Um bis nach Afrika zu reisen, liegt ein weiter Weg vor euch – doch ich garantiere euch, die lange Anreise lohnt sich. Wie die Zeit sprichwörtlich wie im Flug vergeht und wie ihr ganz einfach 2 spannende Länder in einer Reise kombiniert, erfahrt ihr hier.

Einmal im Leben nach Afrika reisen, den Big 5 ganz dicht auf der Spur sein, sich dem Wüstenzauber hingeben und die erlebten Eindrücke für immer im Gedächtnis behalten. Eine Reise nach Namibia ist alles andere als eine 08/15 Reise, etwas ganz Besonderes und vor allem Unvergessliches. Wenn die Anreise dorthin nicht so lang wäre… Ungeübte Weltenbummler lassen sich von einer 24-Stunden-Reise schnell abschrecken. Da ein Flug nach Namibia aber mit mindestens einem Zwischenstopp in Doha verbunden ist, lässt sich die Anreise im Handumdrehen alles andere als langwierig und langweilig gestalten. Verbindet eure Afrika-Reise einfach mit einem Städtetrip in Katar, so lernt ihr gleich zwei Länder und Kulturen kennen! Wie das funktioniert, zeige ich euch.

1 Reise, 2 Länder: Über Katar nach Afrika

Stopover in Doha | Das könnt ihr in Doha erleben | Am Ziel angekommen: Windhoek

Doha_Katar_shutterstock_521056948

Stopover in Doha sinnvoll nutzen

Zwar heißt es immer und immer wieder „Der Weg ist das Ziel“ aber irgendwann hat auch der Geduldigste einfach mal die Faxen dicke. Stunden sind bereits vergangen, die Augen werden schwer und die Laune war auch schon mal besser – die Sehnsucht, endlich am Ziel anzukommen ist unermesslich groß. Wenn euch diese Situation bekannt vorkommt, habe ich nun einen guten Tipp für euch: Vertretet euch doch einfach mal die Beine, indem ihr euren Stopover für einen kleinen Städtetrip nutzt. Fliegt ihr mit der renommierten Fluggesellschaft Qatar Airways nach Namibia, ist euch ein Zwischenstopp in Doha sicher. Und ebenso sicher ist euch auch ein ganz besonderes Angebot am Hamad International Airport, nämlich eine kostenlose Stadtrundfahrt, sofern ihr 5 bis 12 Stunden auf euren Anschlussflug warten müsst. Zwar ist der Flughafen dort im Jahr 2015 auf Platz 6 der weltweit besten Flughäfen im Rahmen des Skytrax Rankings gewählt worden, doch glaubt mir, sich ein wenig die Füße in Doha zu vertreten, lohnt sich! Begleitet werdet ihr dabei von einem persönlichen Guide. Meldet euch einfach für eine Citytour an! Auch ich habe dieses Angebot bereits bei meinem Stopover in Katar genutzt und bin sichtlich begeistert – meine Erfahrungen habe ich euch in einem separatem Artikel zusammen gefasst.

Doha_shutterstock_143785954_EDITORIAL ONLY_Sophie James
Foto: Sophie James/Shutterstock.com

Aktivitäten in Doha

Zwar wird euch Doha in den wenigen Stunden eher in einer Kompaktversion gezeigt, doch auch für einen längeren Aufenthalt vor Ort ist die Stadt durchaus geeignet. Sonne satt bringt euch ins Schwitzen, Abkühlung liefert hingegen der Persische Golf. Stimmt euch bei einer Wüstentour auf spannende Wüsten-Erlebnisse in Namibia ein, lasst euch die Stadt zeigen und ich versichere euch, ihr werdet das Land mit ganz anderen Augen sehen. Inzwischen ist auch die Infrastruktur in Doha gut ausgebaut und große Teile der Bevölkerung sprechen sogar Englisch, sodass die Verständigung kein Problem mehr ist. Von Action bis Wellness ist das Angebot breit gefächert, Aquarien, Zoos und die unterschiedlichsten Sportangebote auf und unter Wasser machen einen Urlaub in Doha unvergesslich. Falls ihr eure Anreise nach Afrika also splitten wollt, werdet ihr hier allerhand finden, um euch die Zeit zu vertreiben. Bis zu 96 Stunden vor Ort könnt ihr mit einem kostenlosen Transitvisum verbringen – und schon steht dem Vorhaben, 2 spannende Länder bei nur einer Reise zu besuchen, nichts mehr im Weg!

Doha_shutterstock_216033034

Weiter geht’s nach Windhoek

Nach einer spannenden Citytour durch Doha geht es schließlich weiter, rund 9 Flugstunden trennen euch letztendlich nur noch von eurem Zielflughafen in Windhoek (auf deutsch Windhuk). Und wenn man mal bedenkt, wie lange ihr nun schon unterwegs seid, vergehen die folgenden 9 Stunden tatsächlich wie im Flug. Während ihr gemütlich im Flieger sitzt, könnt ihr euch schon mal in Gedanken auf die Hauptstadt Namibias einstimmen. Mit rund 300.000 Einwohnern ist Windhoek keine allzu große Hauptstadt, doch begeistern wird sie euch allemal. Schnell werdet ihr feststellen, dass hier nicht alles typisch afrikanisch ist – ganz im Gegenteil: Viele Wahrzeichen erinnern an die deutschen Wurzeln vieler Namibier. Was ihr also als erstes tun solltet, sobald ihr in Windhoek angekommen seid, ist eine klassische Sightseeingtour, um die Stadt und ihre Vergangenheit kennen zu lernen. Was genau euch in Windhoek erwartet, habe ich euch in einem separaten Artikel zusammengestellt.

shutterstock_543737533

Eines ist auf jeden Fall sicher: Bevor ihr Namibia kennen und lieben lernt, euch auf die wildesten Safaris begebt und den Big 5 auf der Spur seid, startet eure Reise hier – im Herzen Namibias, in Windhoek. Und falls ihr noch mehr über Namibia erfahren wollt, schaut doch mal auf der Webseite von Namibia Tourism Board vorbei, da gibt es ein kostenloses Infopaket!

 

 Weitere Infos zu Namibia auf einen Blick ◄ 

Beitragsbild: Jürgen Goetz