Wer Sport und Urlaub gerne kombiniert, der ist auf Malta absolut richtig. Egal, ob Wandern, Tauchen oder Golfen in eurem Aktivurlaub im Mittelpunkt stehen sollen, auf Malta findet jeder das passende Sportangebot.

Die Inselgruppe Malta ist das perfekte Ziel für Aktivurlauber und dank ihrer Lage im Mittelmeer auch in kurzer Zeit per Direktflug erreichbar. Von Wander- und Radfahrwegen, über Taucher-, bis hin zu Kletterspots findet ihr auf Malta wirklich das reinste Sportlerparadies vor. Wollt ihr Malta sportlich erkunden, schlage ich euch vor, außerhalb der Sommermonate auf die Insel zu reisen. In der Nebensaison sind weniger Touristen vor Ort, die Unterkünfte sind günstiger und die Temperaturen mild. Alle Tipps und Infos zu den vielfältigen Aktivitäten auf Malta stelle ich euch in diesem Artikel vor.

Sportlerparadies: Aktivitäten auf Malta

Wandern | Radfahren | Tauchen

Golfen | Klettern | Wassersport

Malta Angebote

Wandern auf Malta und Gozo

Egal, ob ihr eine anspruchsvolle Wanderung oder lieber einen gemütlichen Spaziergang zum benachbarten Ort unternehmen möchtet – auf Malta findet ihr zahlreiche schöne Routen. Einige führen zu abgelegenen Dörfern, die eher selten von Touristen besucht werden und die die perfekte Gelegenheit bieten, um ursprüngliche Orte auf der maltesischen Insel zu entdecken. Andere Wanderrouten ziehen sich entlang der Felsklippen und bieten atemberaubende Aussichten.

Erkundet Maltas Schwester Gozo

Erkundet auch die kleine Schwesterinsel Gozo zu Fuß, vorbei an rustikalen Dörfern, faszinierenden archäologischen Stätten und einsamen Stränden. Übrigens sind die kälteren Monate zwischen Oktober und Mai die beste Reisezeit für einen Wanderurlaub, denn dann ist das Klima angenehm und ihr habt die Landschaften fast für euch allein.

Ein Wanderer auf Gozo

Empfehlungen für Wanderrouten

  • Südwestküste: Vom Besucherzentrum an den Dingli Klippen bis nach Wied iż-Żurrieq führt die elf Kilometer lange one-way Route, für die ihr etwa drei Stunden einplanen solltet. Mit über 270 Metern Abstieg und ohne schwierige Streckenabschnitte ist die Wanderung auch für Anfänger geeignet. Genießt die atemberaubenden Ausblicke an der Küste, aber achtet immer auf genügend Abstand zu den Klippen.
  • Gozo Rundtour: Auf die hartgesottenen Wanderer unter euch wartet eine komplette Umrundung der Insel Gozo. Die knapp 52 Kilometer solltet ihr in drei oder vier Etappen bewältigen – je nach Erfahrung und Fitness. Die Gesamtdauer liegt bei etwa 18 Stunden, fast 1.500 Höhenmeter müsst ihr dabei überwinden. Dafür erwarten euch einsame Buchten, spannende Überbleibsel der Geschichte und hübsche Fischerdörfer.
  • Maltas Zentrum: Für die Wanderer unter euch, die gerne Sport mit Kultur verbinden, ist die Rundwanderroute bei Mosta perfekt. Auf der knapp zwölf kilometerlangen Strecke und 250 Höhenmetern lernt ihr die Vergangenheit Maltas kennen: Kirchen, Ruinen, Schluchten und Flüsse erwarten euch auf dem Wanderweg zum Mosta Fort.
Maltas Klippen und Wanderwege

Malta auf dem Rad erkunden

In den Ferienorten könnt ihr in zahlreichen Fahrradläden Räder leihen und gemütlich über die Land- und Feldwege der Inseln radeln.

Mein Tipp für eure Route::

Radtour in Maltas Nordwesten (34 km): Rabat – Dingli – Bihrija – Mgarr – Mosta – Mdina – Rabat

Genießt die vorbeiziehende Natur, legt eine kurze Rast ein, sobald ihr in einen kleinen Ort gelangt, und probiert euch quer durch die einheimischen Spezialitäten. Die Strecken zwischen den Städten und den Dörfern sind kurz und meistens ohne größere Steigung, sodass der Ausflug auch super für Familien geeignet ist. Dank eines EU Förderprojekts wurden sogar hunderte Kilometer neue Fahrradwege erschlossen. So entstanden auch zwei neue Routen auf Malta und eine auf Gozo.

