Die Malediven machen einfach sprachlos. Davon habe ich mich bei einem Urlaub selbst überzeugen können. Schaut euch die traumhaften Bilder an, dann wisst ihr genau, was ich meine!

Sobald ihr am internationalen Flughafen von Malé ankommt, aus dem Flieger steigt und mit dem Shuttle Transfer zum nächsten Wasserflugzeug gebracht werdet, wird euch ein schlichtweg unbeschreibliches Glücksgefühl überkommen. Diese Wärme, diese leuchtenden Farben und zudem noch strahlende Menschen, die aus dem Schwärmen nicht mehr herauskommen. Ja, hier steht euch zweifelsohne ein Urlaub im Paradies bevor! Diejenigen, die mir auf Instagram folgen, werden es vielleicht bereits gesehen haben: Euer Urlaubsguru war selbst vor Ort, um euch dieses irdische Urlaubsparadies im Indischen Ozean einmal genauer vorzustellen. Und voilà, hier kommen erste Eindrücke dieses traumhaften Inselstaates im Süden Asiens. Ich warne euch allerdings jetzt schon – Fernweh gibt’s hier inklusive!

Malediven – Ein Traum!

Anreise auf die Malediven | Sonne, Strand & Luxus | Ein Paradies für Wassersportler

Wellness auf den Malediven | Backpacking auf den Malediven? | Nützliche Tipps auf einen Blick

Fazit: Vorsicht, Wiederholungsgefahr!

MALEDIVEN

So erreicht ihr die Malediven

Wer einen unvergesslichen Traumurlaub auf den Malediven verbringen möchte, der muss schon eine etwas längere Anreise in Kauf nehmen. Direktflüge, beispielsweise ab Frankfurt, München oder Düsseldorf, bringen euch nach etwa 9 bis 10 Stunden an das rund 8000 Kilometer entfernte Reiseziel, Flüge mit Zwischenstopp können gerne mal zwischen 10 und 15 Stunden in Anspruch nehmen. Doch die lange Anreise lohnt sich definitiv, denn sobald ihr am internationalen Flughafen von Malé angekommen seid, werdet ihr aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Von hier aus geht es dann – je nachdem, wo sich eure Unterkunft befindet – in der Regel mit einem Speedboot oder Wasserflugzeug weiter. Beide Fortbewegungsmittel haben einen ganz besonderen Reiz, da ihr unterwegs bereits erste Eindrücke der vielen bezaubernden Inseln bekommen könnt. Mein absoluter Favorit war jedoch das Wasserflugzeug, denn so etwas nutzt man schließlich nicht in jedem Urlaub. Einmal in diesem kleinen Flieger drin, ist euch zunächst vielleicht etwas mulmig zumute, doch sobald die Propeller angehen und der Wasserflieger abgehoben hat, kann man sich an den vielen reizvollen Atollen und Inseln gar nicht mehr satt sehen. Kleiner Tipp: Haltet den Fotoapparat immer direkt griffbereit, denn man weiß nie, welch faszinierend geformter Fleck einen als nächstes überrascht!

Maldives
Staunen ausdrücklich erlaubt! Dieser Anblick bietet sich euch bereits aus dem Flugzeugfenster

Sonne, Strand & Luxus inmitten tropischer Idylle

Es ist schon längst kein Geheimnis mehr, dass die Malediven zu den beliebtesten Traumreisezielen der Welt gehören. 26 faszinierende Atolle und mehr als 1000 zauberhafte Inseln, luxuriöse Resorts und eine atemberaubende Unterwasserwelt, die weltweit ihresgleichen sucht, sorgen hier für einen Traumurlaub der Extraklasse. Sobald euer kleines Wasserflugzeug an Flughöhe verliert und eure Insel ansteuert, werdet ihr euch vermutlich erst einmal kneifen müssen. Ist das wirklich…? – Ja, das ist eure Unterkunft für die kommenden Tage.

Tropical resort in Maldives.

Schon beim Aussteigen spürt man die heiße Sonne auf der Haut und bewundert die türkis leuchtenden Lagunen, die den puderzuckerweißen Strand umgeben. Nein, die Bilder, die ihr euch vorher alle angesehen habt, waren nicht bearbeitet, sondern sie entsprechen wirklich der Realität. Es ist der Wahnsinn, wie farbenprächtig diese Inseln doch tatsächlich sind. Hinzu kommen die erstklassigen Resorts, von denen eins luxuriöser scheint als das nächste – willkommen im Paradies. Wer hier urlaubt, kehrt zweifelsohne mit unvergesslichen Erinnerungen zurück!

