Freizeitparks sind das Größte – umso ärgerlicher ist es, dass diese in Deutschland im Winter fast immer geschlossen haben. In Kanada ist das anders – hier macht man sich den Schnee sogar noch zu Nutze.

„Wo sind wir denn hier gelandet?“ denke ich, als ich aus dem Wagen steige. Menschen wuseln auf dem großen Parkplatz herum, dutzende gelbe Schulbusse stehen herum, aus den Türen strömen Menschen in kompletter Skimontur. Aufgekratzt rennen die Kinder umher – sie scheinen schon zu wissen, was sie gleich erwartet. Herzlich willkommen im Village Vacances Valcartier. Nur 20 Minuten sind es mit dem Bus von der Provinzhauptstadt Québec City in Kanada bis zu diesem außergewöhnlichen Winter Freizeitpark und eines ist sicher – dieser Tag wird jedem Besucher noch lange in Erinnerung bleiben.

glissades_large-9226

Der größte Winter Freizeitpark der Welt

Wasserpark im Sommer und Schneeparadies im Winter – wohl kein anderer Ort in Nordamerika wird so praktisch genutzt wie Valcartier. Während sich die Besucher im Sommer die Wasserrutschen hinunter stürzen und sich beim Rafting auspowern, können sie im Winter auf dicken Reifen die Berge hinunter brettern. Wem das noch nicht reicht, der kann sich in die lange Schlange derer einreihen, die auf den Everest-Turm steigen und mit über 80km/h 33 Meter in die Tiefe stürzen.

IMG_4475_2

Mit dem Schlepplift den Berg hinauf

Ungefähr 5000 Tubes, große robuste Reifen, sind auf dem Gelände verteilt. Wer Lust hat, schnappt sich einfach einen dieser Reifen, der praktischerweise mit einer Ziehleine versehen ist und macht sich auf den Weg zum Schlepplift. Dort angekommen, wird es kniffelig, denn an einem Stahlseil sind im Abstand von 2-3 Metern wiederum weitere Reifen montiert, die langsam den Berg hinauf gezogen werden. Konzentration ist angesagt, denn der Schlepplift bleibt nicht stehen. Anlauf nehmen, rein in den Reifen, Füße hoch und dabei den eigenen Tube nicht loslassen – ganz schön viel auf einmal. Erstmal drin, kann man dann aber die Aussicht auf das riesige Gelände genießen. Gerade wenn die Sonne den Schnee zum Strahlen bringt ist die Fahrt auf den Berg einfach fantastisch.

Oben angekommen, hüpft man dann mehr oder weniger grazil wieder auf die Beine und macht sich auf den Weg zu einer vom 35 Abfahrten. Neben der 33 Meter hohen Schanze Everest oder der krassen Tornado-Abfahrt, bei der sich das runde Boot bei der Abfahrt schnell um die eigene Achse dreht, gibt es Rafting Pisten und vieles mehr.

Lodging mitten im Winter Freizeitpark

Eine Holzhütte im Wald, umgeben von wunderschönster Natur, zu den Schneepisten sind es nur wenige Meter und abends wartet ein prasselnder Kamin – so stellt man sich doch einen Winterurlaub in Kanada vor. Im Spaßpark Valcartier ist das alles gar kein Problem, denn entlang des Ferré Sees findet man jede Menge dieser Hütten, die gemütlich eingerichtet sind und bis zu 8 Personen beherbergen können. Wer nicht in einem der wirklich guten Restaurants des Parks essen möchte, kann sich hier übrigens selbst versorgen und spart so den einen oder anderen Kanadischen Dollar. Eine Nacht kostet ab 225$ pro Nacht – umgerechnet also knapp 146€. Fahrt ihr mit 8 Personen, dann kostet eine Nacht 19€  – ein echtes Schnäppchen also. Noch günstiger ist nur eine Nacht auf dem Campingplatz, auf dem Platz genug ist für Zelte und Camper – das jedoch ist wohl eher eine Option für den Sommer.

Bald soll es übrigens außerdem möglich sein, direkt vor Ort im hauseigenen 4 Sterne Hotel zu übernachten. Rund 65 Millionen Dollar investiert das Familienunternehmen gerade in den Bau der neuen Anlage. Neben dem neuen Hotel soll außerdem ein riesiger Indoor-Wasserpark entstehen, der auch bei -30 Grad im Winter für Action sorgen wird.

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von:  Valcartier Vacation Village Valcartier Canada © Copyright 2015