Viele traumhafte Urlaubsziele und Sehenswürdigkeiten stehen auf so ziemlich jeder Bucketlist. San Francisco, Rio de Janeiro oder Französisch-Polynesien zum Beispiel. Das Problem: Diese Ziele erreicht man nur mit dem passenden Budget und einem Langstreckenflug. Doch Halt! Ich habe ein paar Alternativen für euch gefunden, die mindestens genauso schön sind.

Oftmals müssen wir gar nicht lange fliegen, um zu den schönsten Orten der Welt zu gelangen. Das wollt ihr mir nicht so recht glauben? Nach der folgenden Auflistung der schönsten und exotischsten Orte der Welt werdet ihr sicher ganz anders denken, denn all diese Orte haben „Doppelgänger“ in Europa, die ebenfalls einen Platz auf eurer Bucketlist verdienen! Ich zeige euch, wo ihr die zum Verwechseln ähnlichen Traumziele finden könnt, ohne gleich um die halbe Welt fliegen zu müssen. Entscheidet selbst, ob euch der europäische Doppelgänger oder das Fernreiseziel besser gefällt!

Ein Wegweiser, der zu verschiedenen Ländern führt

Bali in Indonesien vs. Mallorca in Spanien

Die indonesische Insel Bali ist bei vielen Asien Urlaubern ein heißbegehrtes Reiseziel – nicht zuletzt aufgrund ihrer traumhaften Strände und der zahlreichen Tempel, die es auf der Insel zu entdecken gibt. Spätestens seit sich die Blogger und Instagramer immer wieder gerne auf Bali herumtreiben, ist die Insel der Götter zu einem Trendreiseziel geworden, das immer mehr von Touristen überrannt wird. Mindestens genauso schön und beliebt wie Bali ist auch die Baleareninsel Mallorca, die mit ihren traumhaften Buchten, dem glasklaren Wasser und den kleinen Dörfchen im Landesinneren mindestens genau so viel Charme versprüht, wie die hinduistische Insel in Indonesien. Wäre Mallorca auch eine echte Alternative für euch? Der Unterschied macht sich nicht nur im Preis, sondern auch in der Flugzeit bemerkbar, denn diese unterscheidet sich um satte 16 Stunden. Ich habe euch übrigens für beide Urlaubsziele tolle Reiseführer zusammengestellt. Entscheidet selbst!

Iguazú-Wasserfälle in Südamerika vs. Dettifoss auf Island

Ihr liebt Wasserfälle? Dann stehen die Iguazú-Wasserfälle im Dreiländereck von Argentinien, Brasilien und Paraguay bestimmt schon auf eurer Liste. Ja, diese tosenden und imposanten Wasserfälle zu besuchen, wäre schon ein echter Lebenstraum, der allerdings mit einem Langstreckenflug und einigen Fremdsprachenkenntnissen einhergeht. Wie wäre es stattdessen, wenn ihr erstmal ein Ziel ins Auge fasst, das wesentlich leichter zu erreichen ist? Ja, denn auch in Europa gibt es tolle Wasserfälle, die jedem Naturliebhaber gefallen dürften. Ein gutes Beispiel sind die Wasserfälle auf der Vulkaninsel Island, von denen einer, der Dettifoss, sogar der stärkste Europas ist. Ein großer Unterschied zwischen den beiden Zielen ist die Flugzeit, denn während man nach Brasilien mindestens 12 Stunden fliegt, ist man nach einem 3,5-stündigen Flug auf Island angekommen.

Französisch-Polynesien vs. Kreta in Griechenland

Französisch-Polynesien – wer sich einmal die traumhaften Bilder angeschaut und das türkisblaue Meereswasser und die weißen Strände bewundert hat, der möchte mindestens einmal im Leben dorthin. Doch auch bei diesem traumhaften Urlaubsziel muss man leider mit sehr hohen Preisen und einer langen Flugzeit rechnen. Wer für diesen Traumurlaub erst noch ein wenig sparen muss, für den habe ich jetzt schon mal eine Alternative und zwar die bezaubernde Balos Bucht an der Westküste der griechischen Mittelmeerinsel Kreta: die Lagune von Balos. Diese ist einfach nur traumhaft schön! Mein Tipp: Besucht die Lagune in den frühen Morgenstunden, dann habt ihr diesen Bucketlist-Ort fast ganz für euch allein.

