Was sind 2019 die trendigsten Reiseziele in Europa? Die Bibel aller Individualtouristen, der Lonely Planet, verrät es in seinem kürzlich veröffentlichten Ranking. Aber sind die hier genannten Ziele wirklich eine Reise wert? Ich habe sie unter die Lupe genommen und verrate es euch.

Der Verlag Lonely Planet ist seit Jahrzehnten eine Inspirationsquelle für fernwehgeplagte Globetrotter. Oftmals entdeckten die Redakteure die Reisetrends der nächsten Jahre als erstes und machen es sich zur Aufgabe, der Community in umfassenden Reiseführern Tipps für einen außergewöhnlichen Urlaub abseits der ausgetretenen Pfade zu geben. Welche europäischen Ziele es dem australischen Verlag in diesem Jahr besonders angetan haben und ob sie wirklich eine Reise wert sind, erfahrt ihr jetzt.

Das sind die Top 10 Reiseziele in Europa

Platz 10-4 | Platz 3-1 

 Umfrage

Platz 10: Istrien in Kroatien

Der kroatische Teil der Halbinsel Istrien besticht nicht nur mit kulturreichen Hafenstädten wie Rovinj, Pula, Rabac und Porec, sondern auch mit kleinen, versteckten Badebuchten und einer vielfältigen mediterranen Landschaft, die jedem Naturliebhaber das Herz aufgehen lässt.

Meine Tipps & Angebote für Istrien

Istrien Angebote

Viele Kulturen hinterließen in der Region ihre Spuren, was bis heute besonders in den Städten Istriens zu erkennen ist. So könnt ihr in Pula zum Beispiel ein gut erhaltenes Amphitheater aus der Zeit der römischen Kolonialzeit bewundern, in Rovinj durch kopfsteingepflasterte Gassen bis zur venezianischen Kirche der Heiligen Euphemia spazieren oder euch in Porec in die Geschichte der Franken entführen lassen. Der Mix der Stile, Sprachen und Kulturen macht Istrien zu einem spannenden Ziel für alle, die ihren Urlaubsort auch abseits der Strände kennenlernen möchten.

Guru Fazit: Dieses Reiseziel hat es meiner Meinung nach absolut zu Recht in die Lonely Planet Top 10 geschafft. Kroatien ist einfach immer eine Reise wert! Macht am besten einen kleinen Istrien Roadtrip und erkundet so die schönsten Schätze der Halbinsel von der Kvarner Bucht bis zum Golf von Triest. Ihr kommt dabei nicht nur an den schönsten Städten vorbei, sondern habt auch die Möglichkeit, geheime Buchten zu entdecken, die ihr nur für euch habt. Unternehmt auch unbedingt einen Ausflug ins herrlich grüne Inland Istriens, zum Beispiel zum Dorf Motovun, das spektakulär auf einem Hügel inmitten grüner Natur liegt.

Platz 9: Vevey in der Schweiz

Von der Stadt Vevey habt ihr noch nie etwas gehört? Zugegeben – ich auch nicht. Wenn es nach dem Lonely Planet geht, sollte sich das schleunigst ändern, schließlich zählt der Verlag die etwa 20.000 Einwohner zählende Gemeinde am Genfer See zu den Top Reisezielen in Europa.

Fête des Vignerons 2019

18. Juli bis 11. August 2019

Doch warum eigentlich der große Wirbel um das Städtchen, das sich etwa zehn Kilometer vom bedeutenden Kurort Montreux entfernt befindet? 2019 findet in Vevey die Fête des Vignerons statt, ein Weinfest, das nur alle 20-25 Jahre stattfindet und von der UNESCO auf die Liste des immateriellen Kulturerbes gesetzt wurde. Beim Fest der Winzer – so heißt das Event auf deutsch – werden aufwendig inszenierte Aufführungen dargeboten, internationale Künstler treten auf und Weinbauern werden geehrt. Tickets für das Spektakel gibt es ab etwa 70€.

Guru Fazit: Versteht mich nicht falsch: die Schweiz ist schön und die größeren Ziele am Genfer See sind seit Jahren beliebte Anzugspunkte für Urlauber. Dass das Fête des Vignerons nun unbedingt ein Grund sein sollte, ausgerechnet den Ort Vevey zu besuchen, erschließt sich mir nicht ganz. Wie wäre es stattdessen mit einem Städtetrip nach Lausanne oder Genf? Weinfeste könnt ihr schließlich auch an der Mosel besuchen.

Wein in Vevey
Der Wein gehört zu Vevey

Platz 8: Fürstentum Liechtenstein

Auf Platz 8 der Top Reiseziele in Europa hat es das Fürstentum Liechtenstein geschafft. Das deutschsprachige Land zwischen Österreich und der Schweiz mag mit seinen rund 160 km² klein sein, doch geizt es keinesfalls mit sehenswerten Orten und malerischen Landschaften. Das Tolle: Ihr könnt die Highlights des Landes aufgrund seiner Größe innerhalb von wenigen Tagen erkunden.

Liechtenstein geizt nicht mit sehenswerten Orten

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Liechtensteins zählen die Hauptstadt Vaduz, die mit einer mittelalterlichen Burg, der gotischen Cathedral of St. Florin und weiteren hübschen Bauwerken lockt, die Gemeinde Balzers sowie etliche Wanderwege, auf denen ihr die schönsten Bergpanoramen und unberührte Schutzgebiete geboten bekommt.

Guru Fazit: Liechtenstein wird oftmals bei der Reiseplanung übersehen – zu Unrecht! Mein persönlicher Lieblingsort in Liechtenstein ist übrigens die Burg Gutenberg im Süden des Fürstentums. Die imposante Lage hoch oben auf einem Felsen ist ein toller Anblick, den ihr gesehen haben müsst!

Platz 7: Lyon in Frankreich

Frankreich zählt nach wie vor zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Aber habt ihr auch schon einmal über eine Städtereise nach Lyon nachgedacht? Gründe dafür gibt es tatsächlich viele, schließlich gibt es hier nicht nur etliche Sehenswürdigkeiten wie die altehrwürdige Basilika Notre-Dame de Fourvière zu bestaunen, sondern auch kulinarische Highlights zu genießen. Lyon ist eine echte Gourmethochburg, die mit feinsten Delikatessen und leckersten Weinen auftrumpft.

Tipps & Angebote für Lyon

Lyon Angebote

In Lyon gibt es zudem gleich 30 Museen sowie verschiedenste Theater- und Opernhäuser zu entdecken – ein echtes Mekka für Kulturinteressierte, die es lieben, ohne großen Touristenandrang durch bedeutende Museen zu streifen.

Guru Fazit: Lyon ist eine französische Stadt, die auch ich euch unbedingt empfehlen möchte. Die Altstadt von Lyon, Vieux Lyon, ist übrigens von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Verpasst es also nicht, einen ausgiebigen Spaziergang entlang des Ufers der Saône zu machen und euch anschließend ein Weinchen in einem der kleinen Restaurants in der Altstadt zu gönnen!

Lyon in Frankreich

Platz 6: Shetlandinseln in Schottland

Wer sein Herz an Reiseziele wie Island und Norwegen verloren hat, wird vermutlich auch die schottischen Shetlandinseln lieben! Die abgeschiedenen Inseln, die nordöstlich vom schottischen Festland liegen, sind mit einer Fähre innerhalb einer Nachtfahrt ab Aberdeen zu erreichen. Alternativ könnt ihr auch einen Flug ab Aberdeen, Edinburgh oder Glasgow nehmen, um auf die Shetlandinseln zu kommen.

Nordlichter

Aufgrund ihrer Lage könnt ihr auf den Shetlandinseln in den Wintermonaten die faszinierenden Polarlichter sehen.

Die berühmtesten Einwohner der Shetlandinseln sind die gleichnamigen Ponys. Die zotteligen Vierbeiner streifen in Herden über die Inseln und genießen die endlos wirkenden, grünen Weiten. Weitere Tiere, die sich hier pudelwohl fühlen, sind Robben, Otter, verschiedene Vogelarten, die zum Brüten herkommen, und sogar Orcas, die sich hin und wieder vor den Küsten blicken lassen – die Shetlandinseln sind ein echtes Naturparadies, das längst nicht so überlaufen ist wie zum Beispiel Island. Genießen könnt ihr die Landschaften und ihre Bewohner am besten bei einer ausgiebigen Wanderung oder einer Radtour, aber auch Kayaking, Segeln und sogar Golfen stehen auf den Inseln hoch im Kurs.

Guru Fazit: Die Shettlandinseln sind eine tolle Alternative zu den oben genannten nordischen Zielen, warum also nicht mal etwas Neues ausprobieren und den Trip auf die Inseln mit einem Schottland Roadtrip kombinieren? Die Kosten für die Überfahrt sind moderat, worauf wartet ihr also noch?

Platz 5: Bari in Italien

Von der Abgeschiedenheit der Shetlandinseln geht es weiter nach Süditalien, genauer gesagt nach Apulien. Hier wartet die Stadt Bari mit ihren Museen, prächtigen Kathedralen und belebten Plätzen. Die Hafenstadt mit über einer Millionen Einwohnern strotzt vor Leben und ist daher ein gutes Reiseziel für alle, die einen Städtetrip mit maritimen Flair planen.

Tipps & Angebote für Bari

Bari Angebote

Bari hat neben der historischen Altstadt und dem riesigen Hafen, von dem Schiffe zu vielen verschiedenen Zielen im Mittelmeerraum aufbrechen, noch ein weiteres Ass im Ärmel: Der Stadtstrand Pane e Pomodoro befindet sich nur wenige Kilometer vom Zentrum Baris entfernt, sodass ihr euren Städtetrip mit entspannten Stunden am Strand krönen könnt.

Guru Fazit: Ein richtiger Geheimtipp ist Bari zwar nicht mehr unbedingt, trotzdem ist die apulische Stadt definitiv einen Besucht wert. Vielleicht habt ihr ja Lust, ein paar Tage Sightseeing zu machen und dann von hier aus mit der Fähre zu weiteren Zielen im Mittelmeer überzusetzen?

In den Straßen von Bari
Foto: kvika/Shutterstock.com

Platz 4: Herzegowina in Bosnien und Herzegowina

Ein weiterer Geheimtipp in Europa ist das Balkanland Bosnien und Herzegowina. Wilde Landschaften, trendige Städte zwischen Moderne und Verfall, eine atemberaubende Gebirgslandschaft und gastfreundliche und weltoffene Einheimische machen das trendige Land zu einem der Top Reiseziele Europas – nicht nur für den Lonely Planet.

Der Verlag empfiehlt in diesem Jahr besonders eine Reise in die Region Herzegowina, die den Süden des Landes ausmacht. Die wohl bekannteste Landmarke der Region ist die Brücke von Mostar, die symbolisch für die Brücke zwischen Christentum und Islam steht. Doch auch die Adriaküste bei Neum, die zahlreichen Seen und Sümpfe sowie die kleinen, charmanten Städtchen Herzegowinas sind eine Reise wert. Nur etwa 40 Kilometer von Mostar entfernt, befinden sich außerdem die unter Naturschutz stehenden Kravica Wasserfälle, die zu einem erfrischenden Bad und tollen Erinnerungsfotos einladen.

Guru Fazit: Ihr seid abenteuerlustige Individualreisende? Dann gehört Bosnien und Herzegowina unbedingt auf eure Liste. Ich bin überzeugt, dass das Balkanland in den nächsten Jahren noch auf vielen Toplisten landen wird.

Platz 3: Arctic Coast Way in Island

Island zählt schon lange zu den Top Reisezielen in Europa. Die meisten Urlauber bleiben allerdings im Süden der Insel aus Eis und Feuer –  und verpassen so das Beste! Im aktuellen Ranking lenkt Lonely Planet den Fokus auf den unbekannteren Norden Islands, genauer gesagt auf den Arctic Coast Way, einer Küstenstraße, die auf etwa 900 Kilometern von Hvammstangi bis nach Bakkafjörður führt.

Tipps & Angebote für Island

Island Angebote

Von Reykjavik ist der Start der Küstenstraße gerade einmal 200 Kilometer entfernt. Es bietet sich also an, dass ihr euch einen Mietwagen schnappt und die kleinen Örtchen und Sehenswürdigkeiten im Norden der Insel erkundet. Magische Wasserfälle wie der Godafoss, bizarre Landschaften wie das Lavafeld Dimmuborgir und das Hochtemperaturfeld Hverarönd und einmalige Erlebnisse wie Whale Watching in Husavik warten auf euch!

Guru Fazit: Der Norden Islands hat mehr Aufmerksamkeit verdient. Wenn ihr es noch ursprünglicher haben möchtet, würde ich euch allerdings eine Reise an die Westfjorde empfehlen, die zu den echten Island Geheimtipps zählen. Hier genießt ihr das ursprüngliche Island abseits der Massen auf dem Golden Circle.

Der Wasserfall Godafoss in Island
Der Wasserfall Godafoss in Island

Platz 2: Madrid in Spanien

Wenn die Rede von einer Städtereise nach Spanien ist, denken die meisten von euch wohl eher an Barcelona. Dabei haben manch andere Städte Spaniens mindestens genauso viel auf dem Kasten.

Tipps & Angebote für Madrid

Madrid Angebote

Okay, Madrid hat keinen Strand, dafür warten eindrucksvolle Museen wie das Museo del Prado oder das Museo Reina Sofía, belebte Plätze und Parks auf euch. Die Preise sind ebenfalls moderater, sodass ihr das gesparte Kleingeld doch gleich in einer Cerveceria für leckere Tapas oder auf den Shoppingmeilen der Stadt ausgeben könnt.

Guru Fazit: Illusionen solltet ihr euch nicht machen, denn Madrid ist kein wirklicher Geheimtipp mehr, sondern zählt zu den beliebtesten Zielen des Landes. Trotzdem müsst ihr die Hauptstadt Spaniens gesehen haben! Zwischen Madrid und den größeren und wichtigsten Städten Spaniens verkehren die Züge von Renfe Operadora. Wie wäre es also mit einer Tagestour nach Valencia, Saragossa oder Sevilla? Madrid ist der perfekte Ausgangpunkt für einen Spanien Roadtrip.

Plaza de Cibeles in Madrid
Plaza de Cibeles in Madrid

Platz 1: Hohe Tatra in der Slowakei

Das Top Reiseziel in Europa ist laut Ranking des Lonely Planet der zur Slowakei gehörende Teil des Gebirges Hohe Tatra. Das zu den Karpaten gehörende Gebiet genießt den Status eines Nationalparks, von der UNESCO wurde die Hohe Tatra sogar zum Biosphärenreservat ernannt. Bei einem Blick auf die vielfältige Flora und Fauna des Gebirges wird schnell klar, warum: Neben Murmeltieren, Luchsen und Adlern nennen auch frei umherstreifende Braunbären die Hohe Tatra ihr Zuhause.

Ein unberührtes Naturparadies

Das Gebiet ist besonders für die Wanderer unter euch reizvoll. Malerische Bergpässe und von Bergseen geschmückte Täler laden zu Wanderungen inmitten der unberührten Natur ein. Und damit die Natur auch so einmalig bleibt, solltet ihr euch unbedingt an die Regeln halten: Das Wildcampen, Jagen, Fischen ist verboten, das Bergsteigen nur mit einem kundigen Führer gestattet und auch das Baden in den glasklaren Bergseen solltet ihr unterlassen.

Guru Fazit: Dass die Slowakei mehr zu bieten hat, als ihre Hauptstadt Bratislava, zeigt sich spätestens bei einem Besuch der Hohen Tatra. Doch auch die anderen acht Nationalparks des kleinen Landes lohnen sich. Die Slowakei ist außerdem ein relativ günstiges Reiseland, sodass eure Reisekasse geschont wird.

Was ist euer Top Reiseziel in Europa? Stimmt ab!

Bei diesen Top Reisezielen in Europa, die Lonely Planet uns empfiehlt, ist sicher auch für euch das Passende dabei, oder? Nehmt jetzt an der Umfrage teil oder verratet mir in den Kommentaren, welches Reiseziel es euch persönlich am meisten angetan hat!

Reiseinspiration gesucht?