Eyjafjallajökull: Bestimmt erinnert ihr euch noch an seinen Ausbruch 2010, bei dem er den Flugverkehr in Europa für längere Zeit lahm legte. Doch die Vulkane in Island haben noch weitaus mehr zu bieten als nur Rauch, Qualm oder Zungenbrecher als Namen. Heute möchte ich euch drei Vulkantouren auf Island vorstellen, die euch die Vielfalt der schlafenden Riesen näherbringen.

Geysire, Wasserfälle und Polarlichter. Die unglaubliche Schönheit Islands hat sich mittlerweile herumgesprochen. Doch Island punktet nicht nur mit der Landschaft, sondern auch mit ungewöhnlichen Erfahrungen, die man auf dieser Insel machen kann. Auf einem aktiven Vulkan landen, durch Lavaröhren krabbeln oder sich in einen Vulkankrater abseilen – Abenteuer gehören auf Island zum Programm! Mutige vor, ich stelle euch heute drei actionreiche Ausflüge auf Island vor.

Isländische Vulkane erkunden

Leiðarendi Höhle | Thrihnukagigur | Helikopter Tour | Island erleben

Vulkantour Island

Leiðarendi Höhle – das Ende der Straße

Den Anfang macht die Leiðarendi Höhle, die sich ca. 25-30 Minuten von Reykjavik auf einem der vielen Lavafelder in Island befindet. Leiðarendi bedeutet übersetzt „das Ende der Straße“. Entstanden ist die Lavaröhre durch einen Ausbruch einer der Vulkane. Lava verfestigte sich auf dem Boden, während das Magma darunter weiter floss und so Korridore und Kammern bildete. Unscheinbar und fast zu übersehen ist die kleine Spalte, durch die ihr in das Erdinnere hinabsteigen könnt.

 Eckdaten zur Tour:

  • Dauer: 3,5 Stunden
  • Verfügbarkeit: ganzjährig 

Entfernt ihr euch ein paar Schritte vom Eingang, spendet euch nur noch der Strahl eurer Taschenlampe, welche ihr am Anfang der Tour samt Helm erhalten werdet, ein wenig Licht. So könnt ihr trotz der Dunkelheit jederzeit sehen, wohin ihr euch bewegt und wie unglaublich die Höhle mit samt ihrer Schattenspiele aussieht. In einer abgesperrten Ecke kann man bis heute noch das Skelett eines verendeten Lammes besichtigen, das sich vor langer Zeit in der Höhle verirrt und seinen Weg nicht wieder herausgefunden hat. Um das Ganze noch ein wenig dramatischer zu gestalten, wird jeder Teilnehmer gebeten, seine Taschenlampe auszuschalten und sich komplett ruhig zu verhalten, um sich in die frühere Situation des Lammes zu versetzen. Auf einmal ist es mucksmäuschenstill und jeglicher Orientierungssinn ist verschwunden.

Mein Tipp: Zieht am besten festes Schuhwerk und warme Kleidung an, die auch schmutzig werden darf. Größtenteils wandert ihr zwar aufrecht durch die Höhle, doch zwischendurch gibt es immer mal wieder enge Stellen, die ihr nur auf allen Vieren passieren könnt. Die Dauer einer solchen Tour beträgt ca. 3,5 Stunden, etwa die Hälfte der Zeit verbringt ihr in der Höhle. Von mir gibt es einen klaren Daumen nach oben – selbst für Familien ist dieses Abenteuer geeignet,  denn Kinder ab 6 Jahren dürfen bereits an der Tour teilnehmen.

Thrihnukagigur – Zum Mittelpunkt der Erde

War euch die vorherige Tour noch nicht actionreich genug, trifft die nächste Tour vielleicht eher euren Geschmack. Bei der folgenden Tour habt ihr die Möglichkeit, euch in einen richtigen Vulkankrater abseilen zu lassen. Thrihnukagigur (Isländisch: Þríhnúkagígur) ist bereits seit 4.000 Jahren inaktiv und ein kleines Naturwunder. In der Regel erkaltet die Lava nach einer Eruption des Vulkans direkt im Krater – bei Thrihnukagigur ist sie jedoch abgeflossen und hat ein Naturschauspiel der besonderen Art geschaffen.