footbridge connecting with thatched jetty in maldives resort

Wassersport auf den Malediven – Ein echtes Muss

Es ist jedoch nicht nur der Luxus, der jedes Jahr etliche Sonnenanbeter auf die Malediven lockt, sondern auch die atemberaubende Unterwasserwelt. Viele Urlauber kommen gerade aus dem einen Grund hierher: Sie wollen die vielfältige und faszinierende Unterwasserwelt kennen lernen, die einsamen Atolle mit ihren einzigartigen Lagunen und bunten Riffformationen erkunden. Ob bei einem Schnorchel- oder Tauchausflug – die Unterwasserwelt ist hier wirklich ein absolutes Muss. Manta- und Adlerrochen, Muränen und Feuerfische sowie Walhaie, graue Riffhaie und Meeresschildkröten sind nur einige der vielen beeindruckenden Meeresbewohner, die ihr beispielsweise bei einer Tauchsafari aus greifbarer Nähe bewundern könnt. Besonders beliebt sind hierfür vor allem die Atollkanäle, so beispielsweise das Ari Atoll, aber auch das Vaavu und das Nord Male Atoll.

Dabei ist es ganz egal, ob ihr erfahrener Taucher seid oder noch ein Anfänger – die meisten Tauchschulen bieten von Schnupper- bis Fortgeschrittenen Kursen für jeden das passende Angebot. Tiefer als 30 Meter sollte man auf den Malediven aus Sicherheitsgründen allerdings nicht tauchen, erzählt mir meine Tauchlehrerin. Was das Schnorcheln angeht, könnt ihr entweder an einem geführten Schnorchelausflug teilnehmen und mit dem Boot herausfahren, oder euch einfach einen Schnorchel und Maske im Resort ausleihen und vom Strand aus einen eigenen kleinen Schnorchelausflug unternehmen. Bedenkt aber bitte, dass ihr den Weg, den ihr in die Weite herausschnorchelt, auch wieder zurückkommen müsst. Je nach Erfahrung bietet es sich daher an, vielleicht erst einmal ein paar kleine Runden zu drehen. Tipp: Meine Praktikantin Mara war ebenfalls auf den Malediven und hat einen Tauch- und Schnorchelausflug auf den Malediven gemacht. Welches unvergessliche Erlebnis sie dabei hatte, könnt ihr in Maras Erfahrungsbericht nachlesen.

Woman Diver and South Pacific fish
Die Malediven sind ein wahres Taucheldorado

Wer hingegen nicht nur unter, sondern auch auf dem Wasser unterwegs sein möchte, dem bieten sich natürlich auch reichliche Möglichkeiten. Von Kitesurfing über Wakeboarding und Parasailing bis hin zu Jet Ski fahren ist hier wirklich alles mit dabei. Wer es etwas gemütlicher haben möchte, bucht am besten eine Delfin Tour, bei der ihr mit ein wenig Glück den ein oder anderen Flipper erblicken könnt. Mein persönlicher Tipp: Plant solch einen Ausflug am besten zu Sonnenuntergang, denn so habt ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Delfine gucken und einen romantischen Sonnenuntergang auf den Malediven genießen – was will man mehr?

Duck dive from beneath the water
Auch aus der sportlichen Perspektive haben die Malediven so einiges auf dem Kasten

Wellness & Spa – Erholungsbedürftige sind hier goldrichtig

Es ist eigentlich ganz egal, in welches der vielen luxuriösen Resorts ihr euch begebt – ein Urlaub auf den Malediven ohne Wellness ist nahezu unmöglich. Und seien wir mal ehrlich: Wenn man sich schon einen Urlaub im Paradies gönnt, dann doch wirklich auch mit allem, was dazu gehört, oder etwa nicht? Morgens nach dem Frühstück eine angenehme Massage vom geschulten Personal, das meist aus Thailand und Bali stammt, danach eine Runde im Pool drehen und anschließend eine Runde Yoga – na, wie klingt das? Meiner Meinung nach ist das ein perfekter Start in den Tag.

Doch es sind nicht nur die Wellness- und Spa-Behandlungen an sich, die Körper und Geist gut tun, sondern sogar das gesamte Ambiente. So finden die meisten Behandlungen in einem Überwasserbungalow statt, sodass ihr dem Meeresrauschen lauschen könnt und mit ein wenig Glück habt ihr sogar eine Glasscheibe unter euch, durch die ihr während der Massage die vielen kleinen bunten Fische beobachten könnt. Wer möchte, kann anschließend noch im Whirlpool entspannen und bei einem Glas Champagner den Blick aufs weite Meer genießen. Einfach nur herrlich!

interier of maldives luxury ocean villa

Backpacking auf den Malediven – Sowas gibt’s?

Eine Aussage ist mir nach meiner Malediven-Reise besonders in Erinnerung geblieben. „Einheimische versuchen Backpacker auf die Malediven zu locken.“ Was zunächst klingt wie ein schlechter Witz, da viele im ersten Moment an ein kostspieliges Reisevergnügen denken, ist allerdings tatsächlich keine so abwegige Idee. Mittlerweile gelten die Malediven nämlich als ein echter Geheimtipp für Backpacker. Es muss ja nicht gleich die teuerste Insel und das luxuriöseste Resort sein und statt einem Wasserflugzeug kann man halt auch mal auf die etwas zeitintensivere Personenfähre zurückgreifen. Eine Mitarbeiterin vor Ort, die bereits seit einigen Jahren die Malediven zu ihrer Wahlheimat gemacht hat, erzählt mir nämlich: „Auch wenn auf den Inseln der Einheimischen meist nur schlechtes Internet zur Verfügung steht und in der Regel kein Alkohol geduldet wird, so sind diese – meist natürlich aus Kostengründen – bei Backpackern immer beliebter.“ Und das haben auch Einheimische gemerkt, weshalb diese sich darum bemühen, immer mehr Individualreisende auf ihre Inseln zu locken. Komfortable Privatzimmer findet ihr mittlerweile auf Airbnb sogar schon für günstige 50€ die Nacht. Na, was sagt ihr dazu?

Dream and relaxation

Nützliche Tipps auf einen Blick

  • Reisepass & Visum: Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass und erhalten zudem bei der Einreise ein Touristenvisum, das 30 Tage lang gültig ist. Bitte beachtet, dass der Reisepass zum Zeitpunkt eurer Einreise noch mindestens 6 Monate lang gültig sein muss.
  • Hauptstadt: Die Inselhauptstadt heißt Malé. Hier befindet sich auch der internationale Flughafen, der von deutschen Fluggesellschaften angeflogen wird.
  • Sprache & Kommunikation: Die Landessprache auf den Malediven ist Dhivehi, allerdings wird auf den touristisch erschlossenen Inseln überall fließend Englisch gesprochen.
  • Zeitumstellung: Der Zeitunterschied im Sommer beträgt +3 Stunden, in der Winterzeit liegt er bei +4 Stunden. Es gibt aber auch einige Inseln, die mit der Island-Zeit arbeiten, sodass der Zeitunterschied nochmals abweichen kann.
  • Impfungen: Für die Malediven bestehen keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch, die Standardimpfungen gemäß des aktuellen Impfkalenders des Robert-Koch-Institutes zu überprüfen und ggf. zu vervollständigen.
  • Reisezeit: Die Malediven sind mit ihrem tropischen Klima das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel, denn es herrschen stets angenehm warme Temperaturen und auch die Wassertemperaturen bleiben nahezu konstant. Die beste Reisezeit, vor allem für Badeurlauber und Taucher, ist von Januar bis März, da es zu dieser Zeit nur wenig regnet und das Meer dann sehr klar und ruhig ist. Generell sind die Monate von November bis April sehr beliebt, von Mai bis Oktober herrscht hier Regenzeit.
  • Infrastruktur: Um von A nach B zu kommen, müssen die Malediver auf den See- oder Luftweg zurückgreifen. Speedboote und Wasserflugzeuge gehören somit zu den täglichen Transportmitteln. Straßenverkehr findet ihr fast ausschließlich auf der Inselhauptstadt Malé vor. Doch nicht wundern: Hier herrscht Linksverkehr.
  • FKK: Da es sich bei den Malediven um einen islamischen Inselstaat handelt, ist das Nacktbaden hier strengstens untersagt. Selbst beim Baden oben ohne drohen Urlaubern saftige Geldstrafen.

sea plane in the indian ocean

Fazit – Vorsicht, Suchtpotenzial!

Viele von euch, die an die Malediven denken, verbinden diese meist mit Honeymoonern. „Die Malediven – Ein Traumziel für die Flitterwochen.“ So oder so ähnlich hört man es immer wieder. Natürlich liegt man mit dieser Aussage genau richtig, denn ein Großteil der Reisenden sind hier tatsächlich frisch vermählte Pärchen. Das bedeutet allerdings nicht, dass nicht auch Familien oder Alleinreisende auf den Malediven gern gesehene Gäste sind. Mittlerweile gibt es immer mehr Resorts, die spezielle Tageseinrichtungen für Kinder anbieten, bei denen die Kinder auf Wunsch sogar den ganzen Tag über von geschultem Personal betreut werden, an spannenden Challenges teilnehmen und sich ordentlich austoben können. Alleinreisende kommen dank vieler Gruppenausflüge voll auf ihre Kosten und lernen so schnell, sofern sie das überhaupt möchten, neue Leute kennen. Die Malediven sind eben ein Paradies für jedermann. Einmal vor Ort, möchte man übrigens unbedingt nochmal dorthin und viele weitere Atolle und Inseln kennen lernen – glaubt mir.

Maldive
Eine absolute Traumkulisse für eine Hochzeit

Ihr wollt wissen, wie genau es auf den einzelnen Inseln aussieht und welche Resorts absolut empfehlenswert sind? Dann seid gespannt auf meinen nächsten Artikel, in dem euch drei wundervolle Resorts präsentiere, die für jeden Geschmack das passende Angebot parat haben!

 

Hier geht es zu meinen aktuellen Malediven Deals ◄

Bis es für euch auf Reisen geht, könnt ihr in weiteren Malediven Tipps stöbern