Habt ihr auch keine Lust mehr auf das kühle Wetter und sehnt euch nach dem Frühling, wenn sich die Sonnenstrahlen wieder öfters am blauen Himmel zeigen und die Blumen anfangen zu blühen? Also in Holland heißt es ja: „Wenn die ersten Tulpen beginnen zu blühen, dann ist der Winter wirklich zu Ende und ein neues Blumenjahr beginnt.“ Und die Holländer müssen es wissen, schließlich erwachen im Frühjahr dort die wundervollen bunten sowie prächtigen Farbteppiche auf den riesigen Feldern… In den unterschiedlichsten Farben und Formen erstrahlen die blühenden Tulpen und wirken beinahe wie ein farbenprächtiges Meer.

Atemberaubende Tulpenzeit in Holland

Insbesondere eine Reise nach Holland im Frühling lohnt sich, um sich einen Blick von dieser eindrucksvollen Tulpenkulisse zu machen. Schließlich  wird das Land nicht umsonst als „Blumenladen der Welt“ bezeichnet und ist berühmt für seine Tulpen und allgemein Blumen. Und genau aus diesem Grund habe ich euch einmal herausgesucht, was euch im Frühjahr dort erwartet. Denn wer im April oder Mai in die holländische Gegend fährt, kann diesen wundervollen Ausblick auf eines der Tulpenfelder mit seinen eigenen Augen vor Ort betrachten!

Tulpenzeit Holland
Foto: Mark Wilson/ AFP

Flora Holland & Blumenversteigerung

Die Tulpen in Holland sind nicht nur ein wahrer Blickfang, sondern auch ein großer Exportschlager. Der niederländische Blumenhandel „Flora Holland“ veranstaltet nämlich das ganze Jahr über von montags bis freitags die größte Blumenauktion der Welt in Aalsmeer. Hinter diesem Handel stehen 5.000 Blumenproduzenten, die sich genossenschaftlich zusammengeschlossen und mitunter in Aalsmeer, Naaldwijk und Rijnsburg niedergelassen haben. Seit bereits 100 Jahren schon verkauft das Unternehmen dabei mehr als 20 Millionen Blumen und Pflanzen unter den Bietern.

 

Wollt ihr einmal dabei sein, wenn so eine Aktion abläuft? Kein Problem, denn Flora Holland bietet interessierten Besuchern von 7 bis 11 Uhr die Möglichkeit dabei zuzuschauen, wie Händler Blumen für ihre Kunden ersteigern und die Spannung in den Räumen wahrlich zu spüren ist. Doch die Versteigerung ist nicht so, wie man sie womöglich aus dem Fernsehen oder aus eigener Erfahrung kennt. Stattdessen erwartet euch dort eine Bühne mit mehreren großen Leinwänden auf denen Informationen zu gewissen Blumen angezeigt werden und unter diesen fahren Wagen gefüllt mit hunderten Blumen im Kreis. Währenddessen sitzen unzählige Blumenhändler aus aller Welt vor Computern und versuchen mit ihren Geboten diese letztendlich zu ergattern. Aber all dies könnt ihr euch auch noch in dem Video hier oben genauer anschauen.

Kleiner Tipp für alle Interessierten: Am besten sollte man die Auktion direkt am frühen Morgen um 7 Uhr dabei sein, denn dann herrscht in dem Auktionshaus der meiste Betrieb!

Tulpenmuseum

Wusstet ihr, dass die Tulpe eigentlich aus der Türkei stammt? Allerdings hat dies die Holländer nicht davon abgehalten, diese wunderschöne Blume in ihr Land zu holen. Schon seit Jahrhunderten züchten sie Tulpen in verschiedensten Variationen, sodass es insgesamt etwa 5.500 Tulpensorten gibt. Doch die Geschichte der Tulpe ist noch viel umfangereicher, sodass ihr dies und noch vieles mehr im Tulpenmuseum im Viertel Jordaan erfahren könnt. Und auch wenn es nur ein kleines Museum ist, steckt es dennoch voller spannender Dinge und ist definitiv einen Besuch wert.

