Auf Lampenschirmen sitzend eine Tasse Kaffee genießen oder einen Handstand auf der Toilettenschüssel machen? Klingt verrückt? – Ist es auch! Aber gerade das ist das Ziel der verdrehten Welt von TOPPELS. Seit Februar 2016 steht in der Nähe vom Wertheim Village alles auf dem Kopf. Was hinter dem umgedrehten Haus steckt verrate ich euch hier!

Was bei Pippi Langstrumpf nur mit Hilfe von Konrads Spezialkleber möglich war, geht in Wertheim ganz ohne Hilfsmittel. Die Besucher des TOPPELS Haus gehen auf den Wänden und sitzen auf der Decke. Ganz schön verrückt, findet auch der Rest der Welt! Die verdrehte Welt von Toppels ist in aller Munde, egal ob in China, Amerika oder in der Lokalpresse. Auch ich habe mir das auf dem Kopf stehende Haus für euch mal genauer angeschaut. Toppels_House2

Willkommen bei Familie Toppels

Bereites beim Betreten des Toppels ist es einem etwas schwummrig zu Mute. Das Haus ist nämlich nicht nur um 180 Grad gedreht, sondern auch in Quer- und Längsrichtung um 6 Grad geneigt. Wenn ihr also den ersten Fuß in das Gebäude setzt, kann bei dem einen oder anderen unter euch ein leichtes Schwindelgefühl einsetzen. Bei dem komplett ausgestatteten Einfamilienhaus machen mehr als 200 Einrichtungsgegenstände die Illusion perfekt. Das Zuhause der fiktiven Familie Toppels ist ein Spaß für Groß und Klein. Hier wird das Sich-in-die-Badewanne-legen zu einer echten Herausforderung und auch das Kochen könnte sich als schwierig herausstellen. Aber was erzählt ich da, probiert es einfach selbst, wenn ihr mir nicht glaubt. ;-)

Wie der Traum zur Realität wurde

Seinen Kindheitstraum von einer verdrehten Welt setzt Andreas Haken 2015 gemeinsam mit Geschäftspartner Burkhard Scheck in die Tat um. Innerhalb von neun Monaten schafft ein Team von 30 Handwerkern ein Erlebnis für alle Sinne. 50 Tonnen Holz, 30.000 Schrauben und 40.000 Arbeitsstunden später, eröffnete Anfang dieses Jahres in Bettingen ein Haus der etwas anderen Art. Verteilt auf neun Räume können die Besucher eine Welt voller Sinnestäuschungen besuchen.

Doch wie stellt man ein Gebäude im wahrsten Sinne des Wortes verkehrt herum auf? Die Antwort darauf liefert eine ausgeklügelte Statik. Zunächst bauten die Arbeiter das Haus richtig herum auf, um es anschließend mit Hilfe von zwei Kränen anzuheben und komplett zu drehen. Dafür, dass sie das Heim auf der Dachspitze abstellen konnten, sind 31 Tonnen schwere Punktfundamente verantwortlich.

Toppels_House

Café ÜBER KOPF

Um das TOPPELS Haus besuchen zu können, müsst ihr erst einmal ein Ticket lösen. Diese bekommt ihr für 4,50 Euro für Erwachsene im Café nebenan. Wer aber glaubt, hier ein ganz normales Café vorzufinden, kennt Andreas Haken schlecht. Der Bauherr hat sich natürlich auch dafür etwas Besonderes einfallen lassen. Und so könnt ihr euch im weltweit ersten Kopf-über-Café mit einer heißen Tasse Tee aufwärmen. Natürlich sitzt ihr hier nicht auf Stühlen, sondern auf Lampenschirmen, und die Speisekarte lässt sich auch nur auf den Kopf gestellt lesen. Alles völlig verdreht eben.

Toppels_Cafe360

Falls ihr also beim nächsten Regenwetter nichts mit euch anzufangen wisst, setzt euch ins Auto und fahrt in das direkt an der A3 gelegene Erlebnishaus. Von Montag bis Sonntag könnt ihr hier von 10 bis 18 Uhr Gast bei Familie Toppels sein. Weitere Indoor Aktivitäten für den Zeitvertreib bei miesem Wetter findet ihr in meinem Reisemagazin.

 

Fotos:  Lena Reichwein/red penguin films