Nehmt es mir nicht übel, aber wir Deutschen sind nicht gerade berühmt in der Welt für unser gutes Aussehen oder unseren Sexappeal, die geilen Dancemoves, heißen Figuren… ach, wo soll ich aufhören. Gut, Heidi Klum jetzt mal ausgeschlossen, und selbstverständlich haben wir auch viele hübsche Menschen hier in Deutschland – einen sehe ich ja jeden Morgen im Spiegel ;-)… ABER Tatsache ist, anderen Nationen sagt man definitiv eher nach, attraktiv und begehrenswert zu sein. So eine heiße Brasilianerin, der braungebrannte Surfer aus Australien… Viele Deutsche gehen ganz bewusst auf die Suche nach einem Partner aus dem Ausland. Wenn ihr jetzt mal an die Nationen denkt, die eurer Meinung nach die schönsten Menschen haben, was fällt euch da ein? England? Nee, zu viele Sauf-Eskapaden auf RTL gesehen! Nord-Korea? Haha. Aber Butter bei die Fische: Wenn ich alle Klischees herauskrame, komme ich auf folgende 5 Nationen: Australier, Brasilianer, Amerikaner, Italiener und die schönen Menschen aus Skandinavien!

Fern-Beziehung hin oder her, denkt mal an die Vorteile: Bilinguale Kinder, exotischer Partner zum Angeben, Familie in einem anderen Land… Aus diesem Grund nimmt euch euer Guru jetzt an die Hand und zeigt euch, wie, womit, und wo ihr euch einen Freund bzw. eine Freundin aus diesen 5 Ländern angeln könnt.
Achtung, Achtung: Ja, es wird heftigst mit Stereotypen und Klischees geschmissen. Selbstverständlich gibt es auch Brasilianer, die niemals auf’s Aussehen achten ;-)

paar_gitarre_strand

So angelt man sich eine/n…

 

…. Australier! Offenherzig, am liebsten obenrum

Die Grundvoraussetzung ist ja schon einmal gegeben. Hunderttausende Deutsche zieht es jedes Jahr in das ferne Land der Kängurus und heißen Surfer. Deswegen trampeln euch hier auch etliche Landsmänner auf den Füßen herum. Doch wenn ihr euch ein wenig geschickt anstellt, und an folgenden Orten kampiert, lernt ihr garantiert ein paar Aussies kennen:

Australia

  • Couchsurfing: Wenn ihr während eures Aufenthalts lediglich in Hostels übernachtet, trefft ihr zwar viele andere Nationen, doch garantiert keine Australier – außer die, die es auf unschuldige Touristen abgesehen haben, und ihr wollt ja etwas seriöses ;-) Versucht couchsurfing.com, so könnt ihr euch mit Australiern auf ein Bierchen treffen, oder direkt mit im Bett schlafen!
  • Bondi Beach in Sydney: Hier an dem wohl bekanntesten Strand Australiens gibt es nicht nur heiße Ladies in knappen Bikinis, auch durchtrainierte testosterongesteuerte Lifeguards, die sich um eure Sicherheit sorgen. Falls ihr also mal in Seenot geratet, liegt ihr Nullkommanix in den starken Armen des australischen Lifeguards.
  • AFL Grand Final: AFL ist DIE Sportart der Australier, ob Männlein oder Weiblein. Einmal im Jahr findet das Grand Final statt, zudem landesweit die Bars und Tavernen überlaufen werden. In den letzten 20 Jahren stand das Team Hawthorn immer im Finale, und ist in Australien auch mit das beliebteste Team. Mein Tipp also: Kleidet euch ein mit Schals und Trikots und ab mit euch in eine Bar.
  • Surfers Paradise: Gibt es eine Partystadt in Australien, dann ist es Surfers Paradise. Junggesellenabschiede, Abschlussfahrten, Ladies-Weekends – hier kommen sie alle zusammen, die willigen, party- und liebeshungrigen Australier.
  • Australia Day: Die können sich immer noch am besten feiern, die Australier. Deswegen ist Australia Day, der 26. Januar, der wohl beste Tag einen Australier bzw. eine Australierin aufzugabeln. Schmeißt euch in ein cooles Aussie-Outfit samt Schal, Hütchen, und vergesst bloß nicht die blaue Zinksalbe auf Nase und Wangen, und geht in eine Bar. Große Tradition: Der Radiosender Triple J spielt die Hottest 100 über den ganzen Tag hinweg. Wer hier mit dabei ist, gilt als halber Aussie.

