Die Eurokrise – ein leidiges Thema, das jedoch immer wieder an neuer Brisanz gewinnt. Denken sich hierzulande allerdings viele, die sich nicht sonderlich mit dem Thema beschäftigen, dass Deutsche nicht unbedingt sehr stark von der Krise betroffen sind, so wird das Gegenteil umso deutlicher, wenn es in den Urlaub geht. Gerade bei Reisen in Staaten, die über eine andere Währung verfügen und so einen Geldwechsel notwendig machen, sieht man die Auswirkungen der Eurokrise teilweise deutlich. Mancherorts ist der Euro deutlich weniger wert als in den Jahren, bevor die Krise begann. Doch nicht überall hat der Euro an Wert verloren: So gibt es viele wunderschöne Urlaubsziele, wo der Euro noch immer über einen guten Kurs verfügt und eure Urlaubskasse nicht allzu stark belastet. Ich zeige euch, wo es sich zurzeit am meisten lohnt, den Urlaub zu verbringen und wo eben eher nicht.

urlaubsgeld

Wo lohnt es sich zurzeit Urlaub zu machen, wo eher nicht?

Wo finde ich die aktuellen Kurse? | Hier lohnt es sich zurzeit nicht | Kaum Veränderungen etwa in Osteuropa

Hier lohnt sich der Urlaub: Norwegen | Brasilien | Neuseeland | Türkei | Tansania | Russland

Wo finde ich die aktuellen Kurse?

Wie finde ich heraus, wo es sich finanziell lohnt, Urlaub zu machen, und wo nicht? Eine gute Möglichkeit, die aktuellen Kurse einzusehen und auch den Geldwechsel direkt durchzuführen, ist Travelex. Hier könnt ihr mithilfe des Währungsrechners ausrechnen, wie viel ihr für euer Geld wo bekommt. Habt ihr euch entschieden, wo die Reise hingehen soll, könnt ihr hier auch direkt euren Wunschbetrag in die gewünschte Währung eintauschen. Habt ihr mal zu viel Geld umgetauscht und nicht alles im Urlaub ausgegeben, macht euch keine Sorgen: Ihr könnt euer nicht verbrauchtes Geld innerhalb von 31 Tagen nach eurer Rückkehr ganz einfach wieder umtauschen – ohne Wertverlust. In Deutschland gibt es zurzeit Travelex-Filialen an den Flughäfen Frankfurt, Hannover und Berlin-Tegel – weitere sind in Planung.

Hier lohnt es sich aktuell aus finanzieller Sicht nicht, Urlaub zu machen

Gut, aber jetzt mal Butter bei die Fische – Wo lohnt es sich nun zurzeit finanziell überhaupt nicht, Urlaub zu machen? Hier seien zuerst Thailand, Großbritannien und die Schweiz genannt. In Großbritannien bekommt ihr nämlich zurzeit 12% weniger Pfund (GBP) für eure Euros als noch vor einem Jahr. Nimmt man als Beispiel 500€, so gab es vor 12 Monaten noch 69€ mehr Britische Pfund dafür als heute. Und auch Reisen in die Schweiz lohnen sich zumindest finanziell zurzeit nicht. In unserem Nachbarland gibt es für den Euro 14% weniger Schweizer Franken (CHF) als noch vor einem Jahr – somit gibt’s hier sogar 82€ weniger Franken für 500€ als vor einem Jahr. Und auch in Thailand – einem sehr beliebten Urlaubsland der Deutschen – bekommt man 14% weniger Baht (THB) für seine Euro, also sogar 85€ weniger Baht für 500€ als im Juli 2014. Hier ist allerdings zu relativieren, dass die Lebenshaltungskosten in Thailand niedriger sind als in der Schweiz oder Großbritannien, aber auch als in Deutschland.

Doch auch in Indien ist die Entwicklung des letzten Jahres nicht berauschend: Hier gibt es für den Euro 16% weniger Rupien (INR) als noch vor einem Jahr, das macht 93€ weniger von der indischen Währung für 500€. Ihr bekommt allerdings 9% mehr als noch im April und auch die Lebenshaltungskosten sind hier deutlich niedriger als in Deutschland, womit sich eine Reise nach Indien wohl immer noch lohnt. Trauriger Spitzenreiter der am wenigsten lohnenswerten Währungen für Deutsche mit ihrem Euro ist jedoch der US-Dollar. Reist ihr also in die USA, bekommt ihr unglaubliche 20% weniger Dollar (USD) für euer Geld – mal eben 124€ weniger beim Eintausch von 500€ als im letzten Sommer. Nahezu identisch verhält es sich übrigens in den Vereinigten Arabischen Emiraten, China und Hongkong.

Kaum Änderungen vor allem in Osteuropa

Der Wert mancher Währungen dagegen hat sich innerhalb des letzten Jahres so gut wie gar nicht verändert. Hierzu zählen beispielsweise die Kroatische Kuna (HRK), die Tschechische Krone (CZK), der Ungarische Forint (HUF) oder auch der Marokkanische Dirham (MAD) – hier gibt es gegenüber den Werten der letzten 12 Monate jeweils nur sehr kleine Veränderungen von maximal 3%. Genauso sieht es übrigens auch mit dem Polnischen Zloty (PLN) oder der Dänischen Krone (DKK) aus, hier bekommt ihr für euer Geld quasi dasselbe wie noch vor einem Jahr. Betrachtet man dazu die Lebenshaltungskosten z.B. in Tschechien, Ungarn und Polen, so lohnt sich ein Aufenthalt dort durchaus. Anders ist es in Dänemark – hier sind die Lebenshaltungskosten etwas höher als in Deutschland.

Artikelbild_Prag_2_mini

Norwegen: Skandinavien wird langsam günstiger

Nun aber genug der negativen Zahlen und ab zu den Ländern, wo der Euro noch immer viel wert ist, und ein Urlaub sich wirklich lohnt – natürlich nicht nur finanziell! Denkt man an Reisen nach Skandinavien, springt vielen sofort der Gedanke an sehr hohe Lebenshaltungskosten ins Gedächtnis. Das stimmt auch, jedoch verlieren hier einige Währungen immer weiter an Wert. Wie bereits erwähnt, bleibt der Kurs in Dänemark in den letzten Monaten ziemlich gleich, die Schwedische Krone verliert jedoch leicht an Wert, während ihr eure Urlaubskasse zurzeit in Norwegen gut schonen könnt. Die Norwegische Krone (NOK) befindet sich nämlich in einem Tief und beschert euch im Vergleich zu den vergangenen Monaten bis zu 9% mehr für eure Euros. Ihr bekommt hier also bis zu 39€ mehr Kronen, wenn ihr 500€ wechselt – ist ja schon mal etwas! Neben dem guten Kurs besticht Norwegen zudem natürlich mit seiner atemberaubenden Landschaft! Endlose Wälder und spektakuläre Fjorde bieten Grund genug, eine Reise hierhin anzutreten. Dies veranlasste mich auch dazu, euch dieses Land in meinem Erfahrungsbericht „Norwegen – Beeindruckende Landschaft, die sprachlos macht“ näher zu bringen.

trolltunga_norwegen_111244403

Brasilien: Vielfalt für die kleine Urlaubskasse

Und auch in Brasilien könnt ihr mit einer kleinen Urlaubskasse der Nutznießer eines Tiefstands der Währung werden. Der Real (BRL) steigt immer weiter ab, und ihr bekommt für euer Geld heute sogar 22% mehr als im September 2014 – das macht mal eben 89€ mehr Real beim Beispiel des Eintausches von 500€. Ihr könnt also zurzeit so günstig wie noch nie euren Urlaub in Brasilien genießen. Durch die sehr gute Kaufkraft gerade an den weltberühmten Stränden bekommt ihr hier für wenig Geld wirklich gute Unterkünfte und köstliche Verpflegung. Doch nicht nur günstig ist der Urlaub hier, sondern auch absolut beeindruckend und lohnenswert! Neben dem weltberühmten Zuckerhut wartet hier natürlich auch der Regenwald mit dem Amazonas auf euch, der mit seiner exotischen Tier- und Pflanzenwelt auf jeden Fall eine Reise wert ist.

Brasil_Rio_de_janeiro_122204791

Neuseeland: Beeindruckende Landschaft günstiger als noch im Frühling

In Neuseeland dagegen ist der Kurs des dortigen Dollar (NZD) im Vergleich zu den letzten 2-3 Monaten wieder deutlich besser geworden, allgemein jedoch nicht unbedingt besser als vor einem Jahr. So bekommt ihr hier im Vergleich zum April sogar 14% mehr Dollar für euer Geld, im Vergleich zu den Werten des Sommers 2014 zeigen sich jedoch nur sehr geringfügige Änderungen – jedoch im positiven Bereich! Es lohnt sich also, den Nachbarn des so populären Australiens zu besuchen – mal ganz abgesehen von der unglaublichen Artenvielfalt gepaart mit der hochinteressanten Landschaft. Grund genug für mich, euch einige Insidertipps sowohl für die Nord- als auch die Südinsel zu liefern. Neuseeland lohnt sich also in jeder Hinsicht!

Artikelbild_Neuseeland-2

Türkei: Kultur, Tradition und Strand für wenig Geld

Nicht umsonst ein sehr beliebtes Urlaubsziel bei den Deutschen ist die Türkei. Schöne Strände und Landschaften an der Riviera, wilde Natur in Kappadokien auf der einen und beeindruckende Kultur und Tradition in den Metropolen wie Istanbul auf der anderen Seite – eine Reise in die Türkei trifft jeden Geschmack, da bin ich mir sicher. Dazu das warme Klima… hach, ich bekomme schon wieder Fernweh. Doch nicht nur aus diesen Gründen lohnt sich die Reise hierhin ungemein, denn die Türkische Lira (TRY) verliert auch zunehmend an Wert! So kriegt ihr hier im Vergleich zum Januar dieses Jahres 12% mehr Lira für euren Betrag in Euro – auf 500€ gerechnet macht das 54€ mehr Lira. Auch Notwendiges für eure Reise, wie Unterkunft oder Verpflegung, gibt’s hier relativ günstig – vor allem aber oftmals in sehr guter Qualität!

Artikelbild_Türkei_Landschaft

Tansania: Eine eher unbekannte Schönheit

Touristisch eher etwas ungewöhnlich ist der nächste Kandidat, dessen Währung zurzeit stark an Wert verliert und uns somit gut Geld sparen lässt: Tansania. Doch dass etwas alternativ nicht immer gleich schlecht sein muss, zeigt sich auch hier mal wieder. Denn die Tourismusbranche in Tansania wächst beständig an, und wird immer wichtiger für die dortige Wirtschaft. Kein Wunder, so überzeugt der ostafrikanische Staat mit traumhaften weißen Sandstränden in den Küstengebieten. Daneben lockt der weltberühmte Serengeti-Nationalpark mit seiner einzigartig vielfältigen Tierwelt und dem Kilimandscharo, der höchste Berg Afrikas. Neben diesen verführerischen Zielen lockt aber eben auch der Fall des Tansania-Schilling (TZS), ihr bekommt hier aktuell starke 25% mehr für euer Geld als im April dieses Jahres – also mal eben knapp 100€ mehr Schilling beim Wechsel von 500€. Klingt für die Abenteurer mit kleiner Urlaubskasse unter euch doch wohl ziemlich verlockend, oder?

Artikelbild_Tansania_900x600_mini

Russland: Das größte Land der Welt günstig entdecken

Habt ihr Lust, mal verhältnismäßig richtig günstig Urlaub zu machen, und dabei kulturell wirklich extrem viel Neues zu erleben, dann ab mit euch nach Russland! Der beständig sinkende Ölpreis sorgt dafür, dass der Rubel rollt – oder eher fällt! Reisen ins flächenmäßig größte Land der Welt, welches sich bekanntermaßen sogar auf zwei Kontinente verteilt, sind so günstig wie schon lange nicht mehr. Ihr bekommt hier mal eben über 30% mehr als im Juli 2014, sodass ihr beim Wechsel von 500€ mehr als unglaubliche 120€ mehr Russische Rubel (RUR) bekommt. Wenn das mal nicht lohnenswert ist! Daneben wartet Russland mit hochinteressanten Metropolen wie Moskau oder St. Petersburg auf euch, wo ihr neben der spannenden Kultur beeindruckende Architektur geboten bekommt. Hier ist allerdings zu beachten, dass eben diese Metropolen teurer daherkommen als ländliche Gegenden, welche aber ebenfalls nicht uninteressant sind – hier wartet eine einzigartige Natur mit einer großen Artenvielfalt einerseits und rekordverdächtigen Bedingungen in Sibirien andererseits. Russland bietet also genug Gründe, mal genauer erkundet zu werden – also auf geht’s!

einslive stufen zum glück russland

Ihr seht also, es sind auch für Reisende mit eher kleiner Urlaubskasse wirklich beeindruckende Reisen möglich. Es ist also immer hilfreich, sich im Vorfeld zu informieren, wie der aktuelle Kurs steht. Ein letzter hilfreicher Tipp: Wechselt euer Geld stets im Vorfeld des Trips – so spart ihr euch versteckte Kosten und leidet nicht unter schlechten Tauschkursen.