Bahamas vs. Mykonos in Griechenland

Ein Urlaub auf den Bahamas gehört schon so ziemlich zu den schönsten Dingen, die man sich vorstellen kann. Solltet ihr es besonders auf Nassau, die wundervolle Hafenstadt und zugleich Hauptstadt der Bahamas abgesehen haben, dann habe ich hier einen nahezu perfekten Doppelgänger in Europa: Die beliebte griechische Insel Mykonos, genauer gesagt die bezaubernde Hafenstadt Mykonos-Stadt. Ein traumhaftes Meer, lauter bunte Boote und eine atemberaubende Landschaft erwarten euch hier. Einziger Unterschied: Die Häuser an der Hafenpromenade sind nicht bunt, sondern erstrahlen in schönstem Weiß.

Queenstown in Neuseeland vs. Lofoten in Norwegen

Keine Frage, die neuseeländische Stadt Queenstown am Lake Wakatipu ist und bleibt eines der beliebtesten und wohl auch schönsten Reiseziele Neuseelands. Besonders beliebt ist dieser Ort bei Extremsportlern, beispielsweise zum Bungee Jumping, aber auch Wanderer finden hier in der bezaubernden Naturumgebung von Queenstown ihr Glück. Was haltet ihr davon, die sportlichen Outdoor-Aktivitäten einfach in das bezaubernde Norwegen zu verlagern? So bieten sich besonders die Lofoten hervorragend an, eine zauberhafte Inselgruppe vor der Küste Norwegens.

Golden Gate Bridge vs. Bosporus-Brücke in der Türkei

Die berühmte Golden Gate Bridge, die zur Bucht von San Francisco am Golden Gate in Kalifornien führt, ist das Wahrzeichen der gesamten Bay Area und neben der Freiheitsstatue in New York ein unverwechselbares Symbol der Vereinigten Staaten. Solltet ihr allerdings nicht mal eben nach Amerika fliegen können, um dort die Highways unsicher zu machen, habe ich eine tolle Alternative für euch: Die berühmte Bosporus-Brücke in Istanbul. Hier könnt ihr nicht nur eine atemberaubende Aussicht auf die Metropole genießen, sondern euch einfach mal vom einen Kontinent zum anderen laufen, von Europa nach Asien und wieder zurück. Verrückt, oder?

Christusstatue in Rio vs. Christusstatue bei Lissabon

Die monumentale Christusstatue von Rio de Janeiro, die auf dem Berg Corcovado hoch über der brasilianischen Metropole thront, ist weltbekannt. Die 30 Meter hohe Statue, auch bekannt als Cristo Redentor, ist einfach der Hingucker schlechthin und gehört mittlerweile zu einem der sieben neuen Weltwunder. Eine ähnliche Statue, die mindestens genauso beeindruckend ist, ist jene in Almeda, einem Vorort von Portugals Hauptstadt Lissabon. Mit ihren 28 Metern Höhe befindet sich die Cristo Rei auf einem rund 82 Meter hohen Sockel, von wo aus man einen gigantischen Ausblick über Lissabon hat. Erbaut wurde sie als Dank an Gott, nachdem Portugal während des Zweiten Weltkriegs weitestgehend verschont geblieben ist.

Wie ihr seht, müsst ihr gar keinen Langstreckenflug bewältigen, um tolle Sehenswürdigkeiten, Städte und Strände zu erleben. Die vorgestellten Highlights sind tolle Alternativen zu den weit entfernten Zielen und besitzen zudem noch ihren ganz eigenen Charme. Kennt ihr weitere „Doppelgänger“, die mindestens so schön wie ihr fernes Pendant sind?

 

Weitere Inspiration gesucht?

Urlaubsziele im Überblick

Für euch ausgewählt