Nach wie vor ist Zelten weltweit eine sehr beliebte Urlaubsform. Sei es, ganz ursprünglich, im selbst aufgebauten Zelt mit Schlafsack oder ganz luxuriös im feststehenden Luxuszelt beim Glamping. Die Faszination an einer Übernachtung beinahe unter freiem Himmel ist einfach unbeschreiblich. Campen kann man eigentlich wirklich überall auf der Welt, ob im Dschungel, in der Wüste oder auf einer einsamen Insel, einfach überall gibt es die Möglichkeit sein Zelt aufzustellen. Einige der interessantesten Zeltplätze der Welt, von denen ihr sicher noch nicht gehört habt, möchte ich euch hier vorstellen.

glamping Trend

Natur-Camping zwischen Elefanten und Löwen in Botswana

Ganz ursprünglich Afrika erleben kann man auf dem Third Bridge Campingplatz im Moremi Gamer Reserve in Botswana. Weit entfernt von Zivilisation und Luxus ist man hier in der Wildnis komplett auf sich allein gestellt. Nachts streifen Elefanten und Löwen ums Zelt und auch tagsüber sind Tier-Begegnungen unvermeidbar. Also wundert euch nicht, sollte ein Elefant mal den Zelteingang blockieren. Direkt neben dem riesigen Sumpfgebiet des Okavango-Deltas kann man hier sein Zelt aufschlagen und tagsüber neben Fahrten mit dem Kanu-ähnlichen Mokoro oder dem Motorboot Pirschfahrten in die Umgebung unternehmen, um die Tierwelt noch ein bisschen besser zu erleben.

elefantenimwasser

Camping in einer englischen Kirche

Eine andere interessante Art des Campens ist das in England entwickelte so genannte „Champing“.  Seit Kurzem bieten drei Kirchen in England Übernachtungen in ihren heiligen Hallen an. Geschlafen wird dabei im Schlafsack auf Matratzen auf dem Boden der Kirchen. In der Church of St Cyriac and St Julitta in Cambridgeshire, der All Saints‘ Church in Aldwincle und der Church of St Mary the Virgin in Fordwich könnt ihr eine besinnliche Nacht mit Frühstück verbringen. Mit umgerechnet 80€ pro Person pro Nacht ist das Ganze zwar nicht so günstig, es ist aber doch ein einmaliges Erlebnis in einer Kirche zu schlafen – ohne das Gottesdienst ist.

champing

Zelten auf der thailändischen Trauminsel Koh Ra

Ein traumhafter Geheimtipp ist Camping auf der unberührten Insel Koh Ra westlich der thailändischen Küste, unweit von Kuraburi. Die Insel ist ganz in ihrem ursprünglichen Zustand und kaum von Menschenhand verändert worden. Das Ökosystem der Insel beinhaltet Mangroven, Regenwald, Strände, sowie Sumpfgebiete und ist ein einmaliges Naturparadies. Ein einzigartiges Campingerlebnis ist damit schon garantiert und mit einem Preis ab 50€ pro Person gar nicht so teuer. Die Anreise und Abreise mit dem Boot auf die Insel sind natürlich inbegriffen. Aktivitäten werden vor Ort auch einige angeboten, so kann man beispielsweise schnorcheln, fischen, Vögel beobachten oder Dschungel Trekking machen. Wer Ruhe sucht und einfach mal relaxen möchte ist hier ebenfalls genau richtig, fernab vom Massentourismus und der Hektik des Alltags kann man hier seinen Urlaub genießen. Also nichts wie hin, so lange das kleine Paradies noch so unentdeckt ist!

Artikelbild_Strand_Thailand_Koh_Nangyuan

Träumen im Wüstensand – wie Nomaden in der Wüste zelten

Palmen an Petroleumlampen als Beleuchtung mitten in der Wüste: Omanische Traditionen kann man im „Desert Nights Camp“ am eigenen Leib erleben. Übernachtet wird hier in luxuriösen arabischen Baumwollzelten. Zum Sonnenuntergang wird arabischer Kaffee mit Datteln serviert, zum Frühstück gibt es über dem offenen Feuer gebackenes Fladenbrot. Für alle Besucher werden diverse Aktivitäten angeboten, darunter Kamelreiten, Quad fahren in den Dünen, Sand-Boarding oder ein Besuch des nahegelegenen Souk um exotische Souvenirs zu kaufen. Insgesamt entspricht der Aufenthalt hier nicht wirklich den Standards eines Campingurlaubs, man kann hier eher vom Trend des Glamping sprechen. Luxus ist allgegenwärtig, aber das Zeltfeeling ist doch das was zählt. ;)

safarizelt oman

Zelten im Baum in luftiger Höhe

Man muss gar nicht so weit weg fahren, um ein einmaliges besonderes Campingerlebnis zu haben. Schlafen in luftigen Höhen ist auch in Deutschland angesagt. Eine eindrucksvolle Version des Zeltens könnt ihr auch im Schwebezelt in Pfronten im Allgäu erleben. Hier schlaft ihr in einem Zelt, das an einem dicken Ast eines freistehenden großen Baumes aufgehängt ist. Außerdem bietet der Waldseilgarten Höllschlucht auch Übernachtungen an Felswänden in den Bergen oder auf Plattformen des Klettergartens an.

waldseilgarten

Corcovado Tent Camp in Costa Rica – schlafen im Dschungel

Wer es vorzieht, etwas ab vom Schuss mit Tieren und Vögeln im Dschungel zu übernachten und auch vor kalten Duschen nicht zurückschreckt, der ist im Corcovado Lodge Tent Camp im Süden Costa Ricas an der richtigen Adresse. Klammeraffen, Jaguare, Nasenbären und Tapire streifen ums Zelt und man erlebt Natur pur. Die landschaftliche Schönheit des Corcovado Nationalparks ist ebenso einmalig, der schier undurchdringliche immergrüne Regenwald grenzt an menschenleere Strände der Pazifikküste und Mangrovenwälder.

Artikelbild_Costa_Rica_Wasserfall

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, einen der ganz speziellen Campingplätze auszuprobieren, dann meldet euch doch einfach bei mir im Reisebüro 2.0 und ich stelle euch eine individuelle Reise zusammen.