Wo ihr euch rumtreiben sollt, um Australier kennenzulernen, wisst ihr ja jetzt. Doch wie schafft ihr es, besonders interessant für Australier zu sein? Mit glänzendem Bronze-Teint und australischer Kultiviertheit könnt ihr ja nicht punkten, also haltet euch an folgende Regeln:

The Sydney Opera House, viewed from Circular Quay in Sydney, Australia on September 7, 2008. It was designed by Danish architect Jorn Utzon.

  • Überfahrt ihr ein Känguru, fangt nicht an zu heulen! Das ist in Australien ganz normal. Die Australier denken als erstes an ihr Auto und sich selbst, nicht an das „dumme Viech“, das bewusst vor’s Auto springt.
  • Lernt den Nationalsong auswendig: I come from a land Down Under! Kommt dieser Song aus den Boxen, gibt es kein zurück mehr. Die Australier springen von den Stühlen und grölen das Lied über ihr einmaliges Land. Wollt ihr dabei sein, braucht ihr Textsicherheit und Lautstärke!
  • Sonnenbewusst bräunen! Die meisten Australier sind sich der Schädlichkeit der Sonnenstrahlen absolut bewusst. Ohne Cappy geht gar nichts, Zinksalbe muss immer auf Nase und Wangen, und in der prallen Sonne sitzt man auch nicht. Wollt ihr nicht als dummer Touri abgestempelt werden: Einpacken und unter’m Baum im Schatten chillen!
  • Die Spinne, dein Freund! Wer bei Spinnen unter einem Durchmesser von 12cm anfängt zu kreischen, kann direkt wieder einpacken. Spinnen gehören zu Australien wie Tauben zu Deutschland. Einige wenige können schon gefährlich sein, aber 95% aller Spinnen sind halt nur groß, aber friedfertig. Also stellt euch nicht so an!
  • No Body, no Australian! Oberflächlich hin oder her, in Australien scheint 365 Tage im Jahr die Sonne. In den meisten Teilen des Kontinents sind selbst im Winter über 24 Grad. Da ist nichts mit Winterspeck unter’m schwarzen Wintermantel verstecken. Knappe Röcke und topless ist ein Muss, und demnach solltet ihr dafür sorgen, dass ihr ordentlich fit bleibt. Viele Aussies trainieren am Strand – auch eine gute Möglichkeit, jemanden kennenzulernen.

Die Chancen stehen eigentlich echt gut. Australier zeigen schon seit Jahrzehnten großes Interesse an uns Deutschen. Nicht, dass sie jemals ihr geniales Land aufgeben und nach good old Germany ziehen würden, aber sie heißen uns doch sehr gerne willkommen in ihrem Land. Vergesst bloß nicht die nötige Gelassenheit, easy going, und lasst deutsche Spießigkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit am besten gleich Zuhause, und schon steht einem Techtelmechtel mit Dame oder Herr aus Australien nichts mehr im Weg.

… einen Italiener! Mamma Mia und Spaghetti Carbonara

Auf die Größe kommt’s an! Nicht in Bella Italia! Wenn ich an italienische Ladies denke, muss ich immer ausgiebig mit der Hand rumfuchteln. Sie sind so wunderbar temperamentvoll, so südländisch, haben tolle Haare, tolle Körper und so viel leckeres Essen. Einen Italiener oder eine Italienerin aufzureißen, lohnt sich schon, denkt nur an die schöne Sprache, die tolle Küste und was für wunderschöne Kinder ihr machen könnt :-) Falls ihr schon auf den Geschmack gekommen seid, habt ihr hier die 5 ultimativen Tipps, wo ihr garantiert einen Italiener kennen lernen könnt:

