Holt die Skier und Snowboards aus dem Keller, denn es dauert nicht mehr lange bis die Skigebiete in den Alpen den Betrieb aufnehmen! Wem bei dem Gedanken an weiße Berglandschaften die Füße kribbeln, der sollte jetzt einmal genauer hinschauen. Schwingt die Kufen und feiert bei den großen Skiopenings mit!

Habe ich euch schon einmal erzählt, dass ich den Winter in den Bergen mit reichlich Schnee, Skifahren und Après-Ski mindestens genau so gerne mag wie Faulenzen am Strand? Deswegen kann ich es auch kaum erwarten, bis die Skisaison in diesem Winter endlich startet. Die Skiopenings in den großen Skigebieten Österreichs werden mit großen Events, Konzerten und Festivals gefeiert – also genau das Richtige, wenn ihr Alpinsport liebt und abends zu guter Musik tanzen wollt.

Eines muss ich euch aber vorher noch sagen: Die sogenannten Skiopenings sind jeweils der offizielle Start in die Wintersaison. Je nach Schneelage öffnen Bergbahnen schon früher, sodass ihr teilweise bereits im Herbst durch Pulverschnee düsen könnt. An Gletschern, wie zum Beispiel dem Stubaier Gletscher, könnt ihr dieses Jahr sogar schon seit dem 15. Oktober gewalzte Pisten unsicher machen. Bis Mitte Dezember werden voraussichtlich rund 70% der Skigebiete in den Alpen den Skibetrieb aufnehmen. Doch aus eigener Erfahrung muss ich leider sagen, dass in den letzten Jahren zum Beginn der Saison nicht viel Schnee lag. Ohje, ein Winterurlaub ohne Schnee? Checkt also bevor ihr den Urlaub plant unbedingt die Schneehöhen am Berg und im Tal! Und nun bleibt mir nur noch euch nach alter Skitradition Hals- und Beinbruch zu wünschen! ;-)

Ski heil! – Die coolsten Skiopenings in den Alpen:

Sölden | Kitzsteinhorn | Ischgl | Saalbach-Hinterglemm

Crossroad sign in the Alps pointing to international cities, Ischgl, Austria shutterstock_353448719-2

Weltcup-Party in Sölden

In Sölden im Otztal beginnt der Winter schon am 21. Oktober 2016, wenn die Stars des alpinen Skirennens ihren Weltcup-Auftakt am Rettenbachgletscher bestreiten. Das erste Mal in diesem Jahr rast die Ski-Elite bei einem Wettkampf den steilen Gletscherhang hinunter. Wer von euch bei diesem spannenden Event zuschauen möchte, für den habe ich gute Neuigkeiten: Wer einen Skipass kauft, muss kein extra Ticket für den Weltcup zahlen. Der Stehplatz ist automatisch inbegriffen. Erlebt die einzigartige Stimmung inmitten der Fanclubs, wie sie ihre großen Fahnen schwenken und Lärm mit großen Kuhglocken und Hupen machen. Am Samstag geht dann bei der großen ORF Tirol Weltcup Party die Post ab.

Die Ski-Hasen unter euch können am Gletscher in Sölden sogar schon meist ab September durch den Schnee kurven, wenn unten im Tal erst der goldene Herbst Einzug hält. Das Skigebiet Sölden reicht von 1350 bis auf 3300 Meter Höhe und ein Großteil der Pisten wird maschinell beschneit. In den meisten Jahren nehmen dann Mitte bis Ende November auch die übrigen Bergbahnen ihren Betrieb auf.

Chemmy Alcott Rettenbach Glacier Soelden shutterstock_147849509 EDITORIAL ONLY Mitch Gunn-2
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock

WOW Glacier Love am Kitzsteinhorn in Kaprun

Hoch oben am Kapruner Gletscher Kitzsteinhorn startet die Wintersaison 2016/ 2017 mit einem Festival „WOW Glacier Love“ vom 4. bis 6. November 2016. Seid dabei, wenn das Skigebiet zur Partyhochburg der Alpen wird und tanzt zu elektronischer Musik von Benny Benassi oder Filous. Nicht nur im Tal geht an diesen Tagen die Post ab, auch hoch oben am Berg sorgen DJs dafür, dass ihr mit eurem Hintern in der Skihose wackelt. Schon ab 10 Uhr morgens werden die präparierten Pisten mit Klängen beschallt. Besucht doch auch mal die Gipfelwelt 3000 ganz oben am Berg! Bei gutem Wetter habt ihr vom Aussichtspunkt einen unglaublichen Ausblick über die Alpen.

