Habt ihr schon mal etwas vom Yuki Matsuri, das Schneefestival in Japan, gehört? In meinem Artikel erfahrt ihr mehr über das wahrgewordene Wintermärchen in Japans Norden, das mittlerweile zu einem der größten Winterfestivals der Welt gehört.

Morgen ist es schon wieder so weit: Die japanische Stadt Sapporo verwandelt sich vom 31. Januar bis 11. Februar 2019 in eine winterliche Märchenlandschaft mit über 300 Gebilden und Skulpturen aus Schnee und Eis, die sehr naturgetreu nachgebaut werden. Das Festival, das in Japan als Yuki Matsuri bezeichnet wird und zwölf Tage lang nicht nur Einheimische, sondern auch Gäste aus aller Welt begeistert, zählt mittlerweile sogar zu den größten Winterspektakeln der Welt.

Magisches Schneefestival in Japan

Tradition | Highlights

Auf nach Japan!

Treppe führt in die verschneite Stadt Sapporo
Willkommen in Sapporo – der Stadt, in der das alljährliche Schneefestival stattfindet.

Eine 70-jährige Tradition in Sapporo

Die Tradition des Schneefestivals in Sapporo, der Hauptstadt der japanischen Insel Hokkaido, geht bis ins Jahr 1950 zurück. Damals trafen sich einige High School Schüler in der japanischen Stadt und erbauten gemeinsam sechs Eisskulpturen. Zu dem Zeitpunkt ahnte noch niemand, dass aus dieser Idee eines Tages eines der größten Winterfestivals der Welt wird.

Jedes Jahr verwandelt sich Sapporo in eine winterliche Märchenlandschaft

Doch der große Durchbruch kam erst über 20 Jahre später, als Sapporo 1974 einen internationalen Eisskulpturen Contest einführte. Dieser Wettbewerb machte Japans Yuki Matsuri, das in diesem Jahr sein 70-jähriges Jubiläum feiert, weltbekannt. Mittlerweile lockt es jährlich knapp zwei Millionen Besucher aus aller Welt an.

Eisskulpturen beim Schneefestival im japanischen Sapporo
Foto: Ekkachai / Shutterstock.com

Highlights beim Yuki Matsuri

Hunderttausende Menschen aus aller Welt begeben sich jeden Winter aufs Neue auf eine Reise nach Japan, um ihre besonderen Eiskünste zu demonstrieren. Für die über 300 Skulpturen, die teilweise bis zu 10 Meter hoch und bis zu 30 Meter breit sind, reichen natürlich keine kleinen Mengen an Schnee, sondern es müssen im Vorfeld hunderte, mit Schnee beladene Lkws anreisen. Hauptaustragungsorte sind der 1,5 Kilometer lange Odori Park im Herzen von Sapporo, wo die meisten Attraktionen zu bewundern sind, sowie das Gelände rund um Susokino und Tsu Dome.

Sobald die Kunstwerke einmal stehen, werden regelmäßig spannende Shows aus verschiedenen Ländern inszeniert, wie etwa ein traditioneller Schirmtanz mit thailändischen Tänzerinnen direkt vor einem Schneetempel.

Schneefestival 2019

  • Termin: 31. Januar – 11. Februar
  • Ort: Odori Park in Sapporo + Umgebung (Susokino & Tsu Dome)
  • Besucherzeiten: bis 22 Uhr
  • Audioguides in 10 Sprachen verfügbar
  • Shuttlebusse verkehren zwischen den drei Austragungsorten

Doch das persönliche Highlight vieler Besucher sind die Eisskulpturen in den Abendstunden, wenn sie in den verschiedensten Farben aufleuchten – ein magischer Anblick.

Neben den vielen Eisskulpturen, die zum Teil berühmte Bauwerke aus den verschiedensten Ländern repräsentieren sollen, gibt es aber auch weitere Attraktionen, wie etwa witzige Cartoonfiguren, die besonders den kleinen Gästen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Schneerutschen, eine Stadtrundfahrt mit dem Schlitten oder eine Rodelbahn runden den Familienbesuch schließlich perfekt ab. Wer möchte, kann sogar selbst Hand anlegen und mithilfe der Künstler versuchen, eigene kleine Skulpturen aus Schnee und Eis zu formen.

Japan ruft!

Ihr seid hin und weg von diesem coolen Schneefestival und wollt es am liebsten live erleben? Dann haltet regelmäßig Ausschau nach günstigen Flügen und Hotels – ich bin mir sicher, dass sich die Frühbucher unter euch schon bald ein tolles Angebot für 2020 sichern können. Hotels in Sapporo bekommt ihr je nach Reisezeitraum zum Beispiel schon ab 70€ die Nacht, Hin- und Rückflüge für knapp 550€. Doch vorher solltet ihr unbedingt noch einen Blick in mein Reisemagazin werfen, um euch noch mehr Inspiration für eure Japan Reise zu holen.

 

Tipp: In meinem Video, das ich euch von meiner letzten Japan Reise mitgebracht habe, bekommt ihr weitere spannende Einblick in das Land der aufgehenden Sonne:

Video: Urlaubsguru

Erfahrt mehr über Japan

Beitragsbild: tkyszk/Shutterstock.com