Die indische Fluggesellschaft Air India sorgt zurzeit für Aufsehen. Grund dafür ist keine Notlandung oder etwa eine super Rabattaktion der Airline, sondern vielmehr eine ziemlich skurrile Maßnahme. 125 Flugbegleiter und Flugbegleiterinnen der indischen Nationalairline Air India müssen künftig in Rente gehen oder aber am Boden weiter arbeiten. Die Begründung: Sie sind zu dick. Dass zu diesem Thema bereits erste heiße Diskussionen herrschen, dürfte wohl kaum verwunderlich sein.

airindia_157894262

Air India lässt 125 zu schwere Flugbegleiter künftig nicht mehr mitfliegen

Hintergrund für diese strikte Maßnahme sollen Sicherheitsbedenken sein, so ein Mitarbeiter der Air India. Im vergangen Jahr wurden bereits insgesamt 600 Mitarbeiter dazu aufgefordert, ihr Gewicht auf ein Normalmaß zu reduzieren. So sei weiblichem Kabinenpersonmal ein Body-Maß-Index von 18 bis 22 vorgeschrieben, männliche Crew-Mitarbeiter dürften ein BMI von 18 bis 25 nicht überschreiten. Dem britischen Nachrichtensender BBC gegenüber betonte die Airline, dass nicht das Übergewicht als solches das Problem sei, sondern vielmehr die Fitness. So könnte es bei Gefahrensituationen, wie etwa bei einer Evakuierung, durchaus zu Problemen kommen.

Die Flugbegleiter hatten insgesamt 18 Monate lang Zeit, um ihr Gewicht zu reduzieren, geschafft haben es allerdings „nur“ 475 von den insgesamt 600 Mitarbeitern. Somit zieht die Airline aufgrund von Sicherheitsbedenken, so heißt es von Seiten der Airline aus, die Konsequenzen. Flugexperte Kapil Kaul bestätigt BBC „Eine übergewichtige Kabinencrew ist ein Signal dafür, dass die Airline nicht fit ist. Man benötigt eine flinke, freundliche und bewegliche Crew, die das Bild der Airline ergänzt.

Die indische Airline sorgt damit nicht das erste Mal für Aufsehen

Bereits im Jahr 2009 kam es zu einer ähnlichen Situation. Die indische Fluggesellschaft bot 9 übergewichtigen Flugbegleitern zunächst an, als Bodenpersonal weiterzuarbeiten. Als sich diese weigerten, das Angebot anzunehmen, wurden sie entlassen. Einige der Betroffenen gingen damit sogar vor Gericht, verloren jedoch. Die staatliche Fluggesellschaft müsse schließlich mit den privaten Airlines konkurrieren können, so die Begründung von Seiten der Richter.

Was sagt ihr zu dieser Aktion der Air India? Ist die Maßnahme gerechtfertigt oder maßlos übertrieben? Ich habe mal recherchiert und einen tollen Artikel gefunden, im dem diverse Ernährungstricks vorgestellt werden, mit denen man leichter abnimmt. Vielleicht hilft es den verbliebenen Flugbegleitern ja dabei, die letzten von der Airline geforderten Kilos loszuwerden.