Wandern, Surfen oder Kajak fahren, dabei die wunderschöne Natur genießen und die einzigartige Tierwelt entdecken, das könnt ihr im Wilsons Promontory Nationalpark in Victoria. Kommt mit, ich stelle euch den Nationalpark vor.

Einsame Sandstrände, weite Eukalyptuswälder und Berglandschaften, die euch aus luftigen Höhen atemberaubende Ausblicke bescheren – das erwartet euch im Wilsons Promontory Nationalpark, der sich keine 200 Kilometer südöstlich von Melbourne befindet. The Prom, wie die Australier ihn gerne liebevoll nennen, wurde bereits im Jahr 1898 zum Nationalpark ernannt und ist seither Zuhause von unzähligen Tier- und Pflanzenarten. Wer bei einem Australien Roadtrip die Südküste entlang reist oder der Metropole Melbourne einen Besuch abstattet, der sollte unbedingt einen Stopp im Wilsons Promontory Nationalpark einlegen. Alle Highlights des Parks und einige Tipps gebe ich euch jetzt schon mal mit auf den Weg. Packt eure Kamera und die Wanderschuhe ein und los geht’s!

Wilsons Promontory Nationalpark

Lage & Anreise

ÜbernachtungWas euch erwartet

Australien Angebote

Lage und Anreise

Der Wilsons Promontory Nationalpark ist der südlichste Punkt des Festlands von Australien und liegt auf einer kleinen Halbinsel in der Region Gippsland. Von der Großstadt Melbourne seid ihr nach 2,5 bis 3 Autostunden Richtung Südosten im Nationalpark angekommen. Reist also am besten über den Flughafen von Melbourne an oder plant einen Stopp auf eurer Route entlang der australischen Südküste mit ein.

Übernachtung im Nationalpark

Auf dem riesigen Gelände des Nationalparks gibt es so einiges zu entdecken, sodass es sich auf jeden Fall lohnt, einige Nächte zu bleiben. Am besten lasst ihr euch ein bisschen Zeit, erkundet die Landschaft beim Wandern, genießt die Ruhe an den Stränden und die Aussicht von den Bergen. Am Morgen werdet ihr von Kakadus und Kookaburras geweckt, am Abend steigen die Chancen, Wombats zu entdecken. Möglichkeiten der Übernachtung gibt es je nach Geschmack von einfachen Campingplätzen, über kleine Lodges, bis hin zum Glamping Retreat. Sie befinden sich alle im einzigen Ort des Nationalparks, in Tidal River.

  • Camping am Tidal River Campground: powered oder non-powered Campsites ab 20€/Nacht
  • Glamping im Wilderness Retreat: Luxus Glampingzelte ab 200€/Nacht
  • Tidal River Units: Bungalows ab 100€/Nacht

Guru Tipp: Besonders in der Hochsaison von Dezember bis Februar kann es auf den Campingplätzen schon mal voller werden. Solltet ihr zu dieser Zeit durch Victoria reisen, kümmert euch am besten frühzeitig um eine Unterkunft.

Tidal River Campsite, Victoria
Tidal River Campsite | Foto: Visit Victoria

Was euch im Wilsons Promontory erwartet

Der Wilsons Promontory Nationalpark liegt auf einer kleinen Halbinsel, die vom Festland in die Bass Straße ragt, eine Meerenge zwischen der Insel Tasmanien und dem Festland Australiens. Flora und Fauna könnten hier vielfältiger nicht sein. Wer die wilde Tier- und Pflanzenwelt Australiens aus der Nähe sehen will, ist in diesem Nationalpark definitiv richtig: Nicht nur die für Australien typischen Kängurus, Wallabys, Emus und Wombats, sondern auch seltene Tierarten wie das Kaninchenkänguru fühlen sich hier wohl. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr an der Küste Seebären und sogar Wale beobachten. Empfehlenswert ist die Tierbeobachtung bei Dämmerung, wenn alle Tiere aus ihren Verstecken kommen.

Wombat im The Prom, Victoria
Foto: Visit Victoria

Auch die Landschaft ist von Vielfalt geprägt: Einsame Strände, traumhafte Buchten und eindrucksvolle Felslandschaften werden euch ins Staunen versetzen. Und das Beste: der Eintritt in den Nationalpark ist völlig kostenlos.

