Malta ist als Urlaubsziel kein Geheimtipp mehr. Wer auf Kultur, Geschichte und Sonne steht, der findet auf Malta ein Traumziel. Auch Hollywood-Regisseure haben entdeckt, was alles in dem kleinen Inselstaat im Mittelmeer steckt. 

Südlich von Sizilien liegt der kleine Inselstaat Malta. Auch, wenn es nur ein kleines Fleckchen Erde ist (immerhin ist die Insel kleiner als Bremen), ist sie vollgepackt mit Geschichte und Kultur. Die beiden Schwesterninseln Gozo und Comino sind wahre Schätze, die jeden Besucher ins Schwärmen bringen. Kommt mit auf eine kleine Entdeckungstour!

Malta im Überblick

Sehenswürdigkeiten in Valletta | Gozo | Comino | Drehorte auf Maltamalta_329524445

Um die Hauptinsel zu erkunden, startet ihr am besten in Valletta. Jedes Jahr legen zahlreiche Kreuzfahrtschiffe in der Hauptstadt an, nur um das besondere Flair mitzuerleben. Freut euch auf eine romantische Stadt mit engen Gassen, farbenfrohen Häusern und einer Behaglichkeit, die euch sofort zur Ruhe kommen lässt. Hier sind meine Tipps, was ihr in Valletta auf keinen Fall verpassen dürft.

 

1. Hafenrundfahrt
Wenn ihr den Hafen Vallettas gesehen habt, muss ich dazu wahrscheinlich nicht mehr viel sagen – einfach wunderschön. Sobald man in den Naturhafen einfährt, hat man das Gefühl, in eine Festung zu fahren. Und der Gedanke trügt nicht, denn ganz Valletta wurde wie eine Festung aufgebaut. Malta war durch seine Lage im Mittelmeer ein beliebtes Ziel für andere Völker. Römer, Osmanen und Araber versuchten, die Insel zu erobern. Lange stand Malta unter britischer Herrschaft, seit 1964 ist es ein unabhängiger Inselstaat. Der große Vorteil für Touristen: Durch die Besetzung der Engländer sprechen alle Einwohner Maltas fließend Englisch, was die Insel zu einem beliebten Reiseziel für Sprachreisen macht.

2. Altstadt
Vom Hafen aus seid ihr nach einem kurzen Fußmarsch in der Altstadt. Aber Achtung: Valletta ist für seine steilen Treppen bekannt, da verwandelt sich ein kurzer Spaziergang gerne mal in ein kleines Workout. Für alle, die ihre Kräfte lieber sparen wollen, gibt es auch einen Aufzug. Für nur 1€ könnt ihr bequem ein paar Höhenmeter zurück legen, ohne, dass ihr danach sofort euer Deo auspacken müsst. Der besondere Charme der Altstadt wird euch schnell klar. Kaum eine andere Stadt strahlt so viel Wärme aus, wie es Vallettas Altstadt es tut. Schlendert durch die kleinen Straßen und probiert Ħelwa tat-Tork in einem kleinen Café. Die Paste wird aus gesüßten und zerstoßenen Sesamsamen hergestellt und ist eine landestypische Spezialität. Übrigens: Die maltesische Sprache benutzt zwar lateinische Buchstaben, hat ihre Wurzeln aber in der arabischen Sprache.

3. St. John’s Co Kathedrale
Ein Besuch in der St. John’s Co Kathedrale ist für Valletta-Besucher Pflicht. Auch, wenn die Kirche von außen eher unscheinbar wirkt, erlebt ihr im Inneren eine unfassbare Pracht. Überall befinden sich aufwändige Wandteppiche und Malereien. Der Boden der Kathedrale ist mit 400 Grabsteinen ausgelegt, unter denen Ordensbrüder bestattet wurden. Am besten leiht ihr euch am Eingang einen Audioguide aus, dann verpasst ihr keine Geschichte hinter den Kunstwerken.

4. Upper Barracca Gardens
Von hier aus habt ihr einen traumhaften Ausblick über den ganzen Hafen und Vittoriosa, eine Stadt an der Nordostküste. Die Gärten waren früher der Exerzierplatz der Ordensritter. Wenn ihr genau hinschaut, werdet ihr überall auf der Insel Zeugnisse aus der Geschichte der Ritter finden. Keine andere Ära hat die Insel so geprägt wie die dre Malteserritter. Übrigens: Die Acht Ecken des Malteserkreuzes symbolisieren die acht Leitsätze, nach denen die Ritter ihr Leben ausrichten. Seid ihr mittags da, könnt ihr die Salut-Schüsse der Kanonen miterleben. Je nach Rang des zu Salutierenden werden mehr Kanonen abgefeuert. Zu Ehren der Queen Elizabeth II sind es acht Kanonenschüsse.

GoT iStock_000055586008_Large

Nachbarinseln Gozo & Comino

Wenn von Malta die Rede ist, dann geraten die zwei Nachbarinseln Gozo und Comino leicht in Vergessenheit. Dabei sind die „kleinen Schwestern“ Maltas mindestens genauso sehenswert.

Comino
Zwischen der Hauptinsel und Comino liegt ein wahres Schmuckstück von Mutter Natur. Türkisblaues Wasser und ein feiner Sandstrand, ist das hier die Karibik? Wenn ihr eure Lieben daheim so richtig neidisch machen wollt, dann zeigt ihnen einfach in paar Bilder von der Blauen Lagune. Sogar der Regisseur Guy Ritchie nutzte diese Bucht für seinen Film „Swept Away“ und ließ die Hauptdarstellerin Madonna hier im Wasser planschen.

GoT iStock_000063692615_Large
Die Blaue Lagune auf Comino

Gozo
Gozo ist die zweitgrößte Insel des kleinen Staats und im Vergleich zu Malta auch etwas grüner. Für alle, die es lieber etwas ruhiger mögen, ist Gozo genau das richtige Ziel. Hier könnt ihr in Ruhe einen Spaziergang zur im Hafen gelegenen Citadella unternehmen, schnorcheln oder feinstes maltesisches Essen genießen. Einen Abstecher müsst ihr unbedingt zum Azure Window unternehmen. Über Jahrhunderte formten Wind und Wasser die Felsformation, welche heute einer der beliebtesten Tauch- und Drehorte auf ganz Malta ist. Drehorte? Ja, ganz richtig. An diesem Küstenabschnitt wurden schon so einige Blockbuster gedreht. Sogar die Erfolgsserie Game of Thrones verschlug es hierher. Ganz konkret fand hier die Hochzeit von Daenerys und Khal Drogo statt.

The Azure Window
Das Azure Window war schon in vielen Filmen eine beliebte Kulisse

Malta – das mediterrane Hollywood

Gladiator, Troja, Popeye, Wicki und die starken Männer, Da Vinci Code,… Die Liste von Filmen, die hier gedreht wurden, ist unglaublich lang. In den letzten Jahren hat sich Malta zu einem der beliebtesten Drehorte in Europa gemausert, mittlerweile wurden über 100 Filme auf dem Archipel gedreht – Tendenz steigend! Nicht nur das warme Sonnenlicht, die günstigen Drehgebühren und die englische Landessprache machen Malta zu einem beliebten Spot für Regisseure. Auf Malta gibt es Unmengen an mittelalterlicher Architektur, die weitestgehend intakt ist und die perfekte Kulisse für mediterrane Szenen bietet. Besonders sticht aber Game of Thrones hervor. Die Liste der Drehorte auf Malta scheint unendlich. Hier zeige ich euch einige Game of Thrones Drehorte. Um die ganze Fülle an Drehorten zu bestaunen, gibt es nur einen Weg: Flug buchen und ab geht’s!

Das Fort Ricasoli wurde in der ersten Staffel verwendet, um das Tor des Roten Burgfried darzustellen. Durch die leuchtenden Steine der Mauern und das azurblaue Meer entsteht ein unglaublich schönes Motiv.

Mdinas enge Straßen waren in der ersten Staffel Schauplatz für King’s Landing. Durch das Tor von Mdina reiten zu Beginn der Serie Catelyn Stark und Ser Rodrik Cassel. Ab der zweiten Staffel wurde King’s Landing in Dubrovnik, Kroatien nachgestellt.

Malta 2

Das Fort St. Angelo ist auch ein Drehort für den Roten Burgfried. Hier wurde der Kerker benutzt, in dem Arya beim Spielen einer kleinen Katze folgt und zufällig Zeugin eines verbotenen Gesprächs wird.

GoT shutterstock_114996541
Fort St. Angelo

Wie schon erwähnt, wurde das Azur Window benutzt, um die Hochzeit zwischen Daenerys und Khal Drogo zu feiern. Ein weiterer wichtiger Ort für die Dothrakis sind die Mtahleb Klippen. Hier hat sich der Stamm nach dem Tod von Khal Drogo zusammengefunden.Malta

Hättet ihr gedacht, dass Malta eine Hochburg für die Filmindustrie ist? Wenn man erst einmal weiß, an welchen Orten welcher Film gedreht wurde, nimmt man Malta ganz anders wahr. Mein Tipp also: An den verregneten Tagen Troja, Gladiator und Game of Thrones schauen und dann im Sommer alle Kulissen abklappern ;)