Am morgigen Donnerstag werden Mitarbeiter der privaten Passagierkontrolle an den Flughäfen Düsseldorf und Köln streiken. Den ganzen Tag lang wollen sie ihre Arbeit niederlegen. Passagieren wird geraten, sich schnellstmöglich mit ihrer Airline oder dem Flughafen in Verbindung zu setzen und die entsprechenden Internetseiten zu beachten.

Artikelbild_Flugzeug_Flughafen

Verdi zieht den Streik weiterhin durch

Erst vor ein paar Tagen habe ich euch über die Streiks des Sicherheitspersonals an den Flughäfen Stuttgart und Hamburg informiert. Hierbei ging es um die Gewerkschaft Verdi, die jetzt auch, wie bereits erwartet, an den größten Flughäfen in NRW streikt. Die Passagiere in Düsseldorf und Köln müssen sich somit morgen auf Einschränkungen des Flugbetriebes an beiden Flughäfen gefasst machen, erklärt Andrea Becker, Verhandlungsführerin der Gewerkschaft Verdi. Durch die frühe Ankündigung sollen die Passagiere noch die Möglichkeit bekommen, die Flüge rechtzeitig umzubuchen. Der Streik am vergangenen Dienstag ist zum Glück ohne erhebliche Folgen für die Passagiere geblieben.

Google Airport, Flughafen, Larry Page

Verdi fordert für seine Mitarbeiter im Wach-und Sicherheitsgewerbe eine Lohnerhöhung zwischen 1.50€ und 2.50€ pro Stunde. Der Streik soll ein notwendiger Schritt und eine weitere Mahnung an die Arbeitgeber sein. Nach drei gescheiterten Verhandlungen finden bereits am 5. Februar in Ratingen erneute Verhandlungen statt. Wie erfolgreich diese nun letztendlich sein werden, wird sich dann wohl zeigen.