Tulpenmuseum Amsterdam Eingang
Foto: Ivica Drusany/shutterstock.com

In der Nähe der Prinsengracht haben Besucher beispielsweise die Möglichkeit zu erfahren, wie die Tulpe im 16. Jahrhundert ihren Weg nach Holland gefunden hat, oder auch, dass sie damals als Zeichen für Ansehen und Wohlstand galt. Prinzipiell lernen Touristen dort einfach alles über die Tulpe kennen! Dabei kommen auch erschreckende Informationen ans Licht, zum Beispiel, dass im Krieg damals sogar die Wurzeln der Blume gegessen wurden, damit der Hunger gestillt werden konnte…

Keukenhof

Ebenso ein wahres Highlight im Frühling ist der Keukenhof im holländischen Ort Lisse. Über sieben Millionen Tulpen, Narzissen und Hyazinthen in 800 verschiedenen Variationen können dort in dem 32 Hektar großen Park bewundert werden. Weltweit als größte Blumenschau bekannt, öffnet er jährlich für alle Blumenliebhaber acht Wochen lang seine Pforten. Auch dieses Jahr haben Besucher die Möglichkeit vom 20. März bis 17.Mai, jeweils von 8 bis 19:30 Uhr, die farbenfrohe Pracht der Blumen zu bewundern.

Keukenhof Holland
Foto: Sander Koning/ ANP/AFP

Darüber hinaus steht der Keukenhof dieses Jahr ganz im Zeichen des niederländischen Künstlers Vincent van Goghs und dessen 125. Todestag, sodass Besucher ein Selbstportrait des Künstlers als ein faszinierendes Blumenmosaik mit Tausenden Tulpen betrachten können. Und auch unabhängig davon laden Inspirationsgärten und Wanderwege zu erholsamen Stunden inmitten einer traumhaften Kulisse aus Tulpen sowie verschiedener Statuen und anderer Kunstobjekte ein. Auch die Kinder kommen in der Gartenanlage auf ihre Kosten und können etwa eine Schnitzeljagd machen, versuchen den richtigen Weg aus einem Labyrinth zu finden oder im Streichelzoo mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen…

Blumencorso

Solltet ihr immer noch nicht genug von den bewundernswerten Tulpen haben, könntet ihr natürlich auch live dabei sein, wenn das Blumencorso ansteht. Rund 20 Prunkwagen, einige Musikkapellen sowie 30 mit Blumen geschmückten Autos machen sich auf den Weg, um von Noordwijk nach Haarlem zu fahren. Bei der etwa 40 Kilometer langen Strecke haben Besucher die Möglichkeit diesen eindrucksvollen Umzug zu bestaunen.

Blumencorso Holland
Foto: Sergey Dzyuba /shutterstock.com

Insbesondere der Abschnitt beim Keukenhof ist als Aussichtspunkt sehr begehrt, sodass alleine dort nahezu 10.000 Besucher das Blumencorso verfolgen. Dieses Jahr findet er am 25. April statt und beginnt um 9:30Uhr. Einen Abend zuvor können alle Neugierigen aber auch schon die beleuchteten Wagen in Noordwijkerhout besichtigen.

Tulpenfestival

Zuletzt habe ich noch eine weiteren Vorschlag für euch, wo ihr im Frühjahr die prächtigen Farbteppiche voller Tulpen bestaunen könnt. Es gibt nämlich nicht nur Musikfestivals, sondern auch Tulpenfestivals! Inmitten von bunten Tulpenfelder können Besucher vom 17. April bis 05. Mai in Noordoostpolder das Fest besuchen. Dabei warten tolle Attraktionen auf sie, zum Beispiel auch eine Wanderung oder aber auch eine Fahrradtour durch die Felder.

Tulpenzeit in Holland Tulpenfeld
Foto: Koen van Weel/ ANP/AFP

Die bekannteste Aktion während des Festivals ist allerdings die „Tulpenroute“, wo man mit dem Auto entlang der Felder fahren kann. Hierfür stellt sich jährlich eine Gruppe junger Agrarunternehmer zur Verfügung, die eine ausgewählte Route abstecken.

Wie ihr seht, im Frühjahr habt ihr viele Möglichkeiten den „Blumenladen der Welt“ mit seinem farbenfrohen Meer aus Tulpen und anderen Blumen zu begutachten. Also falls ihr noch nichts vorhabt, wie wäre es mit einem kleinen Trip in unser Nachbarland Holland? Lohnen würde es sich allemal! :)