Ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten gibt es viele, sei es eine Nacht in einem Baumhaus oder in einem Eishotel, wo man sich fühlen kann wie einst die Inuits. Doch unter Wasser hat garantiert so gut wie niemand von euch schon einmal geschlafen, oder? Aber meine Lieben, was nicht ist, kann ja noch werden! Ich wäre ja nicht euer Guru, wenn ich euch nicht über solch faszinierende und spannende Dinge informieren würde, so wie jetzt auch. ;-)

Sowohl an der Ostküste Afrikas, genauer gesagt auf Sansibar, als auch in Schweden könnt ihr mit eurem Partner oder einem guten Freund/-in unvergessliche Nächte unter Wasser erleben und dabei das Leben im Meer gründlich unter die Lupe nehmen. Verantwortlich für die beiden folgenden außergewöhnlichen und zugleich faszinierenden Unterkünfte ist der schwedische Erlebniskünstler Mikael Genberg, der es seinen Gäste ermöglicht, tagsüber zu relaxen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen und nachts in einer Welt voller eindrucksvoller Tiere einzutauchen…

Im Land der Träume in vier Metern Tiefe

Fangen wir mal an mit dem exklusiven Resort auf der Insel Pemba auf Sansibar. Umgeben von weißen Sandstränden und klarem, azurblauem Wasser liegt das Hausboot „The Manta Underwater Room“ ganz abgeschieden im Meer. Es gehört zu der Ferienanlage Manta Resort, die sich in der Nähe dieses außgerwöhnlichen Hotelzimmers befindet. Während die obere Etage des „Hotelzimmers“ mit einer Lounge und einem Badezimmer ausgestattet ist, finden die Bewohner ihr Schlafzimmer in der unteren Etage und die Bezeichnung „unten“ ist hier eigentlich stark untertrieben. ;-) Denn in vier Metern Tiefe wartet ein Raum mit einem bequemen Doppelbett auf seine Gäste. Rundherum befinden sich überall Glasscheiben, um das Treiben im Wasser optimal beobachten zu können.

 

Ein Highlight sind die Scheinwerfer unter Wasser, sodass nachts den Gästen ein atemberaubender Blick beschert wird und die Fische dazu von dem Licht noch mehr angelockt werden. So können die Urlauber sich tagsüber auf dem Dach des Hausbootes entspannen und in der Sonne liegen, wenn es dunkel wird zunächst den Sternehimmel betrachten und zum Einschlafen eine tolle Unterwasserwelt erleben. Eine Nacht in diesem beeindruckendem Hausboot, welches am 01. November 2013 eröffnet wurde, kostet übrigens rund 1100 Euro.

Keine übliche schwedische Unterkunft…

Das Unterwasser-Resort auf der Insel Pemba ist allerdings nicht das erste dieser Art. Im Gegenteil: Vorbild für diese ausgefallene Idee ist das Utter Inn im Mälaren See in der Nähe von Västeras bei Stockholm. Im typisch schwedischen Stil, sprich in einem kleinem rot-weißen Holzhaus, können zwei Personen diese einzigartige Unterkunft mieten. Der Schlafraum für die beiden Bewohner befindet sich ebenfalls wie in dem ersten Resort unter Wasser, diesmal jedoch „nur“ in 3 Metern Tiefe. ;-) Doch auch hier erlangt man einen atemberaubenden Blick auf die Artenvielfalt der Unterwasserwelt, in der das Wasser grünlich schimmert.

Das Holzhaus enthält neben dem Schlafzimmer in einer oberen Etage eine kleine Küche, Badezimmer sowie ein Wohnzimmer. Rund um das Gebäude ist eine Terrasse angebaut. Eine Nacht kann hier für deutlich weniger Geld gebucht werden, nämlich für 100 Euro.

Na, was haltet ihr von diesen beiden beeindruckenden Unterkünften? Vielleicht verschlägt es euch ja mal in eine dieser Unterkünfte! Falls ja, bin ich gespannt auf eure Erfahrungen und Erlebnisse unter Wasser. :-)