Es ist ein Film mit einer ganz besonderen Story: Bei „Victoria & Abdul“ handelt es sich um die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Queen Victoria und ihrem jungen, indischen Diener Abdul Karim. Passend zum deutschen Kinostart am 28.09. stelle ich euch den Film, aber auch die beeindruckenden Drehorte einmal genauer vor. Auf geht’s!

Der Film „Victoria & Abdul“ erzählt eine unglaubliche, aber wahre Geschichte aus dem 19. Jahrhundert, die auf dem gleichnamigen Buch der indischen Autorin Shrabani Basu basiert. Schon bald erscheint er, nach dem Start in Großbritannien und den USA, auch in den deutschen Kinos. Doch bevor es so weit ist, möchte ich euch die fesselnde Geschichte der Queen Victoria und ihres indischen Dieners Abdul kurz vorstellen und euch zu den schönsten Drehorten des Films mitnehmen.

Auf den Spuren von Victoria & Abdul

Zur Geschichte | Trailer | Drehorte zum Film | Station 1 | Station 2 | Station 3

Entdeckt die Schönheit Großbritanniens!

Sligachan river, Scotland

Die Geschichte von „Victoria & Abdul“

Wir schreiben das Jahr 1887 und wir befinden uns in London, der Hauptstadt des Vereinigten Königsreichs. Die etwas eigensinnige, britische Monarchin Queen Victoria, die seit 10 Jahren auch Kaiserin von Indien ist, feiert ihr 50. Thronjubiläum. Es ist an jenem besagten Tag, als sie eine neue Bekanntschaft macht: Abdul, ein junger Mann, der zu diesem feierlichen Anlass aus Indien angereist ist, lächelt die Queen bei der Begrüßung an, und das obwohl ihm geraten wurde, den direkten Augenkontakt mit ihr zu meiden. Doch die Königin nimmt es ihm keineswegs übel, ganz im Gegenteil – Abduls Verhalten beeindruckt sie.

So kommt es, dass die Queen kurzerhand beschließt, Abdul in ihr Gefolge aufzunehmen – als Diener am königlichen Hof. Schnell entwickelt Victoria zu ihrem Bediensteten ein vertrauenswürdiges Verhältnis, denn er entpuppt sich bei der sonst so distanzierten Queen als inspirierender Gesprächspartner und bringt ihr seine Kultur näher. Doch die neue und höchst außergewöhnliche Freundschaft missfällt der Entourage am Hofe schnell und erzeugt Neid.

„Victoria & Abdul“ ist ein Film mit einer ganz besonderen Geschichte, in der es um Freundschaft und Toleranz, aber auch darum geht, was es bedeutet, zu dienen und zu herrschen. Es ist ein Film mit feinsinnigem Humor, der eine bisher nicht erzählte, wahre Episode aus dem Leben von Queen Victoria erzählt. Werft am besten einen Blick in den Trailer, um zu erfahren, was euch bei diesem Film erwartet.

Video: Universal Pictures Germany

Die Drehorte zum Film

Allein ein Blick in den Trailer erweckt in mir nicht nur das Verlangen, den Film in voller Länge zu sehen, sondern auch die Drehorte aufzusuchen, um mir wunderschöne Orte wie die schottischen Highlands hautnah und in voller Pracht ansehen zu können. Falls es euch ähnlich geht wie mir, dann habe ich hier etwas für euch – kommt mit auf eine kleine Reise zu den schönsten Drehorten von „Victoria & Abdul“.

Station 1: Das Windsor Castle

Die Geschichte beginnt in Indien, allerdings wird der Heimat von Abdul nur kurz zu Beginn des Films Aufmerksamkeit geschenkt, denn schon kurze Zeit später geht es weiter nach Windsor Castle. Hier begegnen sich Victoria und Abdul beim großen Galadinner zum ersten Mal. Was zunächst scheint, als wäre die Szene tatsächlich im mittlerweile 900 Jahre alten und somit ältesten und größten bewohnten Schloss der Welt gedreht, wird in Wirklichkeit jedoch an einem anderen historischen Ort inszeniert – im Old Royal Naval College im Londoner Stadtteil Greenwich. Wer das echte Windsor Castle in all seiner Pracht bewundern möchte, braucht aber auch nicht lange fahren, denn es ist gerade mal eine Stunde westlich von London gelegen. Noch heute ist dieses faszinierende Schloss im kleinen Städtchen Windsor, das hoch über der Themse erbaut wurde, im Besitz der königlichen Familie und dient der Queen an ihren Wochenenden als Residenz. Ein Besuch hierher lohnt sich allemal.

Apropos London: Die englische Hauptstadt samt Umgebung dient für „Victoria & Abdul“ häufiger als Schauplatz, so wurden zum Beispiel weitere Szenen in den Londoner Twickenham Studios gedreht und auch im Knebworth House nördlich von London sowie in York, genauer gesagt im dort ansässigen Britischen Eisenbahnmuseum.

Station 2: Die schottischen Highlands

Weiter geht es im Film mit den magischen, ja, nahezu geheimnisvollen schottischen Highlands, in die Victoria und ihr Hofstaat, darunter auch Abdul, als nächstes ziehen – ein krasser Kontrast zu den sonst so pompösen Bauten wie etwa dem Windsor Castle. Die Dreharbeiten finden in Glen Affric statt, einem etwa 30 Kilometer langem Tal in den schottischen Northwest Highlands. Einmal angekommen, wirkt zunächst alles sehr düster: das Wetter ist furchtbar, alles wirkt ziemlich deprimierend. Doch genau hier kommt der Wendepunkt in „Victoria & Abdul“, da an diesem Ort ein neues Licht ihr Leben erhellt. Viele wunderbare Dinge geschehen, und Abdul, der zum ersten Mal in Schottland ist, kann seine Begeisterung nicht verstecken. Allein die faszinierende, sattgrüne und hügelige Landschaft der Highlands macht sprachlos und wird garantiert den einen oder anderen Zuschauer ins Staunen versetzen. Bei Abdul kommt noch die Tatsache hinzu, dass solch eine Reise für die damaligen Verhältnisse, und dann auch noch als Begleitung der Königin, etwas extrem Außergewöhnliches ist.

Allein die faszinierende Landschaft der Highlands macht sprachlos.

Schaut man sich im Film dann auch noch das kleine Häuschen der Queen an, die sogenannte Baronial Lodge, in dem sie viel Zeit mit ihrem Diener Abdul verbringt, so sehnt man sich fast danach, auch in solch einer Unterkunft inmitten der wundervollen, spektakulären Landschaft der Highlands zu wohnen. Tja, was soll ich sagen, genau dieses Häuschen werde ich vermutlich nicht ausfindig machen können, doch wenn ihr mal bei Airbnb vorbeischaut, findet ihr ein paar tolle Ferienhäuser in den schottischen Highlands. Schaut doch einfach mal, ob nicht auch etwas für euch dabei ist?

Station 3: Das Osborne House

Letzter und wichtigster Drehort des Films ist das Osborne House. Dieses fast schon mediterran wirkende Ferienhaus von Queen Victoria steht stark im Kontrast zum düsteren, mittelalterlichen Ambiente des Windsor Castles, das zu Beginn des Films als Schauplatz diente. Und genau dieser Drehortwechsel ist es, der nicht nur die emotionale Entwicklung der Queen in richtiger Abfolge perfekt widerspiegelt, sondern er bietet auch dem Zuschauer eine willkommene Abwechslung und einen wunderschönen Schauplatz, den es zu bereisen lohnt.

Das Osbourne House befindet sich ganz im Norden der Isle of Wight, eine der Südküste Großbritanniens vorgelagerte Insel, direkt gegenüber der Stadt Southhampton. Dieses hochherrschaftliche, aber dennoch sehr einladende Haus, war der wohl einzige Ort, an dem Königin Victoria und ihr Ehemann Prinz Albert nach ihrer Hochzeit im Jahr 1840 Frieden und Erholung fanden, denn hier verbrachten sie damals jedes Jahr mehrere Monate. Auch heute strahlt das Osborne House eine gewisse Ruhe aus und die Gärten gehören mittlerweile zu den beliebtesten Touristenattraktionen Großbritanniens. Wer die idyllischen Gärten des einstigen Ferienhauses von Queen Victoria und ihre pompösen Räume, die man im Film zum Teil zu sehen bekommt, live und in Farbe bewundern möchte, braucht sich also nur an diesen Ort begeben, der knapp 90 Meilen südwestlich von London entfernt gelegen ist.

Osborne House gardens UK shutterstock_310601852

Entdeckt die Schönheit Großbritanniens!

Und, wie hat euch dieser kleine Abstecher zu den Drehorten gefallen? Meiner Meinung nach sind alle drei Stationen des Films spannende Reiseziele in Großbritannien, die man sich nicht nur auf der großen Kinoleinwand oder zu Hause vom heimischen Sofa aus angucken, sondern auch bereisen sollte. Der Film zeigt uns nämlich, dass das Vereinigte Königreich mit vielen schönen und teils auch unbekannten Ecken locken kann. Am besten seht ihr euch die Geschichte von „Victoria & Abdul“, die schon ab dem 28. September in den deutschen Kinos erscheint, einmal selbst an – spätestens danach seid ihr bestimmt mindestens genauso verzaubert wie ich und wollt dem Vereinigten Königreich mal wieder einen Besuch abstatten.

Hier noch ein kurzes Video zu den Drehorten des Films

Video: Universal Pictures Germany

Wollt ihr eure Großbritannien-Reise am liebsten schon jetzt planen, dann startet doch zum Beispiel direkt in England, und schaut auf meinem Blog, ob ihr hierfür ein passendes Schnäppchen findet. Alternativ könnt ihr mir auch eine kostenlose Reiseanfrage schicken und ich stelle euch ein individuelles Angebot zusammen.

Plant eure Reise!

 

Tipps für eure Reise nach Großbritannien