So mancher Flug kann sich ziemlich ziehen – man hat keine Lust zu lesen, Musik hören möchte man auch nicht und der schnulzige Film, der im Flugzeug läuft, ist sowieso doof… In so einer Situation kommt der Flug unendlich lang vor, sodass das stille Sitzen auf dem Platz oder womöglich ein nerviger Sitznachbar das Ganze auch nicht wirklich erträglicher machen!

Doch damit die Fluggäste auch während ihres Aufenthalts im Flieger zufrieden sind, haben die Airlines schon seit einigen Jahren aufgestockt. Manche Fluggesellschaften bieten  ihren Passagieren, etwa, die Nutzung von WLAN an – in den meisten Fällen jedoch kostenpflichtig. Die irische Fluggesellschaft Ryanair hingegen plant ein kostenloses Unterhaltungsprogramm für ihre Fluggäste, das sogenannte In-Flight Entertainment. Was genau dahinter steckt, werde ich euch im Folgenden verraten! :-)

Patryk Kosmider Shutterstock.com
Patryk Kosmider/ Shutterstock.com

In-Flight Entertainment – Bald neuer Service an Bord von Ryanair?

Wie die Fluggesellschaft Ryanair angekündigt hat, soll künftig bei einem Probelauf das neue Unterhaltungsprogramm an den ersten glücklichen Passagieren getestet werden. Dabei haben die Fluggäste die Möglichkeit über das Wifi Filme und TV-Shows über ihre Smartphones, Laptops oder Tablets zu schauen. Dieser ganze Service soll komplett kostenlos sein und über Werbung finanziert werden! Einen kleinen Haken gibt es jedoch: Der Service  gestattet es nämlich nicht, einfach so mal eben im Internet zu surfen und Neuigkeiten abzuchecken, wie andere Fluggesellschaften es anbieten. Stattdessen gilt das vorhandene WLAN ausschließlich für die Filme und TV-Shows!

Das Ganze soll folgendermaßen ablaufen: Die Passagiere lassen zunächst einige Werbevideos über sich ergehen, bis sie schließlich den Zugang zum Angebot bekommen und zwischen verschiedenen Filmen und TV-Shows auswählen können. Wie groß das Angebot der verschiedenen Filme ist, steht noch nicht fest, Ryanair steht noch in Verhandlungen mit seinen Partnern.

Auch über die Reichweite des neuen Unterhaltungsprogramms wird noch verhandelt. Hierbei soll der Probelauf bei einem Flug von Dublin aus entscheiden, wie die Resonanz auf die kostenlose Serviceleistung ist. Sollten die Passagiere das Programm willkommen heißen, ist geplant, die gesamte Flotte – bestehend aus 300 Flugzeugen – im folgenden Jahr mit dem In-Flight Entertainment auszustatten.

Diese neue Idee ist nur eine der viele Neuerungen, die Ryanair-Geschäftsführer Michael O’Leary in den vergangenen Monaten angekündigt hat.

Unter anderem wurden Bußgelder bei Übergepäck und ähnlichem gekürzt, die Webseite überarbeitet und das Marketing-Budget verdreifacht, um die Zahl der unzufriedenen Passagiere zu vermindern. Ziel müsse es sein, die Kunden nicht unnötig zu verärgern, so O’Leary. So will man sich also bei den Kunden etwas beliebter machen.

Ein kostenloses Unterhaltungsprogramm ist schon mehr als die leidgeprüften Fluggäste zu hoffen gewagt haben. Ich bin gespannt, wie und wann diese Ankündigung dann auf allen Ryanairflügen umgesetzt wird.