Italy

  • Espresso-Bar: Egal wann, zwischen 8 und 17 Uhr habt ihr riesige Chancen in einer der angesagten Espresso-Bars auf ein paar coole Italiener und Italienerinnen zu treffen. Auch zum Aperitif treffen sich die Italiener gerne in Restaurants, ein Ort, wo ihr euch dringend dazwischen mischen müsst!
  • Du schönes Mailand: Die zweitgrößte Stadt Italiens ist auch den Italianos ein gern genutztes Ziel, um mal ordentlich feiern zu gehen und coolen Lifestyle zu leben. Für ein Wochenende bucht euch da in ein billiges Hotel und mischt euch unter die jungen wilden Italiener.
  • Social Eating: So ’ne Art perfektes Dinner, nur mit Niveau, Spaß und echten Kochkünsten. Riesiger Trend ist das Social Eating aktuell in Italien. Man kontaktiert sich über die Internetseite und lädt dann Wildfremde zum Essen bei sich ein. Fangt dann bloß nicht an, an dem Salatblatt herumzukauen.
  • Europa Citytrip: Ja irgendwie zieht es die Italiener nicht allzu weit weg von Zuhause. Vor allem europäische Metropolen, wie London, Amsterdam und Paris steuern die Italiener an freien Wochenenden an. Bucht euch einfach in ein Hostel, da lernt man garantiert so einige Italiener kennen.
  • Rimini: Sonne, Strand und sexy Bodies! An den schönen Stränden von Rimini tummeln sich auch jede Menge heiße Italiener. Party von Morning bis Night gibt’s hier in zahlreichen Bars und Clubs. Wollt ihr luftig leichtes italienisches Vergnügen, kommt hier her!

Ohne Mama geht gar nichts! Zwar seid ihr vielleicht am richtigen Ort, aber da gibt es dann noch so einiges zu beachten, wenn ihr wirklich ein potentielles Italy-Date abstauben wollt. Nur hübsch aussehen und Klappe zu läuft bei den Italianos so gar nicht. Hier die wichtigsten Eigenschaften, die ihr in Bella Italia auffahren müsst:

Artikelbild_Italien_Kueste_Blumen

  • Schlagt euch den Bauch voll! Wenn ihr da ankommt, und einen kleinen Salat und Wasser bestellt, seid ihr direkt raus. Die Italiener lieben ihr Essen und bestellen ordentlich runter und rauf von der Karte. Seid selbstbewusst und zufrieden mit euch!
  • Drama baby, Drama! Italiener, ob männlich oder weiblich, sie lieben das Drama. 99% sind super eifersüchtig und zeigen das auch in aller Öffentlichkeit. Man will halt im Mittelpunkt stehen, und wehe er oder sie guckt jemand anderen an!
  • Mama ist immer Nr.1! Mischt euch da gar nicht erst ein, und Eifersucht ist hier auch Fehl am Platz. Ob für den stämmigen Bambino oder die Power-Signora, die Mamma ist und bleibt im Leben eines Italieners immer auf Platz 1. Versucht es mit Freundlichkeit, Temperament, aber auch nicht zu viel, und guten Kochkünsten, und schon ist Mama auch auf eurer Seite.
  • Lernt Italienisch! Wen interessiert’s, ob ihr fließend Deutsch, Französisch, Spanisch und Kisuaheli sprechen könnt? Wollt ihr ’nen Italiener oder eine Italienerin, müsst ihr die Sprache pauken. Die haben’s halt nicht so wahnsinnig mit multi-kulti und lieber Englisch und cool sein. Die mögen’s traditionell.
  • Kleidung macht Leute! Nicht ohne Grund kommen die besten Schuhe und die exquisiteste Mode aus Italien. Die Italiener haben Stil und erwarten das auch von potentiellen Love-Kandidaten. Es muss nicht over-dressed sein, aber ordentliche Klamotten, sauber und schick sind ein dickes Muss!

Ich hänge mich mal etwas aus dem Fenster und behaupte, dass die komische politische Situation aktuell nicht dafür sorgt, dass Deutsche und Italiener etwas vom gegenseitigen Interesse füreinander einbüßen. Und selbst wenn, mit meinen Tipps zieht ihr jawohl schnurstracks jegliche Aufmerksamkeit Richtung Eat, Sex & Love :-)

