kommentare

Was sagst du dazu?