Fahrradfahren auf Malta

Tauchparadies Malta

Malta, Gozo und Comino bieten ausgezeichnete und interessante Tauchspots mit Riffen, Höhlen und Wracks. Das Wasser vor den Felsküsten ist glasklar und sorgt für hervorragende Sichtverhältnisse, auch in 30 Metern Tiefe. Zahlreiche Fische tummeln sich vor der Küste und mit etwas Glück könnt ihr sogar bunte Papageienfische entdecken.

Der beste Tauchspot ist das Blue Hole vor Gozo

Vom Cirkewwa Reef im Nordwesten Maltas erreicht ihr das Wrack Rozi. Das 40 Meter lange Schiff wurde 1991 absichtlich versenkt und gilt heute als Taucherattraktion. Für Unterwasserliebhaber sind der Coral Garden und die Santa Marija Höhle ein Erlebnis. Doch der beste Tauchspot ist das Blue Hole vor Gozo: Taucht ein in die geheimnisvolle Wasserwelt der Höhle und erkundet die Tiefen des Mittelmeers.

Alle Tauchspots sind leicht zugänglich, liegen nah beieinander und machen Malta zum idealen Tauchrevier für Profis und Anfänger. In zahlreichen Tauchschulen könnt ihr Kurse belegen – sei es ein Wochenendschnupperkurs oder zum Erwerb eines Tauchscheins. Auch beim Schnorcheln könnt ihr das Treiben unter der Wasseroberfläche begutachten. Unternehmt doch eine Schnorcheltour auf einem kleinen Boot: Falls ihr die Blaue Lagune von Comino besucht, sollten Schnorchel- und Taucherbrille unbedingt ins Gepäck!

Malta Golf Club

Der 18-Loch-Golfkurs vom Royal Malta Golf Club ist der ganze Stolz der Insel. Hier können Golfer den ganzen Tag Bälle schlagen und versuchen, ihr Handicap zu verbessern. Natürlich spielt das milde Klima den Golfliebhabern in die Karten: Kein Nebel, kein Frost oder Dauerregen, dafür viel Sonne sorgen für optimales Golf-Wetter. Fragt vor der Reise bei eurer Airline bezüglich des Golfgepäcks an, denn teilweise darf die Golfausrüstung schon für einen kleinen Aufpreis mitreisen.

Klettern in beeindruckender Kulisse

Schroffe Felsklippen so weit das Auge reicht: Diese Tatsache begünstigt, dass Malta mittlerweile zu den top Destinationen für Klettersportler zählt. Bei über 1.000 Kletterrouten für jeden Schwierigkeitsgrad ist die Auswahl riesig – und die Felsen von Malta und Gozo bieten Potenzial für mehr! Vom klassischen Klettern, Sportklettern oder dem Trendsport Bouldern, bis hin zum sogenannten Deep Water Soloing, bei dem man ungesichert vom Wasser aus losklettert und anschließend ins tiefe Meer springt, ist für jeden das Passende dabei. Etwas ganz Besonderes sind auch die Höhlen, die ihr im Norden der Insel findet, denn hier könnt ihr im schattigen, kühlen Schutz der Felsen klettern.

Kletterer auf Malta

Falls ihr zu den Adrenalinjunkies gehört, die die Herausforderung der Felswände reizt, könnt ihr aufregende Klettertouren buchen. Die Erfahrenen unter euch, die lieber auf eigene Faust die Natur entdecken, können sich auf Visit Malta über Routen und Ausrüstung informieren.

Wassersport rund um Malta

Neben Tauchen spielt Wassersport natürlich eine große Rolle auf Malta. Wer an den schönsten Stränden auf Malta nicht nur entspannen möchte, kann sich auch bei etwas Action auf dem Meer auspowern. Jetski und Wasserski fahren könnt ihr an der Blauen Lagune vor Comino. Im Nordwesten von Malta an der Mellieħa Bay, der Armier Bay und dem Qawra Point Beach könnt ihr gut Kite- und Windsurfen gehen – besonders die Wintermonate und das Frühjahr sind dafür perfekt. Ihr möchtet mit dem Jetpack über das Wasser fliegen? In Sliema könnt ihr die trendige Sportart ausprobieren. Wer es ruhiger mag, kann fast überall rund um Malta, Comino und Gozo segeln oder  Kanu fahren und auch Angler finden auf der Inselgruppe ihr Glück.

Aktivurlaub auf Malta

Also ich habe richtig Lust bekommen, meinen nächsten Aktivurlaub auf der Inselgruppe zu verbringen. Wart ihr selbst schon auf Malta und durftet die Inseln sportlich erkunden? Schreibt mir gerne eure Tipps in die Kommentare. Wer jetzt auch seinen Aktivurlaub planen möchte, sollte in meinen Angeboten stöbern!

Malta Urlaub buchen

Mehr zu Malta