Wenn ihr zufällig in letzter Zeit mit einem meiner genialen Deals im Urlaub wart, habt ihr euch bestimmt gefragt, welche Funktion diese langen Stangen haben, an denen viele Leute ihre Smartphones (am besten mit den passenden Reise-Apps) befestigen und damit vor ihren Gesichtern rumfuchteln? Bei diesen praktischen Konstruktionen handelt es sich um eine neue Erfindung, die immer mehr Käufer findet: Selfie Sticks! Während die sogenannten Selfies (Bilder, die man von sich selbst schießt) immer beliebter werden, startet jetzt passend dazu auch der Selfie Stick durch…

Bluetooth Selfie Stange

Was sind Selfie Sticks und warum sind sie so beliebt?

Entschuldigung, könnten Sie vielleicht ein Foto von uns machen?“ – Eine typische Frage von Touristen aus aller Welt, die so gerne ein gemeinsames Erinnerungsfoto vor der begehrten Touristen-Attraktion haben möchten. Alleine war dies in der Vergangenheit kaum zu bewerkstelligen, denn die Arme sind meist nicht lang genug, um ein schönes Foto von zwei oder mehreren Personen vor einem besonderen Bauwerk oder inmitten einer schönen Kulisse mit dem Smartphone zu schießen. Entweder waren die Köpfe nur halb drauf, oder man konnte von dem Hintergrund nicht gerade viel erkennen – Nervig!

Für alle, denen es außerdem immer schon unangenehm war, fremde Passanten nach einem Bild zu fragen, oder die mit dem Foto-Ergebnis der nicht-professionellen Fotografen meist eher unzufrieden waren, sind Selfie Sticks sicher keine schlechte Erfindung. Die Selfie Sticks gibt es in unterschiedlichen Preis-Kategorien und bieten daher auch verschiedene Funktionen an. Allgemein sind die langen Stangen bis zu einer gewissen Länge ausziehbar. So kann man selbst entscheiden, aus welcher Entfernung das Selfie gemacht werden soll. Am Anfang der Stange hat man einen Griff zum festhalten und am Ende montiert man den Smartphone-Halter. Je nach Preisklasse kann man diesen ebenfalls noch etwas verschieben. Um das perfekte Selfie zu schießen, hält man den Selfie Stick in gewünschter Entfernung und mit dem bevorzugten Winkel von seinem Körper weg, macht seinen schönsten Gesichtsausdruck und drückt auf den Auslöseknopf des Selfie Sticks. Dazu muss man natürlich die Kamera geöffnet haben, ansonsten wird bei einigen Selfie Sticks durch diesen Knopf die Lautstärke des Smartphones reguliert. Durch die eingebaute Bluetooth-Funktion des Sticks kann das Smartphone durch einen Klick auf den Auslöser des Sticks sofort und ohne Verzögerung ein Foto schießen. Bei den meisten Selfie Sticks hat Bluetooth eine Reichweite von etwa 10 Metern. Günstigere Versionen verzichten komplett auf Bluetooth und den Auslöse-Knopf. Hier muss ganz klassisch der Selbstauslöser des Smartphones aktiviert werden – Das Endergebnis ist natürlich das Gleiche! Am Ende lassen sich eure tollen Fotos dann auch als selbst kreierte und ganz individuelle Postkarte verschicken!

Selfie_Stick_Group_Friens_Photto_Foto_Freunde

Wer hat den Selfie Stick erfunden?

Wayne Fromm heißt der geniale Erfinder des Selfie Sticks. Gemeinsam mit seiner Tochter Sage Fromm kam dem Kanadier die Idee für den Selfie Stick in einem gemeinsamen Italien Urlaub. Ihn nervte es, für gemeinsame Bilder immer Passanten ansprechen zu müssen und ihnen sein Smartphone in die Hand zu drücken. Zweieinhalb Jahre dauerte es, bis der Erfinder mit seiner Erfindung zufrieden war und sie unter dem Namen QuikPod auf den Markt brachte. Der QuikPod stieß sofort auf Begeisterung. Selbst Stars wie Oprah Winfrey lobten die neue Erfindung in höchsten Tönen. Obwohl der Originale QuikPod sich sehr gut verkauft, besitzen die meisten Selfie-Liebhaber jedoch nicht den „echten“ Selfie Stick von Wayne Fromm, sondern eine günstige Alternative von einer anderen Marke.

Winter auf Mallorca

Kritik – Wegen Selfie Stick in den Knast?

Wayne Fromm ist von dem QuikPod, seiner eigenen Erfindung, natürlich absolut überzeugt. Anders sieht das jedoch bei den günstigeren Selfie Sticks aus: In dem QuikPod steckt immerhin viel Technik und die günstigen Alternativen gehen sofort kaputt, sagt Fromm. Fromm ist von seinen Nachahmern gar nicht begeistert und will diese nun sogar bekämpfen, da er auf seine Erfindung bereits mehrere Patente angemeldet hat.

Nicht jeder ist außerdem von dem Selfie Stick begeistert: In Südkorea ist der Selfie Stick sogar ein Grund um in den Knast zu wandern! Grund dafür ist die Bluetooth-Verbindung zwischen Smartphone und Selfie Stick. Durch diese Verbindung könnten laut dem Ministerium für Wissenschaft und Technologie in Seoul andere Geräte in der Umgebung gestört werden, oder sogar gesundheitliche Gefährdungen ausgelöst werden. Deshalb ist der Umgang mit den verbotenen Selfie Sticks in Südkorea strikt verboten. Wer sich nicht an dieses Verbot hält, muss mit einer satten Geldstrafe oder sogar einer Gefängnisstrafe bis zu 3 Jahren rechnen. Trotzdem sind die Selfie Sticks, insbesondere in Asien, richtig beliebt und Hersteller basteln bereits fleißig an lustigen Extras und Verbesserungen für den immer beliebter werdenden Selfie Stick.

Andere Länder andere Sitten

Wenn ihr es jetzt gar nicht mehr erwarten könnt und euch unbedingt so einen coolen Selfie Stick zulegen wollt, habe ich hier ein gutes Angebot bei Amazon für euch gefunden:

Hier gehts zum Selfie Stick