Seid ihr schwindelfrei? Wollt ihr einmal London aus der Vogelperspektive erleben und euch hoch oben in der Luft fühlen, als wäre das Leben wirklich grenzenlos? Fühlen, wie euer Atem stockt von einem unfassbar tollen Ausblick? Dann habe ich einen ganz tollen Tipp für euren nächsten Trip nach London! Sei es um einfach nur diesen besagten Moment zu erleben, einen Film zu schauen oder mit einem leckeren Cocktail in der Hand zu guter Musik zu tanzen. All dies und noch vieles mehr ist in dem spektakulären Wolkenkratzer „The Shard“ in London möglich. Bereits beim Betreten dieses Gebäudes begeben sich Besucher auf eine wundervolle Reise und diese geht hoch hinaus bis in 244 Meter Höhe … Interesse geweckt? Kein Problem, ich erzähle euch gerne mehr!

The Shard in London

The Shard in London – Mehr als nur eine tolle Aussicht

Das größte Gebäude Londons und zweitgrößte Hochhaus des europäischen Kontinents – mit 310 Metern darf seit Februar 2013 das „The Shard“ diesen Status genießen! Fast direkt neben der London Bridge im Stadtteil Southwark steht das von dem Architekten Renzo Piano konstruierte gigantische Bauwerk. Das pyramidenförmige Konstrukt aus Glas und Stahl sorgt mit seinen 11.000 Scheiben und einer Glasfläche von 56.000 m² für einen überwältigenden Blick. Das Highlight? Die Aussichtsplattform „The View“ im 72. Stockwerk, wo auf der besagten Höhe von 244 Metern bei guten Wetterbedingungen ein 64 Kilometer weiter Rundblick über die schöne Hauptstadt Großbritanniens gewährleistet wird. Nicht schlecht, oder? ;)

In dem größten Hochhaus Londons befinden sich insgesamt 44 Fahrstühle und 306 Treppen. Und so eine Fahrt mit dem Aufzug hat es in sich… Mit 6 Metern pro Sekunde düst der Fahrstuhl hoch hinaus und dabei läuft eigens für diesen Lift komponierte Musik. Ich mache keinen Scherz, das London Symphony Orchestra hat extra für den Aufzug eine musikalische Untermalung komponiert! ;)

Artikelbild_London_Big_Ben_Abends_Lichter

Filmabend im höchsten Kino der Welt

Anfangs habe ich von einer Reise gesprochen, auf die ihr euch begebt, wenn ihr „The Shard“ in der 32 London Bridge Street betretet. Ich erkläre euch wieso: In einer Galerie könnt ihr erstmals alle historischen Fakten über die neben dem Gebäude liegende London Bridge nachlesen und anschließend als Andenken ein Foto in dem „Greenscreen“ schießen. Danach geht es mit dem rasanten Aufzug ins 68. Stockwerk zur „Cloudscape“, wo ihr diverse Wolkenformationen mit ihren Bedeutungen kennenlernen könnt. Im 69. Stockwerk findet ihr eine Aussichtsgalerie mit einem herrlichen Panoramablick über London. Höhepunkt der Reise bildet letztendlich der 72. Stock, wo sowohl nach unten als auch nach oben Besuchern ein unglaublicher Anblick geboten wird. Die Preise für solch eine Reise beziehungsweise einen Besuch in dem atemberaubenden Wolkenkratzer liegen für Kinder von 5 bis 15 Jahren bei 25 Euro und für Erwachsene bei 33 Euro.

Blick auf The Shard in London

Wem diese Reise doch zu langweilig erscheint, der braucht nun nicht traurig sein, das Gebäude hat noch mehr Angebote für euch in petto! ;) Wer nämlich am Valentinstag noch nichts vor hat und mit seinem geliebten Partner einen unvergesslichen Abend erleben möchte, könnte bei einem Glas Champagner die beste Aussicht auf London genießen. Oder wie wäre es sonst mit einem Filmabend in dem wohl höchsten Kino der Welt? Zur romantischen Einstimmung verwandelt „the flicker club“ die Plattform am 10. Februar in ein Kino. Bei einem Ticket für etwa 54 Euro kann man bei einem Glas Champagner in dieser faszinierenden Atmosphäre William Shakespeare’s „Romeo & Julia“ mit Leonardo DiCaprio und Claire Danes schauen.

Abseits von der Romantik stehen außerdem Yogakurse von der Schule Yogaspehre für Interessierte jeweils samstagmorgens von 8:30 Uhr bis 9:30 Uhr auf dem Programm. Auf 244 Metern den Sonnengruß oder den Krieger zu vollführen hört sich nicht schlecht an, oder? ;) Kein Yoga, aber Bewegung ist ebenfalls mehrmals im Monat möglich, wenn die Pforten der „Silent Disco“ eröffnet werden. Doch hier erwartet euch eine Disco anderer Art! Mit einem Cocktail in der Hand und dem Blick auf Londons Skyline bei Nacht zu den stimmungsvollen Beats der DJs die Hüften schwingen? Klingt erstmal normal, allerdings ertönt die Musik des DJs, ein Mix aus Pop, RnB, Dance, HipHop und Dubsteb, in euren Ohren hier über schnurlose Kopfhörer!