Ihr habt Lust auf einen Urlaub in der Heimat? Wie wäre es denn mit der Sächsischen Schweiz? Hier lest ihr, wie schön und abwechslungsreich diese bezaubernde Region nahe Dresden ist.

Auch heutzutage gibt es noch viele unter uns, die sich gegen einen Urlaub in Deutschland sträuben. Als Grund wird das oftmals ziemlich wechselhafte Wetter genannt. Wirft man jedoch einen kleinen Blick in die vielen schönen Urlaubsregionen, die unsere Heimat zu bieten hat, sind die anfänglichen Zweifel schnell verflogen. Eine dieser Regionen ist zweifelsohne das beeindruckende Elbsteingebirge in Sachsen, auch bekannt als Sächsische Schweiz.

So vielfältig ist die Sächsische Schweiz

Erste Eindrücke des Elbsandsteingebirges

Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Etwa 30 Kilometer südöstlich von Dresden gelegen befindet sich die Sächsische Schweiz. Die durch bizarre Felsformationen geprägt Landschaft bietet sowohl Erholungssuchenden als auch Naturfreunden und Aktivurlaubern ein vielfältiges Freizeitprogramm. Von aufregenden Wander- und Fahrradrouten inmitten einer faszinierenden Naturkulisse bis hin zu Wellnesshotels und Thermen, die eine Wohltat für Körper und Geist sind, gibt es hier jede Menge toller Angebote. Wie wäre es etwa mit einem Kurztrip in die Sächsische Schweiz, bei dem ihr ein paar aktive Tätigkeiten mit erholsamen Stunden in einer Wellnessoase kombiniert?

Sport und Sightseeing perfekt kombiniert

Während eines Aufenthaltes in der Sächsischen Schweiz werdet ihr fasziniert sein von der atemberaubenden Natur – so viel steht fest. Um diese aktiv erleben und in vollen Zügen genießen zu können, empfehle ich euch eine kleine oder je nach Kondition auch größere Wanderung durch das wunderschöne Elbtal, vorbei an zerklüfteten Felsformationen, tiefen Schluchten und einzigartigen Sandsteinhöhlen. Besonders beliebt ist hier der Malerweg Elbsteingebirge, der sogar zu den schönsten Wanderwegen Deutschlands gezählt wird. Doch auch eine Wanderung durch den rund 93,5 km² großen Nationalpark Sächsische Schweiz kann ich euch wärmstens empfehlen. Gegründet im Jahr 1990, stellt er heute die wohl wichtigste und auch beliebteste Attraktion des Elbsandsteingebirges dar.

Mein Tipp:

Eine Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn wird zu einem unvergesslichen und nahezu nostalgischen Erlebnis. Diese ist die weltweit einzige Straßenbahn, die in einen Nationalpark einfährt.

Bewundert die faszinierenden Meisterwerke der Natur und legt während eurer Wanderung auch mal einen kleinen Stopp an einigen der vielen herrlichen Aussichtspunkte ein. Ihr wollt doch lieber auf zwei Rädern statt zu Fuß unterwegs sein? Keine Sorge, auch für Freunde des Fahrradsports gibt es hier jede Menge toller Radwege, die euch durch die urwüchsige Natur des Nationalparks führen.

Allerdings müsst ihr euch hier auf teils steile Anstiege und Abfahrten einstellen, eine gemütliche Spazierfahrt mit Kindern plant man also lieber außerhalb des Parks auf dem abwechslungsreichen Elberadweg. Hier heißt es dann radeln, staunen und genießen – einfach herrlich.

Sächsische Schweiz_Nationalpark_Ausblick_view_327631631

Imposante Burgen und Schlösser
Wer nun seinen sportlichen Ausflug mit ein wenig Sightseeing kombinieren möchte, dem kann ich Folgendes empfehlen: Vom Nationalpark aus fahrt ihr am Elbufer entlang in Richtung Westen, dann erreicht ihr nach knapp einer Stunde schon die berühmte Festung Königstein, eines der bedeutendsten Denkmäler europäischer Festungskunst. Wer danach noch etwas Kondition und Zeit mitbringt, kann weiter gen Norden radeln, wo ihr ebenfalls nach knapp einer Stunde die beeindruckende Burg Hohenstein erreicht. Fahrt ihr von der Festung Königsstein hingegen weiter in Richtung Westen, dauert es etwa 1,5 Stunden bis ihr das beliebte Schloss Kuckuckstein in Liebstadt erreicht, das nahezu malerisch auf einem Felsvorsprung über dem Flusstal der Seidewitz liegt. Einmal dort, empfiehlt es sich fast eine Übernachtung in der Nähe einzuplanen, da ihr euch unbedingt noch das wundervolle, im Seidewitztal gelegene Landschloss Zuschendorf ansehen müsst, das nur rund 30 Minuten Fahrradweg entfernt liegt.

Weitere Highlights der Region
Eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Sächsischen Schweiz, abgesehen vom Nationalpark, ist die Bastei. Diese gilt als berühmteste Felsformation der Region und beschert euch zudem auch noch mit dem wohl besten Ausblick auf das wundervolle Elbsandsteingebirge. Ob auf dem Basteifelsen selbst oder auf der etwa 76 Meter langen Brücke, die sich durch die Felsformation zieht – hier könnt ihr von fast jeder Stelle aus einen fantastischen Panoramablick genießen. Kurz gesagt: Diese Attraktion ist ein Muss während eures Urlaubs in der Sächsischen Schweiz. Einmal dort, könnt ihr übrigens gleich auch der Felsenburg Neurathen einen Besuch abstatten, die ihr bequem und einfach über die Brücke erreichen könnt.

Sächsische Schweiz_Sachsen_Bastei_Bridge_243221668

Wer neben all der Natur auch mal einen kleinen Stadtbummel einlegen möchte, der darf sich ein Besuch des idyllischen Städtchens Pirna keinesfalls entgehen lassen. Pirna wird gerne als „Tor zur Sächsischen Schweiz“ bezeichnet und eignet sich außerdem hervorragend als Ausgangspunkt für diverse Ausflüge. Mit seinen knapp 39.000 Einwohnern ist Pirna zwar schon eine relativ große Stadt, durch die vielen Grünflächen, die Lage an der Elbe und den historischen Stadtkern wirkt sie jedoch nahezu wie ein großes Dorf, in dem sich zahllose Bauwerke und Skulpturen aus Sandstein wiederfinden. Die Sandsteinblöcke von Pirna sind hier so bekannt, dass sie sogar an verschiedenste Orte der Welt verschifft worden sind. Ein berühmtes Baudenkmal, das aus diesem sächsischen Sandstein erbaut worden wurde, ist unter anderem die Dresdner Frauenkirche. Beliebte Sehenswürdigkeiten in Pirna sind zum Beispiel die Marienkirche, der Teufels- und Engelserker und die Stadtbibliothek, die allein aufgrund ihrer einzigartigen Architektur einen Besuch wert ist.

Wellness für Körper und Geist

Wer nach all den aktiven Betätigungen auch einfach mal zur Ruhe kommen möchte, der kann dies nicht nur an einem der vielen schönen Aussichtspunkte während eines Spaziergangs tun, sondern beispielsweise auch in der beliebten Toskana Therme. Ein Zusammenspiel aus herrlicher Natur und einer exklusiven Wellness-Einrichtung wie dieser können wahre Wunder bewirken – glaubt mir. Gelegen im schönen Bad Schandau, der sogenannten Perle der Sächsischen Schweiz, bietet euch die Therme Erholung pur. Genießt die Wärme des Thermalsolewassers des Liquid Sound Tempels, während einzigartige Lichtspiele und entspannende Klänge euch zur Ruhe kommen lassen. Anschließend ein Saunabesuch, eine wohltuende Massage und als krönender Abschluss noch ein leckeres italienisches Gericht – was will man mehr?

Echten Badespaß für die ganze Familie bietet hingegen die Mariba Freizeitwelt in Neustadt, die mit ihren 1300 m² und  tropischen Wassertemperaturen von bis zu 35 Grad echtes Karibikfeeling aufkommen lässt. Wenn es nicht gleich ein Thermenbesuch oder ähnliches sein muss, eignet sich natürlich auch ein schickes Wellnesshotel für die perfekte Erholung in der Sächsischen Schweiz, das euch meist nicht nur einen großzügigen Wellness- und Spa-Bereich, sondern auch diverse Anwendungen und Kurse anbietet. Besonders beliebt und gut bewertetet sind hier unter anderem folgende Wellnesshotels:

Hier geht’s zu weiteren Hotels in der Sächischen Schweiz

Wellness_sea_yoga_woman_170624942

Auf geht’s in die Sächsische Schweiz

Ein Zusammenspiel aus atemberaubender Natur und diversen Freizeitaktivitäten sorgen in der Sächsischen Schweiz für ein unvergessliches Urlaubserlebnis. Ob ein erholsamer Kurztrip oder ein Aktivurlaub mit der ganzen Familie – hier findet jeder das passende Angebot. Dabei ist es ganz egal, ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – die Sächsische Schweiz ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Also nichts wie los!