Highlights im Nationalpark

Damit ihr auch keines der Highlights im Wilsons Promontory Nationalpark verpasst, möchte ich euch die sehenswertesten Orte vorstellen. Auf 505 km² Fläche, über die sich der Nationalpark zieht, verstecken sich jede Menge geheimnisvolle Orte und malerische Landschaften. Um einen ersten Überblick zu bekommen, ist der Ausblick vom Mount Oberon zu empfehlen. Von dem über 500 Meter hohen Gipfel liegt euch die australische Südküste zu Füßen. Ihr überblickt die gesamte Umgebung: Eukalyptuswälder, Felslandschaften, Buchten und Strände.

Ausblick_mount_oberon_wilsons_promontory_shutterstock_356440400

Nach einer Wanderung zum Gipfel habt ihr euch auf jeden Fall eine Abkühlung verdient und natürlich liegen einige der schönsten Strände des Landes auch im Wilsons Promontory Nationalpark.

Guru Tipp:

Der Wilsons Promontory Nationalpark zählt zu den schönsten Nationalparks in Victoria, über die ich euch einen eigenen Artikel verfasst habe.

Unmittelbar nebeneinander liegen der Squeaky Beach und der Norman Beach, der sich durch eine weite Fläche aus feinstem Sand auszeichnet. Spaziergänge am Strand oder eine Abkühlung im Meer kann ich euch unbedingt ans Herz legen. Der Whisky Beach in der gleichnamigen, von Felsen umrahmten Bucht ist kleiner und deutlich weniger besucht. Mein Highlight ist allerdings der Squeaky Beach, der einer der schönsten Strände in Victoria ist. Ein spektakuläres Farbschauspiel aus türkisblauem Wasser, dem weißen Sand mit rötlichen Felsen und den saftig grünen Wäldern der Umgebung bieten euch einen unglaublichen Anblick. Der Strand bekam seinen Namen übrigens aufgrund des weißen Quarzsandes, der quietscht, wenn man drüber läuft.

Wenn ihr die Chance habt, macht unbedingt eine Bootstour mit Pennicott Wilderness Journeys ab Tidal River mit, denn hier vom Wasser aus könnt ihr die im Meer tobenden Robben perfekt beobachten – einfach herrlich!

Pennicott Wilderness Journeys im Wilsons Promontory, Victoria
Foto: Pennicott Wilderness Journeys

Sportlich durch die Natur

Ihr entdeckt auf Reisen die Umgebung am liebsten sportlich? Dann seid ihr im Wilsons Promontory Nationalpark genau richtig. Egal, ob im Wasser oder an Land, hier werden euch zahlreiche Möglichkeiten geboten, die Schönheit der Natur aktiv zu genießen. Wer Action liebt, kann sich beim Wellenreiten oder Windsurfen austoben. Besonders beliebt für ein bisschen Spaß in den Wellen ist der Norman Beach. Wer es lieber ruhiger mag, findet an den ruhigeren Buchten perfekte Bedingungen zum Angeln oder Kajak fahren.

Das reinste Wanderparadies…

Entdeckt bei Ein- oder Mehrtagestouren die schönsten Wanderwege im Nationalpark. Mit dem Lilly Pilly Gully Circuit, dem Mount Oberon Nature Walk oder der Wanderung am Tongue Point findet ihr hier das reinste Wanderparadies vor. Genießt weite Ausblicke entlang der südaustralischen Küste von Victoria, erklimmt die Gipfel der bergigen Landschaft und begegnet der wilden Tierwelt auf euren abenteuerlichen Wanderungen.

Surfer in Australien

Entdeckt Victorias Natur

Die Landschaften sind einfach ein Traum! Ich finde, die Bilder sind schon so vielversprechend, dass man am liebsten sofort seine Koffer packen möchte. Stöbert auch durch meine weiteren Artikel über den australischen Bundesstaat Victoria und lasst euch inspirieren.

Themenwoche Victoria

Victoria ruft!

Beitragsbild: Visit Victoria