An der Ampel warten muss nicht immer langweilig sein. Das beweist ein kreatives Studententeam der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst aus Hildesheim. Sandro Engel und Holger Michel haben StreetPong erfunden: Ein Spiel, das jedem, der an der Ampel steht, die Wartezeit garantiert auf spielerische Weise verkürzt. Das Projekt gibt es bereits seit dem Jahr 2012 und jetzt, zwei Jahre später, begeistern die beiden Studenten mit dieser Idee Menschen auf der ganzen Welt.

Jeder kennt die gelben Signalfelder an den Ampeln, deren Tastfeld man berühren muss, damit die Ampel grün wird. Hier haben die Studenten während eines Seminars im Bereich Interaction Design ihre Idee entwickelt und schließlich realisiert.

 

StreetPong in Hildesheim: Kreativer Zeitvertreib an der Ampel

Ein erstes Video, welches die finale Spielsituation zeigen soll, wurde bisher beinahe eine Million mal angeklickt – nicht nur Deutsche, sondern auch Interessierte aus der ganzen Welt sind von der Idee der Studenten begeistert. Das Video an sich jedoch zeigt gar nicht das wirkliche Produkt, sondern nur eine Animation, denn zum Zeitpunkt der Aufnahme des Videos existiert die Street Pong Idee nur auf dem Papier und in der Fantasie der beiden kreativen Studenten.

Jetzt jedoch – mehr als 2 Jahre nach dem ersten Gedanken, kann man in Hildesheim tatsächlich StreetPong an der Ampel spielen, wenn man denn ein Gegenüber findet, dass Lust hat, das kleine Touchpad zu bedienen. Direkt vor der Hochschule könnt ihr euch also jetzt die Zeit mit Spielen vertreiben und müsst euch nicht langweilen, wenn die Ampelphase mal wieder länger dauert. Ein Hoch auf die Kreativen – ihr macht unserer Leben so viel interessanter! ;)