Das Feeling, wenn man das Verdeck des Cabrios endlich auch mal offen lassen kann, ist immer etwas Besonderes. Dann weiß man,  dass der Sommer endlich da ist. Es gibt nichts besseres, als durch die Stadt zu cruisen und sich den Sommerwind um die Ohren wehen zu lassen.

Damit man nicht von der Sonne geblendet wird, ist eine Sonnenbrille Pflicht. Die sollte stylisch und modern sein. Besonders beliebt sind die Designerbrillen von Ray Ban, die es bei uns in allen möglichen Formen und Größen gibt. Das charakteristische kleine Markensymbol am Rand der Gläser hat längst Kultcharakter.

Doch nicht jede Sonnenbrille, die euch besonders gut steht, ist auch gut für die Augen. Damit ihr wisst, worauf ihr beim nächsten Kauf einer Sonnenbrille achten müsst, habe ich euch in einem kleinen Serviceguide kompakt zusammengefasst, worauf ihr achten müsst, damit ihr auch noch in 20 Jahren problemlos in den Sonnenuntergang schauen könnt. Außerdem sage ich euch, was ihr beachten müsst, wenn ihr euren Kindern eine passende Sonnenbrille kaufen wollt. Denn auch hier gibt es Besonderheiten zu beachten.

Die richtige Sonnenbrille finden Tipps

Schöne Sonnenbrille mit UV-Schutz gesucht

Wisst ihr genau, wieviel UV-Schutz eine Sonnenbrille haben sollte und woran man ein geprüftes Modell erkennen kann? Ich wusste es nicht ganz genau und habe mich deshalb in einem Fachgeschäft beraten lassen. Dabei habe ich vor allem eines gelernt: Unsere Augen reagieren auf ultraviolette Strahlen 20 Mal so sensibel wie unsere Haut. Wer schon einmal einen schmerzhaften Sonnenbrand hatte, der weiß, wie schnell das gehen kann. Je nachdem wie empfindlich eure Haut ist, habt ihr vielleicht schon nach einer halben Stunde erste Anzeichen von Verbrennungen. Das Ganze mal 20, dann wisst ihr, wie es euren Augen ergehen kann. Deshalb kommen hier die wichtigsten Merkmale, die für eine gute Sonnenbrille sprechen!

UV-Schutz der Sonnenbrille

Es gibt so viele verschiedene Modelle, dass es schwer ist, den Überblick zu behalten. Zunächst einmal gilt, dass die Augenlinse und Netzhaut erst bei einem UV-Schutz von 400 ausreichend geschützt sind. Wenn euch also beim Kauf garantiert wird, dass die Brille diesen Wert aufweist, könnt ihr bedenkenlos zugreifen. Eine andere Bezeichnung könnte „100% UV-Schutz“ und „100% UV-protection“ sein. Etwas weniger leicht zu merken ist die Norm „EN 1836:2005“, die aber auch als UV-Schutzmerkmal gilt.

Was bedeutet die CE-Kennzeichnung

An der Innenseite des Brillenbügels findet ihr ihr bei guten Brillen die sogenannte „CE-Kennzeichnung“. Diese bestätigt, dass euer gewähltes Modell den EU-Sicherheitsanforderungen entspricht und bedenkenlos ausgewählt werden kann. Wenn ihr darauf achtet, seid ihr gut versorgt.

Die richtige Sonnenbrille Tipps

Die richtige Passform einer Sonnenbrille

Achtet bei der Auswahl der Brille nicht nur darauf, wie schick und modern sie ist, sondern auch auf die perfekte Passform. Idealerweise sollte eine Sonnenbrille das Auge bedecken und sogar am oberen Rand bis zur Augenbraue reichen. Auch seitlich sollte kein Sonnenlicht ans Auge gelangen. Die hippen Modelle mit den kleinen runden Gläsern sind also nur bedingt geeignet. Wenn ihr euch nicht sicher seid, welche Art Passform die richtige für euch ist, dann geht einfach mal in ein Fachgeschäft und lasst euch beraten. Wenn ihr dann einige Modelle ausprobiert und für gut befunden habt, könnt ihr immer noch online die Preise vergleichen und dort ein Schnäppchen machen.

Die richtige Farbe der Gläser

Einige Tönungen der Gläser sind besonders gut für die Augen, während andere das Sehvermögen sogar einschränken können. Wenn ihr euch für braune oder graue Tönungen entscheidet, macht ihr nichts verkehrt. Die trendigen Brillen mit roten, grünen oder gelben Gläsern können sogar Auswirkungen auf die eigene Reaktionszeit haben. Sucht euch deshalb lieber eine Sonnenbrille mit einem bunten Rahmen aus, bevor ihr zu bunten Gläsern greift.

Kindersonnenbrille

Gerade bei Kindern solltet ihr besonders sorgfältig auswählen. Denn diese sind für die UV-Strahlen noch anfälliger als Erwachsene und darauf angewiesen, dass ihnen ihre Eltern einen angemessenen Schutz bieten.

Sonnenbrille für Kinder Tipps

Da Kinder viel toben und spielen, ist es sinnvoll, eine Brille aus bruchfestem Kunststoff zu kaufen. Die kann dann auch mal runterfallen oder mit Bällen kollidieren, ohne dass ihr Angst vor einer Verletzung haben müsst. Probiert im Geschäft einfach ein paar Modelle aus, dann seht ihr, welches eurem Kind am besten passt. Denn sie sollte sicher, aber nicht zu eng sitzen.

Die beste Lösung für einen Tag am Strand ist die Kombination als Schirmmütze und Sonnenbrille, dann kann auch keine Strahlung von oben oder von der Seite ins Auge gelangen.

Verschiedene Schutzstufen

Bei der Beurteilung der Qualität einer Brille kommt es nicht unbedingt auf die Tönung der Gläser an, denn nicht jedes dunkle Glas ist auch gut für die Augen. Je nachdem, welche Sonnenintensität ihr erwartet, sind verschiedene Helligkeitsstufen angebracht.

Sonnenbrillen
Quelle: ratgeber.misterspex.de

Wenn ihr euch an die wichtigen Hinweise haltet, solltet ihr auf jeden Fall eine schicke Sonnenbrille für den nächsten Strandurlaub finden.Wenn euch die gängigen Modelle von Ray Ban oder auch Prada und Gucci im Normalfall zu teuer sind, dann schaut immer mal wieder bei meinen Sonnenbrillenschnäppchen vorbei. AmazonBuyVIP hat häufig tolle Angebote für die Sparfüchse unter euch. Welche Utensilien außerdem auf gar keinen Fall in eurem Koffer fehlen dürfen, erfahrt ihr in der ausführlichen Urlaubsguru Checkliste für euren Urlaub.