… einen US-Amerikaner! Die Superlative ist nicht genug

Sei kein Mitläufer! In den letzten Jahren ist es ziemlich populär geworden, Amerikaner zu hassen und abzustempeln. Aber nur weil man mit der Politik vielleicht nicht d’accord ist, heißt es nicht, dass die Leute weniger interessant sind. Ich finde Amis echt cool. Und abgesehen von den Dummbeuteln, die in jedem Land rumlaufen, haben die Amerikaner auch wahnsinnig viele schlaue und aufgeweckte Leute hervorgebracht. Einen Spielgefährten in den USA zu finden, öffnet euch Tore zu einer anderen Welt, zu den vielen spektakulären Ecken abseits von Las Vegas und Hollywood, wo nur die Locals das Leben genießen.
Lust auf eine Schnitte made in USA? Hier lernt ihr garantiert einen Amerikaner bzw. eine Amerikanerin kennen:

playboy

  • Spring Break: Ja, es ist Alkohol im Spiel, ja sie sind alle jung, und ja sie sind willig und werden euch vernaschen. Zum Spring Break in Fort Lauderdale nach Florida kommen jährlich Tausende Studenten in ihren Frühlingsferien, um hier am Strand die größte Party in den USA zu feiern. Wenn ihr Lust auf was Schnelles, Schmutziges habt, seid ihr hier richtig :-)
  • New Yorker Barlife: Hier, wo die coolsten und kreativsten Leute abhängen, solltet ihr euch mitten rein schmeißen. Zwar trefft ihr hier auch etliche andere Nationen, aber wer auch immer im Big Apple wohnt, ist eine coole Sau!
  • Super Bowl: Seid ihr zum Super Bowl in den USA, habt ihr alles richtig gemacht. Geht euch in eine Bar, oder noch besser, quatscht Leute einfach auf der Straße an und lasst euch zur Hausparty einladen. Mit dem richtigen Hype, jeder Menge Bier und Fan-Schnickschnack seid ihr an der Quelle des amerikanischen Lebens.
  • Kalifornien: Überall schöne Menschen, mit und ohne Plastik und Silikon! Vor allem am genialen Strand von San Diego trefft ihr auf zahlreiche lockere und coole Amis.
  • Gun Show: Ja, die Amerikaner stehen halt auf ihr Geballer. Ob Ladies oder knallharte Jungs, taucht ihr bei einer Gun Show auf, die übrigens in jeglichen Bundesstaaten nahezu wöchentlich stattfinden, lernt ihr 100% einen richtigen Ami kennen.

Natürlich gibt es jede Menge Stereotypen und komische Klischees, die man den Amerikanern vorwirft. Und ja doch, ziemlich viele davon stimmen tatsächlich! Ja, sorry ;-) Wollt ihr also einen echten US-Amerikaner bzw. eine Amerikanerin abschleppen, haltet euch an folgende Regeln:

Miami-Beach

  • Seid besessener Haustierbesitzer! The American Dream bedeutet großes Haus, Auto, 2 Kinder und mindestens ein Hund. Selbst wenn die meisten nur in einer Bruchbude landen, der Hund muss sein. Aber nicht nur einen haben, zählt hier, nein, nein, ihr müsst ihn abgöttisch lieben, ja geradezu besessen sein. Bezeichnet euch selbst als Mommy oder Daddy wenn ihr über den Hund redet.
  • Behaltet euren Akzent! Alles, was nicht amerikanisch oder kanadisch ist, finden die Amis total exotisch und mysteriös. Ja, der deutsche Akzent ist nicht der schönste, ich sag nur SCHMETTERLING, aber die Amis finden’s hot!
  • Perfektioniert den Small Talk! Die Amis lieben, oberflächlich zu quatschen. Über’s Wetter, neue Produkte im Shop, die letzte Oprah Winfrey Show. Wollt ihr als gesprächapathischer Deutscher bei den Amis ankommen, lernt den Small Talk. So könnt ihr euren potentiellen Lover selbst bei Aldi oder an der Sockentheke kennenlernen.
  • Gott liebt dich! Entweder ihr seid religiös, und gewillt darüber zu reden und es zu zeigen, ansonsten sollte das Wort Atheist, oder ungläubig NIEMALS, unter keinen Umständen, aus eurem Mund kommen. Die meisten US-Amerikaner sind sehr religiös und erwarten das auch von einem Partner.
  • Bleibt oberflächlich! Ja, dickes Kischee, aber so sind sie nun mal. Die Amis mögen’s halt nicht so großartig über tiefgründige Sachen zu quatschen. Fangt bloß nicht mit Politik oder Krieg an. Seid ihr ein paar Mal im Bett gewesen, dann könnt ihr das Mädel oder den Typen ja so langsam mal was von unserer deutschen Philosophie verraten.

Wenn ihr nicht gerade einen Urlaub im Iran plant, ist so ein US-Amerikaner echt was nettes an eurer Seite. Gibt dem ganzen einfach etwas Zeit, im Gegensatz zu den kalifornischen Playboy-Plastik-Bunnies haben’s die meisten Amis nämlich auf etwas festes abgesehen. Sie lieben halt ihre kleine heile Welt. Und mit meinen Tipps könnt ihr bald vielleicht dazu gehören :-)

… einen Brasilianer! Samba und grande Amor

Nicht, dass ich gleich sabbern würde, aber ich bin ganz großer Brasilien-Fan. Ja, nicht nur wegen der Christus-Statue und den bunten Häuschen, nein, ich finde die Brasilianer sind eines der schönsten Völker der Erde. Definitiv. Die Frauen mit ihren weichen Kurven, dem wunderschönen Haar und runden Popos… Und die Männer, tja… also ich habe mir sagen lassen, dass die brasilianischen Männer mit ihrem tollen Teint, den definierten Muskeln und ihrer offenen und aufreizenden Art bei den deutschen Frauen sehr gut ankommen. Falls ihr auch mal Lust auf eine nette Liaison mit einem Brasilianer bzw. einer Brasilianerin habt, solltet ihr definitiv hier vorbeischauen:

Brazil

  • Karneval in Rio: An Karneval tickt das Leben hier anders, und so auch die heißen Brasilianer. In den Nächten von Karneval wird ordentlich getrunken und die Hemmungen sinken durch den Boden. Also wer hier nichts abbekommt, dann weiß ich auch nicht :-)
  • Copacabana: Ach, was soll ich euch erzählen. Hier liegen sie rum, die wunderschönen Körper, verpackt in winzige Tangas. An dem kilometerlangen Strand finden täglich feuchte Partys statt, Beachvolleyball, Caipirinhas… Hier ist man locker und flockig, jeder quatscht mit jedem und alle haben Lust zu spielen.
  • Samba Bars: In die Samba Bars zieht es die Brasilianer, um ihrem Temperament freien Lauf zu lassen, um heiß miteinander zu tanzen, und eiskalte Drinks fließen zu lassen. Schmeißt euch einfach mitten rein, ihr mit eurem deutschen Teint seid exotisch und anders, das klappt schon!
  • Funk Partys: Energisch, laut und basslastig, dass ist der Baile Funk, der Hiphop aus Brasilien. Die bekannteste Party gibt es in Favela, es gibt aber auch kleinere in etlichen anderen Städten, draußen oder in Clubs. Es wird getanzt und es fließt jede Menge Alkohol. Die wenigen Hemmungen, die die Brasilianer haben, sind spätestens dann weg.
  • Samba Events: Von November bis Anfang März veranstalten die zahlreichen Sambaschulen jede Menge coole Partys, um ihre Auftritte für den Karneval zu proben und Geld einzunehmen. Diese Events finden eher in den typisch authentischen Ecken Brasiliens statt, wo tausende menschen hinströmen. Und wo viele Brasilianer sind, stehen auch eure Chancen gut!

Jaja, Karneval in Rio, da hab ich doch auch so einige Erinnerungen dran – mehr sag ich dazu jetzt aber nicht :-D Wusstet ihr, unter Brasilianern sagt man, dass man erst 9 Monate später erfährt, was am Karnevalsabend wirklich passiert ist! Jaja, ganz genau – Rambazamba! Na immerhin könnt ihr euch sicher sein, dass hier so einiges laufen kann.
Damit der Brasilianer bzw. die Brasilianerin aber auch gewisses Interesse an euch hat, solltet ihr folgende Verhaltenstipps berücksichtigen:

