Kennt ihr eigentlich die 18 teilige Inselgruppe der Färöer Inseln? Ich weiß – man hört und sieht nicht viel von diesem wunderschönen Fleck Erde. Doch das soll sich jetzt mit einer Sheep-View ändern. Was das ist? – Das erfahrt ihr jetzt in meinem Artikel.

Die Färöer Inseln sind eine Inselgruppe im Nordatlantik, die zwischen Norwegen, Island und Großbritannien liegt. Rund 50.000 Menschen und 80.000 Schafe leben hier und nennen diese wunderschönen Inseln ihr Zuhause. Eine dieser Bewohnerinnen ist Durita Dahl Andreassen. Sie liebt ihre Heimat mit all ihren unterschiedlichen Facetten und würde die rauen Inseln am liebsten jederzeit online mit Freunden aus aller Welt teilen. Ihr absoluter Traum ist, dass man mit Hilfe von Google Street View virtuell durch die märchenhafte Landschaft der Färöer Inseln laufen könnte. Allerdings gestaltet sich das schwierig, da diese teilweise nur sehr schwer mit dem Auto zu erreichen sind, Googles Street-View-Auto hätte es also ziemlich schwer.

Faroe Islands, landscape of Akraberg lighthouse

Die Sheep-View startet durch

Durita beschließt die Sache selbst in die Hand zu nehmen und Google davon zu überzeugen, dass die Färöer Inseln es wert sind, einmal vorbeizuschauen. Sie ruft das Projekt „We want Google Street View“ ins Leben und schickt einen Fotografen los, der die Schönheit der Inseln festhalten soll. Bei dem Fotografen handelt es sich allerdings nicht um einen Menschen, sondern um ein Schaf (davon gibt es ja genug auf der Insel). Damit das Ganze reibungslos funktioniert, hat Durita mit Hilfe von Experten einen Gürtel entworfen, auf dem sie eine 360° Kamera, ein Smartphone und eine Solarzelle für die Stromversorgung befestigt. Insgesamt fünf Schafen schnallt sie diese Erfindung auf den Rücken und lässt sie über zwei der 18 Inseln laufen. Die Schafe können sich auf den Inseln frei bewegen, perfekte Bedingungen also, um wunderschöne, ursprüngliche Fotos zu schießen.Das auf dem Gürtel befestigte Smartphone sendet im Anschluss automatisch jede Minute neue Bilder der Sheep-Cam an Durita, die sie dann bei Google Street View hochlädt.

Church in Kalsoy island, Faroe Islands shutterstock_423721339-2

Google liebt das Färöer Insel-Schaf

Die Aktion ist so gut angekommen, dass auch der Internet Riese Google auf das Projekt aufmerksam geworden ist. Das Unternehmen meldete sich per Twitter zu Wort und zwitscherte: „Färöer Inseln, wir lieben euer Schaf“. Ob das lang ersehnte Google-Street-View-Auto bald auch durch die Straßen der Färöer Inseln fährt, ist allerdings unklar. Google schrieb lediglich: „vielleicht“.

Egal, bis dahin schauen wir uns die süßen Sheep-View Bilder an oder aber ihr überzeugt euch selbst von der Schönheit der Inseln. Denn die haben neben den süßen Schafen beeindruckende Wasserfälle und atemberaubend hohe Berge zu bieten. Und das ist längst nicht alles! Die Färöer Inseln sind auf jeden Fall ein absolutes Muss für jeden Naturfan – so viel steht fest! Wenn ihr jetzt noch mehr über die Färöer Inseln und andere abwechslungsreiche Destinationen erfahren wollt, schaut euch doch noch ein bisschen in meinem Reisemagazin um: