Viele der kultigsten Hotels der Welt befinden sich in historischen Gebäuden – was unumgänglich dazu führt, dass dort oftmals schon so einiges passiert ist. Viele ungewöhnliche Hotels, die ziemlich alt sind, haben eine aufregende Vergangenheit. Wo ihr in einer ehemaligen Marmeladenfabrik oder einem Hafenkran übernachten könnt, erzähle ich euch hier. Ich stelle euch die ungewöhnlichsten Hotels vor, die ursprünglich nicht als Hotels geplant waren, und habe ihre Geheimnisse extra für euch ausgegraben.

Das sind die ungewöhnlichsten Hotels der Welt

Krankenhaus während des Bürgerkriegs: The Marshall House in Savannah

Das 1851 eröffnete älteste Hotel im US-Bundesstaat Savannah wurde während des Bürgerkrieges als Krankenhaus genutzt. Tausende Kriegsverletzte sowie Opfer der Gelbfieber-Epidemie starben dort. Das Anwesen wurde 1999 renoviert und als Hotel wiedereröffnet. Man merkt aber auch heute noch etwas von der schrecklichen Vergangenheit des Hauses. Das Hotel diente sogar als Vorbild für das „Marsh House“ in der Zombie-Kultserie „The Walking Dead“.

 

Gefängnis: Malmaison Oxford Castle

Britische Gefangene wurden hier einst festgehalten und erhängt – heute ist das Malmaison Oxford Castle als luxuriöses Hotel bekannt. Bis 1996 war das Gefängnis noch in Betrieb, dann wurde es geschlossen und als Hotel wiederbelebt. Von außen sieht das 4-Sterne-Hotel bis heute noch aus wie ein viktorianisches Gefängnis, und auch von innen erkennt man noch deutlich, wofür dieses Haus einmal gebraucht wurde. 1969 war das Hotel sogar Filmlocation für „The Italian Job“ mit Michael Caine. Heutzutage bekommen die Gäste wohl eine weitaus bessere Behandlung als damals und sind sogar traurig, wenn sie das Gefängnis wieder verlassen müssen.

Malmaison Oxford Castle

Indischer Fürstenpalast: Hotel Rambagh Palace

Die Marmorverkleidungen, begehbaren Kleiderschränke und wunderschönen Himmelbetten des Fünf-Sterne-Hotels Rambagh Palace im indischen Jaipur sind deutliche Anzeichen für die royale Vergangenheit des Gebäudes. Der ehemalige Fürstenpalast der damaligen Königssöhne der Rajputen aus dem Jahre 1835 wurde 1957 zu einem Luxushotel umgebaut. Die Zimmer sind zwar im modernen Stil eingerichtet, das royale Flair wird jedoch beibehalten. Besucher fühlen sich wie in einer orientalischen Welt aus 1001 Nacht. Die ehemaligen Privatgemächer der fürstlichen Familie befinden sich sogar noch im Originalzustand und können ebenfalls gebucht werden.

Hotel Rambagh Palace Jaipur

Grundschule: McMenamins Kennedy School Hotel

Im Klassenzimmer einschlafen sollte man ja eigentlich nicht – in der McMenamins Kennedy School in Portland ist das aber sogar erwünscht. Die Grundschule musste 1974 schließen und dient heute als skurriles Hotel. In der Sporthalle finden regelmäßig Konzerte statt und im Schulhof gibt es einen Outdoor-Pool. Die Cafeteria wird nach wie vor zum Essen verwendet und es gibt mehrere Bars, in denen man sich in der Schule einen Whiskey gönnen kann.

McMenamis Kennedy School Hotel

Marmeladenfabrik: The Henry Jones Art Hotel

Im ältesten Lagerhaus im Hafen der tasmanischen Stadt Hobart liegt das Henry Jones Art Hotel. Vor über 100 Jahren dienten die heute luxuriös eingerichteten Räume einer Marmeladen-Fabrik. Heute erinnern nur noch die dunklen Holzbalken und Holzdecken, sowie Steinwände und Mauern an die Zeit, als der Unternehmer Henry Jones hier sein Marmeladenimperium aufbaute. Mit modernen Designelementen geschmückt ist das Trendhotel heute ein beliebtes Anlaufziel für Bier- und Weinliebhaber. In der hoteleigenen Long Bar bekommen die Gäste nämlich erlesene Weine und selbstgebrautes Bier angeboten.

The Henry Jones Art Hotel

Stierkampfarena: Hotel Quinta Real

Das Fünf-Sterne-Hotel Quinta Real in der feurigen mexikanischen Stadt Zacatecas befindet sich in einer ehemaligen Stierkampfarena aus dem 19. Jahrhundert. An die Stierkämpfe erinnert vor allem der große runde Innenhof des Hotels. Alle Zimmer haben einen Ausblick auf die ehemalige Arena und in den Zimmern schauen Stiere von den Wänden herab – natürlich keine lebendigen mehr… oder? :-) Aber auch das kreisförmige Restaurant, in dem die Gäste mexikanische und internationale Speisen aufgetischt bekommen, lässt den ehemaligen Zweck des Anwesens noch sehr gut erkennen.

Quinta Real Hotel  

Kreuzfahrtschiff: Hotel The Queen Mary

Im Pazifik vor Los Angeles liegt fest verankert das ehemalige Kreuzfahrtschiff „Queen Mary“. Nach über 1000 Überfahrten im Zeitraum von 1938 bis 1967 ist das Schiff am Hafen von Long Beach heute stillgelegt und dient nur noch als Museum und Hotel. Übernachten kann man in den 365 original Suiten des Schiffs, die mit antiken Holzvertäfelungen und originalen Kunstwerken geschmückt sind. Damit wird dem Hotel ein gewisser Charme der damaligen Zeit verliehen und man fühlt sich wirklich ins 20. Jahrhundert zurückversetzt.

Queen Mary Hotel

Benediktinerkloster: Kloster Hornbach

Auch in Deutschland gibt es Hotels, die nicht immer als solche genutzt wurden. Zum Beispiel das ehemalige Kloster Hornbach in der Pfalz. Das einstige Benediktinerkloster wurde bereits 742 n. Chr. vom heiligen Pirminius gegründet. Nach einigen Restaurationsarbeiten eröffnete das Hotel „Kloster Hornbach“ im Jahr 2000. Jedes der 34 Zimmer ist individuell eingerichtet, inspiriert durch die Einrichtung der ehemaligen Wandermönche, die hier früher Halt machten und Einflüsse aus aller Welt mitbrachten. Ganz im Gegenteil zu den Mönchen, die früher hier lebten, gibt es für Hotelgäste heute einen exklusiven Wellnessbereich und ein Gourmetrestaurant.

Kloster Hornbach

Hafenkran: Faralda NDSM Hotel Amsterdam

Etwas ganz besonderes stellt eine Übernachtung im ehemaligen Hafenkran im niederländischen Amsterdam dar. Der 50 Meter hohe Kran wurde umgebaut und hat ein zweites Leben als Luxushotel begonnen. Die drei Hotelzimmer im Kran sind für Aufenthalte und Übernachtungen für jeweils zwei Personen geeignet. Die Räumlichkeiten befinden sich im ehemaligen Maschinenhaus und im Kranführerhaus. Für eine besonders tolle Aussicht aus allen drei Zimmern wird gesorgt, weil sich der Kran im Wind leicht dreht und man so einen tollen Rundumblick über den Hafen hat. 

Crane Hotel Amsterdam

Flugzeug: Hotel Jumbo Stay

Am internationalen Verkehrsflughafen Stockholm-Arlanda in Schweden steht ein ganz besonderes Flugzeug. Geflogen ist die jetzt stillgelegte Boeing 747, welche 1976 ursprünglich für Singapur Airlines gebaut wurde, 2002 zum letzten Mal. Dafür beherbergt sie heute 27 Zimmer, wo früher die Sitzreihen waren. So kann man sich doch ein bisschen so fühlen, als würde man fliegen. Die schönste und größte Suite des Hotels ist im ehemaligen Cockpit zu finden. Eine tolle Aussicht auf den nahegelegenen Flughafen kann man vom Flügel des ehemaligen Flugzeugs aus genießen, der heute ein Balkon ist.

Jumbo Stay Sweden