Carioca Brazilians Playing Altinho Futebol Beach Soccer Football

  • Heiße sexy Körper! Es ist nun mal Tatsache, die Brasilianer stehen auf heiße, golden-farbige Haut, heiße Kurven, auf straff und yummy. Weniger ist mehr, zeigt ordentlich Haut in knappen Bikinis und klitzekleinen Shorts, untenrum sexy High Heels für die Damen. Piriguete ist die brasilianische Beschreibung – sehr aufreizend, ja vielleicht für unseren Geschmack ein bisschen billig. Aber so mögen’s die Brasilianer!
  • Energiegeladen! Brasilianer wollen Temperament, wollen Leidenschaft und jede Menge Persönlichkeit. Mit schüchternen Mädchen oder Jungs können die nichts anfangen. Seid selbstbewusst und zeigt denen, wo’s langgeht!
  • Brasilianische Rythmen! Ihr habt es schon befürchtet und es ist tatsächlich wahr. Brasilianer sind verdammt gute Tänzer und erwarten das auch von ihrem potentiellen Lover. Macht euch locker – Alkohol hilft – kreist die Hüften und let the music flow!
  • Jokes auf portugiesisch! Wollt ihr Aufmerksamkeit auf euch ziehen, packt ein paar brasilianische Redewendungen und Jokes aus. Selbst wenn es keinen Sinn macht, Brasilianer gehen da total drauf ab, vor allem mit eurem heißen „gringo“ Akzent.
  • Zeigt eure Kochkünste! Brasilianer lieben das Kochen. Wenn ihr die Möglichkeit habt, präsentiert eure Kochkünste, mixt alle Sorten und Geschmäcker zusammen, jede Menge Gewürze drauf, schon seid ihr der Star!

Da kommt schon ein gewisses Stückchen Arbeit auf euch zu, wenn ihr mit eurem deutschen Temperament eine Latina oder einen Latino abschleppen wollt. Seid einfach ihr selbst, denn auch deutsche Charakterzüge kommen bei den Exoten häufig gut an, nur vielleicht ein bisschen entspannter und flexibler, dann klappt’s garantiert mit den brasilianischen Schönheiten.

…einen Skandinavier! Emanzipation und kalte Füße

Marcus Schenkenberg kommt aus Schweden! Ja, gut, vielleicht kein gutes Beispiel. Aber die Skandinavier sind ja echt schöne Menschen, oder?! Und dazu auch noch intelligent, weltoffen, und ganz weit vorne mit der Gleichberechtigung. Um mit einem Schweden, Dänen, Finnen, oder einem schnuckeligen Norweger bzw. Norwegerin anzubändeln, muss man als Deutsche/r doch so einiges bieten können. Seid ihr aber einmal mit dabei, liegt ihr nicht nur in den Armen eines interessanten Skandinaviers, euch liegt gleich ein wunderschönes Land mit einem innovativen und funktionierenden Regierungssystem zu Füßen.
Wenn ihr auch mal gerne ein bisschen winterliche Luft schnuppern wollt, habt ihr hier die beste Möglichkeit, coole Skandinavier und Skandinavierinnen kennen zu lernen:

shutterstock_227307802

  • Music Festival: Im Sommer finden in jeglichen größeren und kleineren Städten riesige Musikpartys statt. Eine der beliebtesten in Finnland ist das Ruisrock, sowie das Provinssirock. Die Skandinavier lieben es zu feiern, und ordentlich zu trinken. Wenn ihr jemanden abschleppen wollt, dann hier.
  • Skitrip: In den Winterferien, vom späten Februar bis Ende März, tümmeln sich die meisten jungen Skandinavier in den zahlreichen Skigegenden, um, ja doch, ein bisschen Ski zu fahren, vor allem aber um beim Après-Ski die Sau rauszulassen. Checkt mal die Skifelder in Levi, eines der berühmtestens Partyplaces.
  • Mittsommer: Wenn die Nächte kaum dunkel werden, geht es bei den Skandinaviern so richtig ab. Jährlich zwischen dem 20. und 26. Juni läuten sie die Sommersonnenwende ein, mit ausgiebigen BBQs im Freien, Schwimmen in Seen (nein, nicht nackt) und jeder Menge kühler Drinks. Große Tradition ist landesweit: ordentlicher Schnaps – und davon jede Menge! Treibt euch einfach in den öffentlichen Parks rum, oder an Seen, da werdet ihr garantiert einige heiße Skandinavier kennenlernen.
  • New Years Party in Lapland: Brandenburger Tor war gestern, wollt ihr ins neue Jahr mit einer heißen Schwedin, oder einem großen starken Norweger starten, packt die lange Unterhose ein und fliegt nach Lappland. Zu Tausenden strömen die Skandinavier in den Winterferien hierher, aber am liebsten zu Silvester.
  • Auslandssemester in Australien: Skandinavier stehen auf Australien, und Australier stehen total auf blonde Skandinavier. Dennoch nicht verzagen, auch ihr habt eine Chance, eine kleine, ab und an. In Australien sind immer wahnsinnig viele Skandinavier unterwegs, ob zum Studieren oder Work&Travel, die gibt’s an jeder Straßenecke. Zwar seid ihr vielleicht nicht so exotisch wie die Aussies, aber mit dem ordentlichen Teint könnt ihr hier echt heiße Skandinavier kennen lernen.