Wenn ihr eine kleine Pause vom Alpinsport braucht, empfehle ich euch am Samstag bei einem coolen Freestyler-Wettbewerb vorbei zu schauen. Am Kitzsteinhorn im Glacier Park – sozusagen die Halfpipe aus Schnee – zeigen Wintersportler ihre besten Stunts und Tricks. Für die ambitionierten Skifahrer und Snowboarder unter euch ist bestimmt der Ski- und Snowboardtest interessant. Hier könnt ihr die neusten Modelle ganz umsonst probefahren.

Das Gute am Kitzsteinhorn ist, dass es sich um einen Gletscher handelt. Das bedeutet, dass das ewige Eis den Schnee auf der Piste von unten kühlt und sozusagen ein Garant für gute Schneebedingungen ist. Die Gletscher-Pisten sind teilweise sogar schon vor dem großen Skiopening-Event geöffnet!

young snowboarder woman jibbing

Top of the Mountain-Konzert in Ischgl

Am 26. November 2016 startet endlich auch wieder offiziell die Ski-Saison in Ischgl. Mit einem Konzert der Extraklasse nimmt euch die deutsche Band PUR mit ins Abenteuerland auf 2300 Meter Höhe! Direkt vor der Idalp, die besonders vom Ortskern in Ischgl mit der Gondel schnell zu erreichen ist, begrüßen die Sänger zusammen mit Wintersportlern die neue Saison. Das Live-Konzert vor der tollen Bergkulisse beginnt um 18 Uhr, sodass ihr den Tag zum Skifahren nutzen könnt. Der Skipass für den Tag ist gleichzeitig die Eintrittskarte zu dem Event. Der ist aber mit 65€ etwas teurer als sonst. In Mehrtagespässen ist der Eintritt sogar automatisch integriert. Nach dem Konzert geht dann die Party im Tal mit Sicherheit weiter. Die Lifestyle-Ski-Metropole ist bekannt für seine wilden Après-Ski-Nächte in Kneipen wie dem Kuhstall.

Übrigens finden auch während der Ski-Saison tolle Events in Ischgl statt. Zu Ostern und zum Saisonende spielen bekannte Künstler hoch oben am Berg!

am-16.-april-2017-erleben-wintersportler-den-deutschen-chartsturmer-ab-13-uhr-beim-top-of-the-mountain-easter-concert-c-tvb-paznaun—ischgl
Foto: ischgl.com

Bergfestival zum Skiopening in Saalbach-Hinterglemm

Die Skiregion Saalbach-Hinterglemm in Österreich startet mit einem Bergfestival in die offizielle Saison, und zwar am Wochenende vom 2. bis 4. Dezember 2016. Auf der Hauptbühne unten im Dorf könnt ihr am Abend zu der Musik cooler Bands, wie In Extremo oder Wolfmother, tanzen. Auch Künstler wie Alligatoah geben ihre Beats zum Besten. Tagsüber geht’s oben am Gipfel richtig rund: Auf dem Schattberg steht die höchste Bühne des Festivals mit einem garantiert spektakulären Ausblick! Auf vielen Almen läuft an den Tagen ebenfalls laute Musik und ihr könnt feiern bis ihr die winterliche Kälte vergesst.

Wenn die Nacht doch etwas kürzer wurde, empfehle ich euch übrigens, doch nur einen Halbtagesskipass für 30€ zu kaufen. Der gilt dann ab 13:30 Uhr, sodass ihr ausschlafen und nach einem herzhaften Spätaufsteher-Frühstück die Pisten unsicher machen könnt. Der Ganztagespass kostet hingegen 44€.

Das Skigebiet zählt übrigens mit 270  Pistenkilometern zu den größten in Österreich. Die Pisten sind geeignet für alte Ski-Hasen und auch für diejenigen unter euch, die ganz neu auf den Brettern stehen. Doch besonders cool – vor allem für Snowboarder und für Schaulustige – sind die vielen Snowparks, bei denen sich Mutige mit Sprüngen und Stunts austoben können. Da es keinen Gletscher hoch oben gibt, empfehle ich euch, unbedingt die Schneebedingungen vor dem Buchen zu checken!

BERGFESTIival_S0891168_Florian_Zoll
Foto: © Florian Zoll/ berg-festival.com

Falls ihr viel Zeit habt, könnt ihr auch noch bis zum nächsten Wochenende in den Alpen bleiben, denn dann folgt schon das nächste coole Event „Rave on Snow“ am Kitzsteinhorn. Das Winterfestival vom 8. bis 11. Dezember ist sozusagen die Weihnachtsfeier der Clubszene und auch hier könnt ihr tagsüber auf die Piste und abends feiern.

Wenn ihr im Süden Deutschlands wohnt, ist es übrigens gar nicht so weit bis nach Saalbach-Hinterglemm. Knappe 190 Kilometer liegt der Skiort von München entfernt.

Ihr liebt Schnee? Dann schaut mal hier: