Geheimtipp Unna

Die Stadt, in der alles begann

Auf meinem Blog nehme ich euch regelmäßig mit zu den schönsten Flecken unserer Erde: Thailand, die Malediven, Mallorca, Unna… Unna? Ist das eine Stadt in Italien? Nein, es ist meine schöne Heimat!

 

Mein Liebeslied an Unna – Aus Liebe zur Stadt 

Die Liebe zur Heimat

Wir befinden uns in Nordrhein-Westfalen, genauer gesagt im östlichen Ruhrgebiet. Das hektische Treiben der Großstadt Dortmund haben wir hinter uns gelassen, ebenso wie den Verkehr auf der Bundestraße 1, der besonders die vielen Pendler der Region jeden Tag aufs Neue ärgert. Hier, auf einem lauschigen Balkon in Unna, begann vor etwas mehr als 4 Jahren die Geschichte, die so viele von euch täglich mitverfolgen: Ich, der Urlaubsguru, wurde geboren.

Mit der Heimatliebe ist es ja so – und vielen von euch geht es wahrscheinlich genauso wie mir – egal, wie weit man in der Welt auch herumkommen mag, nach Hause kommen fühlt sich irgendwie immer ganz besonders schön an.

Weil ich mich mit der Region so verbunden fühle, eröffnete ich hier im April nicht nur meinen ersten Urlaubsguru Store, sondern ich möchte euch nun auch die schönsten Orte meiner Heimat vorstellen.

Seid gespannt, denn Unna hat mehr versteckte Geheimtipps und tolle Sehenswürdigkeiten zu bieten als ihr vielleicht dachtet. Lasst euch überraschen!

 

Von der Industrie zur Kultur

Wem bei dem Gedanken an das Ruhrgebiet immer noch Bilder von rauchenden Schornsteinen, Fördertürmen und verrußten Fenstern im Kopf herumgeistern, der wird wohl ziemlich überrascht sein, wenn er tatsächlich mal in den Pott kommt. Besonders jetzt zur Frühlingszeit blüht die Region auf, in den Parks und in den Cafés tummeln sich junge Menschen und Fahrradfahrer radeln lässig durch die Straßen. In Unna ist das nicht anders.

Nach Feierabend noch eine Runde im Bornekamp drehen oder an heißen Sommertagen im Schatten der alten Bäume im Kurpark sitzen, bevor man sich am Abend mit alten Freunden in der Kneipe Uni auf einen Absacker trifft – Es sind Abende wie diese, die ich mit meiner Heimat verbinde.

 

 

Lange Zeit wurde hier in der Region das begehrte schwarze Gold abgebaut. Die Spuren des Tagebaus sind bis heute sichtbar und wurden letztendlich zu einem wichtigen Teil der sogenannten Industriekultur, die schon der Stadt Essen – stellvertretend für die gesamte Region – zum Titel Kulturhauptstadt 2010 verhalf.

Mit der Lindenbrauerei, die als Kunst- und Veranstaltungszentrum weit über die Grenzen der Stadt bekannt ist, findet sich mitten in Unna ein Anlaufpunkt auf der Route eben jener Industriekultur, die durch die gesamte Metropolregion verläuft. Während in der Lindenbrauerei, dem Namen getreu, noch bis zum Ende der 1970er Jahre Bier hergestellt wurde, wurde das Gebäude nach der Schließung kurzerhand in einen kulturellen Treffpunkt umgewandelt. Heute bietet die ehemalige Brauerei Platz für Künstler, eine Bühne für das Theater Narrenschiff und Platz für Veranstaltungen und Feste, bei denen nicht selten ganz Unna zusammenkommt. Beispiele wie die Lindenbrauerei stehen stellvertretend für den Strukturwandel im Ruhrgebiet, in dessen Zuge alte Industriestätten in etwas Neues, Kreatives umgewandelt werden, statt sie dem langsamen Verfall zu überlassen. Ein lebendiges Erbe der Geschichte!

 

 

Dolce Vita in Unna

Feste werden in Unna aber nicht nur in der Lindenbrauerei gefeiert: Spätestens an den Tagen des alle zwei Jahre stattfindenden Un(n)a Festa Italiana platzt die Stadt aus allen Nähten. Bunte Illuminationen, internationale Bands und Köstlichkeiten aus Bella Italia locken bis zu 250.000 Menschen aus der Region nach Unna. In diesem Jahr findet das beliebte Fest, das ganz nebenbei als das größte italienische Fest jenseits der Alpen gilt, vom 24. bis zum 28. Mai statt. Wer danach noch nicht genug von la Dolce Vita hat, stattet am besten dem Ristorante Meisterhaus einen Besuch ab. Wer es eilig hat, bekommt seine Pizza to Go hier durch eine Klappe an der Häuserwand gereicht, wer mehr Zeit mitbringt, macht es sich im Restaurant gemütlich und tut es so Fußballgrößen, wie Franz Beckenbauer, gleich.

Mein Liebesbrief an Unna

Ob mit oder ohne Pizza in der Hand, das Schlendern durch das künstlerische Nicolai-Viertel in Unna gehört irgendwie genauso dazu, wie das obligatorische Erinnerungsfoto von dem Brunnen auf dem Marktplatz, auf dem der bronzene Esel, das Symbol Unnas, thront. Das robuste Tier, das nicht etwa für Einfältigkeit, sondern vielmehr für Belastbarkeit, Eigenwille und auch Treue steht, ist den Einwohnern ganz besonders ans Herz gewachsen. Ich würde behaupten, dass sich der ein oder andere Unnaer sogar ganz gerne mit genau diesen Werten identifiziert!

 

Mein Liebesbrief an Unna

Stadtfest in Unna

Am ersten Septemberwochenende wird es dann wieder rummeliger rund um den Unnaer Esel auf dem Marktplatz, denn das Stadtfest in Unna zieht erneut tausende Besucher in die Kleinstadt. Livemusik, Märkte und der legendäre Altbierabend – das lieben die Menschen der Region. Klar, dass auch ich, der Urlaubsguru, auf dem Stadtfest nicht fehlen darf. Letztes Jahr habe ich mir zu diesem Anlass etwas ganz Besonderes einfallen lassen und bot allen Mutigen einen kostenlosen Bungeesprung an. Was mich dabei besonders gefreut hat, waren nicht nur die zahlreichen Spenden, die so für die Hilfsorganisation Kinderlachen e.V. zusammenkamen, sondern auch, dass ich den einen oder anderen von euch persönlich kennenlernen durfte. Ich würde mich freuen, euch bald in meinem Urlaubsguru Store wiederzusehen!

 

Urlaubsguru Store

Am 29. April 2017 eröffnete ich feierlich den ersten Urlaubsguru Store in der Hertingerstraße in Unna. Im Reisebüro der anderen Art erwarten euch ab sofort nicht nur die besten Reiseschnäppchen aus dem Internet, sondern auch eine persönliche, unabhängige und unverbindliche Beratung und Betreuung. Kostenlos versteht sich!

Kommt doch einfach vorbei und lernt mich und mein Team persönlich kennen oder vereinbart einen Termin und findet euren Traumurlaub!

 

Urlaubsguru Store