Wie ich ja schon angekündigt habe, kommt ihr mit ein bisschen Hippi-Hoppi bei den Skandinaviern nicht wirklich gut an. Da müsst ihr schon ein bisschen mehr bieten. Also hier meine absoluten Nonplusultra-Tipps, wie ihr einen Skandinavier auf euch aufmerksam macht:

  • Eine 110° heiße Sauna überleben + Eisbad! Saunieren ist großer Nationalsport in Skandinavien. Am besten vorher schon einmal ein bisschen vorheizen, damit ihr nicht komplett abloost. Wenn ihr aber tatsächlich schafft, in der Sauna eine gute Figur hinlegt und danach wie Free Willy ins Eisbad hüpft, sind die Skandinavier stark beeindruckt. Pluspunkt!
  • Boykottiert die Emanzipation! Gleichberechtigung wird hier sehr groß geschrieben, ob in der Firma oder privat. Doch viele Männer, und auch Frauen sehnen sich oftmals nach ein bisschen alte Schule. Skandinavische Männer wollen auch mal die Dame in ihren starken Armen trösten. Und auch die Mädels wollen mal die Tür aufgehalten, und das Essen bezahlt bekommen. Macht ein bisschen auf traditionelle Rollenverteilung, damit könntet ihr punkten.
  • Keine Frostbeulen! Bei -20° grillen die draußen. Ja gut, nicht ganz so extrem, aber in Skandinavien kann es schon extrem kalt werden und da beschwert sich keiner. Also macht keinen auf Memme, seid standhaft und ertragt die Kälte mit Würde.
  • Ergreift die Initiative! Wenn ihr Ladies meint, der schnuckelige blonde Schwede wird sich schon melden, dann muss ich euch enttäuschen. Bei den Skandinaviern läuft das ganz locker ab, hier werden keine großen Spielchen gespielt, sondern der, der Interesse und Bock hat, meldet sich. Also einfach drauf los!
  • No Sex for you! Die Skandinavier sind eher zurückhaltend – das gilt für alle, Boys und Girls. Man trifft sich erst ein paar Mal, checkt, ob man zueinander passt, und dann kann weitergegangen werden. Also setzt es bloß nicht darauf an, direkt in der ersten Nacht im Bett zu landen. Gebt ihm bzw. ihr ein bisschen Zeit, dann kommt ihr auch eine Runde weiter.

skandinavier

Die Skandinavier sind die glücklichsten Menschen der Welt! Wenn ihr davon ein Stückchen abhaben wollt, dann haltet euch an meine Tipps und schnappt euch einen schnuckeligen Skandinavier. Tschaka!

Jetzt guckt mich bloß nicht grimmig an! Ich weiß, dass ich ein paar Klischees ausgepackt habe, aber hallo… die stimmen dann aber auch. Oder tragt ihr etwa keine Socken mit Adidas-Sandaletten? Nein, Spaß beiseite… Ich habe mich da wirklich ordentlich informiert, entweder vor Ort selbst – no comment – oder meine internationalen Freunde angeheuert, um mir authentische und ehrliche Tipps für diesen Artikel zu geben. Vielleicht habt ihr ja selbst einen Freund oder eine Freundin aus einem dieser Länder und könnt einiges bestätigen?! Wenn ihr Bock habt, erzählt mir von euren Erfahrungen mit deutsch-ausländischen Rendezvous und Beziehungen. Ich behalte es auch für mich ;-) Jetzt geht los und liebt euch glücklich!