Nun ist es offiziell: Die Ryanair Piloten wollen am Freitag streiken – ausgerechnet kurz vor Weihnachten. Was das für Betroffene bedeutet und was die Piloten der Billigairline eigentlich fordern, lest ihr hier.

Schon am Dienstag, den 12. Dezember, gab die Pilotenvereinigung Cockpit auf einer Pressekonferenz bekannt, dass es ab sofort jederzeit zu Streikmaßnahmen bei der Billigairline kommen kann. Grund dafür seien unter anderem die Arbeits- und Vergütungsbedingungen bei Ryanair, so hieß es in dem offiziellen Statement der Vereinigung. Das Unternehmen um Airline Chef Michael O’Leary war in den vergangenen Jahren immer wieder öffentlich in die Kritik geraten – Scheinselbstständigkeiten, Probleme mit der Krankenversicherung der Angestellten und die Missachtung des deutschen Arbeitsrechtes wurde der Airline immer wieder vorgeworfen. Nun ist es offiziell – die Piloten wollen zwei Tage vor Weihnachten für vier Stunden streiken.

Streiks am frühen Freitagmorgen *Update*

Jetzt ist es amtlich – am Freitag soll es Streiks geben. Von 05:01 Uhr bis 08:59 Uhr hat die Vereinigung Cockpit alle Piloten an deutschen Flughäfen zu Streiks aufgerufen. Doch nun schaltet sich Ryanair Vorstandsmitglied Peter Bellew ein. Er teilte der Funke Mediengruppe soeben mit: „Wir fliegen nach Flugplan.“ Weiterhin rät er allen Fluggästen „normal zu ihren Flügen an den Flughafen zu kommen.“ Bei Verzögerungen würde man sich über den Tag darum kümmern, diese aufzuholen. Wie es aktuell aussieht, sind einige Flüge, die vom Flughafen in Weeze abheben sollten, trotzdem betroffen:



Ryanair gibt bekannt, dass man die unnötigen Streikmaßnahmen bedauere:


Das müssen Betroffene jetzt wissen

Ausgerechnet zwei Tage vor Weihnachten kommt es nun zu den angekündigten Streiks der Ryanair Piloten. Besonders ärgerlich ist dies natürlich für all diejenigen, die über die Feiertage verreisen wollen – sei es, um Freunde und Familie zu besuchen oder um in den Urlaub zu fliegen. Insgesamt könnten bis zu 20 Flüge und rund 3000 Passagiere betroffen sein. Was nun? Im Folgenden findet ihr aktuelle Hinweise für alle Betroffenen.

  • Passagiere, die ihren streikbedingt gestrichenen Flug vorab noch stornieren, sollen ihr Geld zurückbekommen.
  • Außerdem sollen alle Betroffenen einen Anspruch auf einen Ersatzflug zum nächstmöglichen Zeitpunkt oder alternativ auf eine andere Beförderung haben, zum Beispiel eine Bahnreise. In diesem Fall sollte man sich direkt mit der Airline in Verbindung setzen.
  • Alle Passagiere, die vom Ryanair Streik betroffen sind und am Freitagmorgen am Flughafen festsitzen, sollen zudem ein Recht auf eine angemessene Betreuung haben. So soll die Airline die Betroffenen beispielsweise mit Verpflegung und Getränken versorgen.

Sobald es weitere Neuigkeiten zum Streik gibt, halte ich euch hier natürlich auf dem Laufenden.

Bisherige Meldungen

Pilotenflucht bei Ryanair

In den letzten Tagen gab es bereits immer wieder Berichte über die Massenkündigungen von Piloten bei Ryanair. Diese wollten sich laut einigen Aussagen die schlechten Arbeitsbedingungen nicht weiter bieten lassen und versuchen nun ihr Glück bei anderen Airlines, wo sie sich eine bessere Bezahlung und Sozialleistungen erhoffen. Die Folge für den Flugbetrieb: Viele Flüge mussten aufgrund fehlenden Personals gecancelt werden. Bereits ab September wurden etliche Flüge gecancelt, was zu großem Unmut bei den Reisenden führte (Urlaubsguru berichtete).

Ab wann wird bei Ryanair gestreikt?

Wann es zu ersten Streiks kommen wird, ist derzeit noch ungewiss. In der Pressemitteilung der VC ließ Vereinigungs-Präsident Schulz verlauten: „Wir geben Ryanair eine letzte Gelegenheit, Streiks in Deutschland abzuwenden, indem sie nun unverzüglich die Bereitschaft erklären, über Arbeits- und Vergütungsbedingungen zu verhandeln“, schildert VC-Präsident Ilja Schulz seine Erwartungshaltung gegenüber Ryanair. „Anderenfalls trägt Ryanair die volle Verantwortung für zukünftige Arbeitskampfmaßnahmen“ .

Streiks auch zur Weihnachtszeit?

Ob sich Ryanair auf eine solche Verhandlung einlässt, ist derzeit noch nicht bekannt. Eine gute Nachricht für alle, die an Weihnachten auf Ryanair angewiesen sind, gibt es aber schon jetzt: VC kündigte an, vom 23. bis zum 26. Dezember auf Streikmaßnahmen verzichten zu wollen.

Was haltet ihr vom Streik? Stimmt ab!

Was denkt ihr über den Ryanair Streik kurz vor Weihnachten? Habt ihr Verständnis für die Piloten oder ärgern euch solche Maßnahmen?

Reaktionen und Aktuelles zum Ryanair Streik

Die ersten, gemischten Reaktionen nach der Bekanntgabe der Streiks bei Ryanair ließen natürlich nicht lange auf sich warten:






Passend zum Thema