Eckdaten zur Tour:

  • Dauer: 6 Stunden
  • Verfügbarkeit: Juli – Oktober
  • Temperatur: 5-6°C

Eure Tour startet in Reykjavik und nach einer 40-minütigen Autofahrt erreicht ihr euren ersten Zwischenstopp. Da man nicht direkt zum Vulkan fahren kann, müsst ihr euch direkt zu Beginn der Tour der ersten Herausforderung stellen: einer 3,2 km langen Wanderung, die durch ein schroffes Lava Feld zum Thrihnukagigur führt. Am Vulkan angekommen, erhaltet ihr euer benötigtes Equipment, wie Helm und Klettergurt. Jetzt kann der aufregendste Teil der Tour starten. Nachdem ihr in eine Gondel gestiegen und festgegurtet wurdet, beginnt der 120 Meter tiefe Ausflug nach unten. Gut sechs Minuten lang geht es steil in die Tiefe, währenddessen ihr bereits die Wände der ausgebrannten Magmakammer betrachten und euch an bizarr erstarrtem Gestein, welches in allen Farben leuchtet, erfreuen könnt. Danach habt ihr etwa eine halbe Stunde Zeit, um die natürlich geformte Kathedrale zu erkunden, ehe es mit der Gondel wieder nach oben geht.

Mein Tipp: Da die Tour relativ anspruchsvoll ist, müsst ihr mindestens 12 Jahre alt und körperlich fit sein. Von Turnschuhen und Jeans wird für diese Tour ausdrücklich abgeraten. Am besten zieht ihr robuste Wanderschuhe und eine warme Fleecejacke an.

inside the volcano, Thrihnukagigur Magma Chamber, Island

Helikopter Tour – Vulkane und Gletscher von oben

Ihr habt keine Lust zu wandern oder sich durch Spalten zu quetschen? Kein Problem, in der nächsten Tour habt ihr die Möglichkeit, euch die unglaubliche Vulkanlandschaft Islands von oben anzuschauen. Ihr startet am Domestic Airport in Reykjavik und könnt euch auf einen 2-stündigen Rundflug über Island freuen. Nachdem euer Helikopter gestartet ist, wartet bereits das erste Highlight auf euch. Ihr habt die Möglichkeit, euch Reykjavik von oben anzuschauen. Habt ihr die ersten Eindrücke verdaut, führt euch der weitere Flug über verlassene schwarze Sandstrände, Gletscher und die charakteristisch karge Umgebung von Island. Dabei kommt ihr in den Genuss, die noch aktiven Vulkane Katla und Hekla, die im Mýrdalsjökull-Gletscher beherbergt sind, zu bewundern.

 Eckdaten zur Tour:

  • Dauer: 2-2,5 Stunden
  • Verfügbarkeit: ganzjährig

Doch damit nicht genug – je nach Witterung inkludiert diese Tour auch eine Landung auf der Kuppe von den Vulkanen Eyjafjallajökull oder Fimmvörduhals. Nehmt die wunderschöne Natur in euch auf und haltet einen Moment inne. Spürt, wie der Wind euch um die Nase weht, und überblickt die Weite, die sich vor euch erstreckt. Danach macht ihr euch wieder auf den Rückweg und habt noch einmal die Gelegenheit, die Vielfältigkeit der isländischen Natur zu bewundern.

Mein Tipp: Die Tour dauert ca. 2- 2,5 Stunden und findet ganzjährig je nach Wetterlage statt. Informiert euch also am besten vorab, ob und wann die Tour startet. Besonders schön finde ich, dass an diesem Flug jeder teilnehmen kann. Somit bietet er auch körperlich eingeschränkten Personen die Möglichkeit, die Schönheit und Einzigartigkeit Islands zu erleben.

Island erleben

Habt ihr Lust bekommen, selbst einmal die Vielfalt der Vulkane auf Island zu erkunden? Ob wandern, abseilen oder fliegen, für jeden ist etwas dabei. Ist das alles zu aufregend? Vielleicht wäre dann eher ein entspanntes Bad in der berühmten Blauen Lagune oder das Bewundern der Nordlichter etwas für euch. Egal für was ihr euch entscheidet, Island ist auf jeden Fall immer eine Reise wert.

Lust auf einen Urlaub im Land aus Feuer und Eis?

Aktuelle Island Deals